Aktuelles rund um das Pfanni Fanionteam

 
N├Ąchstes NLB-Spiel am Freitag, 22.09.2017 in Tenero gegen Verbano UH Gordola

Diesen Freitag, 22.September 2017 geht der UHC Pfannenstiel im S├╝den der Schweiz, genauer in Tenero, auf Punktejagd gegen Regazzi Verbano UH Gordola. Spielbeginn im Tessin ist um 19:00 Uhr in der CST. Gordola schloss in der vergangenen Saison seine erste in der NLB auf dem 10. Rang ab, nur wegen der Tordifferenz unterhalb es Playoff-Striches. In den Playouts setzten sie sich in der Best-of-5-Serie hauchd├╝nn gegen den UHT Sch├╝pbach durch, den sp├Ąteren Gegner von Pfannenstiel. Beim Saisonstart am letzten Wochenende resultierte f├╝r die S├╝dschweizer eine knappe 2:5 Niederlage bei klaren Favoriten Unihockey Basel Regio. Torsch├╝tzen waren die beiden ausl├Ąndischen Verst├Ąrkungsspieler Ales Zalesny und Topi Kanervisto. Nicht beser erging es dem UHC Pfannenstiel beim Saisonstart, welche sich ebenfalls nur 2 Tore gutschreiben lassen konnten und gar deren 8 kassierten. F├╝r beide Teams ist dieses Duell also die n├Ąchste M├Âglichkeit die ersten Punkte in dieser Saison einzufahren. Das letzte Mal duelliert haben sich die Teams beim Challenge des Bains in Yverdon, wo Pfannenstiel den Tessinern dank eines 4:1 Sieges die Troph├Ąe entriss. In der Meisterschaft trafen die beiden Teams letztmals 2015/2016 aufeinander, jedes Team konnte ein Duell f├╝r sich entscheiden. Generell waren die Duelle zwischen Pfanni und Gordola immer spannend, abwechslungsreich und auch torreich. Gordola verf├╝gt ├╝ber eine starke Fraktion an ausl├Ąndischen Verst├Ąrkungsspielern. Angef├╝hrt werden sie vom Altmeister und tschechischen WM-Medaillengewinner Ales Zalesny, ebenfalls im Sturm wirbelt mit Topi Kanervisto ein junger, technisch sehr versierter Finnischer Jungspund und in der Defensive sorgen die beiden Finnen Jarmo Eero Juhani Eskelinen und Teemu Kantanen f├╝r Ordnung und Organisation. Doch nicht nur die Ausl├Ąnder sorgen f├╝r Musik, auch die Einheimischen Roberto Valsesia, Matteo Bosia und Joel Prato k├Ânnen einiges bewirken und das Tor h├╝tet mit Davide Bacciarini ein erfahrener Schlussmann. Es wird also definitiv ein spannendes Spiel im S├╝den der Schweiz werden. Pfannenstiel tritt leider auch nicht ganz in Vollbesetzung an, da der Freitag doch noch ein Arbeitstag ist. Falls uns jemand mit dem Car ins Tessin begleiten m├Âchte, es hat noch Pl├Ątze und das Team freut sich ├╝ber die Unterst├╝tzung. Abfahrt ist um 13:40 Uhr in Egg und Anmeldung bei pr@uhcpfannenstiel.ch (Die ersten 5 haben Gratis-Eintritt beim Spiel).

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-09-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel verliert sein erstes NLB-Spiel vor einer super Kulisse

Der UHC Pfannenstiel muss in seinem ersten NLB-Spiel ├╝berhaupt eine klare 2:8-Niederlage gegen einen der Gruppenfavoriten Ad Astra Sarnen einstecken. Vor einer farbenfrohen und lautstarken Kulisse trafen f├╝r Pfanni Kyburz und Stauffer. Die n├Ąchste M├Âglichkeit auf Punkte hat der UHC Pfannenstiel am kommenden Freitag, 22. September 2017 ausw├Ąrts in Tenero gegen Regazzi Verbano UH Gordola.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-09-2017

Author:

Chrigi Maurer

Der Start ins Abenteuer Nationalliga B steht bevor: Samstag, 16.09.2017 um 19:00 Uhr in der Kirchwies, Egg

Diesen Samstag, 16. September 2017 geht es los mit der ersten Nationalliga B-Saison des UHC Pfannenstiel. Spielbeginn gegen das Topteam Ad Astra Sarnen ist um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg ÔÇô Abwechslung ist nicht nur wegen dem Spiel, sondern auch wegen Einlaufkindern, Ehrungen, Sponsorenapero, Grill und Raclette gesorgt. Viele erinnern sich noch an die denkw├╝rdigen Momente und die ├╝berschw├Ąnglichen Emotionen welche am Ostersamstag, 15. April 2017 die 3-fach Kirchwies in Egg verzauberten ÔÇô auch 150 Tage sp├Ąter ist das Erreichte noch schwierig einzuordnen und irgendwie nach wie vor unfassbar. Doch die Zeit in Erinnerungen zu schwelgen ist nun definitiv vorbei, denn der UHC Pfannenstiel steht vor der gr├Âssten Herausforderung der Clubgeschichte, der NLB. Das Heimteam ist seiner Linie treu geblieben und hat auf teure ausl├Ąndische Verst├Ąrkungsspieler verzichtet und setzt daf├╝r weiter auf junge Spieler aus der Region. Wo das Team steht kann es per sofort zeigen. Im ersten Saisonspiel wartet niemand geringerer als einer der Gruppenfavoriten und Aufstiegsaspiranten Ad Astra Sarnen. Sarnen klassierte sich in den letzten f├╝nf Jahren nicht weniger als viermal unter den Top 4 der NLB, zum Aufstieg reichte es jedoch (noch) nicht. Letzte Saison scheiterten sie dann fr├╝hzeitig in den Playoffs. Pfannenstiel seinerseits blickt nach einem verhaltenen Saisonstart auf die perfekte zweite Saisonh├Ąlfte zur├╝ck, die in den Playoffs und Aufstiegsspielen seinen absoluten H├Âhepunkt fand. In der Vorbereitung vermochte Pfannenstiel allerdings nicht restlos zu ├╝berzeugen, zu unkonstant waren die Leistungen und somit auch die Ergebnisse - Starke Spiele gegen NLA-Teams, schwache gegen 2.Liga Teams, Turniersieg in Yverdon, Entt├Ąuschung in Bonstetten, fr├╝hes Ausscheiden im Cup. So unterschiedlich waren die Gem├╝tslagen beim Heimteam. Sarnen seinerseits konnte bis anhin in der Vorbereitung ├╝berzeugen. Am Czech Open zeigten sie ein starkes Turnier und schieden ungl├╝cklich aus, die St├Âckli-Challenge in Basel beendeten sie als Turniersieger und auch im Cup sind die Zentralschweizer nach wie vor dabei. Duelle zwischen Pfannenstiel und Sarnen gab es bis anhin noch keine. Ad Astra Sarnen verf├╝gt aber ├╝ber ein erfahrenes und ausgeglichenes Team, welches sowohl defensiv als auch offensiv ├╝ber viel Potential verf├╝gt. Dieses Potential will der finnische Trainer Otto Moilanen noch weiter ausbauen. Im Tor steht ein starkes Trio zur Verf├╝gung. In der Verteidigung stehen mit dem Schweden Robin Markstr├Âm und dem ehemaligen estnischen Nationalspieler Roman Pass zwei S├Âldner im Einsatz. Doch auch die Schweizer wie Valerio L├Ąubli (ex GC-Spieler) oder Jonas H├Âltschi sorgen f├╝r solides defensives Handwerk. In der Offensive wartet eine geballte Ladung Feuerkraft. Angef├╝hrt wird der Sturm von den beiden Finnen Lauri Liikanen und Tatu Eronen. Weitere ├Ąusserst zuverl├Ąssige Skorer sind Gianluca Amstutz, Roman Sch├Âni, Bj├Ârn von Rotz und Markus Abegg. Da wird die Pfanni-Defensive definitiv gefordert sein. Das Heimteam UHC Pfannenstiel verzeichnete wie schon in der Vergangenheit nur wenige Abg├Ąnge, daf├╝r sind einige interessante Spieler zum Team gestossen. Florian Hafner, Remo Gallati und Fabio Luchsinger kamen vom UHC Uster. Dazu stiessen von den Junioren Jan Haller und Max Reinhard nach. Das Team verf├╝gt nun ├╝ber eine gute Breite, so dass auch die anspruchsvolle Saison mit 22 Qualifikationsspielen und 7 Doppelrunden erfolgreich absolviert werden kann. Will der UHC Pfannenstiel auch in der NLB f├╝r Furore und Punkte sorgen, dann wird ein konzentriertes und engagiertes Spiel notwendig sein, wo jeder in jedem einzelnen Einsatz an sein Limit geht und die Zweik├Ąmpfe annimmt, die gegnerischen Sch├╝sse blockt und auch physisch dagegenh├Ąlt ÔÇô Sprich Pfannenstiel muss von Beginn an im Kopf bereit sein als Team seinen Job zu machen und diszipliniert zu spielen. Dies ist zumindest nichts Neues im Vergleich zur letztj├Ąhrigen 1.Liga-Saison. In diesem Sinne hoffen wir, dass wir auch in der Nationalliga B mehr als je zuvor auf unsre treuen, lautstarken und fantastischen Fans z├Ąhlen k├Ânnen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-09-2017

Author:

Chrigi Maurer

Knappe Niederlage im Testspiel gegen Zug United

Im dritten Saisontestspiel traf der UHC Pfannenstiel zu Hause mit Zug United auf einen Hochkar├Ąter. Pfanni konnte aber gut mithalten und verlor am Schluss nur mit 5:7. Die Torsch├╝tzen waren W├╝rmli, Luchsinger, Hafner, Carigiet und Schmocker.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-08-2017

Author:

Chrigi Maurer

Knappe Niederlage im Testspiel gegen Zug United

Im dritten Saisontestspiel traf der UHC Pfannenstiel zu Hause mit Zug United auf einen Hochkar├Ąter. Pfanni konnte aber gut mithalten und verlor am Schluss nur mit 5:7. Die Torsch├╝tzen waren W├╝rmli, Luchsinger, Hafner, Carigiet und Schmocker.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-08-2017

Author:

Chrigi Maurer

Knapper 5:4-Sieg gegen B├╝lach Floorball nach Leistungssteigerung

Der UHC Pfannenstiel bezwingt in seinem zweiten Testspiel nach schwachem Beginn den letztj├Ąhrigen 1.Liga-Halbfinalgegner B├╝lach Floorball mit 5:4. Torsch├╝tzen waren Bartenstein (2), Huber, F.Studer und Haller.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

30-07-2017

Author:

Chrigi Maurer

Klare 1:6 Niederlage f├╝r das Fanionteam gegen Unihockey Limmattal

Der UHC Pfannenstiel verliert sein Testspiel gegen Unihockey Limmattal mit 1:6. Pfannenstiel leistete sich vor allem zu einfache Fehler und wurde daf├╝r hart bestraft. Einziger Torsch├╝tze war Kyburz.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-07-2017

Author:

Chrigi Maurer

Der UHC Pfannenstiel scheidet im Cup erneut fr├╝h aus

Der UHC Pfannenstiel muss wie im vergangenen Jahr bereits im 1/64-Final des Schweizer Cups die Segel streichen. Gegen den 2.Ligist UH Bassersdorf-N├╝rensdorf, kurz UBN, mussten sich die Z├╝rcher Oberl├Ąnder mit 5:7 geschlagen geben.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

18-06-2017

Author:

Chrigi Maurer

Das Herren-Fanionteam startet am Samstag ins Cup-Abenteuer 2017/2018

Am kommenden Samstag, 17. Juni 2017 steht f├╝r das Herren-Fanionteam der erste Ernstkampf der Saison 2017/2018 auf dem Programm. Gegner im Schweizer-Cup-1/64-Final ist in der Turnhalle Hatzenb├╝hl in N├╝rensdorf der lokale 2.Ligist Unihockey Bassersdorf-N├╝rensdorf, kurz UBN. Spielbeginn ist um 17:30 Uhr. In der Saison 2015/2016 stieg UBN trotz guten Leistungen in der 1.Liga in die 2.Liga ab und schaffte in der letzten Saison hauchd├╝nn den direkten Wiederaufstieg nicht. In einer an Spannung kaum zu ├╝berbietenden Playoff-Serie gegen United Toggenburg scheiterten sie letztendlich mit 2:3 Spielen. Im diesj├Ąhrigen Cup qualifizierten sie sich mit einem souver├Ąnen 16:3 Sieg gegen den UHC Phantoms Rafzerfeld f├╝r das Duell gegen Pfannenstiel. Von den letzten f├╝nf Duellen konnten Pfannenstiel deren drei f├╝r sich entscheiden. Im Cup gab es das Aufeinandertreffen bis anhin ein einziges Mal und zwar ebenfalls im 1/64-Final in der Saison 2014. Dort siegte das Heimteam UBN mit 7:6 nach Verl├Ąngerung. Die Z├╝rcher Unterl├Ąnder verf├╝gen ├╝ber eine sehr ausgeglichene und homogene Truppe, die sich nach dem Abstieg unter der Leitung von Coach Samuel Eberle schnell wieder fing und f├╝r gute Resultate sorgen konnte. Das Team verf├╝gt ├╝ber sehr starke Individualisten. Im Tor ist dies Michael L├╝ttinger, der eben erst von den Jona-Uznach Flames verpflichtet wurde. In der Defensive sorgen der erfahrene Heini Bosshart oder der spielstarke Tobias Kast f├╝r Ordnung. W├Ąhrend in der Offensive vor allem Simon Weder, Perit Aydemir, Timo M├Ąchler und Jens Homberger f├╝r Torgefahr besorgt sind. Ebenfalls darf man bei UBN auch immer auf die jungen Wilden gespannt sein, denn sie haben in der vergangenen Saison bei den U21B und auch bei der U18B mit eindr├╝cklichen Leistungen m├Ąchtig f├╝r Furore gesorgt. Pfannenstiel, das erst vor kurzem den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen hat ist bestrebt eine ansprechende Leistung abzuliefern, schliesslich ist das letzte Playoff-Spiel, welches mit dem ├╝berraschenden Aufstieg in die NLB gekr├Ânt wurde, erst 63 Tage her. Der Sieger dieser Partie trifft dann in der n├Ąchsten Runde auf das NLB-Team Red Devils March-H├Âfe Altendorf oder den 3.Liga-Absteiger Floorballriders. Wir hoffen bei diesem nahen Ausw├Ąrtsspiel im Z├╝rcher Unterland auf unsere Fans, die uns auch in den heissen Sommermonaten unterst├╝tzen. In diesem Sinne Hopp Pfanni

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-06-2017

Author:

Chrigi Maurer

Florian Hafner als n├Ąchster Zuzug f├╝r den UHC Pfannenstiel

Nach Allrounder Remo Gallati kommt vom NLA-Team des UHC Uster ein weiterer Spieler an den Pfannenstiel. Der 23-j├Ąhrige Florian Hafner hat sich trotz anderen Angeboten, auch aus der NLA, daf├╝r entschieden zum UHC Pfannenstiel zu wechseln. Als Gr├╝nde daf├╝r nannte er: ÔÇ×Ich wurde beim UHC Pfannenstiel mit offenen Armen empfangen, was mich sehr gefreut hat. Dies und der famili├Ąre Umgang, sowie die vielen bekannten Gesichter im Team haben mir den Wechsel sehr leicht gemacht.ÔÇť Hafner startete seine Karriere im Eishockey, spielte danach f├╝nf Jahre bei den Junioren von Schwarz-Gelb Wetzikon, ehe er zum UHC Uster wechselte. Dort ging er von der U16 bis zur Nationalliga A auf Punktejagd. In seinen vier NLA-Saisons absolvierte er 102 Spiele und sammelte 47 Skorerpunkte f├╝r den Nachbarverein. Der offensive Rechtsausleger kennt einen grossen Teil des Pfanni-Teams bereits seit langer Zeit, so dass ihm die Akklimatisation in der neuen Umgebung leicht f├Ąllt. Hafner verf├╝gt ├╝ber grosses spielerisches Talent, ist technisch versiert und auch als Skorer bekannt. Alles Eigenschaften, die dem UHC Pfannenstiel in seiner ersten NLB-Saison helfen sollen. Seine Erwartungen an die NLB fasst er wie folgt zusammen: ÔÇ×Angesichts des Kaders bin ich ├╝berzeugt, dass wir uns mittelfristig in der NLB etablieren k├Ânnen und schon diese Saison f├╝r die eine oder andere ├ťberraschung gut sind.ÔÇť Der UHC Pfannenstiel sch├Ątzt sich gl├╝cklich, in der kommenden Saison einen so talentierten Spieler im Team zu haben. Das erste Mal im Einsatz sehen wird man den UHC Pfannenstiel anl├Ąsslich des Cupspiels vom Samstag, 17. Juni 2017 in N├╝rensdorf gegen den UH Bassersdorf-N├╝rensdorf (2.Liga-Spitzenteam). Spielbeginn ist um 17:30 Uhr.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

28-05-2017

Author:

Chrigi Maurer

Erster Zuzug f├╝r das NLB-Team des UHC Pfannenstiel

Nach dem v├Âllig unerwarteten Aufstieg des UHC Pfannenstiel in die Nationalliga B sind zwischenzeitlich einige Wochen vergangen. So kristallisiert sich langsam das Team heraus, welches in der kommenden Saison auf Punktejagd gehen wird. Als erster Zuzug kann der UHC Pfannenstiel Remo Gallati vom UHC Uster vermelden. Der 24-j├Ąhrige Gallati absolvierte seine bisherige Unihockey-Karriere vollumf├Ąnglich beim Nachbarverein und durchlief dort die gesamte Juniorenabteilung. In der Saison 2013/2014 wechselte er in das NLA-Team und war dort w├Ąhrend vier Jahren fester Bestandteil. 2014/2015 erlebte er seine produktivste Saison mit 16 Skorerpunkten. Der polyvalent einsetzbare Gallati freut sich auf die neue Aufgabe und nennt als Grund f├╝r den Wechsel: ÔÇ×Der UHC Pfannenstiel ist bekannt f├╝r seinen super Teamgeist und ich will das Team gerne beim Abenteuer NLB unterst├╝tzen. Zudem ist es auch f├╝r mich eine neue HerausforderungÔÇť. Pfannenstiel seinerseits ist hocherfreut einen solch talentierten Spieler als Zuzug vermelden zu d├╝rfen, der einerseits als sehr fleissig gilt und andererseits auch vom Typ her das Team ideal erg├Ąnzt. Der Allrounder ist f├╝r die Trainer ein Gl├╝cksfall; er ist ├╝berall einsetzbar, physisch stark und verf├╝gt ├╝ber NLA-Erfahrung. Neben diesem Zuzug muss der UHC Pfannenstiel aber auch Abg├Ąnge vermelden. Das Team verlassen wird nach drei Saisons der Toggenburger Heinz Wickli, der zur├╝ck in die Ostschweiz zieht und zu einem Verein in dieser Region transferieren wird. Ebenfalls das Team verlassen und zur├╝cktreten werden Andrea Zarotti und Remo Carli. Zarotti absolvierte f├╝r das Fanionteam w├Ąhrend 7 Saisons 110 Spiele und wurde als ├Ąusserst loyaler Mitspieler gesch├Ątzt, w├Ąhrend Carli nur eine Saison bei Pfannenstiel war und sich aus gesundheitlichen Gr├╝nden nicht wie gew├╝nscht durchsetzen konnte. Allen dreien geb├╝hrt ein riesengrosses Dankesch├Ân und der UHC Pfannenstiel w├╝nscht f├╝r die Zukunft nur das Beste.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-05-2017

Author:

Chrigi Maurer

Wechsel auf der Trainerbank des UHC Pfannenstiels

Unabh├Ąngig vom Aufstieg in die Nationalliga B hat sich beim UHC Pfannenstiel schon l├Ąnger ein Wechsel auf Trainerebene abgezeichnet. Claudio Alborghetti m├Âchte sich nach einer intensiven Saison etwas mehr Zeit f├╝r seinen Job als Sportchef im UHC Pfannenstiel und auch f├╝r andere Sachen nehmen, so dass er dem Team schweren Herzens seinen R├╝cktritt vom Trainerposten mitteilen musste. Alborghetti wird dem Team und den Trainern aber weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Seinen Posten im Fanionteam ├╝bernimmt neu Marc Werner. F├╝r Werner ist es eine R├╝ckkehr zum UHC Pfannenstiel, f├╝r den er in der Saison 2013/2014 einen 1.Liga-Saison absolvierte. Zuvor spielte er f├╝r die U21-Junioren und das Nationalliga A-Team des UHC Uster, ehe er an den Pfannenstiel wechselte. Nach diesem Engagement zog es ihn weiter zu Z├╝risee Unihockey. Der 29ig-j├Ąhrige meint zu seinem Trainer-Engagement bei Pfannenstiel: ÔÇ×Es ist f├╝r mich eine R├╝ckkehr und eine v├Âllig neue Herausforderung, die mich sehr reizt. Es ist der richtige Zeitpunkt f├╝r diesen Wechsel auf die Trainerbank. Pfannenstiel hat einen sehr guten Teamspirit, denn wir auch nutzen wollen um in der Nationalliga B f├╝r Aufsehen zu sorgenÔÇť. Marc Werner zur Seite stehen wird weiterhin Christof Maurer, der in seine 11. Saison mit dem Fanionteam des UHC Pfannenstiel gehen wird. Ebenfalls wird Sampsa Turunen das Trainerteam beratend unterst├╝tzen. Sportchef Alborghetti zeigt sich mit der gefundenen L├Âsung sehr gl├╝cklich: ÔÇ×Wir wollten einen Trainer, der das Team kennt und neue Ideen einbringen kann. Beide Punkte erf├╝llt Marc ausgezeichnetÔÇť.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

18-05-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel steht in der Nationalliga B, ein Traum wird wahr

Der UHC Pfannenstiel gewinnt das 5. und entscheidende Spiel mit 3:2 nach Verl├Ąngerung gegen den UHT Sch├╝pbach und steigt sensationell und v├Âllig ├╝berraschend in die zweith├Âchste Spielklasse, die Nationalliga B, auf. Der sp├Ątere Best Player Huber bekam vor dem Spiel als Motivation noch die Worte ÔÇ×Give everything, battle hard and play with love for the game ÔÇô good things will happenÔÇť von Dan Ratushny, dem NLA-Coach vom HC Lausanne. Diese Worte trugen ihn durch das Spiel und die ganze Mannschaft zeigte genau dies in diesem entscheidenden letzten Saisonspiel. F├╝r die Tore zeichneten sich Sp├Ąlti, Huber und Carigiet mit dem Game Winner zum 3:2 in der Verl├Ąngerung verantwortlich. Das Team m├Âchte sich an dieser Stelle noch bei allen, die dieses M├Ąrchen m├Âglich gemacht haben bedanken, von Supportern ├╝ber Gemeinde, Helfer bis hin zu den wundervollsten Fans, die man sich ├╝berhaupt vorstellen kann ÔÇô Herzlichen Dank aus tiefstem Herzen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-04-2017

Author:

Chrigi Maurer

Am Ostersamstag, 15.04.2017 gibt es nur einen Ort: 19:00 Uhr Kirchwies Egg - Das allesentscheidende Spiel

Am kommenden Ostersamstag, 15.04.2017 kommt es um 19:00 Uhr zum definitiv letzten Saisonspiel des UHC Pfannenstiel. Zum f├╝nften Mal treffen sie im alles entscheidenden Spiel um den 24. und letzten Platz in der Nationallliga auf den UHT Sch├╝pbach. Der UHT Sch├╝pbach konnte am letzten Samstag die Serie mit einem ├╝ber weite Strecken souver├Ąnen 7:4 Sieg zum 2:2 ausgleichen und sich die ÔÇ×BelleÔÇť, also das Entscheidungsspiel erk├Ąmpfen. Die Sch├╝pbacher begannen in diesem Spiel besser und gingen verdient mit 1:0 in F├╝hrung. Pfannenstiel legte aber dann m├Ąchtig zu und konnte bis zur Drittelspause ausgleichen. Das zweite Drittel war aus Sicht von Pfannenstiel mit Pleiten, Pech und Pannen zu beschreiben und so war der 2:4 R├╝ckstand zur n├Ąchsten Pause nicht verwunderlich. Im letzten Drittel konnte die gew├╝nschte Reaktion nicht provoziert werden und so endete das Spiel letztendlich klar zu Gunsten von Sch├╝pbach. Die Serie ist aktuell v├Âllig offen und beide Teams haben es in den eigenen H├Ąnden, w├Ąhrend der UHC Pfannenstiel befreit aufspielen kann und eine grosse Sensation im Schweizer Unihockey schaffen k├Ânnte, steht f├╝r die Oberemmentaler nicht weniger als der NLB-Platz auf dem Spiel, denn sie sich vor zwei Jahren so hart erk├Ąmpft haben. Wenn man an die Spiele 2 und 3 in der Serie zur├╝ckdenkt, die ebenfalls in Egg stattfanden, dann darf man sich auf ein wahres Unihockeyfest freuen mit lautstarken Zuschauern, packenden Fights und einem engen Spiel. Beide Teams sind also gewillt dem Gegner m├Âglichst viele Ostereier ins Nest zu legen. Sch├╝pbach zeigte auch beim vergangenen Spiel wieder seine St├Ąrken im Umschaltspiel, im physischen Bereich und mit vielen Abschl├╝ssen. Defensiv standen sie ├Ąusserst solide, blocken viele Sch├╝sse und schirmten so ihren Torh├╝ter L├╝thi gut ab. In der Offensive sorgt nach wie vor R├╝egsegger, der in 4 Spielen dreimal zum Bets Player gew├Ąhlt wurde, f├╝r die Musik und die Tore. Auch Fankhauser zeigte sich in Spiel 4 als Doppeltorsch├╝tze verantwortlich. Ansonsten bleiben die Unruheherde die altbekannten aus den bisherigen vier Spielen ÔÇô der k├Ąmpferische Captain Thomas Steffen, Scharfsch├╝tze Sandro Habegger, der quirlige Raphael Biedermann und Verteidiger Janosch Arm. Der UHC Pfannenstiel ist also gefordert will er die Sensation schaffen und das M├Ąrchen zu einem glorreichen Ende bringen. Auf jeden Fall m├Âchte sich das Herren-Fanionteam jetzt schon bei allen Fans bedanken, die das Team durch die Saison und vor allem in den Playoffs in diesem grossen Ausmass unterst├╝tzt haben, sowohl zu Hause als auch ausw├Ąrts ÔÇô ihr wart, ihr seid und ihr werden auch in Zukunft grossartig sein ÔÇô Vielen vielen Dank. Also bis am Ostersamstag in der 3-fach Kirchwies zum ultimativen Saison-Highlight und nehmt alles mit was Stimmung macht!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-04-2017

Author:

Chrigi Maurer

Der UHT Sch├╝pbach erzwingt das Entscheidungsspiel

Der UHC Pfannenstiel reiste voller Motivation ins sch├Âne Emmental, leistete sich dort aber zu viele Eigenfehler und Strafen und musste sich dem NLB-Team UHT Sch├╝pbach mit 4:7 geschlagen geben. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Carigiet (2), Kyburz und W├╝rmli. Der ultimative Showdown und definitiv das letzte Spiel f├╝r Pfannenstiel findet neu nicht mehr in Uster, sondern am Ostersamstag, 15. April 2017 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg statt ÔÇô besten Dank an allen, die das m├Âglich machen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-04-2017

Author:

Chrigi Maurer

Spiel Nummer 4: Samstag, 8. April 2017 um 17:00 Uhr in der Ballsporthalle in Zollb├╝rck - BE THERE

Am kommenden Samstag, 8. April 2017 geht es mit dem vierten Aufeinandertreffen der Aufstiegsspiele zur Nationalliga B zwischen dem UHC Pfannenstiel und dem UHT Sch├╝pbach weiter. Das Spiel findet wiederum in der Ballsporthalle Oberemmental in Zollbr├╝ck statt und Beginn ist um 17:00 Uhr. Pfannenstiel ist gewillt sich und seinen grandiosen Fans das gr├Âsste aller Geschenke zu machen, ist sich aber gleichzeitig bewusst, dass es eine knallharte Aufgabe werden wird. Die ersten drei Spiele der Serie waren an Spannung kaum zu ├╝berbieten und auch die Stimmung in der Halle war einzigartig. Spiel 1 entschied Pfannenstiel ausw├Ąrts mit 5:3 zu seinen Gunsten und auch in Spiel zwei behielt Pfanni nach einer grandiosen Aufholjagd dann im Penaltyschiessen mit 7:6 die Oberhand. Spiel 3 entschied das Team aus Sch├╝pbach in der Verl├Ąngerung mit 5:4 f├╝r sich. Es ist also definitiv alles m├Âglich in dieser Serie und einen Favoriten auszumachen ist beinahe unm├Âglich. Wo die F├Ąhigkeiten der Sch├╝pbacher liegen hat sich im letzten Spiel eindr├╝cklich gezeigt. Sie spielen geradliniges, schnelles Unihockey und suchen aus allen m├Âglichen Lagen den Abschluss, zudem sind sie lauffreudig, kampfstark und auch im Powerplay sehr effizient. Pfannenstiel tut also gut daran sich auf seine St├Ąrken zu konzentrieren und Eigenfehler und Strafen zu vermeiden. Topscorer der Sch├╝pbacher in dieser Serie war bis anhin R├╝egsegger mit 3 Toren und 2 Assists dicht gefolgt von Captain Steffen mit 4 Toren. Zweitgenannter war auch f├╝r die Entscheidung in Spiel 3 zust├Ąndig. Die Sch├╝pbacher k├Ânnen generell auf ein breites Kader zur├╝ckgreifen und verf├╝gen auch im Tor ├╝ber verschiedene Varianten. Pfannenstiel seinerseits konnte bis anhin drei starke Spiele zeigen, hatten aber zwischendurch zu einfache Fehler, die b├Âse bestraft wurden. Das Pfanni aber alles hat um gegen Sch├╝pbach bestehen und auch gewinnen zu k├Ânnen ist jedem im Team bewusst, doch daf├╝r muss alles zusammenpassen. In diesem Sinne hoffen wir das wir bei diesem wichtigen Spiel von vielen frenetischen Fans ins Oberemmental begleiten werden ÔÇô weil nur mit unseren Fans k├Ânnen wir die Sensation schaffen. Egal ob im Teamcar, mit dem Privatauto oder gar mit dem Fahrrad, wir bedanken uns jetzt schon bei allen ganz ganz herzlich. Alle weiteren Infos auf http://www.facebook.com/uhcpfanni!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-04-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni siegt nach furioser Aufholjagd im Penaltyschiessen

Der UHC Pfannenstiel kann zu Hause nachlegen und gewinnt ein Spiel auf Messerschneide nach einer furiosen Aufholjagd in der Schlussphase mit 7:6 nach Penaltyschiessen gegen den UHT Sch├╝pbach. Die Torsch├╝tzen im Spiel waren Stauffer (2), Huber, Bartenstein, Kyburz und Hottinger. Im Penaltyschiessen trafen Bartenstein und Hottinger souver├Ąn, w├Ąhrend Torh├╝ter Weber alle gegnerischen Versuche abwehren konnte. Heute Sonntag, 02.04.2017 geht es um 16:00 Uhr in der heimischen Kirchwies in Egg weiter mit Spiel 3.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-04-2017

Author:

Chrigi Maurer

Bittere Niederlage in der Verl├Ąngerung im Spiel Nummer 3

Der UHC Pfannnstiel hatte die M├Âglichkeit mit einem Sieg die Saison zu beenden und den Aufstieg zu feiern, doch der UHT Sch├╝pbach hatte etwas dagegen und siegte in einem an Dramatik nicht zu ├╝berbietenden Spiel mit 5:4 nach Verl├Ąngerung. F├╝r Pfannenstiel trafen Studer (2), Stauffer und Scharfenberger. Somit geht diese extrem spannende Serie in die n├Ąchste Runde. Das n├Ąchste Spiel findet am kommenden Samstag, 8. April 2017 um 17:00 Uhr in der Ballsporthalle Oberemmental in Zollbr├╝ck statt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-04-2017

Author:

Chrigi Maurer

Auf-/Abstiegsspiele zur NLB in Egg am Samstag, 01.04.2017 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies

Am kommenden Samstag, 1. April 2017 tritt der UHC Pfannenstiel im Rahmen der Auf-/Abstiegsspiele zur NLB zum ersten Mal in der 3-fach Kirchwies in Egg an. Spielbeginn gegen den UHT Sch├╝pbach ist um 19:00 Uhr. Am vergangenen Sonntag kreuzten die beiden Teams in der Best-of-5-Serie zum ersten Mal ├╝berhaupt die Klingen. Der UHT Sch├╝pbach startete dabei extrem druckvoll, w├Ąhrend Pfannenstiel sich erst noch an das h├Âhere NLB-Tempo gew├Âhnen musste und sich nach 10 Spielminuten mit einem 0:2 R├╝ckstand konfrontiert sah. In der Folge drehte Pfannenstiel aber auf und konnte sich noch im ersten Drittel herank├Ąmpfen. In der Folge gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, ehe Pfannenstiel im Schlussabschnitt mit zwei L├Ąngen zum 5:3 davonzog und das Spiel f├╝r sich entscheiden konnte. Eine konstante Steigerung und eine solide Leistung ├╝ber drei Linien waren der Grundstein f├╝r den Erfolg. So konnte Pfanni den ersten wichtigen Sieg in dieser Serie feiern, doch wie eng die Spiele sind hat jeder in Zollbr├╝ck gesehen. Der UHT Sch├╝pbach stieg 2015 aus der 1.Liga in die NLB auf und qualifizierte sich in der letzten Saison souver├Ąn f├╝r die Playoffs. Diese Saison fehlte sowohl in der Qualifikation als auch in den Playouts gegen Gordola wenig um sich die Playoffqualifikation (Tordifferenz) bzw. den Ligaerhalt (Penaltyschiessen im Entscheidungsspiel) vorzeitig zu sichern. Der UHT Sch├╝pbach ist eine k├Ąmpferische und sehr laufstarke Mannschaft, was Pfanni in der Vorwoche 1:1 erleben konnte. Sie bestechen durch schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinnen und suchen schnell und oft den Abschluss. Im Tor verf├╝gen sie mit Thomas L├╝thi ├╝ber einen sicheren R├╝ckhalt. In der Verteidigung sorgen Captain Markus Mosimann, der erfahrene Michael L├Âffel und Janosch Arm f├╝r Ruhe und Ordnung. Offensiv ist vor allem Topscorer Philipp R├╝egsegger mit seinem starken Abschluss und seinem Druchsetzungsverm├Âgen brandgef├Ąhrlich, ebenso wie Sandro Habegger. Beiden weisen eine Vergangenheit bei den Tigers Langnau auf. Ebenfalls als torgef├Ąhrlich gelten Thomas Steffen, Raphael Biedermann und Marcel Hofer. In diesem Sinne hoffen wir auf unser fantastisches und lautstarkes Publikum, das unser Team antreibt und uns mithilft dem M├Ąrchen ein weiteres Kapitel hinzuzuf├╝gen. Also ab in die Kirchwies und ÔÇ×make some NoiseÔÇť. Alle weiteren Infos auf http://www.facebook.com/uhcpfanni! Das dritte Spiel dieser Serie findet im ├ťbrigen keine 24 Stunden sp├Ąter am Sonntag, 2.April 2017 um 16:00 Uhr erneut in der 3-fach Kirchwies in Egg statt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

30-03-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni gelingt das Break im Oberemmental mit einem 5:3-Sieg

Der UHC Pfannenstiel gewinnt in den Aufstiegsspielen zur NLB ausw├Ąrts in Zollbr├╝ck gegen das NLB-Team UHT Sch├╝pbach nach einem Steigerungslauf mit 5:3 und sichert sich das Break, dies vor den mitgereisten lautstarken und frenetischen Fans. Die Torsch├╝tzen waren Stauffer (3), Carigiet und Bier. Bereits in einer Woche geht es weiter mit zwei Heimspielen in der 3-fach Kirchwies in Egg. Am Samstag, 1. April 2017 spielt Pfannenstiel um 19:00 Uhr zu Hause und am Sonntag, 2. April 2017 um 16:00 Uhr. Dass es eine harte und enge Serie werden wird hat sich im ersten Spiel gezeigt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-03-2017

Author:

Chrigi Maurer

Start in die NLB-Aufstiegsspiele am 26.03.2017 um 19:30 in Zollbr├╝ck gegen den kampfstarken UHT Sch├╝pbach

Am kommenden Sonntag, 26. M├Ąrz 2017 startet der UHC Pfannenstiel in die Aufstiegsspiele zur Nationalliga B und will seiner bemerkenswerten Saison ein weiteres Kapitel hinzuf├╝gen. Gegner in diesen Auf-/Abstiegsspielen ist das NLB-Team UHT Sch├╝pbach. Das erste Spiel wird um 19:30 Uhr in der Ballsporthalle Oberemmental in Zollbr├╝ck angepfiffen. Die Serie wird im Modus Best-of-5 gespielt, also wer zuerst 3 Spiele gewinnt spielt in der kommenden Saison in der NLB. Der UHT Sch├╝pbach stieg 2015 aus der 1.Liga in die NLB auf und qualifizierte sich in der letzten Saison souver├Ąn f├╝r die Playoffs. In dieser Saison scheiterten die Oberemmentaler nur auf Grund der Tordifferenz an der Palyoffteilnahme und mussten den Gang in die Playouts antreten, wo sie gegen Verbano UH Gordola erst im f├╝nften und letzten Spiel im Penaltyschiessen scheiterten. Bei den Bernern wechselten sich Siege und Niederlagen oft ab, nur vor Weihnachten mussten sie viermal als Verlierer vom Feld. Oft waren die Resultate bei den Sch├╝pbachern jedoch knapp. Eindr├╝cklich war vor allem der 12:5 Sieg gegen die Tessiner aus Gordola im zweiten Playout-Spiel. Der UHC Pfannenstiel seinerseits konnte sich im 2017 nochmals steigern und die Qualifikation auf dem zweiten Rang abschliessen. In den anschliessenden Playoffs marschierten sie, getragen vom lautstarken Publikum, ohne eine einzige Niederlage zum 1.Liga-Titel, dies ist der mit Abstand gr├Âsste Erfolg der Vereinsgeschichte und der Lohn f├╝r ein die konsequente Arbeit einer ganzen Saison, wo jeder Einzelne seinen Teil zum Ganzen beigetragen hat. Duelle zwischen dem UHT Sch├╝pbach und dem UHC Pfannenstiel gab es bis anhin in der Geschichte noch keine. Der UHT Sch├╝pbach ist eine k├Ąmpferische und sehr laufstarke Mannschaft, die sich bis zum Schluss nie aufgibt. Dies haben auch die Spiele gegen Gordola gezeigt. Sie bestechen durch schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinnen und suchen schnell den Abschluss. Im Tor verf├╝gen sie mit Thomas L├╝thi ├╝ber einen sicheren R├╝ckhalt. In der Verteidigung sorgen der erfahrene Michael L├Âffel und Janosch Arm f├╝r Ruhe und Ordnung. Offensiv besticht der klare Topscorer Philipp R├╝egsegger mit seinem starken Abschluss, ebenso wie Sandro Habegger. Beiden weisen eine Vergangenheit bei den Tigers Langnau auf. Ebenfalls als torgef├Ąhrlich gelten Thomas Steffen, Raphael Bidermann und Marcel Hofer. W├Ąhrend Ivan Hofer vor allem durch seine Vorlagen besticht. In diesem Sinne hoffen wir das uns einige Fans ins Oberemmental begleiten, die unser Team antreiben und es zu weiteren H├Âhenfl├╝gen anspornt. Im Teamcar hat es noch Platz. Alle weiteren Infos auf http://www.facebook.com/uhcpfanni!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-03-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni holt sich den Titel und steht in den Aufstiegsspielen zur NLB

Der UHC Pfannenstiel zeigte fr├╝h im Spiel, dass sie dieses zweite Finalspiel um jeden Preis f├╝r sich entscheiden wollten und so konnte nach einem 7:2 Sieg gegen die Zuger Highlands der Titel errungen werden, welcher gleichzeitig die Qualifikation f├╝r die NLB-Aufstiegsplayoffs bedeutet. F├╝r die Tore waren W├╝rmli (2), Bartenstein (2), Scharfenberger, Weber und Studer verantwortlich. In den Aufstiegsspielen trifft der UHC Pfannenstiel in einer Best-of-5-Serie an den kommenden vier Wochenenden auf den UHT Sch├╝pbach. Die Emmentaler haben in der NLB die Playoffs nur wegen der schlechteren Tordifferenz verpasst und dabei eindr├╝ckliche 24 Z├Ąhler erk├Ąmpft. Wie der Spielplan aussehen wird, wird in den kommenden Tagen kommuniziert.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-03-2017

Author:

Chrigi Maurer

Playoff-Final-Ausw├Ąrtsspiel: Samstag, 18.03.2017 um 18:00 Uhr in der Hofmatt in Ober├Ągeri

Die Playoff-Final-Serie UHC Pfannenstiel gegen die Zuger Highlands geht in die n├Ąchste Runde. Die Highlands treten am Samstag, 18. M├Ąrz 2017 um 18:00 Uhr zu Hause in der Sporthalle Hofmatt in Ober├Ągeri an. Der UHC Pfannenstiel konnte das erste Spiel dieser Best-of-3-Serie vorhergehenden Wochenende mit 10:4 f├╝r sich entscheiden, dies dank einer starken Leistung ├╝ber drei Drittel und ├╝ber drei Linien. So war der Sieg sicherlich verdient, aber es war nur ein Sieg und es braucht noch einen weiteren um am Pfanni-M├Ąrchen weiter zu schreiben. Dass die Zuger Highlands zu einigem f├Ąhig sind und ├╝ber Qualit├Ąt in ihrem Kader verf├╝gen ist hinl├Ąnglich bekannt, dies haben auch die beiden Qualifikationsspiele gegen den UHC Pfannenstiel sowie die eindr├╝ckliche Qualifikation mit dem dritten Schlussrang gezeigt. Die vom Schweden Johan van der Pahlen gecoachte Truppe kann auf einen starken R├╝ckhalt in der Person von Janek Kohler z├Ąhlen. Davor st├╝rmen in der unberechenbaren Truppe Captain und Best Player von Spiel 1 Mario Merz, der regelm├Ąssige Torsch├╝tze Patrick Heeb oder auch die weiteren Skorer Anthony Hotz, Claudio Schelbert, Christian Michel und Gian Caprez. Orchestriert wird das Team von Spielertrainer Johan van der Pahlen und Fabian Trinkler, beides Spieler mit einer Vergangenheit beim Kantons-Aush├Ąngeschild Zug United. Es wird also definitiv ein heisser Tanz werden im Zuger Hochland, bei dem Pfannenstiel alles abgefordert werden wird. In diesem Sinne hoffen wir auf eine grosse und lautstarke Unterst├╝tzung in Ober├Ągeri, die uns hilft den zweiten Sieg in dieser Serie einzufahren und das Pfanni-M├Ąrchen weiterzuschreiben.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-03-2017

Author:

Chrigi Maurer

Eindr├╝ckliche Final-Darbietung des UHC Pfanni

Pfannenstiel legte im ersten Finalspiel der 1.Liga Gruppe 2 gegen die Zuger Highlands mit einem eindr├╝cklichen 10:4 Heimsieg vor in der Serie und f├╝hrt mit 1:0. Die Tore vor 330 lautstarken Fans erzielten W├╝rmli (3), Stauffer (3), Bier, Wickli, Carigiet und Bartenstein. Pfannenstiel hat nun den ersten wichtigen Sieg in dieser Finalserie auf sicher, doch es braucht noch einen zweiten Sieg und daf├╝r ist am kommenden Wochenende erneut eine konzentrierte und engagierte Leistung von N├Âten. Das zweite Spiel der Best-of-3-Serie steht am kommenden Samstag, 18.03.2017 um 18:00 Uhr ausw├Ąrts in der Sporthalle Hofmatt in Ober├Ągeri auf dem Programm. Ein allf├Ąlliges drittes Spiel w├╝rde am Sonntag, 19.03.2017 um 16:00 Uhr in Egg stattfinden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-03-2017

Author:

Chrigi Maurer

Das Herren-Fanionteam startet am Sonntag, 12.M├Ąrz 2017 um 17:00 zu Hause ins Abenteuer Playoff-Final gegen die Zuger Hi

Am kommenden Sonntag, 12. M├Ąrz 2017 steht der UHC Pfannenstiel zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte im Finale der 1.Liga-Gruppe 2, der gr├Âsste Erfolg der Clubgeschichte und ein weiterer Meilenstein. Gegner in dieser Final-Serie sind die Zuger Highlands. Das erste Spiel beginnt um 17:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Die Serie wird im Modus Best-of-3 gespielt, also wer zuerst 2 Spiele gewinnt steht in den Aufstiegsspielen zur NLB. Die weiteren Spiele finden wie folgt statt: Samstag, 18.03.2017 um 18:00 Uhr in der Turnhalle Hofmatt in Ober├Ągeri // Sonntag, 19.03.2017 um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg (evtl.). Die Zuger Highlands waren vor der Saison als Geheimfavorit gehandelt worden und auch der Trainer Johan von der Pahlen machte keinen Hehl daraus, dass er sein Team zu den Favoriten z├Ąhlt. Nach zwei ungl├╝cklichen Niederlagen in der Verl├Ąngerung zum Saisonstart, eine unter anderem gegen den UHC Pfannenstiel, legte der Aufsteiger richtig los. In der 8. Runde fanden sich die Zuger auf dem Leaderthron, ebenso nach der Hinrunde. Danach folgte ein kleines Tief, so dass es zum Ende der Qualifikation f├╝r den 3. Tabellenrang reichte. In den Playoffs zeigten die Highlands dann ihr Sonntagsgesicht und konnten s├Ąmtliche 4 Spiele f├╝r sich entscheiden. Zuerst wurden im Viertelfinale die Nesslau Sharks 9:8 n.V. und 9:5 besiegt, ehe in einem dramatischen Halbfinale Unihockey Limmattal zweimal in der Verl├Ąngerung in die Schranken gewiesen wurde ÔÇô 8:7 n.V. und 9:8 n.V. lauteten die torreichen Resultate. Dies zeigt zu was diese Zuger f├Ąhig sind. Die Duelle gegen den UHC Pfannenstiel verloren die Zuger beide in der Verl├Ąngerung. Zuerst das erste Saisonspiel mit 4:3 in Egg und danach das erste Spiel der R├╝ckrunde mit 7:6 in Ober├Ągeri. Beide Spiele standen auf Messerschneide, im Hinspiel holten die Zuger einen R├╝ckstand auf und im R├╝ckspiel lag der UHC Pfanni nach 12 Minuten 4:0 zur├╝ck und konnte das Spiel noch drehen. F├╝r Pfannenstiel damals ein wegweisendes Spiel. Die Zuger verf├╝gen ├╝ber eine ausgeglichene und offensivstarke Truppe. Es gibt viele Spieler die f├╝r Tore gut sind, ob nun Patrick Heeb, Mario Merz, Anthony Hotz, Claudio Schelbert, Christian Michel oder Gian Caprez, und dies ist nicht mal abschliessend. Dies macht die Highlands so unberechenbar. Doch auch defensiv hat die homogene Truppe einiges zu bieten, wie sich mit der zweitbesten Defensive in der Qualifikation gezeigt hatte. Im Tor sorgt der Deutsche Nationalkeeper Janek Kohler f├╝r Sicherheit und f├╝r die Organisation ist er Schwedische Spielertrainer Johan Von der Pahlen zust├Ąndig. Der Schwede ist zugleich Spielertrainer und kann auf grosse Erfolge in seiner Karriere zur├╝ckblicken - zwei Mal Schwedischer Meister mit IBK Haninge, f├╝nf Mal tschechischer Meister und f├╝nf Mal tschechischer Cupsieger mit Tatran Stresovice, sowie zwei Mal Europacupsieger. In diesem Sinne hoffen wir auf unser fantastisches und lautstarkes Publikum, das unser Team antreibt und es zu weiteren H├Âhenfl├╝gen anspornt. Also ab in die Kirchwies und ÔÇ×make some NoiseÔÇť. Alle weiteren Infos auf http://www.facebook.com/uhcpfanni!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-03-2017

Author:

Chrigi Maurer

Der UHC Pfanni steht im Finale gegen die Zuger Highlands

Die Ausgangslage war klar, der UHC Pfannenstiel wollte gewinnen um vorzeitig in den Final einzuziehen und dies taten sie auch mit einem 4:2 Ausw├Ąrtssieg in B├╝lach. Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren an diesem Abend Studer (2), Hottinger und Carigiet. Losgehen wird die Finalserie, die im ebenfalls im Modus Best-of-3 gespielt wird am Sonntag, 12.03.2017 um 17:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Die beiden Qualifikationsduelle der beiden Teams, endeten beide in der Verl├Ąngerung was einiges an Spannung verspricht.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

05-03-2017

Author:

Chrigi Maurer

Playoff-Halbfinal-Ausw├Ąrtsspiel: Samstag, 04.03.2017 um 20:00 Uhr in der Hirslen in B├╝lach

Die Playoff-Halbfinal-Serie UHC Pfannenstiel gegen die B├╝lach Floorball geht in die n├Ąchste Runde. B├╝lach tritt am Samstag, 4. M├Ąrz 2017 um 20:00 Uhr zu Hause in der brandneuen Sportanlage Hirslen in B├╝lach an. Bekanntlich konnte Pfannenstiel das Spiel 1 mit 6:4 f├╝r sich entscheidend. Ausschlaggebend war ein starkes erstes Drittel mit einer 3:0 F├╝hrung und anschliessend jeweils die richtige Reaktion im richtigen Moment. Alles in allem war der Sieg sicherlich verdient, auch wenn B├╝lach spielerisch und k├Ąmpferisch ein starkes Spiel abgeliefert hatte. Das B├╝lach zu einigem f├Ąhig ist und die Serie noch bei weitem nicht entschieden ist, hat dieses erste Spiel gezeigt und auch die Spiele in der Qualifikation mit dem 4:1 Heimsieg im Abschiedsspiel der Kasernenhalle. Die von Raphael R├Âthlin, Remo Gaus und Roly Fust gecoachte Truppe kann auf den starken Torh├╝ter Christoph D├╝sel bauen, der auch im ersten Spiel einige Male in Extremnis retten konnte. Davor stehen mit Florian Steffen, Noah Sigrist und Alexander G├Âtte spielstarke Verteidiger. Der Sturm wird angef├╝hrt vom unbestrittenen Toptorsch├╝tze Josha Meier, sowie Dominik M├╝ller, Mario Meier und Roger Schellenberg. Generell besticht B├╝lach durch sein Kollektiv, sie verf├╝gen ├╝ber eine grosse Breite an jungen talentierten Spielern, dies haben auch die vier unterschiedlichen Torsch├╝tzen im ersten Aufeinandertreffen gezeigt. Es wird also definitiv ein heisser Tanz werden im Z├╝rcher Unterland, bei dem Pfannenstiel alles abgefordert werden wird. In diesem Sinne hoffen wir auf eine grosse und lautstarke Unterst├╝tzung in B├╝lach, die uns hilf den zweiten Sieg in dieser Serie einzufahren und in den Final einzuziehen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-03-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni gelingt der Halbfinal-Auftakt

Pfannenstiel erwischt gegen B├╝lach Floorball einen Traumstart und f├╝hrt nach 6 Minuten mit 2:0 am Schluss kann das Heimteam das erste Spiel der Halbfinalserie mit 6:4 f├╝r sich entscheiden. Torsch├╝tzen waren Stauffer (2), W├╝rmli (2), Scharfenberger und Huber. Das zweite Spiel der Best-of-3-Serie steht am kommenden Samstag, 04.03.2017 um 20:00 Uhr ausw├Ąrts in der Hirslen in B├╝lach auf dem Programm. Ein allf├Ąlliges drittes Spiel w├╝rde am Sonntag, 05.03.2017 um 16:00 Uhr in Egg stattfinden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-02-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni im Halbfinale gegen B├╝lach Floorball - Start am Sonntag, 26.02.2017 um 16:00 in der 3-fach Kirchwies in Egg

Am kommenden Sonntag, 26. Februar 2017 ist es soweit und der UHC Pfannenstiel startet zum zweiten Mal in Folge in den Playoff-Halbfinals und steht somit erneut unter den Top 30 der Schweiz. Gegner ist um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg der spielstarke Z├╝rcher Unterl├Ąnder Verein B├╝lach Floorball. Die Halbfinal-Serie, also das Z├╝rcher Derby, wird im Modus Best-of-3 gespielt, also wer zuerst zwei Spiele gewinnt steht im Finale. Die weiteren Termine sind Samstag, 04.03.2017 um 20:00 Uhr in der Sporthalle Hirslen in B├╝lach und Sonntag, 05.03.2017 um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg (evtl.). B├╝lach Floorball wurde vor der Saison schon als Favorit gehandelt, da sie in den vergangenen 3 Jahren immer die Playoffs erreichten und so auch in diesem Jahr. Doch diese Saison lief anf├Ąnglich nicht nach Wunsch. Der Saisonstart wurde komplett verschlafen und so fanden sich die Unterl├Ąnder nach 5 Spielen mit nur 3 Punkten auf dem letzten Tabellenrang wieder. Die Hinrunde wurde als Vorletzter abgeschlossen. Die Steigerung erfolgte erst mit dem letzten Spiel des alten Jahres, dem Trainerwechsel und dem 4:1 Sieg gegen den UHC Pfannenstiel, in 7 Spielen resultierten 5 Siege und somit im letzten Moment der Sprung ├╝ber den Playoffstrich auf Rang 8. Was anschliessend in den Viertelfinals folgte war ein Spektakel sondergleichen ÔÇô 11:8, 1:5, 8:7 lautete das Resultat gegen den souver├Ąnen Qualifikationssieger Rheintal Gators Widnau um ihre zwei Superstars Arbnor Papaj und Martin Ostransky. Diese Serie hat gezeigt zu was B├╝lach f├Ąhig ist. Das Duell gegen den UHC Pfannenstiel gewannen die B├╝lacher wie erw├Ąhnt zu Hause mit 4:1. In der Hinrunde setzte sich Pfannebstiel zu Hause mit 5:2 durch. Also eine absolut ausgeglichene Bilanz und auch in der Vergangenheit waren die Duelle dieser beiden Teams stehtÔÇÖs knapp und intensiv. B├╝lach Floorball spielt technisch versiertes und variables Unihockey, gleichzeitig aber auch k├Ârperbetont. Die junge Truppe verf├╝gt um ein ausgeglichenes Torh├╝tertrio um Christoph D├╝sel, Christoph Rutschmann und Joel Gradolf. In der sorgen Captain Christoph W├╝st und Florian Steffen (ex-Kloten-B├╝lach Jets) f├╝r Ordnung, w├Ąhrend in der Offensive der unterschrittene Toptorsch├╝tze Josha Meier, sowie Dominik M├╝ller, Mario Meier und Roger Schellenberg wirbeln. Dazu sind noch einige weitere Spieler aus dem starken Kollektiv f├╝r Punkte gut. In diesem Sinne hoffen wir erneut auf eine grosse und lautstarke Unterst├╝tzung, die das Team antreibt und eine richtige Playoff-Atmosph├Ąre schafft. Alle weiteren Infos auf http://www.facebook.com/uhcpfanni!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

21-02-2017

Author:

Chrigi Maurer

Playoff-Ausw├Ąrtsspiel: Freitag, 17.02.2017 um 20:00 Uhr in der Kantihalle in Frauenfeld

Die Playoff-Serie UHC Pfannenstiel gegen die Red Lions Frauenfeld geht in die n├Ąchste Runde. Frauenfeld tritt am Freitag, 17. Februar 2017 um 20:00 Uhr zu Hause in der Kantihalle in Frauenfeld an. Bekanntlich konnte Pfannenstiel das Spiel 1 in der 4.Minute der Verl├Ąngerung durch das Tor von Captain Scharfenberger mit 5:4 f├╝r sich entscheiden. Alles in allem war der Sieg sicherlich verdient, zumal Pfannenstiel vor allem im Mitteldrittel stark spielte. In der Schlussphase mussten sie sich aber den Zweitore-Vorsprung wieder nehmen lassen durch zwei Gegentore, wo Frauenfeld ohne Torh├╝ter spielte. Die Red Lions spielen nach wie vor ein defensiv solides und technisch versiertes Unihockey. In Spiel 1 sind sie vor allem durch ihre ├╝berfallartigen Gegenst├Âsse gef├Ąhrlich geworden. Die Thurgauer bauen auf ein starkes Torh├╝tertrio um Remo Graf, Tobias Eigenmann und Yannick Martin. In der Verteidigung sorgen von Roger Moschen, Pascal Scholz und Jan Olbrecht f├╝r Organisation und Ordnung. Offensiv sticht wie schon in den Spielen in der Qualifikation, so auch in den Playoffs der Topskorer Siro Pfister heraus. Dazu sorgen aber auch Dominik St├Ąmpfli, Severin Wenk, Patrick Kressebuch und die beiden Ausl├Ąnder Ari Ik├Ąl├Ąinen und David Rezac f├╝r m├Ąchtig Dampf in der Offensive. Es wird also definitiv ein heisser Tanz werden im Thurgau, bei dem Pfannenstiel gefordert sein wird. In diesem Sinne hoffen wir auf eine grosse und lautstarke Unterst├╝tzung im thurgauischen Frauenfeld, die uns hilf den zweiten Sieg in dieser Serie einzufahren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-02-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel entscheidet hartumk├Ąmpftes Playoff-Spiel f├╝r sich

Im ersten Spiel der Playoff-Serie zwischen dem UHC Pfannenstiel und den Red Lions Frauenfeld beh├Ąlt das Heimteam in einem hartumk├Ąmpften und spannenden Playoff-Spiel mit 5:4 nach Verl├Ąngerung die Oberhand und sichert sich den wichtigen ersten Sieg. Die Torsch├╝tzen waren Bartenstein (2), Zumkehr, Sp├Ąlti und Scharfenberger. Das zweite Spiel der Best-of-3-Serie steht am kommenden Freitag, 17.02.2017 um 20:00 Uhr ausw├Ąrts in der Kantihalle in Frauenfeld auf dem Programm. Ein allf├Ąlliges drittes Spiel w├╝rde am Sonntag, 19.02.2017 um 16:00 Uhr in Egg stattfinden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-02-2017

Author:

Chrigi Maurer

It's Playoff-Time: Am Samstag, 11.02.2017 um 19:00 Uhr spielt in Egg der UHC Pfanni gegen die Red Lions Frauenfeld

Am kommenden Samstag, 11. Februar 2017 ist es soweit und der UHC Pfannenstiel startet zum dritten Mal in Folge ins Playoff-Abenteuer. Gegner ist um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg der starke Thurgauer Verein Red Lions Frauenfeld. Die Serie wird im Modus Best-of-3 gespielt, also wer zuerst zwei Spiele gewinnt steht in den Halbfinals. Die weiteren Termine sind: Freitag, 17.02.2017 um 20:00 Uhr in der Kantihalle in Frauenfeld // Sonntag, 19.02.2016 um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg (evtl.) Die Red Lions Frauenfeld sind als Aufsteiger eindr├╝cklich in die 1.Liga gestartet. Nach 5 Runden sassen sie auf dem Leaderthron und auch nach 13 Runden waren sie immer noch auf Rang 2 zu finden und die Playoffs waren schon fast gebucht. Besonders eindr├╝cklich war das Spiel gegen den UHC Herisau, als im letzten Drittel aus einem 3:6 ein 11:8 wurde, aber auch die beiden Siege gegen den NLB-Absteiger Jona-Uznach Flames oder gegen Unihockey Limmattal. Die Thurgauer konnten aber in dieser Zeit auch viele enge Spiele zu ihren Gunsten entscheiden. Nicht weniger als 9 Spiele endeten mit weniger als 2 L├Ąngen Unterschied. Nach der 13. Runde kam der Bruch im Spiel der Thurgauer. Nicht weniger als 7 Niederlagen in Folge mussten eingesteckt werden, doch dank der abschliessenden Doppelrunde und dem klaren Sieg gegen Unihockey Limmattal reichte es in der engen Gruppe doch noch f├╝r einen Playoff-Rang und zwar auf Rang 7. Das Duell gegen den UHC Pfannenstiel gewannen die Roten L├Âwen in der Hinrunde zu Hause knapp mit 7:6, dies nicht unverdient, da Pfannenstiel viele Eigenfehler produzierte und mit Ausnahme von Captain Scharfenberger nie auf Betriebstemperatur kam. In der R├╝ckrunde revanchierte sich Pfannenstiel mit einem eindr├╝cklichen 6:2, wobei Pfanni vor allem durch seine Defensive bestach. Frauenfeld verf├╝gt ├╝ber eine starke Offensive, wie auch Defensive. Sie spielen ein technisch versiertes Unihockey und sind auch taktisch variabel (2:2:1, 2:1:2). Das Team auf einzelne Spieler zu reduzieren w├Ąre sicherlich falsch. Dennoch sind die drei Torh├╝ter Remo Graf (ex-Rychenberg Winterthur), Tobias Eigenmann und Yannick Martin genannt. Die Defensive wird angef├╝hrt von Roger Moschen, Pascal Scholz und Jan Olbrecht. Und f├╝r die Torproduktion zeigen sich Topskorer Siro Pfister, Dominik St├Ąmpfli und Severin Wenk verantwortlich. Dazu sind auch die beiden Ausl├Ąnder Ari Ik├Ąl├Ąinen und David Rezac immer wieder f├╝r Tore gut. In diesem Sinne hoffen wir erneut auf eine grosse und lautstarke Unterst├╝tzung, die das Team antreibt und eine richtige Playoff-Atmosph├Ąre schafft. Ebenfalls nochmals der Hinweis, dass wir am besagten Samstag, 11.02.2017 auch noch alte St├Âcke in Empfang nehmen um sie f├╝r ein Entwicklungsprojekt in Jamaika zu sammeln. Also bringe St├Âcke oder auch gut erhaltene Goaliesachen mit, damit es bald auch ÔÇ×Cool RunningsÔÇť im Unihockey gibt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-02-2017

Author:

Chrigi Maurer

Die Playoff-Viertelfinal-Termine f├╝r das Duell UHC Pfannenstiel - Red Lions Frauenfeld sind fix

Die Spieldaten f├╝r die Playoff-Viertelfinals zwischen dem UHC Pfannenstiel und den Red Lions Frauenfeld sind fix. Spiel 1: Sa, 11.02.2017 um 19:00 Uhr, 3-fach Kirchwies, Egg // Spiel 2: Fr, 17.02.2017 um 20:00 Uhr; Kantihalle, Frauenfeld // Spiel 3: So, 19.02.2017 um 16:00 Uhr, 3-fach Kirchwies, Egg (eventuell). Wir brauchen jegliche Unterst├╝tzung in Egg und im nicht so fernen Frauenfeld.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

31-01-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel verschenkt 2 Punkte im Toggenburg

In der Vergangenheit waren die Spiele Pfannenstiel gegen Nesslau oft eine enge Sache, aber meistens mit dem besseren Ende f├╝r die Z├╝rcher. Nicht so in diesem Spiel, Nesslau konnte ein 0:4 R├╝ckstand aufholen und in einen 6:5 Sieh nach Verl├Ąngerung drehen. F├╝r Pfannenstiel trafen an diesem Abend Hottinger, Huber, W├╝rmli, R.Weber und Scharfenberger. Von Pfannenstiel ist heute im letzten Qualifikationsspiel gegen Jump D├╝bendorf eine Reaktion und eine Leistungssteigerung gefordert.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

29-01-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel gewinnt das Lokalderby gegen Jump D├╝bendorf

Der UHC Pfannenstiel gewinnt zum Qualifikationsabschluss im Lokalderby gegen Jump D├╝bendorf mit 7:5 und sichert sich somit den zweiten Tabellenrang, w├Ąhrend Jump D├╝bendorf den schweren Gang in die Playouts antreten muss. Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfannenstiel waren Zumkehr (2), Huber, W├╝rmli, Hunziker, Hottinger und Carigiet. Nun gilt es sich seri├Âs auf die Playoffs vorzubereiten, diese starten am Samstag, 11.Februar 2017 in Egg gegen die Red Lions Frauenfeld.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

29-01-2017

Author:

Chrigi Maurer

Zum Qualifikationsabschluss auw├Ąrts gegen die Nesslau Sharks und zu Hause gegen Jump D├╝bendorf

Zum Abschluss der Qualifikation kommt es noch zu einer Doppelrunde, ehe es ab dem 11. Februar 2017 mit den Playoff-Viertelfinals weitergeht. Die letzten beiden Gegner am 28./29. Januar 2017 sind am Samstag ausw├Ąrts die Nesslau Sharks und am Sonntag zu Hause der Lokalrivale Jump D├╝bendorf. Der Kampf um die Playoff-Pl├Ątze ist brutal, nicht weniger als 7 Teams k├Ânnen noch von 4 Playoff-R├Ąngen tr├Ąumen, von Rang 5-11 ist noch alles m├Âglich in diesen beiden Spielen. Am Samstag, 28. Januar 2017 um 20:00 Uhr trifft der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts in der Sporthalle B├╝elen in Nesslau auf den Tabellenf├╝nften Nesslau Sharks. Die Nesslau Sharks starteten gut in die Saison und waren nach vier Runden auf dem Leaderthron zu finden. In der Folge verloren sie von 7 Spielen deren 6 und fielen auf Rang 10 zur├╝ck. Gleichzeitig verliess der Topscorer Jarkko Aavaharju die Sharks Richtung Red Devils in die NLB. Dieser Abgang wirkte sich dann aber mehr als positiv aus und die Sharks starteten eine wahre Serie und 6 von 9 Spielen konnten gewonnen werden. So stehen die Toggenburger aktuell auf dem 5. Tabellenrang. Dennoch sind sie noch nicht sicher in den Playoffs, denn der Vorsprung auf den 9.Tabellenrang betr├Ągt nur 3 Punkte. Die Duelle UHC Pfannenstiel gegen die Nesslau Sharks versprachen in der Vergangenheit immer eine spannende Affiche und enge Spiele, die von Kampf und Intensit├Ąt gepr├Ągt waren. Das bessere Ende hatte jeweils oft Pfannenstiel f├╝r sich. Die Sharks konnten diese Saison vor allem durch ihre effiziente Offensive bestechen, 121 Tore aus 20 Spielen stehen zu buche. Die Sharks spielen ein sehr physisches und laufintensives Unihockey. Zudem verf├╝gen sie ├╝ber eine sehr kompakte und homogene Mannschaft. Die Toggenburger verf├╝gen auch ├╝ber sehr gute Einzelspieler, wie die beiden Finnen Teemu Pullianinen und Lari Ylikarjula oder auch der italienische Nationalspieler Diego Casagrande. Weiter ist auch bei den Schweizern einiges an Qualit├Ąt vorhanden mit dem Captain Adrian Brunner, dem ex-NLA-Haudegen Arnold Brunner oder den starken Technikern Yannick Gisler und Raphael Germann. Im Tor steht mit Stefan Kistler ein altbekannter, der in der vergangenen Saison noch das Tor des UHC Pfannenstiel h├╝tete. Eine spannende Partie ist also garantiert. Am Sonntag, 29. Januar 2017 kommt es um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg zum Qualifikationsabschluss und zum Lokalderby gegen den Nachbarn Jump D├╝bendorf. Der Nachbarverein Jump D├╝bendorf steckt noch Mitten im Kampf um einen Playoff-Platz, w├Ąhrend Pfannenstiel diesen schon auf sicher hat. Nach einem eher ern├╝chternden Saisonstart mit nur 8 Punkten aus 9 Spielen und dem letzten Tabellenrang, raffte sich Jump D├╝bendorf zusammen und besiegte sowohl den Leader die Rheintal Gators als auch den UHC Pfannenstiel. Seit anfangs Dezember gingen sie in 7 Spielen sogar 5 Mal als Sieger vom Feld kamen so wieder in die N├Ąhe der Playoff-Pl├Ątze. Das genannte Duell in der Hinrunde gegen UHC Pfannenstiel war mehr als denkw├╝rdig und dies nicht, weil es sich um einen Unihockey-Leckerbissen handelte, sondern weil Jump D├╝bendorf das Spiel in der 4. Minute der Verl├Ąngerung mit sage und schreibe 1:0 gewann ÔÇô einem echten Fussballresultat. Auch die Spiele in der letzten Saison waren enger als eng ÔÇô jeweils 7:6 nach Penaltyschiessen f├╝r das Ausw├Ąrtsteam. Die Glatttaler kassieren mit 99 Gegentoren am zweitwenigsten der kompletten Gruppe. Dies liegt nicht zuletzt an den beiden starken Torh├╝tern Dominic Gabriel (ex GC Unihockey) und Ueli Meier (ex Kloten-B├╝lach Jets). Das Team von Trainer Pirmin Koller, dessen Handschrift eindeutig zu erkennen ist, verf├╝gt aber auch sonst ├╝ber einiges an Qualit├Ąt und einen guten Mix aus altgedienten Jumper-Haudegen wie Patrick Fetz oder Joel und Pascal Grin, gepaart mit Spieler mit Erfahrungen aus h├Âheren Ligen wie Ueli Meier, Dominic Gabriel, Marco Vollenweider, Simon Imper, Dominique Heller, Marc Huber, Severin Imper oder Christian Peduzzi. Dazu hungrige Junge wie Michel Gabriel oder This Steinmetz. Es treffen also zwei der besten Defensiven auf einander, wer am Schluss die Oberhand beh├Ąlt wird sich zeigen. Pfannenstiel d├╝rstet sicherlich nach Revanche f├╝r die bittere 0:1-Hinspiel-Niederlage. Wir hoffen sowohl beim Ausw├Ąrtsspiel in sch├Ânen Nesslau, als auch beim Heimspiel in Egg auf lautstarke Unterst├╝tzung und viele Fans, die uns helfen uns in den vorderen Tabellenr├Ąngen zu etablieren und eine erfolgreiche Doppelrunde zu absolvieren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-01-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel st├Âsst auf Rang 2 vor und sichert sich das Playoff-Heimrecht

Der UHC Pfannenstiel kann auch das Spitzenspiel der Runde erfolgreich gestalten und ergattert sich mit dem ungef├Ąhrdeten 8:3 Sieg gegen Unihockey Limmattal den zweiten Tabellenrang. Die Torsch├╝tzen bestanden aus 8 verschiedenen Spielern: Zumkehr, Delay, Carigiet, Scharfenberger, Stauffer, Kyburz, Bartenstein und Studer. Mit diesem souver├Ąnen Sieg konnte der UHC Pfannenstiel das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde sichern. Am kommenden Wochenende stehen die letzten beiden Spiele der Qualifikation auf dem Programm. Am Samstag, 28.01.17 um 20:00 ausw├Ąrts in Nesslau und am Sonntag, 29.01.17 um 16:00 in der heimischen Kirchwies im Lokalderby gegen Jump D├╝bendorf. Beide Gegner stecken noch in Mitten des hauchd├╝nnen Playoff-Kampfes.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-01-2017

Author:

Chrigi Maurer

Spitzenspiel im Rahmen des Z├╝rcher Derbys zwischen Pfanni und Limmattal

Am Sonntag, 22. Januar 2017 gastieret Unihockey Limmattal um 16:00 Uhr zum Spitzenspiel der Runde in der 3-fach Kirchwies in Egg. Der letztj├Ąhrige Aufsteiger Unihockey Limmattal sorgt diese Saison m├Ąchtig f├╝r Furore und hat die Playoff-Qualifikation bereits drei Runden vor Schluss auf Nummer sicher. Nach einem guten Saisonstart rutschten die West-Z├╝rcher kurzzeitig in den Bereich der Playoutr├Ąnge. Danach ging es rasant aufw├Ąrts und im Oktober / November konnten von 8 Spielen 7 gewonnen werden, unter anderem auch gegen den UHC Pfannenstiel. Im 2017 stehen einem Sieg zwei Niederlagen gegen├╝ber und es resultiert verdientermassen der dritte Tabellenrang. Eindr├╝cklich waren vor allem die Leistungen beim 9:1 gegen die Zuger Highlands, beim 11:4 gegen die Nesslau Sharks oder bei 6:3 gegen Pfannenstiel. Das genannte Duell war auch das einzige in der bisherigen Geschichte. Pfannenstiel ging zwar dazumal bis zur 21. Minute mit 2:0 in F├╝hrung, doch verspielte man anschliessend von der 27. bis in die 36. Minute den Vorsprung und es hiess 2:4. Erst im letzten Drittel konnte Pfannenstiel nach einem weiteren Gegentor an seine eigenen Erwartungen ankn├╝pfen, doch das Spiel vermochten sie nicht mehr zu drehen. Der 1.Liga-Neuling aus dem Limmattal weist mit 124 Toren nach 19 Spielen die drittbeste Offensive auf und mit 95 Gegentoren gleichzeitig die drittbeste Defensive. Eindr├╝ckliche Zahlen f├╝r einen Aufsteiger. Angef├╝hrt wird die Truppe vom starken ex-Nationaltorh├╝ter und Jonas Wittwer, einer der Grundsteine des Erfolges. Vor ihm verteidigen Yannick Zwirner oder Captain Yannick Miller. W├Ąhrend in der Offensive der torgef├Ąhrliche Nicolas Gitonga, der spielstarke Lukas Wittwer oder der quirlige Dario K├╝ng f├╝r Musik und Chancen sorgen. Nicht zu vergessen sind auch Sebastian und Andris Ladner. Generell tummeln sich einige ehemalige NLA-Cracks von GC Unihockey und den Kloten B├╝lach Jets in den Reihen des Tabellendritten. Wie in der Vorwoche gegen die Gators, trifft als eine der besten Offensiven auf die beste Defensive, wer sich besser aus der Aff├Ąre zieht wird sich zeigen. Pfannenstiel d├╝rstet sicherlich nach Revanche f├╝r die bittere Hinspiel-Niederlage, muss dabei aber auf einige Leistungstr├Ąger verzichten. Zu erw├Ąhnen gilt es noch, dass die drei gr├Âssten Schweizer Hallensportverb├Ąnde mit einer gemeinsamen RESPECT-Kampagne mehr Respekt f├╝r die Schiedsrichter fordern und deshalb wird erstmalig die ÔÇ×Week of the RefereeÔÇť durchgef├╝hrt. Ein Dankesch├Ân auch vom UHC Pfannenstiel f├╝r den grossen Einsatz der Schiedsrichter in und ausserhalb unseres Vereins. In diesem Sinne hoffen wir erneut auf eine grosse und lautstarke Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-01-2017

Author:

Chrigi Maurer

Mit souver├Ąnem 10:4-Sieg gegen den Leader die Playoff-Qualifikation gesichert

Der UHC Pfannenstiel sichert sich mit einem ungef├Ąhrdeten 10:4-Sieg gegen Tabellenleader Rheintal Gators Widnau die vorzeitige Playoff-Qualifikation. Pfannenstiel verdiente sich den Sieg auch in dieser H├Âhe mit einer starken Teamleistung, Effizienz und Disziplin. Die Torsch├╝tzen waren: Carigiet (3), Studer (2), Scharfenberger (2), Roth, Wickli und Stauffer. Bis zu den Playoffs bleiben aber noch drei Spiele zu spielen, in denen es gilt die bestm├Âgliche Ausgangslage zu schaffen und sich ideal auf den Saison-H├Âhepunkt vorzubereiten. Ein echter Pr├╝fstein wartet bereits am kommenden Sonntag, 22.01.2017 bei einem weiteren Heimspiel im Exil in Zumikon. Gegner wird da um 16:00 Uhr der Tabellendritte Unihockey Limmattal sein.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-01-2017

Author:

Chrigi Maurer

Der aktuelle Leader mit der besten Offensive, die Rheintal Gators Widnau, fordern den UHC Pfannenstiel

Am Samstag, 14. Januar 2017 gastieren die Rheintal Gators Widnau um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Der letztj├Ąhrige Playoff-Teilnehmer und aktuelle Tabellenleader die Rheintal Gators Widnau zauberten bis anhin eine beeindruckende Saison aufs Parkett. Der Saisonstart verlief mit 2 Niederlagen harzig, doch seit diesem Zeitpunkt mussten die Gators das Feld nur noch dreimal als Verlierer verlassen, davon zweimal gegen die Jona-Uznach Flames (8:3 und 13:9) und gegen Jump D├╝bendorf (6:8). Zuletzt gewannen sie 7 der 8 Spiele. Im Hinspiel behielten die Gators gegen den UHC Pfannenstiel zu Hause in einem teils ├╝berhart gef├╝hrten Spiel nicht unverdient mit 7:6 die Oberhand, dies vor allem auch auf Grund der schlechten ÔÇ×Special TeamsÔÇť (2 Gegentore im Powerplay und 2 Gegentore im Boxplay) des UHC Pfannenstiel. Generell waren die Duelle der beiden Teams in der Vergangenheit h├Ąufig und zuletzt auch knapp. Dreimal hiess das Resultat 7:6, zweimal f├╝r die Rheintaler und einmal f├╝r den UHC Pfannenstiel. ├ťber alle Duelle gesehen haben aber die Gators mit 8:3 Siegen klar die Oberhand und sind als Leader auch in diesem Duell der Favorit. Der 1.Liga-Dino aus dem Rheintal weist nach 18 Spielen die beste Offensive auf (125 Tore; 7 Tore pro Spiel), dies nicht zuletzt dank den beiden offensiven Ausnahmek├Ânnern Arbnor Papaj (Liga-Topscorer) und Martin Ostransky (tschechischer ex-NLA- und Nationalspieler). Neben diesen beiden sorgen aber auch Joel Untersander, der erfahrenen Verteidiger und Captain Simon K├Âppel und die vielen jungen Wilden f├╝r die Musik. Der Tabellenleader verf├╝gt eine physisch und l├Ąuferisch starke Truppe, die wie erw├Ąhnt durch ihre Offensive besticht. Das Duell Gators gegen Pfannenstiel ist aber auch ein Duell der Gegens├Ątze. Es trifft die beste Offensive (125 Tore) auf die beste Defensive (79 Gegentore) und es trifft das ausw├Ąrtsst├Ąrkste Team (21 Punkte aus 9 Spielen) auf das heimst├Ąrkste Team (20 Punkte aus 8 Spielen). Es darf also definitiv eine interessante Affiche erwartet werden, auch wenn der UHC Pfannenstiel auf einige Leistungstr├Ąger verzichten muss. In diesem Sinne hoffen wir wie schon in der vergangenen Woche in Zumikon auf eine grosse und lautstarke Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-01-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel kehrt nach eindr├╝cklichem Comeback im Schlussdrittel das Spiel

Der UHC Pfannenstiel kann das erste Spiel im Jahr 2017 mit 7:5 gegen die Vipers InnerSchwyz f├╝r sich entscheiden und wichtige Punkte im Kampf um die definitive Playoff-Qualifikation einfahren. Die Vipers kontrollierten ├╝ber weite Strecken das Spiel, Pfannenstiel zeigte aber im letzten Drittel ein eindr├╝ckliches Comeback. Die Torsch├╝tzen waren W├╝rmli (2), Huber, Stauffer, Wickli, Hottinger und Carigiet. Bereits heute Sonntag, 08.01.2017 geht es um 18:00 Uhr in Jona weiter mit dem Spiel gegen die wiedererstarkten Jona-Uznach Flames.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-01-2017

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel verliert gegen effiziente Jona-Uznach Flames

Der UHC Pfannenstiel verliert ein spannendes und intensives Spiel gegen die effizienten Jona-Uznach Flames mit 4:6. Pfannenstiel scheiterte mit seinen Abschl├╝ssen am sackstarken L├╝ttinger im Flames-Tor. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren: Hottinger (2), Bartenstein und Scharfenberger. In einer Woche am Samstag, 14.01.2017 wartet dann auf den UHC Pfannenstiel in Egg mit dem unangefochtenen Tabellenleader Widnau Gators wiederum ein hartes St├╝ck Arbeit.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-01-2017

Author:

Chrigi Maurer

Fanionteam vor schwieriger Doppelrunden gegen die Vipers (in Zumikon) und gegen die Jona-Uznach Flames (in Jona)

Nach der Weihnachts- und Neujahrs-Pause geht die Qualifikation in die entscheidende und intensive Phase. An den kommenden 4 Wochenenden stehen nicht weniger als 6 Spiele auf dem Spielplan. Der Beginn erfolgt mit den Meisterschaftsrunden 17 und 18 am Wochenende vom 7./8. Januar 2017. Zuerst trifft Pfannenstiel im Exil in Zumikon auf die Vipers InnerSchwyz, ehe am Sonntag das Duell mit den Jona-Uznach Flames in Jona auf dem Programm steht. Am Samstag, 7. Januar 2016 um 19:00 Uhr trifft der UHC Pfannenstiel zu Hause oder eben im Exil in der Turnhalle Farlifang in Zumikon auf die Vipers InnerSchwyz. Der letztj├Ąhrige Playoff-Halbfinalist und 1.Liga-Dino (Seit 15 Jahren ohne Unterbruch in der 1.Liga) Vipers InnerSchwyz liegt nach 16 Spielen ├╝berraschenderweise knapp unter dem Strich auf Rang 9. Licht und Schatten wechselten sich bei den Schwyzern oft ab. Nie hatten sie eine l├Ąngere Baisse, aber auch nie eine l├Ąngere Siegesserie. Sp├Ątestens nach 2 Niederlagen fanden sie wieder zum Siegen zur├╝ck bzw. umgekehrt. In der Hinrunde konnte Pfannenstiel im Duell gegen die Vipers ausw├Ąrts in Rothenthurm mit einem 8:4 Sieg die Oberhand behalten. Dabei f├╝hrte Pfannenstiel nach einem der besten Drittel ├╝berhaupt mit 4:0, die Vipers k├Ąmpften sich dann aber bis zum 5:3 heran, ehe Pfannenstiel den Schalter nochmals umlegen konnte. Die offensiv- und physisch starken Vipers (zweitbeste Offensive mit 106 Toren in 16 Spielen) verf├╝gen mit Daniel Anderegg und Michael Horath ├╝ber ein starkes Torh├╝ter-Duo. Auf dem Feld sorgen weiterhin der schussgewaltige Tscheche Michal Smida und sein Landsmann Lukas Jurcik mit seiner ├ťbersicht f├╝r Furore, doch auch der junge Silvan Heinzer bl├╝ht diese Saison auf. Ebenfalls verf├╝gen sie mit den erfahrenen Haudegen Michael Hediger, Markus Aeschbacher, Martin Beeler, Fabian Amacher und Marc Schuler ├╝ber eine eindr├╝ckliche Routine im Team. Mit den Vipers wartet nicht nur eines der offensivst├Ąrksten, sondern auch eines der ausw├Ąrtsst├Ąrksten Teams auf Pfannenstiel ÔÇô 14 der 21 Punkte wurden in fremden Hallen gewonnen. F├╝r Pfannenstiel ist es ja im Exil in Zumikon auch beinahe ein Ausw├Ąrtsspiel, ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen ist, wird sich weisen. Die bisherigen Duelle waren meistens knapp und intensiv und vor allem noch zu oft mit positivem Ausgang f├╝r die Vipers (2 Siege f├╝r Pfannenstiel und 9 f├╝r die Vipers). Der UHC Pfannenstiel ist mit Sicherheit gewillt diese Bilanz weiter aufzubessern und Anfang an bereit zu sein. Am Sonntag, 8. Januar 2017 kommt es um 18:00 Uhr in der Turnhalle Rain in Jona zum Duell gegen den NLB-Absteiger Jona-Uznach Flames. Die Jona-Uznach Flames befinden sich mit 22 Punkten auf dem 7.Rang, der zu den Playoffs berechtigt. Die Abst├Ąnde sind aber weiterhin sehr gering. Der letztj├Ąhrige NLB-Absteiger konnte bis anhin auch noch nicht die gew├╝nschte Konstanz in sein Spiel bringen. Auf glorreiche Siege folgten zu oft Niederlagen, so dass die Punkteausbeute nie wirklich schnell ansteigen konnte. Zuletzt zeigten die Flames aber eine eindr├╝ckliche Leistung gegen Unihockey Limmattal. Sie fertigten den Tabellenzweiten mit 6:4 ab, dies nach einem ganz starken letzten Drittel. In der Hinrunde gaben sie gegen den UHC Pfannenstiel ein fast sicher gewonnen geglaubtes Spiel noch aus der Hand. Nach 50 Minuten f├╝hrten sie mit 2:0 und das St.Galler-Tor schien wie vernagelt. Doch Huber, Scharfenberger und Hottinger stellten bis zum Spielende auf 3:3. So war es Berzel vorbehalten in der Verl├Ąngerung mittels Penaltytreffer den Sieg f├╝r die Flames sicherzustellen. Die Jona-Uznach Flames unter der Leitung von Michael Anliker und dem deutschen ex-Nationalspieler Andreas Gahlert sind eine spielstarke und auch eine kampfstarke Truppe, sie haben also die F├Ąhigkeit sich auch ├╝ber hartes K├Ârperspiel das Spiel hinein zu k├Ąmpfen. Auf der Torh├╝terposition sind die Flames mit 4 Torh├╝tern mehr als gut besetzt, vor allem Michael L├╝ttinger und Philipp K├Ągi bestechen durch ihre Souver├Ąnit├Ąt. Davor verteidigen der ex-Nationalligaspieler Patrik Gm├╝r und der ehemalige deutsche Nationalspieler Manfred ÔÇ×M├ĄniÔÇť Berzel. Zwei Spieler mit guter ├ťbersicht. Offensiv haben bis anhin vor allem Patrick Muggli, Captain Maurice Bernet, Sven Wellauer und Benjamin Jud ├╝berzeugt. Generell sind aber die Torsch├╝tzen bei den Flames sehr gut ├╝ber die gesamte Breite verteilt. Wir hoffen sowohl beim Heimspiel im Zumiker-Exil als auch beim Ausw├Ąrtsspiel im nahen Jona auf lautstarke Unterst├╝tzung und viele Fans, die uns helfen uns in den vorderen Tabellenr├Ąngen zu etablieren und eine erfolgreiche Doppelrunde zu absolvieren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

04-01-2017

Author:

Chrigi Maurer

Ein ├Ąusserst entt├Ąuschender Jahresabschluss f├╝r den UHC Pfannenstiel

Es sollte ein gelungener Jahresabschluss werden gegen das bis anhin entt├Ąuschende B├╝lach Floorball, doch Pfannenstiel entt├Ąuschte ├╝ber weiter Strecken und verliert zu Recht mit 1:4. Der einzige Torsch├╝tze am heutigen Abend war Bartenstein mittels Freistoss. Pfannenstiel geht nun in die Weihnachtspause mit zwei spielfreien Wochenenden, ehe es am 7./8. Januar 2017 mit der Doppelrunde gegen die Vipers InnerSchwyz und Jona-Uznach Flames weitergeht und dann muss definitiv wieder ein anderes Pfannenstiel auf dem Platz stehen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-12-2016

Author:

Chrigi Maurer

Zum Jahresabschluss noch das Derby B├╝lach Floorball gegen UHC Pfannenstiel in der altehrw├╝rdigen Kasernenhalle B├╝lach

Am kommenden Samstag, 17. Dezember 2016 um 19:30 Uhr steht ausw├Ąrts in der Kasernenhalle in B├╝lach das Derby gegen die Z├╝rcher Unterl├Ąnder von B├╝lach Floorball und zugleich das letzte Spiel des Jahres 2016 auf dem Programm. Die B├╝lacher kamen in der laufenden Saison noch nicht wie gew├╝nscht auf Touren und stehen aktuell auf dem zweitletzten Tabellenrang, was sicherlich nicht ihren eigentlichen F├Ąhigkeiten entspricht. Nach einem Sieg zum Saisonstart mussten die Z├╝rcher Unterl├Ąnder das Feld viermal in Folge als Verlierer verlassen, so auch beim 2:5 gegen den UHC Pfannenstiel. In der Folge fing sich das Team kurzzeitig, konnte aber nie die gewohnte Konstanz an den Tag legen. So mussten auch bei der letzten Doppelrunde mit dem 6:7 nach Verl├Ąngerung gegen die Jona-Uznach Flames und mit dem niederschmetternden 0:6 gegen die Rheintal Gators zwei bittere Niederlagen eingesteckt werden. Alles in allem gibt das bisher 5 Siege und 15 Punkte. Das Hinspiel zwischen Pfannenstiel und B├╝lach endete wie erw├Ąhnt mit einem 5:2 Sieg f├╝r die Z├╝rcher Oberl├Ąnder. Das Spiel war aber lange ├Ąusserst ausgleichen und Pfannenstiel konnte erst im letzten Drittel den entscheidenden Unterschied bewerkstelligen. Schon in der Vergangenheit waren die Duelle eng und von schnellem attraktivem Unihockey gepr├Ągt. In der Vorsaison konnte Pfannenstiel ausw├Ąrts mit 9:7 gewinnen, musste sich aber zu Hause mit 5:8 den Z├╝rcher Unterl├Ąndern beugen. Die B├╝lacher verf├╝gen trotz der aktuellen Tabellenlage ├╝ber eine junge Truppe mit viel Qualit├Ąt, die angef├╝hrt wird vom ausgeglichenen Torh├╝tertrio um Rutschmann, D├╝sel und Gradolf. Davor verteidigt Captain Christoph W├╝st und der ehemalige NLA-Akteur Florian Steffen und im Sturm b├╝rgen die Topscorer Josha Meier und Dominik M├╝ller, sowie Roger Schellenberg, Mario Meier und Joel Meier f├╝r Tore. Der regelm├Ąssige 1.Liga-Playoffteilnehmer hat sich im Vergleich zur letzten Saison nur geringf├╝gig ver├Ąndert und kann auf eine eingespielte Truppe z├Ąhlen. Mit dem Zuzug von Florian Steffen hat das Team sogar noch an Qualit├Ąt gewonnen. F├╝r B├╝lach ist es zugleich ein spezielles Spiel, denn es ist der Abschied aus der altehrw├╝rdigen Kasernenhalle, quasi eine Derni├Ęre. Im neuen Jahr gehen die Z├╝rcher Unterl├Ąnder dann in der neuen Sporthalle Hirslen auf Punktejagd. In diesem Sinne hoffen wir auf viele Fans, die uns im letzten Spiel des Jahres in B├╝lach lautstark und zahlreich unterst├╝tzen ÔÇô Das Herren-Team bedankt sich bereits jetzt schon f├╝r den Support.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-12-2016

Author:

Chrigi Maurer

Souver├Ąne Darbietung mit einem 6:2 Sieg f├╝r Pfannenstiel belohnt

Nachdem das erste Spiel der Doppelrunde trotz einem Sieg nicht wie gew├╝nscht ablief, zeigte Pfannenstiel im Spitzenspiel gegen die Red Lions Frauenfeld eine souver├Ąne Darbietung und gingen verdient mit 6:2 als Sieger vom Feld. Die Torsch├╝tzen am heutigen Abend waren Bartenstein (3), Hottinger, Brunold und Stauffer. Pfannenstiel st├Âsst mit diesem Sieg auf den dritten Tabellenrang vor und kann jetzt ein spielfreies Wochenende einziehen, ehe es am 17. Dezember 2016 ausw├Ąrts auf B├╝lach Floorball trifft. Auch dann wird wieder eine solidarische Leistung von N├Âten sein um weitere Punkte einzufahren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

04-12-2016

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel gewinnt mit viel Krampf gegen United Toggenburg

Der UHC Pfannenstiel setzt sich gegen den Tabellenletzten United Toggenburg in einem Spiel mit viel Kampf und Krampf letztendlich mit 6:4 durch. Dir Tore f├╝r die Z├╝rcher erzielten Stauffer (2), Delay, Hottinger, Sp├Ąlti und Scharfenberger. Bereits heute Sonntag um 17:00 Uhr geht es gegen den Aufsteiger und Tabellendritten Red Lions Frauenfeld um weitere Punkte. Diese sind aber nur mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Bereich des M├Âglichen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

03-12-2016

Author:

Chrigi Maurer

Doppelrunde ausw├Ąrts gegen United Toggenburg und zu Hause gegen Red Lions Frauenfeld

Zeit f├╝r die n├Ąchste und zugleich auch letzte Doppelrunde im 2016. Am kommenden Wochenende 3./4. Dezember 2016 trifft Pfanni am Samstag zuerst ausw├Ąrts auf United Toggenburg, ehe es am Sonntag in Egg zum Duell gegen die Red Lions Frauenfeld kommt. Am Samstag, 3 Dezember 2016 trifft der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts in der Turnhalle Ifang auf United Toggenburg Bazenheid. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Die Toggenburger stiegen diese Saison in die 1.Liga auf und starteten sogleich furios mit 2 Siegen gegen die Jona-Uznach Flames und die Rheintal Gators Widnau. Im dritten Spiel mussten sie sich dann knapp dem UHC Pfannenstiel mit 5:6 nach Verl├Ąngerung geschlagen geben. In der Folge setzte es 10 Niederlagen ab, wenn auch viele davon ├Ąusserst knapp und ungl├╝cklich. Nicht weniger als 5 Spiele endeten mit einem Tor Differenz. So folgte der Absturz von der Leaderposition auf den letzten Tabellenrang. Das Hinspiel in Egg endete wie erw├Ąhnt knapp mit 6:5 nach Verl├Ąngerung f├╝r den UHC Pfannenstiel. Die Z├╝rcher starteten souver├Ąn und f├╝hrten nach 22 Minuten mit 3:0 respektive nach 30 Minuten mit 4:1. Brachen dann aber ein und Toggenburg ging in der 46. Minuten gar mit 5:4 in F├╝hrung. Der Ausgleich durch Hottinger erfolgte dabei erst 25 Sekunden vor der Schlusssirene und in der Verl├Ąngerung war es dann Scharfenberger, der nach 21 Sekunden den Lucky Punch setzte. Somit sollte der UHC Pfannenstiel also definitiv gewarnt sein vor diesem Gegner. Die Toggenburger verf├╝gen ├╝ber ein ausgeglichenes Torg├╝ter-Duo. In der Defensive sorgen R├╝egg, Luzio und Abderhalden f├╝r Ordnung. W├Ąhrend in der Offensive Supertechniker Thaddey, Baumann, Parg├Ątzi, Zwicker und auch der erfahrene Spielertrainer Andreas Bick f├╝r die Musik sorgen. Die Toggenburger sind eine kampfstarke Truppe und geben ├╝ber 60 Minuten nie auf, das haben sie nicht nur gegen den UHC Pfannenstiel bewiesen, sondern zuletzt auch gegen B├╝lach Floorball als in den letzten 12 Minuten ein 4-Tore-R├╝ckstand aufgeholt wurde. Am Sonntag, 4. Dezember 2016 l├Ądt der UHC Pfannenstiel um 16:00 Uhr in der heimischen 3-fach Kirchwies in Egg zum letzten Heimspiel des Jahres 2016. Gegner ist das aktuelle Spitzenteam Red Lions Frauenfeld. Der souver├Ąne Aufsteiger Red Lions Frauenfeld startete eindr├╝cklich in die 1.Liga-Saison ÔÇô 4 Siegen stand nur eine Niederlage gegen├╝ber. Auch im weiteren Verlaufe der Meisterschaft liessen die Lions nicht nach und gr├╝ssen verdientermassen aus den Spitzenpositionen und haben das erkl├Ąrte Ziel ÔÇ×PlayoffsÔÇť schon fast auf sicher. Besonders eindr├╝cklich war das Spiel gegen den UHC Herisau, als im letzten Drittel aus einem 3:6 ein 11:8 wurde, aber auch die beiden Siege gegen den NLB-Absteiger Jona-Uznach Flames. Die Thurgauer konnten aber auch viele enge Spiele zu ihren Gunsten entscheiden. Nicht weniger als 9 Spiele endeten mit weniger als 2 L├Ąngen Unterschied. Das Duell gegen den UHC Pfannenstiel gewannen die Roten L├Âwen in der Hinrunde zu Hause knapp mit 7:6, dies nicht unverdient, da Pfannenstiel viele Eigenfehler produzierte und mit Ausnahme von Captain Scharfenberger nie auf Betriebstemperatur kam. Dennoch war das Spiel ├╝ber weite Strecken ausgeglichen und spannend. Frauenfeld konnte sich erst in der 48. Minute um drei L├Ąngen absetzen, ehe Pfannenstiel noch die Schlussoffensive startete. Frauenfeld verf├╝gt ├╝ber eine der st├Ąrksten Offensiven der Liga und zugleich aber auch ├╝ber eine ├Ąusserst zuverl├Ąssige Defensive. Sie spielen ein technisch versiertes Unihockey und sind auch taktisch variabel (2:2:1, 2:1:2). Das Team auf einzelne Spieler zu reduzieren w├Ąre sicherlich falsch. Dennoch sind die drei Torh├╝ter Remo Graf (ex-Rychenberg Winterthur), Tobias Eigenmann und Yannick Martin genannt. Die Defensive wird angef├╝hrt von Roger Moschen, Pascal Scholz und Jan Olbrecht. Und f├╝r die Torproduktion zeigen sich Siro Pfister, Dominik St├Ąmpfli und Severin Wenk verantwortlich. Dazu sind auch die beiden Ausl├Ąnder Ari Ik├Ąl├Ąinen und David Rezac immer wieder f├╝r Tore gut. Pfannenstiel d├╝rften vor allem Pfister und St├Ąmpli noch in bester Erinnerung sein, denn diese beiden entschieden das Hinspiel f├╝r Frauenfeld beinahe im Alleingang. In diesem Sinne hoffen wir auf einige Fans im fernen Toggenburg und auch auf lautstarke und zahlreiche Unterst├╝tzung im Heimspiel gegen die Red Lions ÔÇô Das Herren-Team bedankt sich bereits jetzt schon f├╝r den Support.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

01-12-2016

Author:

Chrigi Maurer

Souver├Ąner 8:2 Sieg gegen den Tabellennachbarn UHC Herisau

UHC Pfannenstiel gegen UHC Herisau war in der Vergangenheit immer eine knappe Angelegenheit, so nicht am heutigen Tage. Pfannenstiel zeigte w├Ąhrend drei Dritteln eine abgekl├Ąrte und konstante Leistung und konnte das Spiel mit 8:2 f├╝r sich entscheiden und sich drei wichtige Punkte gutschreiben lassen. Als Torsch├╝tzen feiern lassen konnten sich Carigiet (2), Huber (2), Stauffer (2), Schellenberg und Hottinger. Ausruhen kann sich Pfanni nicht auf diesem Sieg. Bereits in einer Woche geht es weiter mit einer Doppelrunde. Am Samstag, 03.12.16 um 19:30 Uhr ausw├Ąrts gegen United Toggenburg und am Sonntag, 04.12.16 um 17:00 Uhr zu Hause gegen die Red Lions Frauenfeld.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-11-2016

Author:

Chrigi Maurer

Der offensivstarke UHC Herisau ist am Sonntag zu Gast in der Kirchwies-Halle in Egg

Am Sonntag, 27. November 2016 ist in der 3-fach Kirchwies in Egg der UHC Herisau zu Gast, Spielbeginn ist um 17:00 Uhr. Die Herisauer konnten nach einem eher durchzogenen Saisonstart einige Siege aneinanderreihen und zuletzt 4 von 6 Spielen gewinnen, nur gegen Frauenfeld in einem torreichen Spiel mit 8:11 und gegen den Co-Leader Rheintal Gators Widnau mit 6:7 mussten sie sich geschlagen geben. In der Tabelle liegen die Appenzeller aktuell im Mittelfeld, doch wie schnell es in beide Tabellenrichtungen gehen kann weiss jedes Team in dieser Gruppe. 7 Punkte liegen zwischen dem Leader und dem Tabellenachten. Pfannenstiel seinerseits durchlebte eine Baisse, konnte sich aber wieder fangen und zuletzt 2 von 3 Spielen f├╝r sich entscheiden. In der Hinrunde gewann Pfannenstiel das Aufeinandertreffen nach einem schwachen Start letztendlich mit 8:5, es war damals eine Wende fast wie in der Vorwochen ausw├Ąrts gegen die Zuger Highlands. Das Duell UHC Pfannenstiel gegen UHC Herisau ist und bleibt ein Klassiker, denn sowohl in der 1.Liga als auch in der 2.Liga kreuzten die beiden Teams immer wieder die Klingen. Nicht weniger als 14-mal trafen die beiden Teams bis anhin in der Meisterschaft aufeinander und selten war der Unterschied mehr als 2 Tore. Die Oberhand hat indes immer noch Herisau mit 7 Siegen, 1 Unentschieden und 6 Niederlagen bei einem Torverh├Ąltnis von 57:64. Herisau spielt ein kampfbetontes, intensives und schnelles Unihockey und sie nehmen auch viele Abschlussversuche, was sich in den vielen Toren manifestiert. Sie verf├╝gen ├╝ber die zweitbeste Offensive der 1.Liga Gruppe 2 mit 77 Toren (6.42 pro Spiel) Das Team von Trainer Roman Bischof baut auf ein ausgeglichenes und starkes Torh├╝ter-Duo Dominik K├Ąser und Raffael Zwissler. In der Verteidigung sorgen vor allem die beiden ehemaligen NLA-Haudegen Christian Preisig und Adrian Zellweger f├╝r Ruhe und Ordnung. In der Offensive wirbeln die beiden Tormaschinen Aldo Blaser und Dario L├Âhrer, die beiden ehemaligen WASA-Spieler haben in den letzten beiden Spielen mindestens 10 Punkte verbuchen k├Ânnen. Weitere technisch starke und versierte Spiele sind die Gebr├╝dern Adrian und Lucas R├╝esch, Silvan Stern und Chl├Ąus Meier, sowie Pascal Hug. Der UHC Pfannenstiel hofft bei diesem Spiel auf seine treuen Fans und ist gewillt eine konstante Leistung abzuliefern.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-11-2016

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel schafft die Wende nach einem katastrophalen Start

Gegen den Leader, die Zuger Highlands, konnte der UHC Pfannenstiel nach katastrophalem Start (0:4 R├╝ckstand nach 12 Minuten) noch die Wende erzielen und das Spiel letztendlich in der Verl├Ąngerung ausw├Ąrts mit 7:6 gewinnen. Die Torsch├╝tzen waren Stauffer (2), Bier (2), Bartenstein, Schellenberg und Carigiet mit dem Gamewinner in der Verl├Ąngerung. Am kommenden Sonntag steht f├╝r Pfannenstiel mit dem UHC Herisau erneut ein harter Brocken auf dem Programm. Spielbeginn ist am 27.11.2016 um 17:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

20-11-2016

Author:

Chrigi Maurer

Der R├╝ckrundenstart beginnt ausw├Ąrts beim Tabellenleader Zuger Highlands

Bereits am kommenden Samstag, 19. November 2016 erfolgt der Start in die R├╝ckrunde. Der UHC Pfannenstiel trifft dabei ausw├Ąrts in der Sporthalle Hofmatt in Ober├Ągeri auf den Tabellenleader Zuger Highlands. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Tabellenleader gegen Tabellensechser oder zweitbeste Defense gegen beste Defense oder letztj├Ąhriger Aufsteiger gegen letztj├Ąhriger Playoff-Halbfinalist lautet also die Affiche. Die Zuger haben es verstanden den Schwung von der letztj├Ąhrigen eindr├╝cklichen Saison mitzunehmen und auch in der 1.Liga m├Ąchtig f├╝r Furore zu sorgen. Nicht weniger als 7 Siege und 23 Punkte stehen schon zu Buche, ganze 5 Punkte mehr als der UHC Pfannenstiel. Am vergangenen Wochenende mussten bei der Doppelrunde beide Teams eine Niederlage am Sonntag einstecken, die Zuger das erste Mal wieder nach 5 Siegen in Serie. Die Zuger, von vielen als Geheimfavorit gehandelt, wobei aktuell nicht mehr ganz so geheim, verf├╝gen ├╝ber eine ausserordentlich offensivstarke Truppe mit vielen verschiedenen Skorern, wie Patrick Heeb, Mario Merz, Anthony Hotz, Claudio Schelbert, Christian Michel oder Gian Caprez, um nur einige zu nennen. Dies macht sie umso unberechenbarer. Doch auch defensiv hat die homogene Truppe einiges zu bieten. Im Tor sorgt der Deutsche Nationalkeeper Janek Kohler f├╝r Sicherheit und f├╝r die Organisation ist er Schwedische Spielertrainer Johan Von der Pahlen zust├Ąndig. Der Schwede ist zugleich Spielertrainer und kann auf grosse Erfolge in seiner Karriere zur├╝ckblicken - zwei Mal Schwedischer Meister mit IBK Haninge, f├╝nf Mal tschechischer Meister und f├╝nf Mal tschechischer Cupsieger mit Tatran Stresovice, sowie zwei Mal Europacupsieger. Die Favoritenrolle liegt also aktuell wohl oder ├╝bel beim offensivstarken Aufsteiger. Auf jeden Fall versprachen die Duelle in der Vergangenheit immer spannendes und torreiches Unihockey, dies obwohl das Resultat in der Hinrunde mit 4:3 nach Verl├Ąngerung f├╝r den UHC Pfannenstiel eher torarm war. Der UHC Pfannenstiel wird gewillt sein die Schmach vom vergangenen Wochenende mit 0 Treffen gegen Jump D├╝bendorf vergessen zu machen, daf├╝r ist aber durchs Band eine Leistungssteigerung notwendig und jeder muss beweisen, dass er auch Tore schiessen kann. Pfannenstiel freut sich auf die R├╝ckrunde und ├╝ber jeden Fan, der den Weg nach Ober├Ągeri auf sich nimmt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-11-2016

Author:

Chrigi Maurer

Keine Pfanni-Tore zum Abschluss der Hinrunde

Der UHC Pfannenstiel verliert zum Abschluss der Hinrunde in einem ereignis- und torarmen Lokalderby gegen Jump D├╝bendorf mit 0:1 nach Verl├Ąngerung. Torh├╝ter Patrick Weber meinte dazu: ÔÇ×Das Runde muss ins Eckige lautet eine einfache Weisheit. Lieder haben wir das ├╝ber 64 Minuten nicht geschafft und dies trotz mehr Spielanteilen in den ersten beiden Dritteln. Schlussendlich k├Ânnen wir froh sein, wird uns wenigstens noch ein Punkt gutgeschrieben.ÔÇť Sein Bruder Roman, der Best Player des heutigen Spiels schlug in dieselbe Kerbe: ÔÇ×F├╝r mich war es ein schwieriges Spiel, da Jump wenig f├╝rs Spiel gemacht hat. K├Ârperlich musste man aber immer bereit sein. Generell m├╝ssen wir einfach gef├Ąhrlicher werden und mehr Chancen kreierenÔÇť. Diese M├Âglichkeit hat Pfannenstiel am kommenden Wochenende ausw├Ąrts gegen den souver├Ąnen Tabellenleader Zuger Highlands. Da wird definitiv eine andere Leistung von N├Âten sein um zu punkten.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-11-2016

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel kehrt in torreichem Spiel zum Siegen zur├╝ck

Der UHC Pfannenstiel kehrt nach drei Niederlagen auf die Siegerstrasse zur├╝ck und besiegt die Nesslau Sahrks zu Hause in einem torreichen und packenden Spiel mit 9:6. Torsch├╝tzen f├╝r Pfannenstiel waren Bartenstein (2), Scharfenberger (2), Bier (2), Huber, Zumkehr und Schellenberg. Bereits heute Sonntag, 13.11.2016 geht es um 14:00 Uhr ausw├Ąrts weiter mit dem Lokalderby gegen Jump D├╝bendorf.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-11-2016

Author:

Chrigi Maurer

Abschluss der Hinrunde mit Doppelrunde gegen die Nesslau Sharks und Jump D├╝bendorf

Nach dem einen spielfreien Wochenende auf Grund der Nationalmannschaftspause geht es gleich mit dem doppelten Programm weiter. Am 12./13. November 2016 wartet auf das Herren-Fanionteam eine Doppelrunde. Am Samstag wartet zu Hause der langj├Ąhrige Rivale, die Nesslau Sharks aus dem Toggenburg. Spielbeginn ist am Samstag, 12. November 2016 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Die Nesslau Sharks haben sich auf diese Saison hin durch den Zuzug von drei finnischen Cracks aus den h├Âchsten beiden Ligen gewissermassen selber eine Favoritenrolle zugespielt. Bis anhin verlief die Saison durchzogen. Nach einem missgl├╝ckten Saisonstart gegen Jump D├╝bendorf wurden drei Siege aneinandergereiht und der Leaderthron bestiegen, ehe dann drei Niederlagen zu einem R├╝ckfall in der Tabelle f├╝hrten. Zuletzt gab es einen Sieg gegen die Flames und eine Niederlage gegen die Gators. Viel anders sieht es ja beim Pfannenstiel nicht aus. Nach dem erklimmen des Leaderthrones folgten drei Niederlagen. Diese Serie gilt es gegen die Nesslau Sharks zu durchbrechen. Die Duelle UHC Pfannenstiel gegen die Nesslau Sharks versprachen in der Vergangenheit immer eine spannende Affiche und enge Spiele, die von Kampf und Intensit├Ąt gepr├Ągt waren. Das bessere Ende hatte jeweils oft Pfannenstiel f├╝r sich. Die Sharks konnten diese Saison vor allem durch ihre effiziente Offensive bestechen. Die beiden starken Linien werden angef├╝hrt vom torgef├Ąhrlichen Finnen Jarkko Aavaharju, der bereits 16 Tore und 6 Assists verbuchen konnte ÔÇô beeindruckende Werte. Die Sharks spielen weiterhin ein sehr physisches und laufintensives Unihockey. Zudem verf├╝gen sie ├╝ber eine sehr kompakte und homogene Mannschaft. Die Sharks verf├╝gen auch ├╝ber sehr gute Einzelspieler, wie den oben genannten Jarkko Aavaharju, seine beiden Landsleute Teemu Pullianinen und Lari Ylikarjula. Doch auch der italienische Nationalspieler Diego Casagrande oder Captain Adrian Brunner wissen zu gefallen. Im Tor steht mit Stefan Kistler ein altbekannter, der in der vergangenen Saison noch das Tor des UHC Pfannenstiel h├╝tete. Es ist als definitiv ein spannendes und unterhaltsames Spiel zu erwarten. Nicht minder interessant wird das Derby gegen Jump D├╝bendorf am Sonntag, 13. November 2016 um 14:00 Uhr in der Turnhalle D├╝rrbach in D├╝bendorf. Jump gegen Pfanni war in der Vergangenheit immer eine hauchd├╝nne Angelegenheit. In der letzten Saison entschied zweimal das Penaltyschiessen ├╝ber den Sieger ÔÇô Beide Teams konnten ausw├Ąrts gewinnen. Und in dieser Saison konnte D├╝bendorf den UHC Pfannenstiel mit 4:3 im Cup besiegen, wobei der Start bei Pfannenstiel v├Âllig misslang. In der bisherigen Saison mussten die K├Ąngurus bisher viele knappe Niederlagen einstecken, vermochten aber mit den Siegen gegen Nesslau, Toggenburg und Frauenfeld f├╝r Aufsehen zu sorgen und zuletzt wurden die Widnau Gators ausw├Ąrts eindr├╝cklich und mit viel Moral besiegt. Das Team von Trainer Pirmin Koller hat in der zweiten Saison nach dem Aufstieg betr├Ąchtliche Fortschritte gemacht und das Team hat nach wie vor viel Potential. Das Team ist ein guter Mix aus altgedienten Jumper-Haudegen wie Patrick Fetz oder Joel und Pascal Grind, gepaart mit Spieler mit Erfahrungen aus h├Âheren Ligen wie Ueli Meier, Dominic Gabriel, Marco Vollenweider, Simon Imper, Dominique Heller, Marc Huber, Severin Imper oder Christian Peduzzi. Jump verf├╝gt also definitiv ├╝ber gen├╝gend spielerische Qualit├Ąt und somit ist ein spannendes und abwechslungsreiches Derby garantiert. Will der UHC Pfannenstiel also mit Siegen nach der Nationalmannschaftspause starten, wird eine Leistungssteigerung und vor allem die Bereitschaft und der Wille w├Ąhrend 2x 60 Minuten alles zu geben erwartet. Wir hoffen sowohl beim Heimspiel als auch beim Ausw├Ąrtsspiel im nahen D├╝bendorf auf lautstarke Unterst├╝tzung und viele Fans, die uns helfen die Hinrunde erfolgreich abzuschliessen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-11-2016

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel verliert zum dritten Mal in Serie, dieses Mal gegen Limmattal

Der UHC Pfannenstiel verliert das letzte Meisterschaftsspiel vor der Nationalmannschaftspause gegen den Aufsteiger Unihockey Limmattal mit 3:6. Torsch├╝tzen waren Bartenstein, Scharfenberger und Zumkehr.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

30-10-2016

Author:

Chrigi Maurer

Der UHC Pfannenstiel trifft ausw├Ąrts auf den Tabellennachbarn Unihockey Limmattal

Am n├Ąchsten Samstag, 29. Oktober 2016 steigt bereits das 9. Meisterschaftsspiel und zugleich auch das letzte vor der Nationalmannschaftspause (1 spielfreies Wochenende). Gegner wird um 17:00 Uhr ausw├Ąrts in der Zentrumshalle in Urdorf der stark gestartete Aufsteiger Unihockey Limmattal sein. Limmattal konnte in der vergangenen Saison auf souver├Ąne Art und Weise in den Auf-/Abstiegsspielen gegen die Waldenburg Eagles den Aufstieg feiern ÔÇô 10:6, 6:3 und 11:3 lauteten die souver├Ąnen Resultate. Auch in der 1.Liga konnten sie schon 4 Siege feiern gegen Jump D├╝bendorf, Vipers InnerSchwyz, UHC Heirsau und United Toggenburg. In der aktuellen Tabelle sind sie somit auf Rang 6 und nur 2 R├Ąnge und 2 Punkte hinter dem UHC Pfannenstiel zu finden. Sowohl Pfannenstiel als auch Limmattal stehen f├╝r die Ausgeglichenheit der 1.Liga-Ostgruppe, denn alle Spiele waren ausserordentlich knapp und h├Ątten auch auf die andere Seite kippen k├Ânnen. Ein Duell dieser beiden Teams gab es in der Vergangenheit noch nie innerhalb des Meisterschaftsbetriebes, umso gespannter darf man auf diese Premiere sein. Pfannenstiel gegen Limmattal ist auch die beste gegen die drittbeste Defensive, sicherlich dies nicht zuletzt wegen den starken Torh├╝tern auf beiden Seiten. Bei Limmattal steht daf├╝r der ehemalige Nationaltorh├╝ter Jonas Wittwer. Generell verf├╝gen die Limmattaler ├╝ber einige ehemalige Nationalliga-Cracks, die sich auch durch viele Punkte und Tore auszeichnen. Genannt sind da vor allem Lukas Wittwer (fr├╝her bei GC Unihockey), Nicolas Gitonga oder Andris Ladner (fr├╝her beide Kloten-B├╝lach Jets). Es wird als definitiv eine spannende Affiche zu erwarten sein. Pfannenstiel wird auf einige Akteure verzichten m├╝ssen, ist aber nach dem vergangenen Wochenende umso mehr gefordert eine klare Reaktion zu zeigen und so den Anschluss an die vorderen R├Ąnge zu wahren. Wir hoffen auf einige Fans bei dieser Premiere im nicht so weit entfernten Urdorf.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-10-2016

Author:

http://www.uhlt.ch

Pfannenstiel verliert ├╝beraus unn├Âtig gegen die Widnau Gators

Der UHC Pfannenstiel verliert im Spitzenkampf ausw├Ąrts gegen die Rheintal Gators total unn├Âtig, aber auch nicht unverdient, mit 6:7. Die Torsch├╝tzen in diesem ├╝ber weiten Strecken schwachen Spiel waren Zumkehr (3), Carigiet, Schmocker und Stauffer. Pfannenstiel ist jetzt wiederum gefordert in einer Woche ausw├Ąrts gegen den starken Aufsteiger Unihockey Limmattal eine Reaktion zu zeigen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-10-2016

Author:

Chrigi Maurer

Spannendes Spiel endet mit knapper Niederlage f├╝r den UHC Pfannenstiel

Der UHC Pfannenstiel verliert das zweite Spiel der Doppelrunde knapp mit 3:4 nach Verl├Ąngerung gegen die Jona-Uznach Flames. Das entscheidende Tor fiel 25 Sekunden vor dem Penaltyschiessen mittels Penalty. F├╝r Pfannenstiel trafen Huber, Scharfenberger und Hottinger. F├╝r Pfannenstiel heisst es nun diese Niederlage abzuhaken, denn in einer Woche kommt es zum n├Ąchsten Schlagerspiel. Der UHC Pfannenstiel trifft ausw├Ąrts auf den offensivstarken Tabellendritten Rheintal Gators Widnau. Spielbeginn ist am 22.10.2016 um 18:00 Uhr in Diepoldsau.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-10-2016

Author:

Chrigi Maurer

Starkes erstes Drittel f├╝hrte zu souver├Ąnem Ausw├Ąrtssieg

Der UHC Pfannenstiel besiegt den einstigen Angstgegner Vipers InnerSchwyz nach hervorragendem ersten Drittel verdient mit 8:4. Die Tore zu diesem Sieg erzielten Carigiet (2), Hottinger (2), Bartenstein, Stauffer, W├╝rmli und Delay. Bereits heute geht es f├╝r Pfannenstiel um 16:00 Uhr in der heimischen Kirchwies weiter gegen den NLB-Absteiger Jona-Uznach Flames.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-10-2016

Author:

Chrigi Maurer

Das Fanionteam mit Doppelrunden am Samstag ausw├Ąrts gegen die Vipers und am Sonntag zu Hause gegen die Flames

Nach dem kommenden Wochenende werden 29 Tage seit Meisterschaftsstart vorbei sein und auch die Meisterschaftsrunden 5 und 6 sind dann Geschichte ÔÇô bei genauerem Hinschauen also ein recht intensives Programm. So geht es also dieses Wochenende 15./16. Oktober 2016 weiter mit einer Doppelrunde. Zuerst ausw├Ąrts in der Innerschwyz und dann am Sonntag zu Hause in Egg. Am Samstag, 15. Oktober 2016 trifft der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts in der MZG in Rothenturm um 19:00 Uhr auf die Vipers InnerSchwyz. Nach den ersten 5 Runden stehen die Vipers im breiten Mittelfeld der Tabelle. 4 Punkte hinter dem Leader aus Frauenfeld und 4 Punkte vor dem Tabellenletzten B├╝lach Floorball. Dies ist jedoch alles nur eine Momentaufnahme, denn die bisherigen Runden haben gezeigt, dass in dieser Gruppe schlicht und einfach alles m├Âglich ist. Der Saisonstart ist den Vipers nicht ganz wunschgem├Ąss gegl├╝ckt. Nach dem Erfolg im Cup gegen das h├Âherdotierte AdAstra Sarnen, wechselten sich Siege und Niederlagen immer sch├Ân ab. Zu erw├Ąhnen sind der souver├Ąne Sieg gegen B├╝lach Floorball und gegen die Jona-Uznach Flames und die torreiche 9:12-Niederlage gegen die Rheintal Gators Widnau. Die offensiv- und physisch starken Vipers verf├╝gen mit Daniel Anderegg und Michael Horath ├╝ber ein starkes Torh├╝ter-Duo. Auf dem Feld sorgen weiterhin der schussgewaltige Tscheche Michal Smida und sein Landsmann Lukas Jurcik mit seiner ├ťbersicht f├╝r Furore, doch auch der Junge Silvan Heinzer bl├╝ht diese Saison auf. Ebenfalls verf├╝gen sie mit den erfahrenen Haudegen Michael Hediger, Markus Aeschbacher, Martin Beeler, Fabian Amacher und Marc Sch├╝ler ├╝ber eine eindr├╝ckliche Routine im Team. Die bisherigen Duelle waren meistens knapp und intensiv und vor allem noch zu oft mit positivem Ausgang f├╝r die Vipers, der UHC Pfannenstiel ist mit Sicherheit gewillt dies zu ├Ąndern und von Anfang an bereit zu sein. Am Sonntag, 16. Oktober 2016 kann der UHC Pfannenstiel dann um 16:00 Uhr in der heimischen Kirchwies gegen den NLB-Absteiger Jona-Uznach Flames antreten. Als NLB-Absteiger geh├Âren die Jona-Uznach Flames automatisch zum Favoritenkreis, dies trotz grossem Umbruch. Der Start in die 1.Liga ist ihnen aber nicht ganz wunschgem├Ąss gegl├╝ckt, dies trotz teils grosser Dominanz in den einzelnen Spielen. Vor allem gegen Toggenburg und Frauenfeld kassierten die St.Galler nicht zwingende Niederlagen. Sie konnten sie aber zunehmend steigern und Siege gegen B├╝lach Floorball und Unihockey Limmattal einfahren. Duelle zwischen dem UHC Pfannenstiel und den Jona-Uznach Flames waren in der Vergangenheit oft eine (zu) klare Sache f├╝r das Team am Z├╝richsee - 2:6 / 0:9 / 4:6 / 2:6 lauteten die Resultate in den Saisons 2009/2010 und 2014/2015. Ist heute der richtige Zeitpunkt f├╝r die Revanche f├╝r all diese Niederlagen aus der Vergangenheit? F├╝r beide Teams sind Punkte in dieser mehr als engen Gruppe wichtig und das eigene Konto aufzustocken. Die Jona-Uznach Flames unter der neuen Leitung von Michael Anliker und dem deutschen ex-Nationalspieler Andreas Gahlert sind eine spielstarke und auch eine kampfstarke Truppe, sie haben also die F├Ąhigkeit sich auch ├╝ber hartes K├Ârperspiel (zwei 5-Minuten-Strafen gegen Limmattal sagen einiges) in das Spiel hineinzuk├Ąmpfen. Auf der Torh├╝terposition sind die Flames mit 4 Torh├╝tern mehr als gut besetzt, vor allem Michael L├╝ttinger besticht schon viele Jahre durch seine Souver├Ąnit├Ąt. Davor verteidigen der ex-Nationalspieler Patrik Gm├╝r und der ehemalige deutsche Nationalspieler Manfred ÔÇ×M├ĄniÔÇť Berzel. Zwei Spieler mit guter ├ťbersicht. Offensiv haben bis anhin vor allem Patrick Muggli, Captain Maurice Bernet, Sven Wellauer und Benjamin Jud ├╝berzeugt. Generell sind aber die Torsch├╝tzen bei den Flames sehr gut ├╝ber die gesamte Breite verteilt. Will der UHC Pfannenstiel also erneut eine erfolgreiche Doppelrunde absolvieren k├Ânnen, wird in beiden Spielen ein konzentriertes und engagiertes Spiel notwendig sein, wo jeder an sein Limit geht und die Zweik├Ąmpfe annimmt, die gegnerischen Sch├╝sse blockt, physisch dagegenh├Ąlt und seine Eigenfehler auf ein Minimum reduziert ÔÇô Sprich Pfannenstiel muss im Kopf gewillt sein, sein Spiel ├╝ber die gesamte Spielzeit konsequent und diszipliniert durchzuziehen und sich von nichts aus der Ruhe bringen zu lassen. Wir hoffen sowohl beim Ausw├Ąrtsspiel im nicht so fernen Rothenthurm als auch beim Heimspiel auf lautstarke Unterst├╝tzung und viele Fans, die uns helfen uns in den vorderen Tabellenr├Ąngen zu etablieren und eine erfolgreiche Doppelrunde zu absolvieren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-10-2016

Author:

Chrigi Maurer

Aus sicherer Verteidigung zum 5:2 Erfolg gegen B├╝lach Floorball

Der UHC Pfannenstiel reagiert auf die ├Ąrgerliche Niederlage in der Vorwoche und feiert gegen B├╝lach Floorball mit einem 5:2 seinen 200. Sieg auf dem Grossfeld. F├╝r die Tore zeichneten sich Wickli, Hottinger, Stauffer, Carigiet und Scharfenberger verantwortlich. In einer Woche geht es f├╝r Pfannenstiel weiter mit einer harten Doppelrunde. Am Samstag trifft man ausw├Ąrts auf die starken Vipers InnerSchwyz und am Sonntag wartet um 16:00 Uhr zu Hause der NLB-Absteiger Jona-Uznach Flames.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-10-2016

Author:

Chrigi Maurer

Heim-Derby f├╝r den UHC Pfannenstiel gegen B├╝lach Floorball

Am kommenden Samstag, 8. Oktober 2016 trifft der UHC Pfannenstiel im Derby zu Hause auf B├╝lach Floorball. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Den B├╝lachern ist der Saisonstart mit einem Seig aus 4 Spielen nicht nach Wunsch gegl├╝ckt (Sieg gegen Unihockey Limmattal und Niederlagen gegen Vipers InnerSchwyz, Jona-Uznach Flames und Rheintal Gators Widnau), dennoch geh├Âren sie immer noch zu den Topteams dieser Gruppe. Pfannenstiel seinerseits musste am vergangenen Wochenende eine empfindliche Niederlage gegen den Aufsteiger Red Lions Frauenfeld einstecken und findet sich im Mittelfeld der Tabelle. Die Duelle UHC Pfannenstiel gegen B├╝lach Floorball haben immer spannende torreiche Spiele gebracht, das zeigen die bisherigen Resultate der vergangen Saisons aus Sicht von Pfannenstiel: 6:5 nV / 5:4 nV / 6:9 / 5:2 / 9:7 / 5:8 Unbekanntes Objekt F├╝r beide Teams geht es heute darum, den Anschluss an die vorderen R├Ąnge zu wahren ÔÇô die Tabelle zeigt nach 4 Spielen wie ausgeglichen diese Gruppe effektiv ist und dass in jedem Spiel eine Topleistung f├╝r Punkte erforderlich ist. Die B├╝lacher verf├╝gen ├╝ber eine spielerisch und taktisch clevere Truppe mit viel Offensivpower. Ein ausgeglichenes Torh├╝tertrio um Rutschmann, D├╝sel und Gradolf garantiert f├╝r defensive Stabilit├Ąt. Davor verteidigen der hartn├Ąckige Christoph W├╝est und der offensivstarke Florian Steffen (neu von Jump D├╝bendorf) und im Sturm b├╝rgen die Topscorer Josha Meier und Dominik M├╝ller, sowie Roger Schellenberg, Mario Meier und Marco Pavoni f├╝r Tore. Der regelm├Ąssige 1.Liga-Playoffteilnehmer hat sich im Vergleich zur letzten Saison nur geringf├╝gig ver├Ąndert und kann auf eine eingespielte Truppe z├Ąhlen. Mit dem Zuzug von Florian Steffen hat das Team sogar noch an Qualit├Ąt gewonnen. Will der UHC Pfannenstiel auf die Siegerstrasse zur├╝ckkehren, dann m├╝ssen die Eigenfehler gegen Null sinken und es wird von jedem einzelnen w├Ąhrend 60 Minuten eine starke Leistung erforderlich sein. Pfannenstiel muss endlich von Beginn an bereit sein als Team seinen Job zu machen und diszipliniert zu spielen. Wir hoffen auf unsere treuen Fans, die uns bei diesem Derby lautstark und enthusiastisch unterst├╝tzen und mithelfen wichtige Punkte zu ergattern.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-10-2016

Author:

Chrigi Maurer

Zu viele Eigenfehler besiegeln die erste Saisonniederlage

Der UHC Pfannenstiel leistete sich gegen den Aufsteiger Red Lions Frauenfeld zu viele Eigenfehler und verliert letztendlich knapp aber durchaus verdient mit 6:7 und rutscht auf den 5. Tabellenrang ab. Die Tore am heutigen Tage erzielten Scharfenberger (4), Bartenstin und Weber. In einer Woche ist somit vom UHC Pfannenstiel im Heimspiel gegen B├╝lach eine klare Reaktion gefordert.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-10-2016

Author:

Chrigi Maurer

Das Fanionteam trifft am Samstag ausw├Ąrts auf den starken Aufsteiger Red Lions Frauenfeld

Am kommenden Samstag, 1. Oktober 2016 trifft der UHC Pfannenstiel um 19:00 Uhr ausw├Ąrts auf den starken Aufsteiger Red Lions Frauenfeld. Nach drei Spielen ist Pfannenstiel auf dem Leaderthron und Frauenfeld mit nur zwei mickrigen Z├Ąhlern R├╝ckstand auf Rang 6. Pfannenstiel hat in allen drei Spielen zeitweise seine Klasse unter Beweis gestellt und konnte so zum Teil auch gl├╝cklich drei Siege verbuchen. Fraunenfeld seinerseits konnte im Startspiel ├╝berraschend ausw├Ąrts den Gruppenfavoriten Vipers InnerSchwyz mit 5:4 nach Verl├Ąngerung besiegen und auch gegen den NLB-Absteiger Jona-Uznach Flames resultierte ein 7:5 Sieg. Erst in Spiel Nummer 3 mussten sie sich den Widnau Gators geschlagen geben. Frauenfeld stieg ja bekanntlich nach einer beeindruckenden Saison in der 2.Liga souver├Ąn auf. Sie spielen ein technisch versiertes Unihockey und sind auch taktisch variabel (2:2:1, 2:1:2). Die grosse St├Ąrke ist aber eine solide Defensive, die letzte Saison nur leicht ├╝ber 3 Gegentore pro Spiel kassierte. Im Tor verf├╝gen sie mit Remo Graf ├╝ber einen ehemaligen NLA-Torh├╝ter und mit Tobias Eigenmann ├╝ber eine reaktionsschnelle junge Nachwuchshoffnung. Die Defensive wird angef├╝hrt von Roger Moschen, Pascal Scholz und Jan Olbricht, der mit einer guten ├ťbersicht besticht. In der Offensive sorgte in den ersten 3 Spielen vor allem einer f├╝r die Musik: Siro Pfister die Nummer 27 liess sich nicht weniger als 9 Tore und 1 Assist gutschreiben und dies bei 15 Toren. Ebenfalls f├╝r offensive Furore sorgen k├Ânnen der Finne Ari Ik├Ąl├Ąinen, der Tscheche David Rezac sowie William Stampfli. Es braucht am kommenden Samstag somit erneut eine geschlossene Teamleistung. Der UHC Pfannenstiel muss von Beginn an bereit sein zu fighten, zu blocken, Drecksarbeit zu verrichten und vor allem f├╝reinander zu k├Ąmpfen. Dann kann dieses Duell erfolgreich gestaltet werden. Der UHC Pfannenstiel freut sich ├╝ber jeden Zuschauer, der uns im sch├Ânen Thurgau unterst├╝tzt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

29-09-2016

Author:

Chrigi Maurer

Charakter bewiesen und Wende in allerletzter Sekunde geschafft

Der UHC Pfanni kann auch das zweite Spiel der Doppelrunde f├╝r sich entscheiden. Nach guten Start bauten die Z├╝rcher allerdings ab, ehe sie in der Schlussphase und der Verl├Ąngerung das Spiel nochmals wenden konnten. F├╝r Pfanni trafen Hottinger (2), Bartenstein, Studer, Carigiet und Scharfenberger zum 6:5 Sieg nach Verl├Ąngerung. In einer Woche geht es weiter gegen den spielerisch starken Aufsteiger Red Lions Frauenfeld.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-09-2016

Author:

Chrigi Maurer

Vom 1:4 zum 8:5 ÔÇô Pfannenstiel mit eindr├╝cklicher Wende

Der UHC Pfannenstiel kehrt nach einer schwachen ersten Halbzeit das Spiel ausw├Ąrts gegen Herisau eindr├╝cklich vom 1:4 zum 8:5. Die Torsch├╝tzen waren W├╝rmli (2), Hottinger, Huber, Murk, Scharfenberger, Carigiet und Bartenstein. Bereits heute Sonntag kommt es in Egg zum Spitzenkampf gegen den kampfstarken Aufsteiger United Toggenburg. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

25-09-2016

Author:

Chrigi Maurer

Das Herren-1.Liga-Team mit Doppelrunde ausw├Ąrts gegen UHC Herisau und zu Hause gegen United Toggenburg

Nach dem Saisonstart in der vergangenen Woche gehtÔÇÖs nun gleich weiter mit einer Doppelrunde am 24./25. September 2016 gegen einen der Gruppenfavoriten UHC Herisau und gegen den Aufsteiger United Toggenburg. Am Samstag, 24. September 2016 trifft der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts im Sportzentrum Herisau auf den aktuellen Tabellenleader UHC Herisau. Die Herisauer konnten in der Vorwoche die Rheintal Gators gleich mit 6:1 in die Schranken weisen, eine eindr├╝ckliche Leistung bei der vor allem Aldo Blaser mit 3 Toren f├╝r Furore sorgte. Das Duell UHC Pfannenstiel gegen UHC Herisau, ist schon fast ein Klassiker und bietet immer gutes und schnelles Unihockey. Nicht weniger als 13-mal trafen die beiden Teams bis anhin in der Meisterschaft aufeinander und selten war der Unterschied mehr als 2 Tore. Die Oberhand hat indes immer noch Herisau mit 7 Siegen, 1 Unentschieden und 5 Niederlagen. Herisau spielt ein kampfbetontes, intensives und schnelles Unihockey und sie nehmen auch viele Abschlussversuche. Das Team von Trainer Roman Bischof baut auf ein ausgeglichenes und starkes Torh├╝ter-Duo Dominik K├Ąser und Raffael Zwissler. In der Verteidigung sorgen vor allem die beiden ehemaligen NLA-Haudegen Christian Preisig und Adrian Zellweger f├╝r Ruhe und Ordnung. In der Offensive wirbeln mit Torsmaschine Aldo Blaser, den Gebr├╝dern Adrian und Lucas R├╝esch, Silvan Stern und Chl├Ąus Meier, Pascal Hug technisch starke und versierte Spieler. Der Saisonstart hat gezeigt, dass mit dem UHC Herisau zu rechnen sein wird und das sie ├╝ber ein starkes und ausgeglichenes Kader verf├╝gen. Am Sonntag 25. September 2016 steht um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg das zweite Spiel der Doppelrunde auf dem Programm. Gegner ist der mit einem Sieg gestartete Aufsteiger United Toggenburg. Die Toggenburger spielten zuletzt in der Saison 2011/2012 in der 1.Liga und haben nun verdientermassen in den Aufstiegsspielen gegen den UHT Frutigen den Wiederaufstieg geschafft. In der 1.Meisterschaftsrunde haben sie gleich eine klare Duftmarke mit dem 5:2 gegen den NLB-Absteiger Jona-Uznach Flames gesetzt. Die kampfstarken und lauffreudigen Toggenburger verf├╝gen ├╝ber eine sehr homogenes und breites Kader. Trainer Andreas Bick formulierte die Erwartungen an die 1.Liga-Saison wie folgt: ÔÇ×Unser Ziel ist es, die Angew├Âhnungszeit schnell hinter uns zu bringen. Wir wollen uns sowohl als Team, wie auch individuell weiterentwickeln. Denn wir sind uns bewusst, dass dies n├Âtig sein wird, um den Ligaerhalt zu sichern und uns l├Ąngerfristig in der 1. Liga zu etablieren. Die Basis dazu wollen wir mit einem gesunden Konkurrenzkampf in der Mannschaft und mit der Integration von jungen Spielern legen. Wir sind bestrebt, die ausgewogene Zusammensetzung des Kaders auch k├╝nftig sicherzustellen, indem wir die jungen, nachr├╝ckenden Spieler ins Team integrieren damit diese die M├Âglichkeit haben, sich ans h├Âhere Tempo zu gew├Âhnen.ÔÇť Will der UHC Pfannenstiel also eine erfolgreiche Doppelrunde absolvieren, wird in beiden Spielen ein konzentriertes und engagiertes Spiel notwendig sein, wo jeder an sein Limit geht und die Zweik├Ąmpfe annimmt, die gegnerischen Sch├╝sse blockt ÔÇô Sprich Pfannenstiel muss von Drittel zu Drittel bereit sein als Team seinen Job zu machen und sein Unihockey zu spielen. Wir hoffen sowohl beim Ausw├Ąrtsspiel in Herisau als auch beim Heimspiel auf lautstarke Unterst├╝tzung und viele Fans, die uns helfen einen guten Saisonstart hinzulegen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-09-2016

Author:

Chrigi Maurer

Saisonstart des UHC Pfannenstiel einigermassen gegl├╝ckt

Der UHC Pfannenstiel gewinnt den Saisonauftakt mit 4:3 nach Verl├Ąngerung gegen den Aufsteiger Zuger Highlands. Nach souver├Ąnen 30 Minuten erfolgte der Einbruch, ehe am Schluss das Spiel noch gekehrt wurde. Torsch├╝tzen waren Scharfenberger, Kyburz, Stauffer und Wickli mit dem Siegestor. Pfannenstiel wird am kommenden Wochenende gleich doppelt gefordert und trifft in der Doppelrunde auf zwei siegreiche Teams der Startrunde. Am Samstag wartet ausw├Ąrts einer der Gruppenfavoriten UHC Herisau und am Sonntag wartete das zweite Heimspiel gegen den starken Aufsteiger United Toggenburg. Spielbeginn ist am 25.09.2016 um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

18-09-2016

Author:

Chrigi Maurer

Das Fanionteam trifft zum Saisonauftakt auf den starken Aufsteiger UHC Zuger Highlands

Playoff-Halbfinalist UHC Pfannenstiel gegen Aufsteiger Zuger Highlands, so lautet die Affiche am kommenden Samstag, 17. September 2016 um 19:00 Uhr in der heimischen Kirchwies in Egg. Das t├Ânt im ersten Moment nach einem klaren Duell, doch wer sich etwas genauer mit dem Aufsteiger befasst, sieht schnell, dass dem nicht so ist. Die Highlands schlossen die letztj├Ąhrige 2.Liga-Qualifikation mit 15 Siegen und nur 3 Niederlagen ab und dies bei einem eindr├╝cklichen Torverh├Ąltnis von 151:65, was den Direktaufstieg in die 1.Liga bedeutete. Pfannenstiel seinerseits legte in der 1.Liga eine eindr├╝ckliche Serie an den Tag und konnte sich mit Rang 2 direkt f├╝r die Halbfinals qualifizieren. Der Ausgang ist bekannt. Man verlor die Serie gegen Unihockey Luzern nach zwei ultraknappen Spielen. Im Cup trafen die Zuger in der zweiten Runde auf eben dieses Luzern und r├Ąumten sie mit 9:5 aus dem Weg, davor wurde Sursee mit 11:3 und die Rheintal Gators eiskalt mit 8:0 abgefertigt. Als Lohn wartet nun der mehrfache Schweizer Meister SV Wiler-Ersigen. Pfannenstiel seinerseits musste in den 1/64-Finals gegen Jump D├╝bendorf die Segel streichen. Die Zuger, von vielen als Geheimfavorit gehandelt, verf├╝gen ├╝ber eine ausserordentlich offensivstarke Truppe mit vielen verschiedenen Skorern, wie Patrick Heeb, Mario Merz, Christian Michel oder Gian Caprez, um nur einige zu nennen. Doch auch defensiv hat die homogene Truppe einiges zu bieten. Im Tor sorgt neu der Deutsche Nationalkeeper Janek Kohler f├╝r Sicherheit. F├╝r die Organisation ist er Schwedische Spielertrainer Johan Von der Pahlen zust├Ąndig. Die Zuger profitieren sicherlich auch von der engen Zusammenarbeit mit dem NLB-Spitzenteam Zug United. Auf jeden Fall sind sie mit ihrer erfrischenden offensiven Spielweise eine Bereicherung f├╝r die 1.Liga. Schon in der Vergangenheit waren die Duelle der Highlands gegen Pfanni ein Leckerbissen. Nicht weniger als 50 Tore fielen bei 4 Aufeinandertreffen. Das Heimteam UHC Pfannenstiel verzeichnete wie schon in der Vergangenheit nur wenige Abg├Ąnge, daf├╝r sind einige interessante Spieler zum Team gestossen. Allen voran der R├╝ckkehrer auf der Torh├╝terposition Patrick Weber und der ehemalige U19-Nationalspieler Florian Sp├Ąlti. Das Team verf├╝gt nun ├╝ber eine gute Breite, so dass auch die anspruchsvolle Saison mit neu 22 Qualifikationsspielen und 6 Doppelrunden innerhalb von 23 Wochen erfolgreich absolviert werden kann. Will der UHC Pfannenstiel an die erfolgreichen Spiele der letzten Saison ankn├╝pfen, dann wird ein konzentriertes und engagiertes Spiel notwendig sein, wo jeder an sein Limit geht und die Zweik├Ąmpfe annimmt, die gegnerischen Sch├╝sse blockt und auch physisch dagegenh├Ąlt ÔÇô Sprich Pfannenstiel muss von Beginn an im Kopf bereit sein als Team seinen Job zu machen und diszipliniert zu spielen. Wir hoffen bei diesem Saisonstart-Stpiel auf lautstarke Unterst├╝tzung und viele Fans, die uns helfen einen guten Saisonstart hinzulegen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-09-2016

Author:

Chrigi Maurer

Der UHC Pfannenstiel t├Ątigt einen weiteren Transfer und schliesst seine Kaderplanung ab

Mit Fabian Scheuner kommt ein weiterer junger Verteidiger (Jg. 1995) von den U21A-Junioren des UHC Uster zum UHC Pfannenstiel. Scheuner startete seine Karriere beim Kleinfeldverein UHCevi Gossau, wo er mit den C- und den A-Junioren Medaillen an der Schweizermeisterschaften ergattern konnte, anschliessend durchlief er beim UHC Uster die U-Teams bis hin zur U21. Als gr├Âsster Erfolg betitelt er die Playoff-Teilnahme mit den U18-Junioren. In den letzten Jahren durchlebte er aber eine schwierige Zeit auf Grund von Knieproblemen, die einen weiteren Verbleib beim UHC Uster ausschlossen. So kommt der Transfer zum UHC Pfannenstiel einem Neustart gleich. Scheuner meint zum Transfer: ÔÇ×Ich wollte ausbildungsbedingt den Trainingsaufwand etwas reduzieren und dennoch auf einem guten Niveau spielen. Nach einigen Probetrainings konnte ich dem Team und dem Verein nur positives abgewinnen und so bin ich nun gl├╝cklich Teil dieses Vereins zu seinÔÇť. Pfannenstiel seinerseits freut sich mit Scheuner einen angenehmen und ruhigen Verteidiger dazugewonnen zu haben, der grossen Trainingsfleiss und spielerische Qualit├Ąten an den Tag legt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-08-2016

Author:

Chrigi Maurer

Erster Sieg in der Vorbereitung

Der UHC Pfannenstiel besiegt in einem Testspiel den dezimierten 1.Liga-Aufsteiger UHC Fricktal Stein mit 9:3. Torsch├╝tzen waren Huber (4), W├╝rmli, Kyburz, Carigiet, Bier und Stauffer. Es gilt nun weiter konsequent und hart zu trainieren um beim Saisonstart bereit zu sein.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-08-2016

Author:

Chrigi Maurer

Das Herren-Team verliert nach schwachem Start mit 4:5 gegen den UHC Laupen

Das Herren-Team verliert nach schwachem unkonzentriertem Start mit 4:5 gegen den UHC Laupen. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Bartenstein (2), Huber und W├╝rmli.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

28-07-2016

Author:

Chrigi Maurer

Das Herren 1 trotzt der Hitze und war ├╝berhaupt nicht orientierungslos

Der mittlerweile schon fast allj├Ąhrliche Orientierungslauf des Herren 1-Teams stand auf dem Programm. Gewonnen wurde er dieses Jahr vom Duo Flurin Stauffer und Fabian Studer. Allen Teilnehmern geb├╝hrt ein grosses Kompliment f├╝rs Durchbeissen bei dieser Hitze und es war eine gelungene Abwechslung in der sch├Ânen Egger Natur.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-07-2016

Author:

Chrigi Maurer

Testspielniederlage f├╝r das Fanionteam gegen UH Bassersdorf-N├╝rensdorf

Der UHC Pfannenstiel verliert im Testspiel gegen den 1.Liga-Absteiger UH Bassersdorf-N├╝rensdorf, kurz UBN, mit 3:6. Pfanni verschlief vor allem den Start und war immer ein bisschen weniger konsequent als der Gegner. F├╝r die drei Tore zeichneten sich Hunziker, Kyburz und F.Studer verantwortlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-07-2016

Author:

Chrigi Maurer

Der UHC Pfannenstiel nach schwachem Start aus dem Cup ausgeschieden

Der UHC Pfannenstiel scheidet in einer Hitzeschlacht gegen Ligakonkurrent Jump D├╝bendorf nach schwachem Start mit 3:4 aus. Pfannenstiel lag nach 33 Minuten mit 0:3 in R├╝ckstand, k├Ąmpfte sich dann aber durch Tore von Scharfenberger, Carigiet und Hottinger ins Spiel zur├╝ck. Den Schlusspunkt setzte dann aber Zeier mit dem 3:4. Somit ist die Cup-Saison f├╝r Pfannenstiel vorzeitig zu Enden und die Konzentration gilt einzig und alleine der Vorbereitung auf die Meisterschaft.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-06-2016

Author:

Chrigi Maurer

Ver├Ąnderungen im Kader des 1.Ligisten UHC Pfannenstiel

Der UHC Pfannenstiel schreitet in der Planung f├╝r die kommende Saison 2016/2017 zielgerichtet voran. Nachdem bereits kommunizierten Zuzug vom Torh├╝ter-Eigengew├Ąchs Patrick Weber (von UHC Uster, NLA) werden mit Florian Sp├Ąlti und Remo Carli zwei weitere junge Spieler die Farben des UHC Pfannenstiel tragen. Der spielstarke Verteidiger Florian Sp├Ąlti (Jg. 1997) hat beim UHC Uster alle Junioren-Teams durchlaufen, ehe er auch in der NLA zu Teileins├Ątzen kann und zwei Jahre in der U19-Nationalmannschaft spielte. Mit seiner ├ťbersicht und seinen pr├Ązisen P├Ąssen wird er trotz des jungen Alters eine Verst├Ąrkung f├╝r ÔÇ×PfanniÔÇť sein. Seinen Wechsel erkl├Ąrt er wie folgt: ÔÇ×Ich wollte mit etwas weniger Aufwand auf einem guten Niveau Unihockey spielen. Nach meinen jetzigen Erkenntnissen ist es ein super Team, das trotz viel Spass und auch viel Gas geben kannÔÇť. Ebenfalls an den Pfannenstiel zieht es mit Remo Carli (Jg. 1995) einen weiteren Spieler mit Ustermer Vergangenheit. Carli spielte seit 2004 f├╝r die Ustermer Junioren. Der wendige und torgef├Ąhrliche St├╝rmer sieht als seine bisher gr├Âssten Erfolge die U16-Playoffs 2009, die U18-Playoffs 2013 und die U21-Playoffs im vergangenen Jahr. Von 2009-2012 spielte Carli in der U17-Auswahlmannschaft und konnte sich auch dort weiterentwickeln. Auf die Frage warum gerade Pfanni antwortete er: ÔÇ×Es ist ein super Verein, von dem ich viel positives geh├Ârt habe. Die ersten Eindr├╝cke im Herren-Team best├Ątigen dies. Zudem will ich in der 1.Liga Fuss fassen, nachdem ich in den letzten beiden Jahren bei Uster meine Leistung nicht mehr ganz wie gew├╝nscht abrufen konnte.ÔÇť Der UHC Pfannenstiel freut sich diese beiden Jungen Spieler im Herren-Team willkommen zu heissen und er erhofft sich dadurch auch weiteren frischen Wind um an die letzte erfolgreiche Saison ankn├╝pfen zu k├Ânnen. Leider verzeichnet der UHC Pfannenstiel auch einige Abg├Ąnge. Das Team verlassen werden Torh├╝ter Stefan Kistler (zu Nesslau Sharks, 1GF), Alexander Haglund (zu ZO Pumas, 2GF), Florian Lais (zu UHC Pfannenstiel, 4GF) und Fabian Roth (evtl. UHC Pfannenstiel, 4GF). Allen voran Fabian Roth wird dem Team mit seinen Toren fehlen, die er ├╝ber viele Jahre regelm├Ąssig f├╝r das Fanionteam erzielte. Der UHC Pfannenstiel w├╝nscht diesen vier Spielern alles Gute und bedankt sich f├╝r den Einsatz beim UHC Pfanni. Ansonsten setzt das Team auf Kontinuit├Ąt und es sich aktuell keine weiteren Ver├Ąnderungen zu verzeichnen. Es spricht f├╝r das Team, dass viele Spieler der aktuellen Spieler schon weit ├╝ber 100 Meisterschaftsspiele f├╝r das 1.Liga-Team absolviert haben. Der n├Ąchste Einsatz des Fanionteams ist im Rahmen des Schweizer-Cup-1/64-Final am Donnerstagabend, 23.Juni 2016 um 20:00 Uhr in der Turnhalle D├╝rrbach in D├╝bendorf, wo das Lokalderby gegen den UHC Jump D├╝bendorf auf dem Programm steht.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

21-06-2016

Author:

Chrigi Maurer

Cupspiel vom 23.06.2016 ausw├Ąrts gegen Jump D├╝bendorf

Nach gut einem Monat Sommertraining steht das erste Duell gegen einen direkten Gruppenkonkurrenten im Cup auf dem Programm ÔÇô Das Derby gegen Jump D├╝bendorf am Donnerstag, 23. Juni 2016 um 20:00 Uhr in der Turnhalle D├╝rrbach in D├╝bendorf. W├Ąhrend Jump in der ersten Runde ein Freilos genoss, setzte sich Pfannenstiel ausw├Ąrts souver├Ąn mit 10:3 gegen das Kleinfeldteam Phantoms Rafzerfeld durch. Jump gegen Pfanni ist und war immer ein spezielles Aufeinandertreffen, und dies nicht nur wegen der geographischen N├Ąhe. In der vergangenen Saison 2015/2016 gewannen beide Teams ausw├Ąrts hauchd├╝nn im Penaltyschiessen. In den Jahren 2011 (5:3) und 2009 (5:2) behielt Pfanni im Cup schon zweimal die Oberhand. Eine Favoritenrolle in diesem Spiel ist jedoch schwierig zu vergeben, auch weil Jump unter dem neuen Trainer Pirmin Koller richtig angreifen will, dass sie das Potential im Team haben ist unbestritten. Nach wie vor weist fast ein Dutzend der Spieler NLA-Erfahrung auf (Ueli Meier, Dominic Gabriel, Marco Vollenweider, Simon Imper, Remo Auer, Dominik Heller, Marc Huber, Severin Imper, Thomas B├Âtschi, Christian Peduzzi, Marco Adank). Jump verf├╝gt also definitiv ├╝ber gen├╝gend spielerische Qualit├Ąt und somit ist ein spannendes und abwechslungsreiches Derby garantiert. ├ťber viele Fans w├╝rden wir uns in diesem Derby nat├╝rlich freuen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-06-2016

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel gibt sich gegen Rafzerfeld mit 10:3 keine Bl├Âsse

Der UHC Pfanni kann sein erstes Saisonspiel 2016/2017 gegen die Phantoms Rafzerfeld mit 10:3 erfolgreich gestalten. Die Torsch├╝tzen in einem einseitigen Spiel waren: Bartenstein (2), Roth (2), W├╝rmli, Curty, Scharfenberger, Schellenberger, Huber und Bier. Im Cup geht es f├╝r den UHC Pfannenstiel in den 1/64-Finals mit dem Lokalderby gegen den UHC Jump D├╝bendorf weiter, das Spiel wird gegen Ende Juni stattfinden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-05-2016

Author:

Chrigi Maurer

Start des Fanionteams in die Cupsaison 2016/2017 am 22.Mai 2016 in Rafz

Bereits am Sonntag, 22. Mai 2016 steht das erste Pflichtspiel der Saison 2016/2017 auf dem Programm und zwar im Rahmen des Schweizer Cup 1/128-Finals gegen den UHC Phantoms Rafzerfeld. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr in der brandneuen Saalsporthalle Schalmenacker in Rafz. Die Phantoms Rafzerfeld sind f├╝r den UHC Pfannenstiel keine Unbekannte, bereits in der Saison 2014/2015 traf man in einem denkw├╝rdigen Cupspiel aufeinander. 7:2 f├╝hrte Pfannenstiel 4 Minuten vor Schluss, ehe der Totaleinbruch folgte und Rafzerfeld zu folgenden Spielzeiten bis zum 7:7 skorte: 56:09 / 56:28 / 56:50 / 57:41 / 57:56. Im Penaltyschiessen behielt dann der UHC Pfanni doch noch die Oberhand. Rafzerfeld ist in der Zwischenzeit von der 1.Liga-Kleinfeld wieder in die 3.Liga-Kleinfeld abgestiegen. Nichts desto trotz sind die Z├╝rcher Oberl├Ąnder seit dem damaligen Cupspiel gewarnt. Gegen die erfahrenen Rafzer Haudegen Marco Neukom (schon f├╝r die Kloten-B├╝lach Jets aktiv), Samuel Thommen, Andreas Sigrist, Joel Sigrist oder Adrian Rohner (schon f├╝r Hornets B├╝lach bzw. B├╝lach Floorball aktiv) wird ein abgekl├Ąrtes Spiel von N├Âten sein um in der Saalsporthalle in Rafz der Favoritenrolle gerecht zu werden. ├ťber Fans im sch├Ânen Rafzerland freuen wir uns in jedem Falle.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-05-2016

Author:

Chrigi Maurer

Weiterer R├╝ckkehrer zum UHC Pfannenstiel

Nach der besten Saison in der Vereinsgeschichte kann der UHC Pfannenstiel einen ersten Zuzug vermelden und zwar eine Heimkehr nach langen Wanderjahren. Mit Patrick Weber (Jg. 1990) wechselt ein weiteres Eigengew├Ąchs zur├╝ck an den Pfannenstiel. Patrick Weber wechselte 2008 nach dem erfolgreichen Aufstieg des UHC Pfannenstiel von der 3.Liga in die 2.Liga zu den U21A-Junioren des UHC Uster und absolvierte dort 3 Saisons mit grossem Erfolg - ein Vizemeistertitel (08/09) und zwei Bronzemedaille (09/10 und 10/11) stehen zu buche. Anschliessend stieg der versierte und lautstarke Torh├╝ter ins NLA-Team auf, wo er sich fortan in der h├Âchsten Schweizer Liga profilieren konnte und mit seinen spektakul├Ąren Paraden immer wieder f├╝r Aufsehen sorgen konnte. Den Grund f├╝r die Heimkehr zu seinem Jugendverein beschreibt Weber wie folgt: ÔÇťZum einen steht da eine berufliche Weiterbildung auf dem Programm, so dass ich den NLA-Aufwand nur schwierig stemmen k├Ânnte und zum andern ist es eine Heimkehr zu alle meinen Kollegen mit denen ich die Juniorenzeit bei Pfanni verbracht habe. Ich freue mich auf jeden Fall darauf ÔÇť. Pfannenstiel zeigt sich hoch erfreut einen weiteren Heimkehrer im Team begr├╝ssen zu d├╝rfen, der die Qualit├Ąt weiter zu steigert und auch den Pfanni-eigenen Teamspirit in sich tr├Ągt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-03-2016

Author:

Chrigi Maurer

Aus und vorbei ÔÇô der UHC Pfannenstiel scheidet im Halbfinale aus

Der UHC Pfannenstiel verliert auch das zweite Halbfinalspiel ausw├Ąrts in Luzern mit 4:5, dieses Mal nach Verl├Ąngerung und somit ist die Saison auch fr├╝hzeitig zu Ende. Pfannenstiel fand erst nach 20 Minuten richtig ins Spiel, konnte sich nach unerbittlichem Kampf zur├╝ck ins Spiel k├Ąmpfen, verlor dann aber kurz nach Beginn der Verl├Ąngerung. Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Stauffer, Hottinger, Carigiet und Bartenstein. Trotz des Ausscheidens war es die mit Abstand beste Pfanni-Saison aller Zeiten, doch das hilft aktuell nur wenig ├╝ber die Entt├Ąuschung hinweg.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

28-02-2016

Author:

Chrigi Maurer

UHC Pfannenstiel mit dem R├╝cken zur Wand

Der UHC Pfannenstiel verliert ein dramatisches erstes Playoff-Halbfinal-Spiel zu Hause mit 4:5 gegen Unihockey Luzern. Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Carigiet, Stauffer, Bier und Bartenstein. Jetzt gilt es f├╝r Pfannenstiel am 28.02.2016 ausw├Ąrts in Meggen eine klare Reaktion zu zeigen. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr in der Hofmatt 3 in Meggen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-02-2016

Author:

Chrigi Maurer

It's Playoff-Time: UHC Pfannenstiel vs. Unihockey Luzern

Der UHC Pfannenstiel hatte diese Saison bis anhin vielfach Grund zu jubeln, nicht weniger als 13 Mal verliessen er das Spielfeld als Sieger und in nur 2 Spielen blieben er punktelos. So ist es auch nicht verwunderlich, dass in der diesj├Ąhrigen Qualifikation der bisherige 1.Liga Punkterekord von 22 Punkten mit neu 40 Punkten richtiggehend torpediert wurde. Doch das z├Ąhlt nun alles nichts mehr in den Playoffs, denn die Playoffs haben eigene Gesetze, nur eines ist klar am Ende der Best-of-3-Serie wird der bessere gewinnen, weil er einfach mehr richtig gemacht hat. Am Samstag, 27. Februar 2016 geht es um 19:00 Uhr los in der 3-fach Kirchwies in Egg. Mit dabei ist als Special Guest auch Nicolas Fischer (Trailer auf www.facebook.com/uhcpfanni/video) Gegner in dieser Halbfinal-Serie ist Unihockey Luzern, die vor allem in der Endphase der Saison immer st├Ąrker und st├Ąrker wurden, dass sicherlich auch, weil die finnischen Ideen von Coach Kyt├Âhonka immer mehr bei den Spielern ankamen. Die Duelle gegen Pfannenstiel verlor Luzern noch zum Saisonstart mit 4:8 und zum Start der R├╝ckrunde mit 3:5. Die Luzerner verf├╝gen ├╝ber eine sehr spielstarke und hungrige Truppe. Angef├╝hrt werden sie vom starken finnischen Trio um den Playmaker Miika Nieminen (Topskorer mit 42 Punkten), den kaltbl├╝tigen Torsch├╝tzen Jarkko Penttinen (25 Tore) und dem auf die R├╝ckrunde zu Luzern gestossenen quirligen Tomi Travanti. In der Verteidigung sorgt der Tscheche Pavel Machala f├╝r Ruhe und Ordnung. Doch vor allem in den Playoffs konnte Luzern auch mit den jungen Schweizern auftrumpfen, allen voran Joshua Jeffrey, Flurin Blum und Elias Wyss. Die Innerschweizer zeigten gegen B├╝lach Nehmerqualit├Ąten und kehrten die Serien nach einem 0:1-R├╝ckstand. Im alles entscheidenden dritten Spiel liessen sie den Z├╝rcher Unterl├Ąndern mit Ausnahme der letzten 5 Minuten keine Chance. Will der UHC Pfannenstiel auch in den Playoffs erfolgreich sein, dann wird ein konzentriertes und engagiertes Spiel notwendig sein, wo jeder an sein Limit geht und die Zweik├Ąmpfe bedingungslos annimmt, die gegnerischen Sch├╝sse blockt und auch physisch dagegenh├Ąlt ÔÇô Sprich Pfannenstiel muss von Beginn an bereit sein als Team seinen Job zu machen und gemeinsam zu k├Ąmpfen und vor allem keine Zeit zu verschenken um den Playoff-Modus zu finden, in dem Luzern seit 2 Wochen drin ist. Wir hoffen sowohl beim Heimspiel als auch beim Ausw├Ąrtsspiel in Luzern auf lautstarke Unterst├╝tzung und viele Fans, die uns helfen auch in den Playoffs weiter erfolgreich zu sein.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-02-2016

Author:

Chrigi Maurer

Kaderplanung 2016/2017 ÔÇô Pfanni auf guten Weg

Kurz bevor der UHC Pfannenstiel in die entscheidende und vor allem sch├Ânste Phase der Saison steigt, die Playoffs, ist er auch im Bereich der Kaderplanung f├╝r die kommende Saison 2016/2017 schon weit fortgeschritten. Nicht weniger als 18 Spieler haben dabei bereits ihre Zusage f├╝r die kommende Saison gegeben ÔÇô aufgebaut wird das Team nach wie vor um die Ur-Pfannis David Kyburz (191 Spiele), Flurin Stauffer (176 Spiele), Thiemo Scharfenberger (176 Spiele), Roman Weber (160 Spiele), Dario Brunold (133 Spiele), Pascal Zumkehr (117 Spiele), Thomas Huber (110 Spiele), Andrea Zarotti (106 Spiele), Dominic Hottinger (92 Spiele) und Sven Bier (66 Spiele). Auch die letztj├Ąhrigen Neuzuz├╝ge scheinen allesamt an Bord zu bleiben und weitere Gespr├Ąche laufen. So kann sich Pfanni definitiv schon auf die Saison 2016/2017 freuen, doch diese Vorfreude muss noch etwas warten, denn zuerst gilt die volle Konzentration und Vorfreude den Playoff-Halbfinals gegen B├╝lach Floorball oder Unihockey Luzern. Die Spieltermine sind wie folgt (genaueres folgt ca. am 22.02.2016): UHC Pfannenstiel ÔÇô B├╝lach Floorball / Unihockey Luzern am Sa, 27.02.2016 in Egg // B├╝lach Floorball / Unihockey Luzern ÔÇô UHC Pfannenstiel am So, 28.02.2016 ausw├Ąrts // UHC Pfannenstiel ÔÇô B├╝lach Floorball / Unihockey Luzern am So. 06.03.2016 in Egg (eventuell). Wir hoffen auf viele Fans und lautstarke Unterst├╝tzung, denn nur gemeinsam k├Ânnen wir den H├Âhenflug weiterf├╝hren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-02-2016

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel mit abgekl├Ąrter Leistung zur direkten Halbfinalqualifikation

Der UHC Pfannenstiel gewinn sein letztes Heimspiel der Qualifikation souver├Ąn mit 8:3 gegen UH Bassersdorf-N├╝rensdorf. Somit qualifiziert sich der UHC Pfannenstiel direkt f├╝r die Playoff-Halbfinals. Die Torsch├╝tzen beim nie gef├Ąhrdeten Sieg waren Stauffer (3), Roth (2), Huber, Bartenstein und Weber. Heute Sonntag steht das letzte Qualifikationsspiel ausw├Ąrts gegen die Rheintal Gators Widnau auf dem Programm, da wird der UHC Pfannenstiel nochmals richtig gefordert sein.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-01-2016

Author:

Chrigi Maurer

Knappe Niederlage im Rheintal zum Abschluss der Qualifikation

Zum Abschluss der Qualifikation verliert der UHC Pfannenstiel in einem dramatischen Spiel mit 6:7 nach Penaltyschiessen gegen die Rheintal Gators Widnau. Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfannenstiel waren Zollinger (2), W├╝rmli, Hottinger, Kyburz und Stauffer. Im Penaltyschiessen trafen dann nur noch Hottinger und Schellenberg, w├Ąhrend Widnau dreimal erfolgreich war. Pfannenstiel kann sich nun etwas Pause g├Ânnen am 27./28. Februar 2016 geht es f├╝r die Z├╝rcher weiter im Playoff-Halbfinale gegen den Sieger aus dem Viertelfinale B├╝lach Floorball gegen Unihockey Luzern.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-01-2016

Author:

Chrigi Maurer

Auf geht's in die letzten beiden Qualispiele - Die Meisterschaftsspiele 17 und 18 des 1.Liga-Fanionteams

Mit der dritten Doppelrunde diese Saison endet am 23. / 24. Januar 2016 die Qualifikation der 1.Liga-Gruppe 2 mit den Spielen Nummer 17 und 18. Zuerst erfolgt am Samstag das Heimspiel gegen die Z├╝rcher Unterl├Ąnder von Unihockey Bassersdorf-N├╝rensdorf und anschliessend am Sonntag das Ausw├Ąrtsspiel gegen die Rheintal Gators Widnau. Am Samstag, 23.01.2016 trifft der UHC Pfannenstiel um 19:00 Uhr zu Hause in der 3-fach Kirchwies in Egg auf Unihockey Bassersdorf-N├╝rensdorf, kurz UBN. Aufsteiger UBN steht zwar nach 16 Spielen mit 13 Punkten bereits als Play-Out-Teilnehmer fest, doch das will in der ausgeglichenen Gruppe nichts heissen. Dies zeigen vor allem das 3:5 gegen den souver├Ąnen Leader Verbano UH Gordola, der 6:5 Sieg gegen den Gruppenfavoriten Rheintal Gators Widnau oder dem eindr├╝cklichen 8:3 Ausw├Ąrtssieg bei den Vipers. Im Hinspiel behielt in diesem Duell der UHC Pfannenstiel trotz zweimaligem R├╝ckstand mit 8:2 die Oberhand. Die Z├╝rcher Unterl├Ąnder verf├╝gen ├╝ber eine sehr ausgeglichene und homogene Truppe, die gespickt ist mit Spielern, die bereits in h├Âheren Ligen ihre Erfahrungen sammeln konnten. In der Verteidigung sorgen die beiden alten Haudegen Christian Huber und Heini Bosshart f├╝r Ordnung und in der Offensive stehen vor allem Captain Simon Weder, Julian Geiser, Fabian Roffler und Perit Aydemir f├╝r gute Aktionen. Nicht zu vergessen die beiden Spektakelst├╝rmer Dominic Schneeberger und Samuel Eberle, oder auch die vielen jungen die aus der starken Juniorenabteilung aufr├╝cken. UBN verf├╝gt ├╝ber drei ausgeglichene Linien und betreibt aus einer sicheren Defensive heraus ein k├Ârperbetontes und intensives Unihockey und so kann jeder Gegner in Verlegenheit gebracht werden. Am Sonntag, 24.01.2016 trifft Pfannenstiel zum Abschluss der Qualifikation ausw├Ąrts auf die Rheintal Gators Widnau. Spielbeginn ist 17:00 Uhr in der 3-fach-Turnhalle Blattacker in Heerbrugg. Die Rheintal Gators Widnau geh├Âren zu den absoluten Topteams der Gruppe und rangieren aktuell auf dem dritten Tabellenrang mit 32 Punkten. Eindr├╝cklich sind vor allem auf die 113 erzielten Tore. Das Hinspiel war an Spannung kaum zu ├╝berbieten. In der Schlussphase waren beide Teams dem Sieg sehr nahe und dann doch wieder weit entfernt davon. Das bessere Ende behielt dann aber der UHC Pfannenstiel mit einem 7:6 Sieg nach Verl├Ąngerung. Die Gators bauen auf ein starkes Torh├╝terduo um Tino Marugg und den ungarischen Nationalgoalie Adrian Scherrer. Davor verteidigt das Verteidiger-Urgestein Simon K├Âppel, sowie der ungarischen Verst├Ąrkungsspieler Gergely Kov├ícs. Die Paradedisziplin ist aber die Offensive, angef├╝hrt vom ehemaligen tschechischen Vize-Weltmeister Martin Ostransky, um den sehr zuverl├Ąssigen Skorer Arbnor Papaj und Joel Untersander. Die drei genannten weisen zusammen ├╝ber 100 Skorerpunkte auf. Dazu gesellen sich in der offensive auch noch Dazu Joel Siegrist und Ramon Hunziker als regelm├Ąssige Skorer. Die physisch und mit hohem Tempo spielenden Gators sind daf├╝r bekannt drei Drittel mit hoher Intensit├Ąt absolvieren zu k├Ânnen und vor allem zu Spielbeginn ein hohes Tempo anzuschlagen. Ebenfalls lassen sich die Rheintaler nur schwer absch├╝tteln und k├Ąmpfen sich immer wieder in die Spiele zur├╝ck. Will der UHC Pfannenstiel eine erfolgreiche Doppelrunde absolvieren, wird in beiden Spielen ein konzentriertes und engagiertes Spiel notwendig sein, wo jeder an sein Limit geht und die Zweik├Ąmpfe annimmt, die gegnerischen Sch├╝sse blockt und auch physisch dagegenh├Ąlt ÔÇô Sprich Pfannenstiel muss von Beginn an bereit sein als Team seinen Job zu machen, defensiv kompakt zu agieren und sein Unihockey zu spielen. Wir hoffen sowohl beim Heimspiel als auch beim Ausw├Ąrtsspiel im fernen Rheintal auf lautstarke Unterst├╝tzung und viele Fans, die uns helfen die Qualifikation erfolgreich abzuschliessen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

21-01-2016

Author:

Chrigi Maurer

Dank starker Defensive zum Ausw├Ąrtssieg gegen die Nesslau Sharks

Der UHC Pfannenstiel gewinnt in der 16. Runde ausw├Ąrts gegen die Nesslau Sharks mit 4:2, dies nach einem anf├Ąnglichen 0:2 R├╝ckstand. Pfannenstiel zeigte sich vor allem defensiv solide und konnte auf einen starken Mangia im Tor z├Ąhlen. Torsch├╝tzen am heutigen Tage waren W├╝rmli, Carigiet, Hottinger und Kyburz. In einer Woche schliesst der UHC Pfannenstiel die Qualifikation mit einer Doppelrunde ab. Am Samstag, 23.01.2016 trifft Pfanni um 19:00 Uhr zu Hause in der 3-fach Kirchwies in Egg auf UH Bassersdorf-N├╝rensdorf und am Sonntag, 24.01.2016 wartet um 17:00 Uhr zum Abschluss der Qualifikation das Ausw├Ąrtsspiel gegen die Rheintal Gators Widnau in der Turnhalle Blattacker in Heerbrugg.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-01-2016

Author:

Chrigi Maurer

Der UHC Pfannenstiel gastiert im Toggenburg bei den Nesslau Sharks

Am Sonntag, 17.01.2015 trifft Pfannenstiel ausw├Ąrts auf die Nesslau Sharks. Spielbeginn ist 17:00 Uhr in der Sporthalle B├╝elen in Nesslau. Die Nesslau Sharks haben noch immer Chancen auf die Playoff-Qualifikation, dass sie diese wahrnehmen wollen haben sie am vergangenen Wochenende mit dem Ausw├Ąrtsseig gegen Unihockey Luzern bewiesen. Ansonsten war es f├╝r sie diese Saison immer ein Auf und Ab. Die Duelle zwischen dem UHC Pfannenstiel und den Nesslau Sharks waren in der Vergangenheit immer etwas Spezielles und von viel Kampf und Intensit├Ąt gepr├Ągt. So schaffte Pfannenstiel vergangene Saison in den letzten Sekunden der Verl├Ąngerung mit dem Ausw├Ąrtssieg in Nesslau die erstmalige Playoff-Qualifikation oder konnte das Hinspiel diese Saison in den letzten Minuten noch komplett drehen. Die Sharks haben sich unter der Leitung von Enrique Gomez in der 1.Liga etabliert. Sie spielen ein sehr physisches und laufintensives Unihockey. Zudem verf├╝gen sie ├╝ber eine sehr kompakte und homogene Mannschaft, die aus einer soliden Defensive heraus ein aufs├Ąssiges Forechecking betreibt. Die Sharks verf├╝gen auch ├╝ber sehr gute Einzelspieler, genannt sind da vor allem der Playmaker Arnold Brunner, die Scorer Florian Fauser, Thomas Stoop und der italienische Nationalspieler Diego Casagrande, Raphael Germann oder auch das Urgestein Paul Kaiser. Zudem haben sie mit Blanke Otero und Gonzalez noch Verst├Ąrkung aus der spanischen Liga erhalten. Zuletzt hatten sie auch das Verletzungspech ├╝berwunden und konnten wieder mit einem grossen Kader antreten. Will der UHC Pfannenstiel auf die Niederlage in der Vorwoche reagieren, ist ein konzentriertes und engagiertes Spiel notwendig sein, wo jeder an sein Limit und dar├╝ber hinaus geht und die Zweik├Ąmpfe annimmt, die gegnerischen Sch├╝sse blockt ÔÇô Sprich Pfannenstiel muss von Beginn an bereit sein als ein Team aufzutreten, defensiv hart, sehr hart, zu arbeiten und sein Unihockey zu spielen. Wir hoffen, dass einige unserer treuen Fans den Weg nach Nesslau finden werden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-01-2016

Author:

Chrigi Maurer

B├╝lach Floorball besiegt verdient den UHC Pfannenstiel

Der UHC Pfannenstiel startet mit einer Niederlage ins 2016. Gegen B├╝lach Floorball musste sich das Heimteam mit 5:8 geschlagen geben. B├╝lach legte mehr Wille an den Tag, w├Ąhrend Pfannenstiel zu wenig konstant agierte und sich unn├Âtige Fehler erlaubte. Torsch├╝tzen waren Stauffer (3), F.Studer und Wildi.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-01-2016

Author:

Chrigi Maurer

Derby gegen B├╝lach Floorball zum Jahresbeginn

Am n├Ąchsten Samstag, 9. Januar 2016 kommt es um 19:00 Uhr zu Hause in der 3-fach Kirchwies in Egg zum Derby gegen die Z├╝rcher Unterl├Ąnder von B├╝lach Floorball. Die B├╝lacher stehen nach 14 Spielen mit 7 Siegen und 7 Niederlagen auf dem 4. Tabellenrang. Dabei erleben sie in der Meisterschaft Hochs und Tiefs. Zu den Hochs z├Ąhlen die beeindruckenden Siege zu Hause gegen Verbano Unihockey Gordola und gegen die Rheintal Gators Widnau. F├╝r beide Teams geht es nicht nur um einen guten Start in das Jahr 2016, sondern vielmehr darum die aktuelle Tabellenposition zu verteidigen. Das Hinspiel war an Spannung kaum zu ├╝berbieten, die Entscheidung fiel in einem torreichen Spiel erst in der Schlussphase mit einem 9:7 Ausw├Ąrtssieg f├╝r den UHC Pfannenstiel. Auch in der Vergangenheit endeten die Spiele immer ├Ąusserst knapp und es wurde spannendes und attraktives Unihockey geboten. Die B├╝lacher verf├╝gen ├╝ber eine junge Truppe mit viel Qualit├Ąt, die angef├╝hrt wird vom ex-NLA Torh├╝ter Jonas Zolliker. Davor verteidigt Captain Christoph W├╝st und der ehemalige NLA-Akteur Thomas Ingold und in der Offensive wirbeln Topscorer Josha Meier (28 Skorerpunkte), Roger Schellenberg (24 Skorerpunkte), Dominik M├╝ller (24 Skorerpunkte), Mario Meier und Marco Pavoni. Die B├╝lacher spielen ein sehr gepflegtes Unihockey, das vor allem spielerisch und taktisch gepr├Ągt ist und weniger k├Ąmpferisch. Mit dieser Art Unihockey habe sie sich in der vergangenen Saison in die Playoff-Halbfinals gespielt und auch diese Saison immer wieder f├╝r Furore gesorgt. Will der UHC Pfannenstiel das Jahr 2016 mit einem Sieg beginnen, dann wird ein konzentriertes und engagiertes Spiel notwendig sein, wo jeder an sein Limit geht und die Zweik├Ąmpfe annimmt, die gegnerischen Sch├╝sse blockt und auch physisch dagegenh├Ąlt ÔÇô Sprich Pfannenstiel muss erneut von Beginn an bereit sein als Team seinen Job zu machen und diszipliniert zu spielen. Wir hoffen auf unsere treuen Fans, die uns auch im neuen Jahr wieder unterst├╝tzen und mithelfen den H├Âhenflug weiter zu f├╝hren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

05-01-2016

Author:

Chrigi Maurer

Jump D├╝bendorf macht dem UHC Pfannenstiel das Leben schwer

Der UHC Pfannenstiel gewinnt das letzte Spiel im 2015 gegen Jump D├╝bendorf mit 6:5 nach Penaltyschiessen. In dem f├╝r die Zuschauer nicht eben attraktiven Spiel machte Jump dem UHC Pfanni das Leben sehr schwer. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Stauffer (3), Bartenstein und Brunold, w├Ąhrend im Penaltyschiessen Bartenstein, Stauffer und Studer erfolgreich waren. Am 9. Januar 2016 geht es f├╝r Pfannenstiel mit einem Heimspiel weiter gegen das spielerisch starke B├╝lach Floorball.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

20-12-2015

Author:

Chrigi Maurer

m Jahresabschluss das Derby in ausw├Ąrts D├╝bendorf gegen Jump D├╝bendorf

Am n├Ąchsten Samstag, 19. Dezember 2015 kommt es um 16:30 Uhr ausw├Ąrts zum 1.Liga-Derby UHC Pfannenstiel gegen Jump D├╝bendorf. Austragungsort ist die Turnhalle D├╝rrbach in D├╝bendorf. Jump D├╝bendorf startete gut in die Saison und lag nach 4 Spielen auf dem 5. Tabellenrang, in der Folge reihten sie jedoch Niederlage an Niederlage, so dass Trainer Jens Bolliger das Team nach der Hinrunde verliess und an seiner Stelle der finnische Assistent Matt Joutsikoski ├╝bernahm. Eine Trendwende setzte aber nicht ein, so dass der letzte Sieg von Jump in der Hinrunde ausgerechnet gegen den UHC Pfannenstiel resultierte. Pfannenstiel seinerseits war in dieser Saison seit Beginn in den Top 3 anzutreffen und geht nun sogar als Tabellenf├╝hrer in dieses heisse Derby ÔÇô beide Teams haben noch eine Rechnung offen, Jump will den Leader st├╝rzen und Pfannenstiel seinerseits will sich f├╝r die Niederlage in der Hinrunde rehabilitieren. Jump hat ein sehr routiniertes Team, wo viele Spieler ├╝ber Erfahrung in der h├Âchsten Liga, prim├Ąr bei den Kloten-B├╝lach Jets, verf├╝gen. Unbestrittener Star ist aber der langj├Ąhrige etablierte NLA-Haudegen Marc Huber. Die Jumper verf├╝gen ├╝ber eine ├Ąusserst ausgeglichene Truppe, dies zeigt auch die Skorerliste, dabei einzelne hervorzuheben f├Ąllt schwer. Sie werden angef├╝hrt vom starken R├╝ckhalt Ueli Meier, in der Verteidigung sorgen Florian Steffen und bereits genannter Marc Huber f├╝r Ordnung und offensive Akzente und in der Offensive sorgen Topscorer Remo Auer, Robin Maurer, Pascal Grin und Thomas B├Âtschi f├╝r die Tore und das Spektakel. Jump D├╝bendorf verf├╝gt in allen Mannschaftsteilen ├╝ber Qualit├Ąt, ihr Spiel basiert auf eher abwartendem Unihockey das nicht von hohem Tempo, sondern vielmehr von spielerischen Aktionen gepr├Ągt ist. Will Pfannenstiel sich also bei D├╝bendorf revanchieren und das letzte Spiel im 2015 erfolgreich gestalten, dann braucht es erneut von Beginn an eine engagierte Leistung mit dem Ziel das eigene Spiel auf- und durchzuziehen. Es wird viel Disziplin gefragt sein, jeder muss an sein Limit gehen und die Zweik├Ąmpfe annehmen, das Transition Game muss funktionieren und in der Defensive muss erneut leidenschaftlich gearbeitet werden. Wir hoffen auf unsere treuen Fans, die uns auch beim letzten Spiel im 2015 nochmals lautstark und enthusiastisch unterst├╝tzen und uns helfen das Jahr erfolgreich abzuschliessen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-12-2015

Author:

Chrigi Maurer

Den Leaderthron zur├╝ckerk├Ąmpft und die definitive Playoff-Qualifikation geschafft

Der UHC Pfannenstiel erk├Ąmpft sich mit dem 7:3 Heimsieg im letzten Heimspiel des 2015 gegen den UHC Herisau den Leaderthron zur├╝ck, und noch viel wichtiger er qualifiziert sich fr├╝hzeitig f├╝r die Playoffs. Die Torsch├╝tzen waren Stauffer (3), Carigiet, W├╝rmli, Murk und Bier. Bereits in einer Woche steht das Derby gegen Jump D├╝bendorf auf dem Programm, es findet am Samstag, 19. Dezember 2015 um 16:30 Uhr in der Turnhalle D├╝rrbach in D├╝bendorf statt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-12-2015

Author:

Chrigi Maurer

Mit dem UHC Herisau ist der letztj├Ąhrige Playoff-Gegner im letzten Heimspiel des 2015 zu Gast

Am kommenden Samstag, 12. Dezember 2015 steht um 19:00 Uhr das letzte Herren-Heimspiel des Jahres 2015 auf dem Programm. Gegner in der 3-fach Kirchwies in Egg wird der letztj├Ąhrige Playoff-Gegner UHC Herisau sein. Der UHC Herisau startete alles andere als wunschgem├Ąss in die Saison, als einer der Gruppenfavoriten gestartet fanden sie sich nach der 6. Meisterschaftsrunden mit 3 Z├Ąhlern auf dem letzten Tabellenplatz. Doch in den letzten 1.5 Monaten haben sie eine furiose Aufholjagd gestartet und sich mit 4 Siegen in Serie ins Mittelfeld hochgearbeitet, wo sie definitiv auch hingeh├Âren. Die Affiche UHC Pfannenstiel gegen UHC Herisau, ist nur schon wegen der letzj├Ąhrigen ├╝berraschend spannenden Playoffserie ein Leckerbissen. Im Hinspiel konnte sich Pfannenstiel ausw├Ąrts gegen die Appenzeller behaupten und mit 5:3 die Oberhand behalten, ein wichtiges Spiel f├╝r Pfanni, da sie sich in der Endphase w├Ąhrend 7 Minuten in Unterzahl behaupten mussten. Herisau spielt ein kampfbetontes, intensives und schnelles Unihockey und sie nehmen auch viele Abschlussversuche. Das Team von Trainer Steve Furrer baut auf ein ausgeglichenes und starkes Torh├╝ter-Trio Roger Holenstein, Dominik K├Ąser und Urban N├╝ssli. Vorne sorgen die Gebr├╝der Adrian und Lucas R├╝esch, Captain Silvan Stern, Chl├Ąus Meier, Pascal Hug und vor allem Topscorer Aldo Blaser f├╝r die Musik. Die Mehrheit des Herisauer-Teams hatte in der Vergangenheit schon beim lokalen Aush├Ąngeschild UHC Waldkirch-St.Gallen gespielt, man muss vor den Appenzellern also definitiv gewarnt sein. Will der UHC Pfannenstiel das letzte Heimspiel im 2015 erfolgreich gestalten, dann wird ein konzentriertes und engagiertes Spiel notwendig sein, wo jeder an sein Limit geht und die Zweik├Ąmpfe annimmt, die gegnerischen Sch├╝sse blockt und auch physisch dagegenh├Ąlt ÔÇô Sprich Pfannenstiel muss erneut von Beginn an bereit sein als Team seinen Job zu machen. Wir hoffen auf unsere treuen Fans, die uns auch beim letzten Heimspiel im 2015 nochmals lautstark und enthusiastisch unterst├╝tzen und weiterhin helfen wichtige Punkte zu ergattern.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-12-2015

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel fand gegen die Vipers zu lange nicht ins Spiel

Der UHC Pfannenstiel unterliegt in dieser Saison erstmals nach 60 Spielminuten und zwar mit 6:8 gegen die Vipers. Der Sieg der Vipers ist absolut verdient, denn Pfannenstiel hat erst im letzten Drittel nach einem 1:7 R├╝ckstand begonnen wirklich Gegenwehr zu leisten. Dir Torsch├╝tzen waren Bartenstein (2), Kyburz (2), Bier und Stauffer. In einer Wochen gegen den UHC Herisau ist in allen Belangen eine Leistungssteigerung notwendig, will Pfannenstiel wieder auf die Siegesstrasse zur├╝ckfinden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-12-2015

Author:

Chrigi Maurer

Zu Gast bei den hartn├Ąckigen Giftschlangen aus der Innerschwyz

Nach der Reise ins Tessin tritt der UHC Pfannenstiel in der 12. Runde erneut ausw├Ąrts an. Dieses Mal f├╝hrt der Weg in die Innerschweiz beziehungsweise genauer in das MZG in Rothenthurm. Der UHC Pfannenstiel trifft dort am Samstag, 5. Dezember 2015 um 19:00 Uhr auf die Vipers InnerSchwyz. Die Vipers durchleben bisher diese Saison in Phasen. In den ersten 4 Spielen reihten sie 4 Niederlagen aneinander, das war dann auch Grund genug sich vom bisherigen Trainer Anliker zu trennen. In der Folge ├╝bernahmen Truttmann, B├╝nter und Rieben und reihten 4 Siege aneinander, unter anderem auch gegen Spitzenteams wie Herisau oder B├╝lach. Danach kam ein erneuter Bruch mit 2 Niederlagen gegen UBN und Widnau. Letztes Wochenende fanden sie aber mit einem k├Ąmpferischen Ausw├Ąrtssieg gegen Luzern auf die Siegerstrasse zur├╝ck. Aktuell findet sich das Team im breiten Mittelfeld der Tabelle auf einem Playoffplatz. Das Hinspiel zwischen Pfannenstiel und den Vipers war noch in der ersten Phase der Vipers, damals konnten die Z├╝rcher einen ungef├Ąhrdeten 8:4 Sieg feiern, im ├ťbrigen der erste Sieg gegen die Vipers ├╝berhaupt. Diese kleine Siegesserie will Pfannenstiel gegen die Vipers nat├╝rlich fortsetzen, zudem haben die Z├╝rcher auch den Ansporn den Platz an der Tabellenspitze zu verteidigen. Der letztj├Ąhrige fast NLB-Aufsteiger aus der Innerschweiz verf├╝gt ├╝ber einen gesunden Kampfgeist und auch ├╝ber die individuelle Cleverness um jedes Team in dieser Gruppe besiegen zu k├Ânnen. Sie spielen ein aggressives, aufs├Ąssiges und zweikampfbetontes Unihockey. Angef├╝hrt wird das Team vom starken Torh├╝ter Anderegg. Auf dem Feld sorgen dann die beiden torgef├Ąhrlichen Tschechen Jurcik (21 Punkte und an 40% der Tore beteiligt) und Smida, sowie die Einheimischen Amacher, Beeler und Gwerder f├╝r die Musik. Nicht zu vergessen sind der wiedererstarkte Altmeister und Skorer Hediger und der sich in beneidenswerter Form befindende Bachmann. Der UHC Pfannenstiel tut also erneut gut daran, von Anfang an bereit sein und den Vipers Paroli zu bieten und sein eigenes Spiel aufzuziehen. Auch in diesem Spiel geht es um drei wichtige Punkte im Playoffkampf, die die Z├╝rcher nur zu gerne auf ihr Konto verbuchen w├╝rden. Wir hoffen bei diesem Ausw├Ąrtsspiel im nicht so weit entfernten Rothenthurm auf lautstarke Unterst├╝tzung und viele Fans, die uns helfen weiteren Punktezuwachs einzufahren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

03-12-2015

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni erobert auf eindr├╝ckliche Weise die 1.Liga-Tabellenspitze

Der UHC Pfannenstiel kann auch den Spitzenteam ausw├Ąrts im Tessin mit 5:3 f├╝r sich entscheiden und ├╝bernimmt auf eindr├╝ckliche Weise die 1.Liga-Tabellenspitze. Das Team zeigte eine aufopferungsvolle und leidenschaftliche Leistung, bei der jeder f├╝r den anderen k├Ąmpfte. Die Torsch├╝tzen waren Stauffer (2), Roth, Hottinger und Murk. Zeit den Leaderthron zu geniessen bleibt nicht, denn am Samstag, 5. Dezember 2015 um 19:00 Uhr wartet ausw├Ąrts in der MZG Rothethurm mit den Vipers InnerSchwyz ein ├Ąusserst unangenehmer Gegner auf die Z├╝rcher.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

30-11-2015

Author:

Chrigi Maurer

Auf zum Spitzenkampf in die S├╝dschweiz gegen Regazzi Verbano Unihockey Gordola

Am kommenden Sonntag, 29. November 2015 reist der UHC Pfannenstiel zum 11. Meisterschaftsspiel in den S├╝den, wo er um 17:30 Uhr in der CST in Tenero auf den Leader Regazzi Verbano Unihockey Gordola trifft. Die Tessiner waren bis am letzten Wochenende ungeschlagen, egal wie die Spiele diese Saison verlaufen sind, am Schluss konnten die Regazzis immer jubeln. Doch letzten Samstag mussten sie mit dem 2:8 ausw├Ąrts in B├╝lach die erste Saisonniederlage hinnehmen und so ist Pfannenstiel bis auf einen Punkt an die S├╝dschweizer herangekommen und am kommenden Sonntag gibt es einen richtigen Spitzenkampf im Tessin. In der Hinrunde hatte Gordola nur einen einzigen Punkt abgegeben und das war im Hinspiel in Egg gegen den UHC Pfannenstiel, als sie in einem torreichen und spannenden Spiel mit 8:7 nach Verl├Ąngerung die Oberhand behielt. Pfannenstiel verspielte damals einen Zweit-Tore-Vorsprung in den letzten 4 Minuten und ├Ąrgerte sich am Schluss gr├╝n und blau ├╝ber den verpassten Sieg. Daf├╝r soll nun im S├╝den Revanche genommen werden. Die Tessiner gewannen ihre Spiele teils auf eindr├╝ckliche Weise ÔÇô 9:5 gegen Luzern, 10:5 gegen D├╝bendorf, 8:1 gegen Widna. Die technisch starken und flinken Tessiner werden angef├╝hrt vom nach wie vor herausragenden ex-Nationalspieler aus Tschechien Ales Zalesny. Zwei Werte verdeutlichen seine Wichtigkeit ÔÇô 8 Punkte bei 8 Toren gegen Nesslau und 7 Punkte zuletzt gegen Luzern. Weiter baut das Team auf ein starkes Torh├╝terduo um Davide Bacciarini und Fabio Zanini. Davor verteidigen der italienische Nationalspieler Simone Pellegrini, der deutsche Nationalspieler Sandro Baas und Captain Matteo Bosia und im Sturm sorgen neben Zalesny der schwedische Zorro-K├╝nstler Niklas Nordh, Alex Castellani, Andrea Vitali und Supertechniker Roberto Valsesia f├╝r Furore. Dass die emotionalen Tessiner stark sind zeigt auch der Bestwert von 73 Toren in 10 Spielen. Der UHC Pfannenstiel ist also gut beraten sich auf einen harten Gegner einzustellen (daf├╝r hat man ja w├Ąhrend der Anreise gen├╝gend Zeit), von Anfang an bereit zu sein und dem Tessiner Gegner keinen Platz zu lassen. Mit der Vorfreude auf diesen Spitzenkampf und dem Wissen um die eigenen St├Ąrken, wenn man das eigene Spiel durchzieht, ist auch im Tessin etwas m├Âglich. Wir freuen uns ├╝ber jeden einzelnen Fan, der und in der heissen Tessiner Atmosph├Ąre unterst├╝tzt und uns hilft in diesem Spitzenkampf f├╝r positive Schlagzeilen zu sorgen. Wer noch Interesse hat das Team zu begleiten kann sich melden unter pr@uhcpfannenstiel.ch, Abfahrt ist am Sonntag um 12:00 Uhr und die Kosten sind maximal 25 CHF.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-11-2015

Author:

Chrigi Maurer

UHC Pfannenstiel ohne zu brillieren zu weiteren drei wichtigen Punkten

Der UHC Pfannenstiel gewinnt sein Heimspiel im Zumiker Exil ohne zu brillieren mit 5:3 gegen Unihockey Luzern. Pfannenstiel tat sich vor allem im ersten Drittel schwer mit dem eigenen Spiel, da es an Passgenauigkeit und Geduld fehlte. Im Verlauf des Spiels war eine Besserung in Sicht. Die Tore am heutigen Tage erzielten Hottinger (2), Studer, Roth und Curty. Am kommenden Wochenende muss Pfannenstiel eine Leistungssteigerung zeigen, denn am Sonntag, 29.November 2015 kommt es um 17:30 Uhr im CST in Tenero zum ultimativen Spitzenkampf zwischen Regazzi Verbano UH Gordola und dem UHC Pfannenstiel.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-11-2015

Author:

Chrigi Maurer

6 Tore in den letzten 6 Minuten ÔÇô Ein Spiel mit kaum zu ├╝berbietender Spannung

Der UHC Pfannenstiel kann den Spitzenkampf gegen die Rheintal Gators mit 7:6 nach Verl├Ąngerung gewinnen und holt sich 22 Punkte in der Hinrunde. Das Spiel war vor allem in der Schlussphase an Spannung kaum zu ├╝berbieten und wog hin und her. Torsch├╝tzen waren Stauffer (2), Bartenstein, Hottinger, Roth, Murk und Schellenberg. In einer Woche startet das Team in die R├╝ckrunde. Am Sonntag, 22.11.2015 trifft es in einem Exil-Heimspiel in der Turnhalle Farlifang in Zumikon um 16:00 Uhr auf Unihockey Luzern.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-11-2015

Author:

Chrigi Maurer

Mit konzentrierter Leistung zu weiteren 3 Ausw├Ąrtspunkten

Der UHC Pfannenstiel gewinnt auch sein viertes Ausw├Ąrtsspiel in dieser Saison, dieses Mal mit 8:2 gegen Unihockey Bassersdorf-N├╝rensdorf. Das Spiel war erneut ein Steigerungslauf. Die Torsch├╝tzen warn Roth (2), Bartenstein (2), Stauffer, Hottinger, W├╝rmli und Zarotti. Bereits morgen Sonntag, 15.11.2015 geht es um 16:00 Uhr weiter mit dem Spitzenspiel gegen die Rheintal Gators Widnau in der heimischen 3-fach Kirchwies.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-11-2015

Author:

Chrigi Maurer

Auf geht's in die n├Ąchste Doppelrunde - Die Meisterschaftsspiele 8 und 9 des 1.Liga-Fanionteams

Wie die Meisterschaft vor der Nationalmannschaftspause unterbrochen wurde, so startet sie auch wieder, n├Ąmlich mit einer Doppelrunde am kommenden Wochenende 14. / 15. November 2015. Und genau gleich wie dazumal tritt Pfannenstiel zuerst ausw├Ąrts im Z├╝rcher Unterland an und anschliessend am Sonntag zu Hause gegen ein Ostschweizer Team. Am Samstag, 14.11.2015 trifft der UHC Pfannenstiel um 17:30 Uhr ausw├Ąrts in der Turnhalle Hatzenb├╝hl in N├╝rensdorf auf Unihockey Bassersdorf-N├╝rensdorf, kurz UBN. Aufsteiger UBN steht zwar nach 7 Spielen und nur 4 Punkten am Tabellenende, doch das will in dieser ausgeglichenen Gruppe nichts heissen. Dies zeigen vor allem das 3:5 gegen den souver├Ąnen Leader Verbano UH Gordola oder der 6:5 Sieg gegen den Gruppenfavoriten Rheintal Gators Widnau. Sicherlich hatte UBN im ersten Meisterschaftsabschnitt auch mit einigen Verletzungssorgen zu k├Ąmpfen. Die Z├╝rcher Unterl├Ąnder verf├╝gen ├╝ber eine sehr ausgeglichene und homogene Truppe, die gespickt ist mit Spielern, die bereits in h├Âheren Ligen ihre Erfahrungen sammeln konnten. Grund daf├╝r ist auch die clevere Transferpolitik in der Sommerpause. In der Verteidigung sorgen die beiden alten Haudegen Christian Huber, Heini Bosshart und Tobias Kast f├╝r Ordnung und in der Offensive stehen vor allem Captain Simon Weder, Julian Geiser, Fabian Roffler und Perit Aydemir f├╝r gute Aktionen. Nicht zu vergessen die beiden Spektakelst├╝rmer Dominic Schneeberger und Samuel Eberle. UBN verf├╝gt ├╝ber drei ausgeglichene Linien und betreibt aus einer sicheren Defensive heraus ein k├Ârperbetontes und intensives Unihockey und so kann jeder Gegner in Verlegenheit gebracht werden. Saisonziel ist und bleibt ein Playoff-Platz also eine Rangierung in den Top 6. Am Sonntag, 15.11.2015 trifft Pfannenstiel zum Abschluss der Hinrunde zu Hause auf die Rheintal Gators Widnau. Spielbeginn ist 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Die Rheintal Gators Widnau hatten bis anhin diese Saison schon einige Hochs und Tiefs, so folgten auf die 3 souver├Ąnen Startsiege eine Niederlage gegen B├╝lach Floorball und dann noch zwei Niederlagen in der Doppelrunde. Dennoch geh├Âren die Gators weiterhin zu der Spitzengruppe. Die Rheintaler d├╝rfen auf Grund ihrer hohen Trainingsdichte und des K├Ânigstransfers des tschechischen WM-Medaillengewinners und ex-Alligator Spielers Martin Ostransky getrost zu den Gruppenfavoriten gez├Ąhlt werden. Die Gators bauen auf ein starkes Torh├╝terduo um Tino Marugg und den ungarischen Nationalgoalie Adrian Scherrer. Davor verteidigt das Verteidiger-Urgestein Simon K├Âppel, sowie der ungarischen Verst├Ąrkungsspieler Gergely Kov├ícs. Die Paradedisziplin ist aber die Offensive, angef├╝hrt vom genannten Martin Ostransky, um den sehr zuverl├Ąssigen Skorer Arbnor Papaj und Joel Untersander. Dazu gesellen sich noch Joel Siegrist und Ramon Hunziker. Die physisch und mit hohem Tempo spielenden Gators sind daf├╝r bekannt drei Drittel mit hoher Intensit├Ąt absolvieren zu k├Ânnen und vor allem zu Spielbeginn ein hohes Tempo anzuschlagen, dies musste Pfannenstiel vergangene Saison schmerzlich erfahren, als es rasch mit 0:3 und 1:5 in R├╝ckstand lag. Will der UHC Pfannenstiel also erneut eine erfolgreiche Doppelrunde absolvieren k├Ânnen, wird in beiden Spielen ein konzentriertes und engagiertes Spiel notwendig sein, wo jeder an sein Limit geht und die Zweik├Ąmpfe annimmt, die gegnerischen Sch├╝sse blockt und auch physisch dagegenh├Ąlt ÔÇô Sprich Pfannenstiel muss von Beginn an bereit sein als Team seinen Job zu machen und sein Unihockey zu spielen. Wir hoffen sowohl beim Ausw├Ąrtsspiel im nahen N├╝rensdorf als auch beim Heimspiel auf lautstarke Unterst├╝tzung und viele Fans, die uns helfen uns weiter in den vorderen Tabellenr├Ąngen zu etablieren und die Hinrunde erfolgreich abzuschliessen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-11-2015

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel mit unglaublicher Schlussoffensive zu weiteren 3 Punkten

Der UHC Pfannenstiel geht mit 6 Punkten in die Nationalmannschaftspause. Auch das zweite Spiel an diesem Wochenende konnte mit 7:6 gewonnen werden. Nach 3 Minuten lag Pfannenstiel mit 0:3 in R├╝ckstand, kehrte aber in den letzten 5 Spielminuten das Spiel nochmals komplett. Die Torsch├╝tzen waren Huber (2), Schmocker, Stauffer, Bartenstein und Bier. Das Team hat nach dieser Parforce-Leistung zwei freie Wochenenden verdient, doch danach geht es darum weiter auf dem eingeschlagenen Weg fortzufahren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

25-10-2015

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel dank zunehmender Steigerung weiter auf der Erfolgsspur

Der UHC Pfannenstiel startet zwar verhalten ins Spiel gegen B├╝lach Floorball, doch mit zunehmender Spieldauer steigert sich Pfanni und gewinnt am Schluss verdient mit 9:7 (2:1 / 2:3 / 5:3). Torsch├╝tzen waren Bartenstein (3), Wildi, Huber, Zarotti, Hottinger, Weber und W├╝rmli. Doch Zeit sich zu freuen bleibt nicht lange, denn bereits morgen Sonntag, 25.10.2015 spielt der UHC Pfannenstiel um 16:00 Uhr zu Hause gegen die Nesslau Sharks.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-10-2015

Author:

Chrigi Maurer

Das Herren-1.Liga-Team mit Doppelrunde ausw├Ąrts gegen B├╝lach Floorball und zu Hause gegen die Nesslau Sharks

Am kommenden Wochenende 24./25. Oktober 2015 kommt es f├╝r den UHC Pfannenstiel zu einer Doppelrunde, ehe es in die 3-w├Âchige Nationalmannschaftspause geht, wo der Spielbetrieb ruht. Am Samstag, 24.10.2015 trifft der UHC Pfannenstiel um 19:30 Uhr ausw├Ąrts in der Kasernenhallen in B├╝lach auf Floorball B├╝lach. Die B├╝lacher stehen nach 5 Spielen mit 3 Siegen (Nesslau, UBN, Widnau) und 2 Niederlagen (Gordola, Luzern) auf dem 4.Rang, also knapp hinter dem UHC Pfannenstiel, von dem her darf von einem Spitzenspiel gesprochen werden. Die B├╝lacher verf├╝gen ├╝ber eine junge Truppe mit viel Qualit├Ąt, die angef├╝hrt wird vom ex-NLA Torh├╝ter Jonas Zolliker. Davor verteidigt Captain Christoph W├╝st und in der Offensive wirbeln Topscorer Josha Meier (15 Skorerpunkte), Roger Schellenberg (11 Skorerpunkte), Dominik M├╝ller, Mario Meier und Reto Pavoni. Die B├╝lacher spielen ein sehr gepflegtes Unihockey, das vor allem spielerisch und taktisch gepr├Ągt ist und weniger k├Ąmpferisch. Mit dieser Art Unihockey habe sie sich in der vergangenen Saison in die Playoffs gespielt und auch diese Saison geh├Âren sie zu den Spitzenteams. Am Sonntag, 25.10.2015 trifft Pfannenstiel zu Hause auf die Nesslau Sharks. Spielbeginn ist 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Die Nesslau Sharks hatten bis anhin diese Saison schon einige Hochs und Tiefs, so folgten auf Siege auch immer wieder Niederlagen. Dies f├╝hrte bis anhin zu einem Platz im Mittelfeld in der N├Ąhe des Playoff-Strichs. Die Duelle zwischen dem UHC Pfannenstiel und den Nesslau Sharks waren in der Vergangenheit immer etwas Spezielles und von viel Kampf und Intensit├Ąt gepr├Ągt. So schaffte Pfannenstiel vergangene Saison in den letzten Sekunden der Verl├Ąngerung mit dem Ausw├Ąrtssieg in Nesslau die erstmalige Playoff-Qualifikation. Die Sharks haben sich unter der Leitung von Enrique Gomez in der 1.Liga etabliert. Sie spielen ein sehr physisches und laufintensives Unihockey. Zudem verf├╝gen sie ├╝ber eine sehr kompakte und homogene Mannschaft, die aus einer soliden Defensive heraus ein aufs├Ąssiges Forechecking betreibt. Die Sharks verf├╝gen auch ├╝ber sehr gute Einzelspieler, genannt sind da vor allem der Playmaker Arnold Brunner, die Scorer Florian Fauser, Thomas Stoop und der italienische Nationalspieler Diego Casagrande, Raphael Germann oder auch das Urgestein Paul Kaiser. Zudem haben sie auch diese Saison hin mit Blanke Otero und Gonzalez noch Verst├Ąrkung aus der spanischen Liga. Will der UHC Pfannenstiel also ein nach einem erfolgreichen Wochenende in die Nationalmannschaftspause, wird in beiden Spielen ein konzentriertes und engagiertes Spiel notwendig sein, wo jeder an sein Limit geht und die Zweik├Ąmpfe annimmt, die gegnerischen Sch├╝sse blockt ÔÇô Sprich Pfannenstiel muss von Beginn an bereit sein als Team seinen Job zu machen und sein Unihockey zu spielen. Wir hoffen sowohl beim Ausw├Ąrtsspiel im nahen B├╝lach als auch beim Heimspiel auf lautstarke Unterst├╝tzung und viele Fans, die uns helfen uns in den vorderen Tabellenr├Ąngen zu etablieren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-10-2015

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel scheitert am eigenen Unverm├Âgen

Pfannenstiel hatte M├╝he mit dem passiven Jump D├╝bendorf und zog vor allem im Mitteldrittel 10 ganz schwache Minuten ein. Letztendlich konnte sich Pfannenstiel mit viel Moral noch einen Punkt erk├Ąmpfen, verlor aber im Penaltyschiessen mit 6:7. Torsch├╝tzen waren Roth, Bartenstein, Stauffer, Kyburz, Hottinger und W├╝rmmli. Nun gilt es die Trainings zu nutzen um an der Doppelrunde vom kommenden Wochenende gegen B├╝lach Floorball und die Nesslau Sharks bereit zu sein.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

18-10-2015

Author:

Chrigi Maurer

It's Derby-Time - Zum ersten Mal ├╝berhaupt in der Meisterschaft gegen den Jump D├╝bendorf

Am Sonntag, 18. Oktober 2015 ist es in der 3-fach Kirchwies in Egg um 16:00 Uhr soweit - UHC Pfannenstiel vs. Jump D├╝bendorf - It's Derby-Time. Jump D├╝bendorf ist in der vergangenen Saison auf Grund der Teamst├Ąrke erwartungsgem├Ąss von der 2.Liga in die 1.Liga aufgestiegen und gilt auch als grosser Anw├Ąrter auf einen Playoff-Platz. Auch der Saisonstart ist Jump mit 2 Siegen und 2 Niederlagen und dem aktuell 5. Rang gut gelungen ÔÇô Den beiden Siegen gegen UH Bassersdorf-N├╝rensdorf (11:4) und Unihockey Luzern (6:4) stehen die beiden Niederlagen gegen die Nesslau Sharks (2:5) und die Rheintalk Gators Widnau (6:9) gegen├╝ber. Pfannenstiel auf der andern Seite konnte sich nach einem guten Start in der vorderen Tabellenh├Ąlfte festsetzen, doch die Abst├Ąnde in der Tabelle sind sehr gering und sie zeigen die Ausgeglichenheit der Gruppe. In der Vorwoche konnte Pfannenstiel trotz nicht ganz ├╝berzeugender Leistung und viel Boxplay-Spiel ausw├Ąrts gegen den UHC Herisau mit 5:3 gewinnen und wichtige 3 Punkte einfahren. Ob man es glaubt oder nicht, aber das Duell UHC Pfannenstiel gegen Jump D├╝bendorf gab es im Meisterschaftsbetrieb in dieser Form noch nie, Pfannenstiel spielte vor vielen Jahren mal gegen die zweite Mannschaft von Jump. Im Cup konnte Pfannenstiel im 2011 einmal mit 5:3 und im 2009 mit 5:2 gewinnen, doch die damaligen Teams haben mit den heutigen nur wenig gemeinsam. Jump D├╝bendorf hat sich in den vergangenen Jahren massiv verst├Ąrkt und viele Zuz├╝ge vor allem vom NLA-Team der Kloten-B├╝lach Jets verzeichnen k├Ânnen. Unter der Leitung des alten und neuen Trainers Jens Bolliger sind mit Torh├╝ter Ueli Meier, Marco Vollenweider, Simon Imper, Remo Auer, Dominik Heller, Severin Imper, Thomas B├Âtschi, Christian Peduzzi, Florian Stefen und Marco Adank nicht weniger als 10 Spieler von den Jets gekommen, dazu kam noch der langj├Ąhrige NLA-Akteur Marc Huber von Rychenberg Winterthur. Nur schon diese Namen zeigen wie stark der Aufsteiger einzusch├Ątzen ist. Jump verf├╝gt also definitiv ├╝ber die spielerische Qualit├Ąt um auch der 1.Liga den Stempel aufzudr├╝cken, dies haben sie vor allem gegen UH Bassersdorf-N├╝rensdorf ab der 20. Minute eindr├╝cklich gezeigt, als sie den Gegner vor allem in der Offensive mit schnellen und sehenswerten Kombinationen Mal f├╝r Mal erwischten. Der UHC Pfannenstiel tut also gut daran von Beginn an hellwach zu sein, seine defensiven Pflichten zu erf├╝llen, diszipliniert zu spielen und die Zweik├Ąmpfe anzunehmen. Was m├Âglich ist, wenn Pfannenstiel mit Teamspirit und Leidenschaft spielt und jeder f├╝r den andern k├Ąmpft hat man seit dem Saisonstart und nicht zuletzt in Herisau mit den vielen Unterzahlminuten gesehen. Leider ist an der Absenzenfront ein weiterer Spieler dazu gekommen, Tobias Zollinger sitzt seine Sperre auf Grund der roten Karte ab. Wir hoffen, dass uns am Sonntagnachmittag eine grosse Fanbasis lautstark unterst├╝tzt, dem Derby die richtige Atmosph├Ąre verleiht und den UHC Pfannenstiel weiter auf der Erfolgsstrasse voranschreiten l├Ąsst.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-10-2015

Author:

Chrigi Maurer

Mit grosser Moral und viel K├Ąmpferherz in Herisau drei Punkte erk├Ąmpft

Der UHC Pfannenstiel besiegt mit grosser Moral ausw├Ąrts den UHC Herisau mit 5:3. Vor allem Moral beweisen mussten die Z├╝rcher beim 7-min├╝tigen Boxplay kurz vor Schluss. Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Weber (2), Stauffer, Huber und F.Studer. Doch auch nach diesem Sieg gibt es kein Ausruhen, denn bereits in einer Woche kommt es zu Hause zum Derby gegen den starken Aufsteiger Jump D├╝bendorf.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

11-10-2015

Author:

Chrigi Maurer

Auf zum letztj├Ąhrigen Playoff-Gegner UHC Herisau - Das Fanionteam ziehts nach Osten

Am Sonntag, 11.Oktober 2015 geht es um 16:00 Uhr im Sportzentrum in Herisau f├╝r den UHC Pfannenstiel gegen einen weiteren Gruppenfavoriten, den UHC Herisau. Seines Zeichens letzte Saison mit eindr├╝cklichen 45 Punkten aus 18 Spielen. Der diesj├Ąhrige Saisonstart ist den Appenzellern aber noch nicht ganz nach Wunsch gelungen. Auf ein knappes 5:4 nach Verl├Ąngerung gegen UBN, folgte 9:10 nach Verl├Ąngerung gegen die Rheintal Gators und ein 2:3 gegen Unihockey Luzern. Alles denkbar knappe Resultate. Dadurch wird Herisau sicherlich gewillt sein Wiedergutmachung zu betreiben. Pfannenstiel seinerseits hatte nach 3 Spielen in der 1.Liga noch nie mehr als 3 Punkte auf dem Konto, nun konnten sich die Z├╝rcher bereits deren 7 verbuchen lassen. Doch jeder hat in den drei bisherigen Spielen gesehen wie nach Sieg und Niederlage zusammen liegen. Das Duell Pfannenstiel gegen Herisau gab es nur schon letzte Saison ganze 5mal, wobei Herisau das Feld 4mal als Sieger verliess, so auch in den Playoff-Viertelfinals. Doch seit diesen Viertelfinals haben sich die Teams merklich ge├Ąndert. Beim letztj├Ąhrigen Playoff-Finalisten kam an der Bande mit Steve Furrer und Christian Schoch. Zudem verst├Ąrkte sich das Team mit Adrian Zellweger und Fabian Jucker von NLA-Team Waldkirch-St.Gallen. Das k├Ârperlich robuste und physisch starke Team aus Herisau baut auf dem starken Torh├╝ter-Trio Holenstein, K├Ąser, N├╝ssli auf. Vorne sorgen die Gebr├╝der R├╝esch, Captain Stern, Meier und Blaser f├╝r die Musik. Herisau kann also definitiv in der Spitze der Gruppe mitspielen, vor allem wenn man bedenkt, dass etwa drei Viertel der Spieler eine Vergangenheit bei Waldkirch-St.Gallen haben und das sie im diesj├Ąhrigen Cup das NLB-Spitzenteam Floorball Thurgau ausgeschaltet haben. Der UHC Pfannenstiel tut also erneut gut daran, sich weiter zu steigern, solidarisch auf dem Feld zu k├Ąmpfen und von Beginn an hellwach zu sein. Das aber mit Pfannenstiel zu rechnen ist, ist seit dem 19.September aber klar und genau an diese Leistungen will man ankn├Âpfen, so dass auch die Playoff-Revanche gelingen kann. Leider ist auf der Verletztenliste nach wie vor keine Besserung in Sicht. Wir hoffen, dass uns am Samstagnachmittag eine grosse Anzahl Fans nach Herisau begleiten und uns lautstark unterst├╝tzen, so dass die makellose Ausw├Ąrtsbilanz bestehen bleibt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-10-2015

Author:

Chrigi Maurer

Den ÔÇ×AngstgegnerÔÇť endlich besiegt ÔÇô souver├Ąne Pfannenstiel-Darbietung

Pfannenstiel kann in der 3.Miesterschaftsrunde die Punkte 5,6 und 7 feiern. Gegen den bisherigen Angstgegner Vipers InnerSchwyz resultierte ein souver├Ąner ungef├Ąhrdeter 8:4 Sieg. Positiv war das Pfannenstiel jedes Drittel gewinnen konnte. Die Torsch├╝tzen waren Roth (3), Wildi, Bartenstein, Stauffer, Studer und W├╝rmli. In einer Woche brauchts gegen den UHC Herisau erneut eine absolute Topleistung will man weitere Punkte einfahren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

04-10-2015

Author:

Chrigi Maurer

Mit den Vipers InnerSchwyz kommt einer der Gruppenfavoriten auf Besuch in Egg

Das n├Ąchste Heimspiel steht bereits bevor, am kommenden Samstag, 3. Oktober 2015 trifft der UHC Pfannenstiel um 19:00 Uhr zu Hause im Pfanni-Dome auf die als Gruppenfavorit gehandenlten Vipers InnerSchwyz. Der Saisonstart ist den Vipers aber definitiv nicht nach Wunsch gelungen, nach der 6:9 Ausw├Ąrtsniederlage gegen die Gators Widnau mussten sie auch beim Heimspiel gegen Luzern mit 4:9 als Verlierer vom Feld. Dementsprechend gereizt und motiviert werden die InnerSchwyzer in Egg zu erwarten sein. Pfannenstiel seinerseits musste nach dem Sieg in der Startrunde im zweiten Spiel gegen Gordola etwas federn lassen und verlor unn├Âtig mit 7:8 nach Verl├Ąngerung, eine Niederlage die sich das Team 100%ig selber zuzuschreiben hat und auf die es gegen die Vipers zu reagieren gilt. Die Duelle in der Vergangenheit waren oft eine enge Sache und dies immer mit dem besseren Ende f├╝r die Vipers, doch seit den letzten Duellen hat sich in beiden Teams einiges getan. Der letztj├Ąhrige Playoffteilnehmer der Gruppe 1 hat mit Michael Anliker endlich wieder einen fixen Coach erhalten, zudem hat die Mannschaft an Breite gewonnen. Die Vipers verf├╝gen zudem ├╝ber die n├Âtige Cleverness und den n├Âtigen Kampfgeist um in dieser 1.Liga-Gruppe eine wichtige Rolle zu spielen. Angef├╝hrt wird das Team von den beiden torgef├Ąhrlichen Tschechen Smida und Jurcik. Auch bei den Einheimischen haben sie mit Amacher, Beeler, Gwerder und dem Altmeister Hediger einiges zu bieten. Unbekanntes Objekt Der UHC Pfannenstiel tut also gut daran, sich gegen├╝ber der Vorwoche zu steigern und von Beginn an hellwach zu sein. Was geschieht wenn man den Kopf nicht ganz bei der Sache hat mussten die Z├╝rcher in der Vorwoche bitter erfahren. Was Pfannenstiel kann, konnten sie aber in den letzten drei Spielen ├╝ber weite Strecken beweisen und daran gilt es anzukn├Âpfen, dann wird Pfannenstiel auch wieder auf die Siegesstrasse zur├╝ckkehren. Leider kamen in der vergangenen mit St├╝rmer Marco Carigiet und Florian Lais zwei weitere Spieler auf der Verletztenliste hinzu. Wir hoffen erneut auf eine grosse Anzahl Fans und lautstarke Unterst├╝tzung, so dass der erste Heimsieg dieser Saison Tatsache werden kann.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

01-10-2015

Author:

Chrigi Maurer

Nicht ein Punkt gewonnen, sondern zwei Punkte verloren

Der UHC Pfannenstiel verliert gegen Regazzi Verbano UH Gordola zu Hause denkbar ungl├╝cklich mit 7:8 nach Verl├Ąngerung. Das Spiel startete schlecht f├╝r Pfanni, lag man doch rasch 0:2 und 1:3 zur├╝ck. Doch die Z├╝rcher steigerten sich und lagen 5 Minuten vor Schluss mit 7:5 in Front, doch es sollte nicht sein und Gordola vermochte 12 Sekunden vor Schluss in Unterzahl auszugleichen und in der Verl├Ąngerung den Zusatzpunkt zu erk├Ąmpfen. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Hottinger (4), Carigiet, Stauffer und W├╝rmli

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-09-2015

Author:

Chrigi Maurer

Das Fanionteam trifft im ersten Saison-Heimspiel auf die Tessiner von Regazzi Verbano UH Gordola

Der UHC Pfannenstiel trifft am kommenden Samstag, 26. September 2015 im Rahmen des ersten Saison-Heimspiels um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg auf die Tessiner von Regazzi Verbano UH Gordola. Die Tessiner hatten am vergangenen Wochenende wie der UHC Pfannenstiel eine harte Doppelrunde mit Meisterschaft und Cup zu bestreiten ÔÇô beiden Teams gelang der Start in die Meisterschaft vorz├╝glich (Luzern - Pfannenstiel 4:8 / Gordola - B├╝lach 6:5) und beide scheiterten im Cup an einem h├Âherklassigen Team (Pfannenstiel - K├Âniz 2:9 / Gordola - Sarganserland 2:7). Das sind soweit mal die Parallelen. Auch in der Vergangenheit gab es dieses Duell schon einige Male, vor allem in der letzten Saison mit knappem Ausgang - 13:5 / 9:3 / 5:4 / 5:6 lauteten die Resultate f├╝r den UHC Pfannenstiel. Doch die Tessiner haben seit der vergangenen Saison ein v├Âllig neues Gesicht bekommen. Unter dem neuen Cheftrainer Gian Luca Prato (kam von Ticino Unihockey) kamen viele neue Gesichter ins Team. Niklas Nordh, seines Zeichens ein Zorro-K├╝nstler, kam vom deutschen Serienmeister Sparkasse Weissenfels ins Tessin, dazu wurden vom NLB-Team Ticino Unihockey mit Jason Pagnamenta, Jody Piffero, Roberto Valsesia (24 Punkte in der NLB), Omar Khan und Torh├╝ter Fabio Zanini nicht weniger 5 Spieler geholt. Diese Zuz├╝ge sind zusammen mit den bekannten Gesichtern vom tschechischen Vize-Weltmeister Ales Zalesny, Nico Eberli, Alex Castellani und Captain Matteo Bosia sicherlich daf├╝r verantwortlich, dass Gordola st├Ąrke einzusch├Ątzen ist als letzte Saison. Die technisch versierten und torgef├Ąhrlichen Tessiner bekundeten beim Saisonstart gegen B├╝lach lange Zeit etwas M├╝he, nach 50 Minuten lagen sie mit 2:5 in R├╝ckstand, doch mit grosser Moral k├Ąmpften sie sich zur├╝ck und schafften innert 5 Minuten 4 Tore zum 6:5 Schlussstand. Der UHC Pfannenstiel ist also gut beraten von Anfang an bereit zu sein und den G├Ąsten aus dem S├╝den keinen Platz zu lassen. Was geschieht, wenn man die Tessiner gew├Ąhren l├Ąsst, erfuhr das Heimteam vergangene Saison in der R├╝ckrunde bitter, als fast der sichere Playoffplatz noch verspielt wurde. Was der UHC Pfannenstiel kann und was es f├╝r Punkte braucht hat er am vergangenen Wochenende auf eindr├╝ckliche Weise gezeigt, daran gilt es anzukn├Âpfen. Wir hoffen auf ein interessante, intensive und harte Partie und freuen uns ├╝ber grosse Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-09-2015

Author:

Chrigi Maurer

Den Favoriten Floorball K├Âniz lange, sehr lange Zeit hart gefordert

Der UHC Pfannenstiel liefert gegen den NLA-Meisterschaftsfavoriten Floorball K├Âniz ein starkes Spiel ab, auch wenn das Resultat mit 2:9 deutlich aussieht. Pfannenstiel konnte 2x in F├╝hrung gehen und nach 34. Minuten stand es 2:2. Doch schwache 186 Sekunden mit 4 Gegentoren waren zu viel f├╝r das Heimteam. Die sehenswerten Tore schossen Zollinger und Bartenstein. Ein grosser Dank geb├╝hrt noch allen die mitgeholfen haben, diesen super Event auf die Beine zu stellen - es hat riesen Spass gemacht.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

21-09-2015

Author:

Chrigi Maurer

Mit einer konzentrierten Leistung zu einem gelungenen Saisonstart

Der UHC Pfannenstiel feiert zum Saisonstart einen wichtigen Sieg und die ersten 3 Punkte in Luzern. Torsch├╝tzen f├╝r Pfannenstiel beim 8:4 (4:2/1:1/3:1) Ausw├Ąrtssieg waren Bartenstein (3), Zarotti (2), Roth, Hottinger und W├╝rmli. Am heutigen Sonntag geht es nun im Cup gegen den NLA-Favoriten Floorball K├Âniz weiter - Spielbeginn ist 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg

Referenzadresse:

Erstelldatum:

20-09-2015

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel mit dem n├Ąchsten Unihockey-Wochenende: Saisonstart in Luzern und Cup-Highlight in Egg

Das Fanionteam des UHC Pfannenstiel startet am kommenden Wochenende gleich mit einer Doppelrunde. Am Samstag steht das erste Meisterschaftsspiel ausw├Ąrts gegen Unihockey Luzern auf dem Programm und am Sonntag wartet zu Hause in Egg das Cup-Highlight gegen das NLA-Team von Floorball K├Âniz. Wo die Priorit├Ąten liegen ist ziemlich klar, n├Ąmlich auf der Meisterschaft. Unihockey Luzern schaffte in der letzten Saison in der 1.Liga-Gruppe 1 souver├Ąn die Playoff-Qualifikation und scheiterte dort in den Viertelfinals an den Vipers InnerSchwyz, gleiches wiederfuhr ja bekanntlich auch dem UHC Pfannenstiel gegen den UHC Herisau. Luzern geh├Ârt in dieser Saison zu den Gruppenfavoriten, denn sie verf├╝gen ├╝ber ein ├Ąusserst spielstarkes und technisch versiertes Team, das unter der Leitung vom neuen finnischen Coach Perttu Kyt├Âhonka steht. Angef├╝hrt wird das Team in der Verteidigung vom Tschechischen Altmeister Pavel Machala und Sebastian Bobst. In der Offensive sorgen der quirlige und torgef├Ąrhliche Joshua Jeffrey und die Jungen Elias Wyss, Etienne Petermann, Flurin Blum und Nando Gamboni f├╝r die Musik. Der UHC Pfannenstiel muss gegen Luzern von Beginn an bereit sein die ÔÇ×DrecksarbeitÔÇť zu machen und in der Defensive die R├Ąume eng zu machen, wie er das teilweise auch bei den Vorbereitungsspielen sehr gut umgesetzt hat. In der Offensive wird Geradlinigkeit und Effizienz gefragt sein, wollen die Z├╝rcher Punkte aus dem luzernischen Meggen entf├╝hren. Am Sonntag wartet dann das Highlight im Cup zu Hause gegen das NLA-Team von Floorball K├Âniz K├Âniz geh├Ârt zu den besten Teams der Schweiz und scheiterte letzte Saison erst hauchd├╝nn im Halbfinale im siebten Spiel an Alligator Malans. Die St├Ąrke von K├Âniz liegt nicht zuletzt an der hervorragenden Juniorenarbeit. Letzte Saison gewannen sie bei der U18 und der U16 den Schweizermeistertitel und bei der U21 wurden sie Vizeschweizermeister. Viele Spieler des aktuellen Fanionteams haben diese Juniorenabteilung durchlaufen und sind jetzt F├╝hrungsspieler. Bekannte Akteure aufzuz├Ąhlen f├Ąllt bei K├Âniz nicht so schwer, schliesslich verf├╝gt mehr als die halbe Mannschaft ├╝ber Erfahrung in der Nationalmannschaft. Als Beispiele sind da die langj├Ąhrigen Nationalspieler Kaspar Schmocker, Florian Kuchen oder einer der besten Schweizer Spieler ├╝berhaupt Emmanuel Antener zu nennen. Ebenfalls f├╝r Furore sorgte zuletzt das Nationalmannschafts-Jungtalent Manuel Maurer. Die K├Ânizer verf├╝gen aber nicht nur ├╝ber viel Erfahrung in der Nationalmannschaft, sondern auch im Unihockeyland Nr. 1, denn viele aktuelle Spieler standen schon im Kader von verschiedenen Elite-Divisions-Teams. Das K├Âniz ├╝ber ein so grosses Potential verf├╝gt und auch in dieser Saison zu den Favoriten f├╝r den Schweizer Meistertitel z├Ąhlt liegt nicht zuletzt an der Trainer-Koryph├Ąe Ren├ę Berliat ÔÇô ein Mann der sich komplett dem Unihockey verschrieben hat und schon viel f├╝r das Unihockey in der Schweiz geleistet hat. Gezeigt hat K├Âniz seine Favoritenstellung auch eindr├╝cklich in der Vorbereitung mit dem Czech Open Finaleinzug, zweistelligen Siegen gegen den UHC Thun und den UHC Gr├╝nenmatt, sowie Siegen gegen SV Wiler-Ersigen, UHC Uster, Bulldogs Br├╝nn und Florbal Chodov. Das Pfannenstiel als klarer Aussenseiter ins Spiel geht versteht sich bei den obenstehenden Zeilen von selbst. Pfannenstiel hatte ja in der Vergangenheit schon einige Cup-Duelle gegen NLA-Teams (GC Unihockey 4:9 / 0:11 / 0:19 ÔÇô Basel Magic 2:12 ÔÇô HC Rychenberg Winterthur 0:6) und konnte vor allem vor 2 Jahren gegen GC Unihockey beim 4:9 ein starkes Spiel abliefern. Es wird in jedem Falle interessant sein, wie sich das 1.Liga-Team gegen das NLA-Spitzenteam schl├Ągt. Wir hoffen auf zwei interessante, intensive und harte Partien und freuen uns ├╝ber grosse Unterst├╝tzung. Die Spiele finden wie folgt statt: Samstag, 19.09.2015 / 18:00 Uhr / Unihockey Luzern ÔÇô UHC Pfannenstiel / Sporthalle Hofmatt 3, Meggen und Sonntag, 20.09.2015 / 19:00 Uhr / UHC Pfannenstiel ÔÇô Floorball K├Âniz / 3-fach Kirchwies, Egg

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-09-2015

Author:

Chrigi Maurer

UHC Pfannenstiel @ Pre Season Challenge in H├Âllviken

Am 10. September 2015 geht es f├╝r das Herren-Fanionteam ab nach Norden und zwar genauer nach H├Âllviken (Schweden; N├Ąhe Malm├Â) an den letzten ernsthaften Test vor dem Meisterschaftsstart 2015/2016. Pfannenstiel wird dabei am Donnerstag ein Testspiel gegen H├Âllviken IBK Selection absolvieren, am Freitag stehen ein Training und der Turnierstart auf dem Programm. Die Vorrundenspiele sehen wie folgt aus: Fr, 18:30 / UHC Pfannenstiel -Palmstaden IK Sa, 10:30 /UHC Pfannenstiel - Lomma FBC Sa, 13:30 / UHC Pfannenstiel - FC Helsingborg U Gespannt sein darf man vor allem auf den Vergleich mit den Junioren des Elite-Divisionsteams FC Helsingborg U. Auf jeden Falle ist es ein guter Abschlusstest f├╝r den alle sehr motiviert sind, ist es doch bekannt, dass im Land des x-maligen Weltmeisters sehr k├Ârperbetont und schnell gespielt wird, also genau das richtige f├╝r den UHC Pfannenstiel.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-09-2015

Author:

Chrigi Maurer

Einige Kadermutationen beim UHC Pfannenstiel

Der UHC Pfannenstiel hat sein Team f├╝r die neue Saison gross mehrheitlich zusammen. Neben den bereits bekanntgegebenen Zuz├╝gen der beiden R├╝ckkehrer aus Uster Tim Bartenstein und Samuel Schellenberg werden in der kommenden Saison neu Alexander Haglund, Stefan Kistler, Kevin Schmocker, Renato Studer, Luca Wildi und Tobias Zollinger die UHC Pfannenstiel-Farben tragen. Alexander Haglund (UHC Pfannenstiel, 3.Liga GF) und Kevin Schmocker (UHC Pfannenstiel, Junioren U21C) haben den Sprung intern geschafft und wollen sich nun f├╝r einen Stammplatz aufdr├Ąngen. Mit Luca Wildi kommt ein zielstrebiger und geradliniger polyvalent einsetzbarer St├╝rmer aus dem B├╝ndnerland vom NLB-Qualifikationssieger Iron Marmots Davos-Klosters. Tobias Zollinger ist mit seiner ausgepr├Ągten Fitness, seiner Schnelligkeit und seinem K├Ârperspiel ein Gewinn f├╝r die Verteidigung. Er gibt sein Comeback nach einer Unihockeypause. Zuvor spielte er bei der erfolgreichen U21A-Mannschaft des UHC Uster. Warum er sich gerade f├╝r den UHC Pfannenstiel entschieden hat beschreibt er so: ÔÇ×Ich wollte mich wieder in einem Team mit Spirit Training f├╝r Training herausfordern lassen und als Team gemeinsam auf ein Ziel hinarbeiten. Zudem ist der UHC Pfannenstiel in der Szene bekannt, als ein Verein der mit Ausdauer und Leidenschaft an seinem Verein arbeitet, das war f├╝r mich auch ein wichtiger Grund.ÔÇť Weiter bilden Stefan Kistler (Z.O. Pumas, 2.Liga GF) und Renato Studer (UHC Pfannenstiel, 2.Liga KF) zusammen mit dem bisherigen Torh├╝ter Marco Mangia das Torh├╝tertrio. So konnten die Abg├Ąnge von Marcel Muster und Janko Skorup kompensiert werden. Den UHC Pfannenstiel verlassen die verdienten und langj├Ąhrigen Spieler Marcel Muster, Janko Skorup, Florian Binkert und Raphel Jendly, welche alle in den Unihockey-Ruhestand gehen, und auch unser schwedischer Verst├Ąrkungsspieler Rasmus Josefsson wird in die Heimat zur├╝ckkehren und dort beim Elite-Divisions-Absteiger H├Âllvikens IBF als Hoffnungstr├Ąger gehandelt. Leider muss der Z├╝rcher Oberl├Ąnder Verein verletzungsbedingt auch die ganze Saison auf Verteidiger Pascal Zumkehr verzichten und auch Captain Thiemo Scharfenberger wird l├Ąngere Zeit ausfallen. Trotz diesen Abg├Ąngen und Verletzungen wird Pfannenstiel auch in der kommenden Saison eine schlagkr├Ąftige Truppe zur Verf├╝gung haben, die in der 1.Liga die letztj├Ąhrige Playoff-Teilnahme best├Ątigen will. Dies auch wenn auf Grund einiger Auslandaufenthalten und vieler Milit├Ąrabsenzen die Vorbereitung nicht ganz ideal verlaufen ist. Der UHC Pfannenstiel wird zum Saisonstart bereit sein und mit grosser Zuversicht, einem breiten Kader und viel Teamgeist die neue Saison in Angriff nehmen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

28-08-2015

Author:

Chrigi Maurer

Testspielsieg gegen den NLB-Aufsteiger Jona-Uznach Flames

Der UHC Pfannenstiel zeigte trotz vieler Absenzen (wie der Gegner auch) ein gutes und konzentriertes Testspiel und konnte gegen die Jona-Uznach Flames mit 4:2 gewinnen. Die Torsch├╝tzen waren Studer, Haller, Hottinger und Bartenstein.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-08-2015

Author:

Chrigi Maurer

Testspielsieg des Fanionteam gegen 1.Liga-Absteiger nach Verl├Ąngerung (bzw. Powerplay)

Der UHC Pfannenstiel gewinnt ein Testspiel ausw├Ąrts nach Zusatz-Power-/Boxplay mit 6:5. Die Torsch├╝tzen waren Bartenstein, Wildi, Zarotti, Kyburz, Brunold und Studer.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-08-2015

Author:

Chrigi Maurer

Mit konsequenter Leistung die n├Ąchste Cuprunde souver├Ąn erreicht

Der UHC Pfannenstiel gibt sich im Cup-1/32-Final gegen UH Griffins Muttenz-Pratteln keine Bl├Âsse und gewinnt gleich mit 16:2. Nicht weniger als 12 Spieler reihten sich in die Torsch├╝tzenliste der Z├╝rcher ein. F├╝r Pfannenstiel gilt nun die volle Konzentration der bestm├Âglichen Vorbereitung auf die harte 1.Liga-Saison, daf├╝r muss jeder einzelne Spieler noch viel an sich selber arbeiten. Aber freuen darf sich Pfannenstiel definitiv auch auf das grosse Los im Cup-1/16-Final (nur noch 32 Teams), welches mit einem der Schweizer Top 4-Teams Floorball K├Âniz zweifelsohne wartet und ein weiteres Highlight in der Vereinsgeschichte sein wird. Das Spiel wird voraussichtlich in der zweiten Septemberh├Ąlfte stattfinden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-07-2015

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel beh├Ąlt nach mittelm├Ąssiger Leistung die Oberhand im Cup-Vorbereitungsspiel

Der UHC Pfannenstiel besiegt den UHC Lions Meilen vor allem dank einer Leistungssteigerung im Schlussdrittel mit 7:5.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-07-2015

Author:

Chrigi Maurer

Vorschau: Der UHC Pfannenstiel im Cup zu Gast im Pratteln

Das n├Ąchste Cupspiel des UHC Pfannenstiel steht bevor, am Sonntag, 26. Juli 2016 um 16:00 Uhr im Kultur- und Sportzentrum in Pratteln. Der UHC Pfannenstiel erreichte kurz nach Start des Sommertrainings mit einem souver├Ąnen 14:3 gegen die Z.O. Pumas in der ersten Cuprunde die Cup-1/32-Finals. Der Gegner, die UH Griffins Muttenz-Pratteln taten sich da schon etwas schwerer. In der ersten Cuprunde besiegten sie die Blue Sharks Waltenschwil denkbar knapp und kurz vor Schluss mit dem Fussbalresultat von 1:0 und in den 1/64-Finals setzten sie sich im Penaltyschiessen gegen den Favoriten UHC Riehen mit 4:3 durch. Dies waren die beiden ersten Siege im Rahmen des Schweizer Cups in der Geschichte der Griffins ├╝berhaupt. Nun kommt es also erstmals in der Geschichte des UHC Pfannenstiel zum Duell gegen die UHC Griffins Muttenz-Pratteln, dem Sieger dieses Duells winkt ein Aufeinadertreffen mit einem der besten Schweizer Teams, dem NLA-Verein Floorball K├Âniz. Die Favoritenrolle in diesem Spiel liegt sicherlich beim 1.Liga-Team UHC Pfannenstiel, doch die Muttenzer werden alles daf├╝r tun eine weitere ├ťberraschung zu schaffen und das in solchen sommerlichen Duellen vieles m├Âglich ist, hat zuletzt das Testspiel gegen das ebenfalls unterklassige UHC Greenlight Richterswil gezeigt, in dem Pfannenstiel nicht wirklich auf Touren kam. Die Griffins verf├╝gen ├╝ber ein eine gute Mischung zwischen jung und alt im Team und spielen ausgepr├Ągtes Konterunihockey mit schnellen Tempogegenst├Âssen, das kommt den laufstarken Spielern entgegen. Die Aktivposten im Team sind der erfahrene Torh├╝ter Florian Ruch, sowie Spielertrainer Lukas Martin, der vor allem mit seinen Einzelaktionen immer wieder f├╝r Gefahr sorgt. Dazu hat Captain Mathias Schmid einen ausgezeichneten Schlagschuss. Wichtig wird in diesem Spiel f├╝r Pfannenstiel sein diszipliniert und einfach zu spielen und als eine grosse Einheit aufzutreten, denn beide Teams befinden sich aktuell im Sommertraining. Es wird also alles andere als eine einfache Aufgabe f├╝r den UHC Pfannenstiel.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

18-07-2015

Author:

Chrigi Maurer

OL 2015

Auch in diesem Jahr f├╝hrte das Herren-Fanionteam wieder den beinahe zur Tradition gewordenen Orientierungslauf in der Gemeinde Egg durch. Die Posten waren verteilt ├╝ber ein weites Gebiet der Gemeinde ÔÇô von Esslingen bis Neuhaus und von der oberen Halde bis zur Fischerstrasse. Sieger wurde das Duo Thiemo Scharfenberger und Heinz Wickli

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-07-2015

Author:

Chrigi Maurer

Hiobsbotschaft f├╝r das Pfanni-Fanionteam

Nachdem sich Pascal Zumkehr einer Kreuzband-Operation unterziehen muss, f├Ąllt nun auch noch Captain Thiemo Scharfenberger ├╝ber l├Ąngere Zeit wegen einer Handverletzung aus. Wir w├╝nschen den beiden ganz gute Besserung und eine schnelle R├╝ckkehr ins Fanionteam und hoffen, dass nicht noch weitere Spieler verletzt ausfallen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-07-2015

Author:

Chrigi Maurer

Testspiel-Niederlage des Fanionteams gegen 2.Ligist Greenlight Richterswil

Der UHC Pfannenstiel verliert nach einem verschlafenen Start gegen das unterklassige Greenlight Richterswil mit 3:5. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Huber, Carigiet und Roth.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

03-07-2015

Author:

Chrigi Maurer

Sehr souver├Ąne Cup-Darbietung des UHC Pfannenstiel

Der UHC Pfannenstiel zieht mit einem souver├Ąnen 14:3-Sige gegen den 1.Liga-Absteiger Z.O. Pumas in den Cup-1/32-Final ein. Die Mannschaft zeigte sich sehr spielfreudig und die Torsch├╝tzen waren: Roth (4), Stauffer (3), Carigiet (3), Schellenberg, Kyburz, Curty und Josefsson.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

11-06-2015

Author:

Chrigi Maurer

Herren-Fanionteam startet am 10.Juni 2015 ins Cup-Abenteuer

Der UHC Pfannenstiel startet am Mittwoch, 10.Juni 2015 um 20:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg ins Cup-Abenteuer und zum ersten Pflichtspiel gegen die Z.O. Pumas. Wichtig wird in diesem Spiel sein diszipliniert und einfach zu spielen und als eine grosse Einheit aufzutreten, denn beide Teams befinden sich aktuell im Sommertraining. Erstmals f├╝r Pfannenstiel in einem Pflichtspiel auflaufen werden nach ihrer R├╝ckkehr Tim Bartenstein und Samuel Schellenberg. Wir hoffen auf viele Zuschauer und grosse Unterst├╝tzung....Mittwoch, 10. Juni 2015 um 20:00 Uhr

Referenzadresse:

Erstelldatum:

04-06-2015

Author:

Chrigi Maurer

Zwei Heimkehrer beim UHC Pfannenstiel - Welcome back

Nach der erstmaligen Vorstoss in die Playoffs kann der UHC Pfannenstiel zwei R├╝ckkehrer vermelden. Mit Tim Bartenstein (Jg. 1991) und Samuel Schellenberg (Jg. 1994) wechseln zwei Eigengew├Ąchse zur├╝ck an den Pfannenstiel. Bartenstein wechselte 2009 zur U21A in Uster und absolvierte dort 3 Saisons, welche mit den zwei Bronzemedaillen den H├Âhepunkt erlebten. Anschliessend wechselte er ins NLA-Team, wo er ebenfalls drei Saisons zuerst als St├╝rmer und anschliessend als Verteidiger f├╝r Furore sorgte. Gef├╝rchtet war Bartenstein vor allem auf Grund seines harten Schusses und seiner Penaltys. Bartenstein zu seinem Wechsel: ÔÇ×F├╝r mich ist die Zeit f├╝r eine Heimkehr gekommen und ich freue mich darauf wieder mit den Leuten zusammen zu spielen, mit denen ich schon bei den Junioren Spass und Erfolg verbinden konnte.ÔÇť Ebenfalls eine R├╝ckkehr ist der Wechsel von Samuel Schellenberg. Er verliess Pfannenstiel im 2011 in Richtung der U18A-Junioren von Uster und stieg anschliessend in die U21A auf. Dort bekam er auch die M├Âglichkeit in der NLA zu schnuppern, zu trainieren und er kam auch zu Meisterschaftseins├Ątzen. Schellenberg ist als schneller quirliger Spieler bekannt und kann ebenfalls in der Verteidigung und im Sturm eingesetzt werden. Auch er schliesst sich fast 1:1 den Worten von Bartenstein an: ÔÇ×Ich freue mich sehr zur├╝ckzukehren und bin motiviert mit Pfanni etwas zu erreichen.ÔÇť Pfannenstiel zeigt sich sehr gl├╝cklich ├╝ber diese beiden Transfers, denn die beiden Heimkehrer bringen Erfahrung und Qualit├Ąt ins 1.Liga-Team und vor allem tragen sie den Teamspirit des UHC Pfannenstiel in sich. F├╝r beide wird es auch die erste Saison im Herren-Fanionteam sein, denn vor ihrem Wechsel weg von Pfanni kamen sie auf Grund ihres jungen Alters nur zu Teileins├Ątzen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

21-04-2015

Author:

Chrigi Maurer

Saisonabschluss: Pfanni versucht den Double Take Out

Unter der Anleitung von drei Mitgliedern des Curling Club Wetzikon wagte sich das Fanionteam zum Saisonabschluss aus glatte und kalte Eis der Curling-Halle Wetzikon. Der Spass am Spiel war allen ins Gesicht geschrieben, weil es nichts allt├Ągliches ist und es zeigte sich rasch, dass einige Spieler auch Potential beim Curling haben. Freude hatten auf jeden Fall alle und empfehlens- und wiederholenswert ist dieser Sport auch und f├╝r das Herren-Team war es der Start eines gelungenen und gem├╝tlichen Saisonabschlusses.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-03-2015

Author:

Chrigi Maurer

Cup-Gegner der Saison 2015/2016 bekannt

Die Herren des UHC Pfanni geniessen in der kommenden Saison in der ersten Runde ein Freilos. In den 1/32-Final treffen sie in einem Derby entweder auf den UHC M├Ânchaltorf (3KF) oder die Z.O. Pumas (1GF), dieses Spiel w├╝rde am Weekend vom 21.06.2015 stattfinden. In einer n├Ąchsten Runde (Wochenende vom 09.08.2015) w├Ąren folgende Gegner m├Âglich - B.S. Waltenschwil (2KF) / Griffins Muttenz (3GF) / Bulldogs Ehrendingen (3KF)/ UHC Riehen (3GF), ehe dann in den 1/16-Finals mit Floorball K├Âniz ein attraktives NLA-Team als Gegner warten w├╝rde (Wochenende vom 20.09.2015)

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-03-2015

Author:

Chrigi Maurer

F├╝r den schwachen Start geb├╝sst und aus ist der Playoff-Traum

Der UHC Pfannenstiel beendet eine starke Saison mit einer zu hohen 2:8 Niederlage im alles entscheidenden Viertelfinal-Spiel gegen den UHC Herisau. Nach einem guten Start mit der 1:0 F├╝hrung schenkte Pfanni den Appenzellern 3 Tore und diese konnten sei dann nie mehr aufholen. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Stauffer und Zumkehr. Alles in allem war es aber eine starke Serie des UHC Pfanni und auch der erstmalige Vorstoss in die Playoffs und unter die Top 34 der Schweiz war eine starke Leistung - nochmals herzlichen Dank allen Fans f├╝r die grosse Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-02-2015

Author:

Chrigi Maurer

Dem Favoriten ein Bein gestellt und den Ausgleich in der Serie geschafft

Der UHC Pfannenstiel entscheidet das zweite Playoff-Viertelfinalspiel gegen den grossen Favoriten UHC Herisau nach einer taktischen Meisterleistung mit 5:4 nach Verl├Ąngerung zu seinen Gunsten. Vor 189 Zuschauern in Egg zeigte Pfannenstiel viel Moral und steckte einen 1:3 R├╝ckstand und den Ausgleich kurz vor Schluss der regul├Ąren Spielzeit eiskalt weg. Die Torsch├╝tzen bei dieser starken Teamleistung waren: W├╝rmli (2), Stauffer (2) und Brunold. Nun kommt es zur "Belle" heute um 19:30 Uhr im Sportzentrum in Herisau. Der Sieger wird dann im Halbfinale auf die Red Devils March-H├Âfe Altendorf treffen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-02-2015

Author:

Chrigi Maurer

Beherzte Leistung im ersten Playoff-Spiel in Herisau leider nicht belohnt

Der UHC Pfannenstiel zeigte ein starkes erstes Playoff-Spiel und forderte dem Favoriten ausw├Ąrts in Herisau alles ab. Letztendlich verlor Pfanni knapp mit 4:5 und mit einer Niederlage kann man sich halt in den Playoffs nichts kaufen. Die Leistung, die Emotionen und die Freude stimmen jedoch zuversichtlich f├╝r den weiteren Verlauf der Serie. Die Torsch├╝tzen im heutigen Spiel waren Roth, Scharfenberger, Studer und Bier. In einer Woche am 21.02.2015 um 19:00 Uhr geht die Serie ins zweite Spiel und zwar in der 3-fach Kirchwies in Egg.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-02-2015

Author:

Chrigi Maurer

Start des Fanionteams in die Playoffs

Am kommenden Sonntag, 15. Februar 2015 trifft der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts auf den UHC Herisau und zwar im Sportzentrum in Herisau. Das ist jedoch nicht einfach ein normales Spiel, sondern das erste 1.Liga-Playoff-Spiel in der Geschichte des UHC Pfanni ├╝berhaupt. Der UHC Pfanni hat sich in einem Hitchcock-Finale mit dem Sieg in der Verl├Ąngerung gegen die Nesslau Sharks f├╝r die Playoffs qualifiziert, w├Ąhrend der UHC Herisau zum souver├Ąnen Spitzentrio mit den Jona-Uznach Flames und den Red Devils March geh├Ârte und 23 Punkte mehr als der UHC Pfanni, oder anders gesagt doppelt so viele Punkte, ergattern konnte. Beide Teams konnten diese Saison auf ihre wohl beste Qualifikation zur├╝ckschauen, auch wenn der UHC Pfanni vor allem in der R├╝ckrunde seinen Playoff-Platz beinahe leichtfertig verspielte. Die Favoritenrolle in diesem Duell ist nur schon wegen des grossen Unterschiedes in der Qualifikation klar verteilt und zudem konnte Herisau auch beide Spiele mit 6:4 f├╝r sich entscheiden, zwar knapp aber dennoch. Herisau war diese Saison auch das st├Ąrkste Heimteam und gewann s├Ąmtliche 9 Duelle auf Appenzeller Boden bei einem Torverh├Ąltnis von 74:37, unter anderem mit einem ├╝berragenden 11:3 gegen die Red Devils und einem 8:2 gegen die Flames. Doch was in den bisherigen 18 Spielen war interessiert nun nur noch bedingt, denn nun kommt es zu den Playoff-Viertelfinals und diese werden im Modus Best-of-3 gespielt, also wer zuerst zweimal gewinnt steht im Halbfinale gegen die Red Devils aus March. Es darf mit Spannung erwartet werden, wie der UHC Pfannenstiel gegen den Appenzeller Favoriten auftreten kann und wird. Die Herisauer sind eine k├Ąmpferisch sehr starke Truppe und verf├╝gen auch spielerisch und taktisch ├╝ber grosses Potential. Mit gezielten Transfers wurden sie auf diese Saison hin zu einem der gr├Âssten Aufstiegskandidaten f├╝r die NLB. Individuell verf├╝gen sie ├╝ber sehr starke Torh├╝ter, ebenso ist die Verteidigung mit einigen erfahrenen Haudegen gut besetzt. Offensiv sorgen die Gebr├╝der Chris und Jeanot Eschbach, Captain Silvan Stern, Urgestein Michel Di-Lena, Dario L├Âhrer und Lukas Waldvogel f├╝r die Musik und die Tore, wie sich auch in den bisherigen Duellen gezeigt hat. Der UHC Pfannenstiel wird also definitiv gefordert sein und es gilt ├╝ber drei Drittel und ├╝ber die ganze Serie hinweg eine starke und defensiv solide Leistung abzuliefern, denn der Grundstein f├╝r ein eine erfolgreiche Serie basiert auf einer defensiv einwandfreien Leistung. Ebenfalls wichtig ist die Eigenfehlerquote tief zu halten und mit Selbstvertrauen und Freude in diese Spiele zu steigen, denn zu verlieren hat der UHC Pfanni absolut gar nichts. Also sei dabei und unterst├╝tze den UHC Pfanni in diesen Playoff-Spielen ÔÇô LetÔÇÖs go Pfanni ÔÇô wir freuen uns ├╝ber jede/n Zuscher/in. Die Spiele sind wie folgt: Sonntag, 15.02.2015 um 15:00 Uhr; Sportzentrum in Herisau // Samstag, 21.02.2015 um 19:00 Uhr; 3-fach Kirchwies in Egg // Sonntag, 22.02.2015 um 19:30 Uhr; Sportzentrum in Herisau (evtl.)

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-02-2015

Author:

Chrigi Maurer

18.MSR: Mit Hitchcock-Finale zur erstmaligen Playoff-Qualifikation

Der UHC Pfanennstiel hat es geschafft und qualifiziert sich erstmals in der Vereinsgeschichte f├╝r die 1.Liga-Playoffs, dies nach einem 4:3 Sieg nach Verl├Ąngerung in Nesslauer. Obwohl die Pfannis 0:2 und 1:3 zur├╝cklagen gaben sie sich nicht auf und k├Ąmpften sich in der Schlussphase des Spiels zur├╝ck. Die Torsch├╝tzen waren Weber, Stauffer, Zumkehr und Scharfenberger mit dem Siegestor zur Playoff-Qaulifikation. In den Playoffs trifft er UHC Pfannenstiel nun in der ersten Runde auf den Tabellendritten UHC Herisau. Die Best-of-3-Serie startet am Wochenende vom 15.02.2015 und enden mit Spielen am 21.02.2015 respektive im Falle eines dritten Spiels am 22.02.2015. Man darf gespannt sein, zu was ein nun vom Druck befreites Pfannenstiel noch f├Ąhig sein wird.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-02-2015

Author:

Chrigi Maurer

Termine f├╝r die Playoff-Viertelfinals des 1.Liga-Teams bekannt

Das Herren-1.Liga-Fanionteam trifft ja im Rahmen der ersten Playoffrunde (Best of 3) auf den Favoriten UHC Herisau, die Spiele sind nun bereits wie folgt festgelegt worden: Sonntag, 15.02.2015 um 15:00 Uhr; Sportzentrum in Herisau // Samstag, 21.02.2015 um 19:00 Uhr; 3-fach Kirchwies in Egg // Sonntag, 22.02.2015 um 19:30 Uhr; Sportzentrum in Herisau (evtl.). Der UHC Pfannenstiel w├╝rde sich f├╝r seine erstmaligen Playoffs ├╝ber einen riesiegen Zuschaueraufmarsch und grosse Unterst├╝tzung freuen....wer weiss, vielleicht schaffen wir mit eurer Hilfe die ├ťberraschung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-02-2015

Author:

Chrigi Maurer

Das Fanionteam zu Gast in Nesslau ÔÇô Die Ausgangslage so einfach und doch so kompliziert

Am kommenden Sonntag, 1. Februar 2015 gastiert der UHC Pfannenstiel im Rahmen seines 18. Und letzten Qualifikationsspiels um 17:00 Uhr in der Sporthalle B├╝elen in Nesslau und trifft dort auf den aktuellen Tabellenf├╝nften UHC Nesslau Sharks. W├Ąhrend die Sharks mit 24 Punkten die Playoffs bereits auf sicher haben, steht der UHC Pfannenstiel mit seinen 20 Punkten auf dem 7. Rang und somit dem ersten Playout-Rang. Die Ausgangslage ist im Prinzip so einfach und doch so kompliziert. Der UHC Pfannenstiel muss gegen├╝ber den auf Rang 6 klassierten Rheintal Gators Widnau 1 Punkt und eine Tordifferenz von 4 Toren aufholen. Die Gators spielen am Samstag, 31.01.2015 um 18:00 Uhr zu Hause gegen den Tabellenleader die Jona-Uznach Flames, bereits nach diesem Spiel wird die Ausgangslage f├╝r den UHC Pfannenstiel klar aber nicht einfacher sein. Die Nesslauer haben auf die R├╝ckrunde hin den Trainer gewechselt und sind aktuell nach den Flames das zweitbeste R├╝ckrunden-Team, also in jedem Falle ein schwieriger Gegner und auch sie brauchen Punkte wollen sie sich noch das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde erk├Ąmpfen. F├╝r den UHC Pfannenstiel z├Ąhlt in jedem Falle nur der Sieg und das man gegen diesen Gegner auch ausw├Ąrts gewinnen kann, habe sie in vergangenen Playoff-Partien schon zur Gen├╝ge beweisen. Das Hinspiel zwischen beiden Teams endete mit 7:6 f├╝r den UHC Pfannenstiel, wobei Pfannenstiel erst ab den ersten Drittel wirklich sein Spiel zeigen konnte. Die Nesslauer verf├╝gen ├╝ber ein spielstarkes und auch k├Ąmpferisch engagiertes Team angef├╝hrt von den ex-NLA Spielern Florian Fauser und Arnold Brunner. Dazu gesellen sich die Skorer Paul Kaiser, Diego Casagrande und Raphael Germann. Die von Coach Enrique Gomez gecoachte Truppe stellt ein sehr homogenes Gef├╝ge dar. Der UHC Pfannenstiel wird also definitiv gefordert sein, will man dieses Spiel gewinnen. Es gilt ├╝ber drei Drittel eine starke und defensiv solide Leistung abzuliefern, denn der Grundstein f├╝r ein gutes Spiel basiert auf einer starken und defensiv einwandfreien Leistung. Ebenfalls wichtig ist die Eigenfehlerquote zu reduzieren und das Selbstvertrauen nach den 3 teils unn├Âtigen Niederlagen wieder zu finden ÔÇô Beste Medizin ist das das gewesene zu vergessen und nach vorne zu schauen. Unterst├╝tzt den UHC Pfannenstiel in diesem unter Umst├Ąnden wegweisenden ÔÇô denn der Glaube an die Playoffs stirbt zuletzt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

29-01-2015

Author:

Chrigi Maurer

17.MSR: Die m├Âgliche Playoff-Qualifikation aus den eigenen H├Ąnden gegeben

Der UHC Pfannenstiel verliert das letzte Qualifikationsheimspiel dieser Saison unn├Âtig mit 5:6 gegen die Tessiner Regazzi Verbano UH Gordola. Pfannenstiel schaffte es in diesem Spiel nicht eine zweimalige 2-Tore-F├╝hrung zu behalten und bezahlte die mangelnde Cleverness teuer. Die Torsch├╝tzen waren W├╝rmli (2), Stauffer, Huber und Scharfenberger. Pfannenstiel muss nun auf eine Heimniederlage der Rheintal Gators Widnau gegen den Tabellenleader Jona-Uznach Flames hoffen und gleichzeitig am kommenden Sonntag, 1. Februar 2015 um 17:00 Uhr ausw├Ąrts die Nesslau Sharks besiegen. Falls dies nicht eintrifft befindet sich der UHC Pfannenstiel unvermittelt zur├╝ck im direkten Abstiegskampf ÔÇô den Playouts.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

25-01-2015

Author:

Chrigi Maurer

Unterst├╝tze das Fanionteam am Samstag in Zumikon gegen die Tessiner Verbano UH Gordola

Am vergangenen Wochenende verlor der UHC Pfannenstiel, ebenfalls wie sein Gegner Regazzi Verbano UH Gordola ein wichtiges Spiel im Kampf am Playoff-/Playout-Strich (die Top 6). Pfannenstiel ging gegen die Rheintal Gators Widnau mit 3:8 unter und zeigte ein lustloses Spiel. Doch im Vergleich zu Gordola hat der UHC Pfannenstiel nicht nur rechnerische Chancen die Top 6 zu erreichen, sondern er hat es in der eigenen Hand. Doch daf├╝r ist gegen die Tessiner in diesem Spiel am Samstag, 24.01.2015 um 18:00 Uhr in der Turnhalle Farlifang in Zumikon der erste Schritt notwendig. In der Hinrunde besiegte der UHC Pfannenstiel die S├╝dschweizer nach einem leidenschaftlichen und aufopferungsvollen Kampf etwas gl├╝cklich mit 5:4, konnte man in diesem Spiel doch nur auf 13 Feldspieler bauen. Seit diesem Spiel steckt Gordola etwas im Tief und ergatterte nur noch 3 Punkte und zwar gegen den UHC Laupen. Doch von einer Krise zu sprechen w├Ąre v├Âllig falsch, denn viele Gegner wurden bis ans ├Ąusserste gefordert und die Tessiner mussten immer hauchd├╝nn als Verlierer vom Platz ÔÇô Red Devils (2:4), UHC Herisau (6:8), Jona-Uznach Flames (10:12), B├╝lach Floorball (6:8). Die Tessiner sind ein offensiv starkes Team mit vielen namhaften Akteuren in ihren Reihen. Angef├╝hrt werden sie vom ehemaligen WM-Silbermedaillengewinner und Altstar aus Tschechien Ales Zalesny. Er hatte bei vielen, sehr vielen Tessiner Toren seine feinen H├Ąnde im Spiel. Ebenfalls f├╝r Offensivpower stehen mit Gabriel Mertha (aus h├Âchsten tschechischen Liga), Alex Castellani und Nico Eberli weitere Akteure. In der Defensive regiert der Slowake Peter Klapita und im Tor steht mit Davide Bacciarini ein Mann der schon in Schweden und in der NLA bei Chur Unihockey Erfahrungen sammeln konnte. Pfannenstiel hatte wie im Hinspiel so auch in der Vergangenheit h├Ąufig ein positives Resultat erzielen k├Ânnen, in der Saison 2012/2013 resultierte ausw├Ąrts ein 13:5 Sieg und zu Hause ein 9:3 Sieg. Um ein erfolgreiches Spiel abzuliefern und genau nur das z├Ąhlt, ist eine grosse Moral, unerbitterter Kampf und vor allem ein grosser Teamspirit von N├Âten. Sachen, die das Team im letzten Spiel gegen Gordola auszeichneten und dann nat├╝rlich der unbedingte Siegeswille aus dem Devils-SpielÔÇŽ.wenn das alles passt k├Ânnen die 3 Punkte im Exil in Zumikon behalten werden. In diesem Sinne freuen wir uns ├╝ber Jede und Jeden, der uns in diesem "Heimspiel" unterst├╝tzt!!!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-01-2015

Author:

Chrigi Maurer

16.MSR: Verschlafener Start und vergebene Reise ins Rheintal

Der UHC Pfannenstiel verliert das 6-Punktespiel im Kampf am Playoffstrich sang- und klanglos mit 3:8 gegen die Rheintal Gators Widnau. Nach bereits 326 Sekunden f├╝hrten die Gators mit 0:3. F├╝r Pfannenstiel trafen an diesem Abend Weber, Scharfenberger und Kyburz. In einer Woche gegen Gordola muss Pfannenstiel ein anderes Gesicht zeigen!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-01-2015

Author:

Chrigi Maurer

6-Punkte-Ausw├Ąrtsspiel am Freitagabend, 16.01.2015 gegen die Rheintal Gators Widnau

Am n├Ąchsten Freitag, 16.01.2015 kommt es um 20:00 Uhr in der Sporthalle Aegeten in Widnau (SG) zum Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellenf├╝nften UHC Pfannenstiel und dem Tabellensiebten Rheintal Gators Widnau. In Anbetracht der Tatsache, dass sich die ersten sechs Teams f├╝r die Playoffs qualifizieren ein wahres 6-Punkte-Spiel, vor allem wenn man bedenkt, dass der UHC Pfannenstiel mit einem Sieg einen riesengrossen Schritt Richtung Qualifikation machen k├Ânnte. Das Hinspiel gewann der UHC Pfannenstiel zu Hause ├╝berraschend deutlich mit 10:4. In der Vergangenheit gingen die Duelle aus Sicht von Pfannenstiel wie folgt und eher zu Gunsten der Rheintaler aus: 2:10 / 4:7 / 4:3 n.V. / 2:3 / 6:9 / 4:8. Die Gators hatten im alten Jahr eine Niederlagenserie zu beklagen, konnten aber am vergangenen Wochenende eindr├╝cklich auf die Siegesstrasse zur├╝ckkehren mit einem 13:7 Ausw├Ąrtssieg gegen Gordola, das Mitteldrittel endete sage und schreibe mit 10:3 und zeigt zu was die Alligatoren f├Ąhig sind. Die Torsch├╝tzen waren die alten bekannten Siegrist (4), Spirig (2) und Papaj (2). Auch in der Vergangenheit zeigten sie einige eindr├╝ckliche Darbietungen: 10:1 UHC Laupen / 7:2 B├╝lach Floorball / 9:2 Z.O. Pumas Die Rheintaler haben sich ├╝ber das Neujahr noch m├Ąchtig verst├Ąrkt, unter anderem mit den beiden Skorern Christof Spirig und Klemens K├╝hnis und mit Jungtalent Vincenzo Del Monte von Floorball Heiden. Neben diesen Neuzuz├╝gen muss der UHC Pfannenstiel vor allem auf den Skorer par excellence Arbnor Papaj und auf den erfahrenen Haudegen und Captain Simon K├Âppel aufpassen. Ebenfalls nicht zu vergessen der ungarischen Verst├Ąrkungsspieler Gergely Kov├ícs. Pfannenstiel verpasste in der Vorwoche gegen Herisau knapp weitere Punkte, nachdem man zum Jahresbeginn schon den Leader Red Devils besiegen konnte. Diese Vergangenheit interessiert aber gegen die Rheintal Gators Widnau am kommenden Freitag niemanden mehr, da gilt die volle Konzentration auf dieses Spiel und der Leitsatz der sich Pfannenstiel zu Herzen nehmen sollte ÔÇ×Allein kannst du viel erreichen - Zusammen mit anderen erreichst du allesÔÇť, denn nur gemeinsam kann ein weiterer Pfanni-Traum Realit├Ąt werden. In diesem Sinne freuen wir uns ├╝ber jeden einzelnen Fan, der diese beschwerliche Reise auf sich nimmt um uns in diesem wichtigen Spiel zu unterst├╝tzenÔÇŽ.wir werden es zu sch├Ątzen wissen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-01-2015

Author:

Chrigi Maurer

15.MSR: Stark und intensiv begonnen, aber nicht ganz durchgezogen ÔÇô 4:6 gegen Herisau

Am vergangenen Samstag empfing der UHC Pfannenstiel den UHC Herisau. Pfannenstiel begann stark, musste sich aber letztendlich dem Top 3-Team mit 4:6 geschlagen geben und konnte keine zus├Ątzlichen Punkte im Playoffkampf verbuchen. Torsch├╝tzen f├╝r das Heimteam waren Stauffer, Huber, Josefsson und Hottinger. In einer Woche kommt es dann ausw├Ąrts gegen die Rheintal Gators Widnau zu einem 6-Punkte-Spiel im Playoffkampf.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

11-01-2015

Author:

Chrigi Maurer

Am kommenden Samstag, 10.01.2015 steht das Heimspiel gegen das Top-Team UHC Herisau auf dem Programm

Bereits zu Beginnzweiten Mal im neuen Jahr kommt es zum Aufeinandertreffen mit einem Top3-Team, dem UHC Herisau. Der UHC Pfannenstiel bestreitet am Samstag, 10.Januar 2015 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg sein erstes und auch zugleich sein letztes Quali-Heimspiel in Egg. Letzthin wurde der UHC Pfannenstiel als Wundert├╝te beschrieben und diesem Ruf wurden die Z├╝rcher Oberl├Ąnder im letzten Spiel wieder einmal gerecht. Nach zwei Siegen Ende 2014 konnte der UHC Pfannenstiel im neuen Jahr mit einer Parforce-Leistung die Siegesserie aufrechterhalten. In der Vorwoche wurde niemand geringerer als der Leader Red Devils ausw├Ąrts mit 6:5 nach Verl├Ąngerung besiegt ÔÇô ein wahrer Effort, wenn man bedenkt das die Z├╝rcher mit 1:4 in R├╝ckstand lagen nach 40 Minuten. Dementsprechend wurden die Pfannis auch mit Komplimenten seitens der G├Ąste ├╝berh├Ąuft. Die Devils-Trainer ├Ąusserten sich wie folgt: ÔÇ×Was Pfannenstiel bot, war mental das Beste, was ich in der 1. Liga bislang erlebt habe.ÔÇť Ob der UHC Pfannenstiel wirklich diese Qualit├Ąt hat kann und muss er im heutigen Spiel gegen ein weiteres Topteam, den UHC Herisau, beweisen, denn trotz des Spektakelsieges aus der Vorwoche ist man inmitten des Playoff-Kampfes und auf jeden Punkt angewiesen. Mit Herisau wartet ein Team, dass 12 von 14 Spiele gewinnen konnte und dabei mit Resultaten wie 11:3 gegen die Red Devils, 8:2 gegen die Jona-Uznach Flames und 12:4 gegen Gordola m├Ąchtig aufhorchen liess. Die Appenzeller sind eine k├Ąmpferisch sehr starke Truppe und verf├╝gen auch spielerisch und taktisch ├╝ber grosses Potential. Mit gezielten Transfers wurden sie auf diese Saison hin zu einem der gr├Âssten Aufstiegskandidaten f├╝r die NLB. Individuell verf├╝gen sie ├╝ber sehr starke Torh├╝ter, ebenso ist die Verteidigung mit einigen erfahrenen Haudegen gut besetzt. Offensiv sorgen die Gebr├╝der Chris und Jeanot Eschbach, Captain Silvan Stern, Urgestein Michel Di-Lena, Dario L├Âhrer und Lukas Waldvogel f├╝r die Musik und die Tore. Das Hinspiel gewannen die Herisauer zu Hause souver├Ąn, wenn auch nicht so klar mit 6:4. Die weiteren Resultate in der Vergangenheit lauteten 1:1 nV / 6:5 nV / 2:4 / 3:2 / 2:3 / 4:9 ÔÇô Vorteil Herisau. Pfannenstiel ist jedoch gewillt am vergangenen Spiel gegen die Red Devils anzukn├╝pfen ÔÇô Es gilt auch gegen den UHC Herisau ├╝ber drei Drittel eine starke und defensiv solide Leistung abzuliefern, denn der Grundstein f├╝r ein gutes Spiel basiert auf einer starken und defensiv einwandfreien Leistung und auch auf wahrem Teamspirit und unb├Ąndigem Willen wie sich in der Vorwoche gezeigt hat. Unterst├╝tzt den UHC Pfannenstiel in seinem ersten Heimspiel 2015 ÔÇô denn wie kann man sch├Âner das Jahr starten als mit zwei positiven ├ťberraschungen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-01-2015

Author:

Chrigi Maurer

Zwei Abg├Ąnge beim Fanionteam

In der Weihnachtspause musste der UHC Pfannenstiel zwei Abg├Ąnge verkraften. Zum einen verliess uns Torh├╝ter Janko Skorup nach 5 Jahre in Richtung Jamaika, wo er im Rahmen eine Entwicklungsprojektes zur F├Ârderung des Unihockeys beitragen m├Âchte. Daf├╝r wurden Ende des alten Jahres auch fleissig alte St├Âcke gesammelt. Janko wechselte in der Saison 2009 von Unihockey Bassersdorf-N├╝rensdorf an den Pfannenstiel und absolvierte 93 Spiele. In dieser Zeit konnte er mit den Pfanni-Boys zwei Aufstiege in die 1.Liga feiern. Ebenfalls verlassen hat uns Raphael Weber, der nach einer halben Saison und 10 Spielen zu den Jona-Uznach Flames weiterzog, erst zu Beginn kam Raphi vom UHC Laupen. Wir w├╝nschen beiden viel Erfolg in ihrem neuen Bet├Ątigungsfeld und bedanken uns f├╝r den Einsatz f├╝r den UHC Pfannenstiel.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-01-2015

Author:

Chrigi Maurer

14.MSR: Mit sensationellem Schlussdrittel den Leader ausw├Ąrts besiegt

Die Aufgabe zum Jahresbeginn war alles andere als einfach. Der UHC Pfannenstiel gastierte beim Leader Red Devils March-H├Âfe Altendorf. Doch die Pfannis zeigten wieder einmal und dies vor allem im letzten Drittel ein starkes und williges Gesicht. Nicht anders ist es zu erkl├Ąren, dass man ausw├Ąrts gegen den Leader einen 1:4-R├╝ckstand in einen 6:5 Sieg wenden kann in 20 Minuten und 25 Sekunden - Chapeau. Die Torsch├╝tzen bei diesem Sieg waren Stauffer (2), W├╝rmli, Huber, Scharfenberger und Weber mit dem Game Winning Goal. Nun gilt es in einer Woche gegen Herisau eine ├Ąhnlich starke Leistung abzurufen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

04-01-2015

Author:

Chrigi Maurer

Start ins neue Jahr gegen den unangefochtenen Tabellenleader Red Devils March-H├Âfe Altendorf

Bereits zu Beginn des neuen Jahres, genauer gesagt am Sonntag, 4.Januar 2015 um 17:00 Uhr geht es f├╝r den UHC Pfannenstiel weiter mit Unihockey. Die Oberl├Ąnder sind zu Gast in der Mehrzweckhalle in Altendorf und treffen auf den souver├Ąnen Leader Red Devils March-H├Âfe Altendorf. Die Devils reihten bis anhin Sieg an Sieg und mussten nur eine Niederlage gegen den UHC Herisau einstecken, diese war daf├╝r mit 3:11 umso empfindlicher. Die Playoffs haben die Devils dennoch auf sicher, aber sie wollen den Gruppensieg um so die bestm├Âgliche Ausgangslage zu haben und bereits f├╝r die Halbfinals qualifiziert zu sein. Im Hinspiel besiegten die Devils ausw├Ąrts den UHC Pfannenstiel souver├Ąn mit 9:4. Vor allem in der Schlussphase sorgten die Devils f├╝r den Unterschied. Nach 33 Minuten hiess es damals noch 3:3 und nach 40 Minuten 4:6. Die Schwyzer hatten damals auf Gegentore schlicht und einfach immer die richtige Antwort parat. Die Schwyzer verf├╝gen ├╝ber ein starkes und ausgeglichenes Kollektiv im dem vor allem die Defensive mit den beiden starken Torh├╝tern Matthias M├Ąder und Patrick Z├╝ger heraussticht. In der Offensive gilt es vor allem den ehemaligen NLA-Spieler Marcel Z├╝ger (6 Tore / 24 Assists) zu neutralisieren und seinen Bruder den Toptorsch├╝tzen Roger Z├╝ger (15 Tore / 1 Assist). Doch neben diesen beiden verf├╝gen die Devils mit Matthias Huber, Andreas Buser und dem jungen Lukas Wildhaber noch ├╝ber viele weitere Spieler, die in wichtigen Momenten skoren k├Ânnen. Der UHC Pfannenstiel wird also definitiv gefordert sein, will man einen guten Start ins 2015 hinlegen. Es gilt erneut ├╝ber drei Drittel eine starke und defensiv solide Leistung abzuliefern, denn der Grundstein f├╝r ein gutes Spiel basiert auf einer starken und defensiv einwandfreien Leistung. Ebenfalls interessant wird es sein wie der UHC Pfannenstiel die Festtage und die trainingsfreie Zeit ├╝berstanden hat. Unterst├╝tzt den UHC Pfannenstiel in seinem ersten Spiel 2015 ÔÇô denn wie kann man sch├Âner das Jahr starten als mit einer positiven ├ťberraschung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

29-12-2014

Author:

Chrigi Maurer

13. MSR: Mit einer souver├Ąnen Darbietung in die Weihnachtspause

Der UHC Pfannenstiel gewinnt sein letztes Spiel des Jahres 2014 im Exil in Zumikon souver├Ąn mit 5:2 gegen den Tabellenvierten B├╝lach Floorball. Die Tprsch├╝tzen f├╝r Pfannenstiel in diesem wichtigen Spiel waren Roth (2), Wickli, W├╝rmli und Stauffer. Nun gilt es im 2015 an dieser Leistung anzukn├╝pfen, will man wirklich die Playoffs schaffen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

21-12-2014

Author:

Chrigi Maurer

Das letzte Spiel im 2014 - "zu Hause" in Zumikon gegen B├╝lach Floorball

Pfannenstiel ÔÇ×Ausgabe 14/15ÔÇť ist wie schon in den vergangenen Jahren eine ziemliche Wundert├╝te, man weiss nie so recht was dabei herauskommt. Am letzten Samstag zeigten sie wieder ein hervorragendes Mitteldrittel und fertigten den UHC Laupen ausw├Ąrts mit 12:6 ab. Dieser Sieg strahlt aber nur wirklich, wenn gegen B├╝lach Floorball, notabene den Tabellenvierten, nachgelegt werden kann. B├╝lach zeigt nach einem verhaltenen Saisonstart ein starker Aufw├Ąrtstrend und konnte zuletzt souver├Ąne Siege feiern. Gegen Gordola zu Hause mit 8:6 und ausw├Ąrts gegen die Gators mit 8:4. Im Hinspiel trennten sich Pfannenstiel und B├╝lach in einem recht speziellen Spiel mit 9:6 zu Gunsten von B├╝lach. Das Pfannenstiel B├╝lach aber besiegen kann, ist sp├Ątestens seit letzter Saison jedem klar - 6:5 n.V. und 5:4 n.V. hiessen die Resultate. Die B├╝lacher verf├╝gen ├╝ber eine sehr starke Defensive, die angef├╝hrt wird vom ex-NLA Torh├╝ter Jonas Zolliker. Davor verteidigt Captain Christoph W├╝st und in der offensive wirbeln Topscorer Roger Schellenberg, Mario Meier, Remo Bosshart und Josha Meier. Die B├╝lacher spielen ein sehr gepflegtes Unihockey, das vor allem spielerisch und taktisch gepr├Ągt ist und weniger k├Ąmpferisch. Mit dieser Art Unihockey habe sie sich in dieser Saison auch verdientermassen auf dem 4.Rang positioniert. Im Spiel gegen Pfannenstiel haben sie mit einem Sieg die M├Âglichkeit einen grossen Schritt Richtung erneute Playoff-Qualifikation zu machen. Pfannenstiel ist gewillt am Mitteldrittel des vergangenen Spiels gegen den UHC Laupen anzukn├Âpfen ÔÇô k├Ąmpferisch und intensit├Ątsm├Ąssig besteht sicherlich weiterhin Verbesserungspotential, Ziel muss es auch sein ├╝ber 3 Linien hinweg und ├╝ber 3 Drittel ein starkes Spiel zu zeigen. Leider verzeichnet der UHC Pfannenstiel auch am heutigen Tage wieder einige Absenzen. Unterst├╝tzt den UHC Pfannenstiel in seinem letzten Spiel des Jahres 2014 und bringe noch einen Stock mit f├╝r das "Jamaica Floorball Project".

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-12-2014

Author:

Chrigi Maurer

12.MSR: Souver├Ąner 12:6-Derbysieg dank starkem Mitteldrittel

Der UHC Pfannenstiel gewinnt ausw├Ąrts nach einem ganz starken Mitteldrittel gegen den UHC Laupen mit 12:6 (3:2/6:0/3:4). Die Torsch├╝tzen an diesem Abend waren Huber (4), Scharfenberger (2), Kyburz, Wickli, Hottinger, Roth, W├╝rmli und Roman Weber. In einer Woche gegen den Tabellenvierten B├╝lach Floorball sind dann 3 starke Drittel notwendig.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-12-2014

Author:

Chrigi Maurer

Derby-Time in Wald ÔÇô UHC Laupen vs. UHC Pfannenstiel

UHC Laupen gegen UHC Pfannenstiel ÔÇô ein Duell f├╝r die Ewigkeit ÔÇô das erste Aufeinandertreffen fand am 30.09.2001 oder genau vor 4822 Tagen statt, damals endete das Spiel mit 0:0. In der Zwischenzeit gab es das Duell in verschiedenen Ligen schon ganze 13 mal, wobei die Bilanz immer noch klar f├╝r den UHC Laupen spricht ÔÇô 8 Siege f├╝r Laupen, 2 Unentschieden, 3 Siege f├╝r Pfannenstiel. Zuletzt behielt aber der UHC Pfannenstiel in der Hinrunde mit 8:4 klar die Oberhand und das der UHC Pfannenstiel auch in Laupen gewinnen kann zeigte er in der vergangenen Saison mit einem denkw├╝rdigen 9:7 Ausw├Ąrtssieg. Obwohl Laupen diese Saison aktuell auf dem letzten Platz steht sind sie alles andere als ein einfacher Gegner, das zeigen die beiden souver├Ąnen Siege sowie auch einige knappe Niederlagen gegen Spitzenteams. Zumal sich in ihrem Team immer noch Name wie die altbekannten Haudegen Gr├╝tter, Beutler und Brunner in der Verteidigung sowie die St├╝rmern Keller, Kunz und Filigrantechniker Honegger tummeln. Dazu gesellen sich der starke B├╝ndner Deflorin, sowie die Gebr├╝der Treichler und U21A-Zuzug B├╝sser vom UHC Uster. Alles Name die eigentlich zeigen, das Laupen besser ist als der aktuelle Rang in der Tabelle. Pfannenstiel seinerseits braucht diese 3 Punkte unbedingt will man im Playoffrennen bleiben und dies umso mehr nach zuletzt zwei ├Ąrgerlichen Niederlagen. In diesem Sinne hoffen wir auf eine breite Unterst├╝tzung und auf ein super Derby in WaldÔÇŽ

Referenzadresse:

Erstelldatum:

11-12-2014

Author:

Chrigi Maurer

11.MSR: Das Spiel verloren bevor es richtig begonnen hat

Der UHC Pfannenstiel verliert sein Heimspiel gegen den Tabellendritten Jona-Uznach Flames mit 2:6. Der Favorit war an diesem Abend zu souver├Ąn w├Ąhrend der UHC Pfannenstiel zu fehlerhaft agierte - Die Tore f├╝r Pfannenstiel schossen W├╝rmli und Binkert. In einer Woche gegen einen direkten Playoffkonkurrenten, den UHC Laupen, muss eine deutliche Leistungssteigerung erfolgen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

07-12-2014

Author:

Chrigi Maurer

11.MSR: Zu Hause gegen das Top 3-Team Jona-Uznach Flames

Nachdem der UHC Pfannenstiel 3 Spiele in Folge f├╝r sich entscheiden konnte und auf den 5.Rang hochkletterte, verpasste er in der Vorwoche mit einer ├Ąusserst bitteren Niederlage gegen die Z.O. Pumas etwas Distanz zum Playoff-Strich zu schaffen. Im Gegenteil, nun liegen die R├Ąnge 4 und 8 nur 3 Punkte auseinander. Somit ist jeder Punkt von gr├Âsster Wichtigkeit auch im Spiel vom kommenden Samstag, 6. Dezember 2014 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies Egg gegen ein Team der Top 3, den NLB-Absteiger Jona-Uznach Flames. Die Flames konnten bis anhin ├╝berzeugen, gewannen sie doch alle Spiele ausser diejenigen gegen die Red Devils und den UHC Herisau. Dabei zeigten sie sich vor allem was das Toreschiessen anbelangt immer sehr gut aufgelegt, was der Schnitt von 8.6 Toren pro Spiel zeigt. Im ersten Duell der beiden Teams musste sich der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts nur mit 4:6 geschlagen geben, doch auch knappe Niederlagen geben bekanntlich keine Punkte. Somit w├Ąre es an der Zeit den Jona-Uznach Flames endlich mal Punkte abzukn├Âpfen, denn die Bilanz nach 3 Duellen ist ziemlich ern├╝chternd: 2:6 / 0:9 / 4:6. Die Flames verf├╝gen ├╝ber eine junge, homogene Truppe die ├╝ber sehr viel Breite und Potential verf├╝gt. Doch auch Routiniers sucht man in der Truppe nicht vergebens, mit Philipp Thoma, Andreas Ebinger und Mario Schmucki steht dem Trainer Daniel Hardegger viel Erfahrung zur Verf├╝gung. Neben einem starken Torh├╝tertrio stechen vor allem der Playmaker David K├Âlliker (ex-GC) und Armando Unholz hervor. Doch das Team auf einige Namen zu reduzieren w├Ąre falsch, wie die beiden letzten Spiele zeigten, wo die Flames nicht weniger als 27 Tore erzielen konnten und die mit 10 verschiedenen Sch├╝tzen. Pfannenstiel seinerseits muss bestrebt sein wieder mehr zu k├Ąmpfen als in der Vorwoche und von Anfang an bereit sein, denn in den drei vorhergehenden Spielen hat sich gezeigt was mit Teamspirit und unerbittlichem Einsatz m├Âglich ist ÔÇô und diese beiden Eigenschaften braucht es um das Spiel gegen die Jona-Uznach Flames. In diesem Sinne freuen wir uns ├╝ber die Unterst├╝tzung von diversen Zuschauern...

Referenzadresse:

Erstelldatum:

04-12-2014

Author:

Chrigi Maurer

10.MSR: Zur├╝ck auf dem Boden der Tatsachen

Der UHC Pfannenstiel verliert zum Start der R├╝ckrunde ausw├Ąrts gegen die Z.O. Pumas mit 8:4. Pfannenstiel machte dem Gegner das Toreschiessen an diesem Abend einfach, w├Ąhrend es selber M├╝he bekundete gute Abschlussm├Âglichkeiten zu erspielen. Torsch├╝tzen waren der mit Spielwitz gl├Ąnzende Flurin Stauffer(3) und Raphael Weber.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

30-11-2014

Author:

Chrigi Maurer

9.MSR: Das Verlieren verlernt

Der UHC Pfannenstiel schliesst die Hinrunde mit einem hart erarbeiteten 7:6-Sieg gegen die Nesslau Sharks ab und dies nach einem 1:5 R├╝ckstand nach 20 Minuten. Die Torsch├╝tzen waren Kyburz (2), Wickli, W├╝rmli, Zumkehr, Roman Weber und Roth. Drei Siege in den letzten drei Spielen lassen den m├Ąssigen Saisonstart f├╝r den Moment vergessen ÔÇô ÔÇ×PfanniÔÇť liegt jetzt auf dem guten f├╝nften Tabellenrang, doch bereits in einer Woche folgt das n├Ąchste schwierige Duell ausw├Ąrts gegen die Z.O. Pumas.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-11-2014

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel mit Moral und Teamspirit zu wichtigem Ausw├Ąrtssieg im Tessin

Der UHC Pfannenstiel gewinnt ausw├Ąrts mit einem Rumpfteam 5:4 gegen den Tabellenvierten Regazzi Verbano UH Gordola. Pfannenstiel zeigte an diesem Abend eine solidarisch Teamleistung - jeder k├Ąmpfte f├╝r den andern, jeder Schuss wurde geblockt und somit war der Sieg am Schluss auch verdient. Die Tore schossen der ├╝berragenden Scharfenberger (4) und Hottinger. Nun gilt es in einer Woche gegen Nesslau an dieser Leistung anzukn├Âpfen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-11-2014

Author:

Chrigi Maurer

Begleite das Fanionteam am 15.11.2014 ins Tessin zum Spiel gegen das Top4-Team Verbano UH Gordola

Am kommenden Samstag, 15.November 2014 reist das Herren-Fanionteam in den S├╝den zum Gastspiel bei Regazzi Verbano UH Gordola. Fans sind dabei herzlich eingeladen mitzukommen, Abfahrt ist um 14:00 Uhr bei der 3-fach Kirchwies und Spielbeginn ist um 19:30 Uhr in der CST in Tenero. Die Kosten betragen f├╝r Fans 22 CHF (Anmeldung bei pr@uhcpfannenstiel.ch) . Pfannenstiel erwartet in der Sonnenstube zwar der Aufsteiger aus der 2.Liga, doch dass dieses Team stark ist zeigt zum einen der Blick auf die Tabelle und die bisherigen Resultate als auch ein Blick auf das Kader mit einigen prominenten Namen. Gordola rangiert auf dem hervorragenden 4. Tabellenrang und verbuchte in den bisherigen 7 Spielen 4 Siege, diese wurden gegen Laupen, B├╝lach, Widnau und Nesslau gefeiert, w├Ąhrend die Spiele gegen die Flames, die Red Devils und Herisau verloren gingen. Will sich Pfannenstiel nicht von Gordola auf 8 Punkte distanzieren lassen ist in diesem 6-Punkte-Spiel gegen einen direkten Konkurrenten eine solidarische und ausgezeichnete Teamleistung erforderlich, denn so k├Ânnen aus dem Tessin trotz einigen gewichtigen Absenzen 3 Punkte entf├╝hrt werden. Die Erinnerungen an Gordola sind gar nicht so schlecht, in der Saison 2012/2013 resultierte ausw├Ąrts ein 13:5 Sieg und zu Hause ein 9:3 Sieg und schon damals dabei war auch ihr heutiger Star, der ehemalige tschechische Nationalspieler Ales Zalesny. Er hat in dieser Saison bis anhin bei einem sehr grossen Teil der Tore seinen Stock im Spiel gehabt. Weiter verf├╝gt Gordola ├╝ber viel Offensivpotential mit Garbriel Mertha (aus h├Âchsten tschechischen Liga), Patrick Balestra und Nico Eberli. In der Defensive regiert der Slowake Peter Klapita und im Tor steht mit Davide Bacciarini ein Mann der schon in Schweden und in der NLA bei Chur Unihockey Erfahrungen sammeln konnte. Es bedarf also einer engagierten Leistung im Tessin, soll der Car auf dem R├╝ckweg wieder zu einer Festh├╝tte werden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-11-2014

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel gibt mit 10:4-Heimsieg ein klares Lebenszeichen von sich

Der UHC Pfannenstiel gab mit einem souver├Ąnen 10:4-Sieg gegen den unmittelbaren Konkurrenten Rheintal Gators Widnau ein klares Lebenszeichen von sich. In die Torsch├╝tzenliste reihten sich nicht weniger als 9 Spieler aus allen 3 Linien ein: Hottinger (2), Weber, Binkert, Zumkehr, Kyburz, Roth, Josefsson, Wickli und Curty. Nach diesem Sieg gilt der Fokus dem kommenden Spiel in einer Woche im Tessin gegen Verbano UH Gordola.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-11-2014

Author:

Chrigi Maurer

Die Gators am Samstag, 08.11.2014 um 19:00 Uhr zu Gast in Egg - unterst├╝tze das Fanionteam

F├╝r einmal sind die Vorzeichen zwischen den beiden Teams nicht so unterschiedlich, denn beide Teams kamen bis anhin noch nicht auf Touren und sind dringendst auf Punkte angewiesen. Die Gators starteten die Saison zwar mit zwei Siegen (10:1 gegen UHC Laupen und 7:2 gegen B├╝lach Floorball), mussten aber in den letzten 4 Spielen gegen zwei Aufstiegsaspiranten und zwei 2.Liga-Aufsteiger jeweils immer als Verlierer vom Feld. Der UHC Pfannenstiel seinerseits musste seit dem Sieg gegen den UHC Laupen immer als Verlierer vom Feld, wobei sich die Spiele ein wenig ├Ąhnlich waren ÔÇô starkes erstes Drittel, m├Ąssiges zweites Drittel und entt├Ąuschendes letztes Drittel ÔÇô und das reicht bekanntlich nicht f├╝r Punkte. Die Duelle zwischen diesen beiden Teams brachten in der Vergangenheit mehrheitlich den Gators einen Punktezuwachs. Sie gingen in den 6 Spielen nicht weniger als 5x als Sieger vom Feld und dies teils mit deutlichen Resultaten - 2:10 / 4:7 / 4:3 n.V. / 2:3 / 6:9 / 4:8. Doch will der UHC Pfannenstiel einigermassen den Anschluss halten muss diese Serie gebrochen werden. Achtgeben muss das Heimteam dabei vor allem auf die Skorer par excellence Arbnor Papaj und Lukas Durot, die sich bisher die Tore grossmehrheitlich teilen. In der Defensive bauen die Gators auf ein starkes Torh├╝terduo um Tino Marugg und den ungarischen Nationalgoalie Adrian Scherrer, sowie auf den erfahrenen Haudegen Simon K├Âppel. Nicht vergessen darf man den ungarischen Verst├Ąrkungsspieler Gergely Kov├ícs, der auch schon m├Ąchtig f├╝r Furore sorgen konnte. Ansonsten verf├╝gen die Rheintaler ├╝ber ein junges Team mit vielen Spielern unter 22 Jahren. Pfannenstiel verpasste in der Vorwoche gegen Herisau nach einem starken Startdrittel den Befreiungsschlag, dies trotz einer engagierten Leistung. Prim├Ąr scheitert der UHC Pfannenstiel aber an sich selbst - wenn die Jungs den Kopf wieder frei kriegen und die Freude am Unihockey wiederfinden ist ihnen durchaus noch einiges zuzutrauen, und daran muss gearbeitet werden, weil Unihockey spielen kann jeder. Komm also am Samstag, 8. November 2014 um 19:00 Uhr in die 3-fach Kirchwies und unterst├╝tze das Team...

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-11-2014

Author:

Chrigi Maurer

Nach gutem Startdrittel trotzdem keine Punkte aus Herisau mitgenommen

Der UHC Pfannenstiel verliert ausw├Ąrts gegen den Favoriten UHC Herisau nach einer 2:0-F├╝hrung im Startdrittel letztendlich mit 4:6. Die Torsch├╝tzen waren Kyburz (2), W├╝rmli und Hottinger.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-11-2014

Author:

Chrigi Maurer

Die Pfanni-Herren beim wohl physisch st├Ąrkesten Team in Herisau

Am kommenden Samstag, 1. November 2014 trifft der UHC Pfannenstiel um 19:00 Uhr ausw├Ąrts im Sportzentrum in Herisau auf den aktuellen Tabellendritten UHC Herisau. Die Herisauer haben bis anhin in dieser durchwegs ├╝berzeugt und weisen neben der besten und effizientesten Offensive auch die drittbeste Defensive auf. Angef├╝hrt wir das physisch starke Team von Captain Silvan Stern und den beiden Skorern Chris und Jeanot Eschbach, vor allem ersterer war schon in der NLA bei Waldkirch-St.Gallen ein sicherer und zuverl├Ąssiger Skorer. Ebenfalls brandgef├Ąhrlich ist der Teamsenior Michel Di Lena. In der Vergangenheit gab es diese Duelle schon einige Male und die Bilanz war recht ausgeglichen ÔÇô 2 Pfanni-Siege, 1 Unentschieden und 3 Siege von Herisau. Pfannenstiel muss in diesem Spiel alles abrufen, wenn man gegen eines der st├Ąrksten Teams der Gruppe Punkte einfahren will, doch irgendwann m├╝ssen die Punkte her will man den Anschluss nicht verlieren. Bei Pfannenstiel fehlt zu den bereits bekannten abwesenden am kommenden Samstag noch Flurin Stauffer und Fabian Studer.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

30-10-2014

Author:

Chrigi Maurer

Der verdiente Sieger in Egg: Pfannenstiel ÔÇô Red Devils 4:9

Der UHC Pfannenstiel verliert zu Hause gegen das Spitzenteam Red Devils March-H├Âfe mit 4:9. In den ersten beiden Dritteln konnten Pfannenstiel trotz deutlicher Abschluss├╝berlegenheit der G├Ąste noch mithalten. Die Tore f├╝r Pfanni schossen Jendly (2), Hottinger und Scharfenberger.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-10-2014

Author:

Chrigi Maurer

B├╝lach Floorball mit l├Ąngerem Atem und einem 9:6 Sieg

Der UHC Pfannenstiel verliert sein viertes Saisonspiel ausw├Ąrts gegen den direkten Konkurrenten B├╝lach Floorball mit 6:9 (3:4/3:1/0:4). Dieser Sieg des Heimteams ist sicherlich verdient. Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfannenstiel waren Kyburz, Delay, Zarotti, W├╝rmli, Wickli und Ro.Weber.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-10-2014

Author:

Chrigi Maurer

3 Spiel - 3 Derby: Der UHC Pfannenstiel am kommenden Samstag zu Gast in B├╝lach

Am kommenden Samstag, 18.10.2014 trifft der UHC Pfannenstiel um 19:30 Uhr ausw├Ąrts in der Kasernenhalle in B├╝lach auf B├╝lach Floorball, einen unmittelbare Kandidaten um Kampf um die Playoffpl├Ątze. Wer erinnert sich nicht an die letztj├Ąhrigen Spiele dieser zwei Teams, welche beide knapp in der Verl├Ąngerung zu Gunsten des UHC Pfannenstiel ausgingen und wer erinnert sich nicht, wie der UHC Pfannenstiel mit dem Sieg im letzten Spiel gegen den UHC Laupen, B├╝lach Floorball noch in die Playoffs hievte. Doch das ist alles Vergangenheit. Auch bei B├╝lach gab es auf diese Saison hin einige ├änderungen ÔÇô mit Raphael R├Âthlin einen neuen Trainer und dann noch viele Zuz├╝ge mit Dominik M├╝ller, Florian M├╝ller (beide GC Unihockey, U21A), Sven Joller (HC Rychenberg Winterthur, U21A), Mario Meier (UHC Wehntal Regensdorf, 2KF), Roman Kl├Ąger (ZO Pumas), Luca Maier (medizinische Pause), Alexander G├Âtte, Josha Meier, St├ęphane Duchesne (alle B├╝lach Floorball, U21B), Nils N├Ągeli, Fabian Berger (beide Winterthur United, 2GF) und Jonas Zolliker (Kloten-B├╝lach Jets, NLA). Dem gegen├╝ber stehen aber auch viele gewichtige Abg├Ąnge, vor allem diese von Remo Gaus, Andreas Graf und J├╝rg Graf. In den ersten drei Spielen musste B├╝lach mit 4:7 gegen Herisau, 2:7 gegen die Rheintal Gators Widnau und mit 6:7 n.V. gegen Verbano UH Gordola immer als Verlierer vom Platz. Doch die spielstarke B├╝lacher Truppe hat auch nach diesem Saisonstart definitiv das Potential in der oberen Tabellenh├Ąlfte mitzuspielen. Somit darf man gespannt sein auf das Duell am Samstag, wo dem UHC Pfannenstiel leider auch einige wichtige Akteure fehlen werden. Nichts desto trotz wird der zweite Sieg angestrebt. ├ťber Unterst├╝tzung freut sich das Team immerÔÇŽ.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-10-2014

Author:

Chrigi Maurer

3. MSR: Letztendlich souver├Ąner 8:4-Sieg f├╝r den UHC Pfannenstiel im Derby gegen den UHC Laupen

Der UHC Pfannenstiel gewinnt mit einem 8:4-Sieg (3:2/0:1/5:1) gegen den UHC Laupen seine ersten 3 Punkte der Saison 2014/2015. Nach einem 0:2 R├╝ckstand bewies das Heimteam Moral, ehe es im letzten Drittel richtig in die G├Ąnge kam. Torsch├╝tzen waren Scharfenberger, Huber, Kyburz, Raphael Weber, Studer, Roth, Hottinger und Zumkehr. In einer Woche geht es mit dem wichtigen Spiel gegen B├╝lach Floorball weiter.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-10-2014

Author:

Chrigi Maurer

2. MSR: Knappe 4:6-Niederlage beim NLB-Absteiger Jona-Uzach Flames

Der UHC Pfannenstiel verliert auch sein zweites Saisonspiel, dieses Mal aber knapp beim NLB-Absteiger Jona-Uznach Flames mit 4:6 (2:2/1:3/1:1). Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfannenstiel waren W├╝rmli(2), Bier und Ro.Weber.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

28-09-2014

Author:

Chrigi Maurer

1.MSR: Der Saisonstart misslingt mit einer 3:6-Derbyniederlage

Der UHC Pfannenstiel verliert sein Saisonstartspiel zu Hause vor wunderbarer Kulisse mit 3:6 (2:1/1:2/0:3) gegen die Z.O.Pumas. Pfannenstiel vermochte vor allem im ersten Drittel zu gefallen. Die Torsch├╝tzen waren Studer, Binkert und Stauffer.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

21-09-2014

Author:

Chrigi Maurer

3.Rang am 2.Sparkassen-Cup im deutschen Weissenfels

Nach einem verpatzten Freitagsspiel gegen Red Devils Wernigerode konnte sich der UHC Pfannenstiel in einem starken Teilnehmerfeld stetig steigern, und letztendlich noch das Spiel um Rang 3 erneut gegen Red Devils Wernigerode mit 7:5 f├╝r sich entscheiden. Die beiden Samstagsspiele endeten mit knappen Niederlagen: 2:4 gegen Sl├Ątafly/SK IBK und 4:5 gegen den deutschen Serienmeister UHC Sparkasse Weissenfels. Es war eine interessante Erfahrung und ein guter Teamanlass.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-09-2014

Author:

Chrigi Maurer

7:4-Testspielsieg gegen Winterthur United

Im Rahmen des Trainingsweekends in Egg bezwingt der UHC Pfannenstiel den 1.Liga-Absteiger Winterthur United mit 7:4. Die Torsch├╝tzen waren W├╝rmli (3), Scharfenberger (2), Roth und Lais.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-08-2014

Author:

Chrigi Maurer

Bisher 2 Testspielsiege

Nach einem erknorzten 6:4-Heimsieg gegen den UHC Elch resultierte im zweiten Testspiel ausw├Ąrts gegen den UHC Jump D├╝bendorf ein klipp und klarer 12:1 Ausw├Ąrtssieg. Der Weg in der Vorbereitung stimmt, doch es ist weiterhin viel zu tun...

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-08-2014

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni-OL 2014

Die Jungs zeigten beim OL wieder eine starke Leistung, doch die Favoriten Thiemo Scharfenberger und Flurin Stauffer liessen sich einmal mehr nicht bezwingen. Am n├Ąchsten kamen David Kyburz und Raphi Jendly.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-07-2014

Author:

Chrigi Maurer

Cupabenteuer nach Niederlage in der Verl├Ąngerung abrupt zu Ende

Der UHC Pfannenstiel verliert ausw├Ąrts beim 2.Liga-Team Unihockey Bassersdorf-N├╝rensdorf mit 6:7 nach Verl├Ąngerung. Der UHC Pfanni verstand es nie dem Spiel den Stempel aufzudr├╝cken. Trotz spielerischer ├ťberlegenheit zeigte man eine katastrophale Abschlusseffizienz und offenbarte M├Ąngel im Defensivverhalten. Die Tore in diesem letzten Cupspiel der Saison 2014/2015 schossen Stuaffer, Roth, Ra. Weber, W├╝rmli, Scharfenberger und Huber.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-06-2014

Author:

Chrigi Maurer

Auf zum Cup-1/64-Final nach N├╝rensdorf

Nach dem ersten und nicht ganz allt├Ąglichen Cupspiel der Saison 2014/2015 mit dem 8:7 Sieg nach Penaltyschiessen gegen das 2.Liga-Kleinfeld-Team UHC Phantoms Rafzerfeld steht nun mit Unihockey Bassersdorf-N├╝rensdorf ein ungleich h├Ąrterer Gegner auf dem Programm. UBN ist in der Saison 2012/2013 ├╝berraschend von der 1.Liga in die 2.Liga abgestiegen und hatte in der letzten Saison nach vielen Abg├Ąngen und einem Neuanfang noch M├╝he und konnte erst zuletzt in den Relegationsspielen gegen Lions Meilen den direkten Abstieg in die 3.Liga verhindern. In die diesj├Ąhrige Cupsaison starteten sie aber mit einem souver├Ąnen 10:5 Sieg gegen The Hard Sticks Adliswil, vor allem junge Spieler ├╝bernahmen da Verantwortung und brachten das Team auf die Siegerstrasse. Die Torsch├╝tzen in diesem Spiel f├╝r UBN waren: Weder, Schneeberger (je 3), Fischer (2), Huber und Chappuis. Acht geben in diesem spielerisch starken Team muss man vor allem auf die beiden dreifach Torsch├╝tzen mit ex-NLA-Spieler Dominic Schneeberger. Es darf ein spannendes Spiel erwartet werden und vor allem auf die Reaktion von Pfannenstiel nach dem ersten Cupspiel darf man gespannt sein, denn da ist definitiv eine Reaktion im positiven Sinne gefordert.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-06-2014

Author:

Chrigi Maurer

Blaues Auge in der ersten Cuprunde ÔÇô Pfannenstiel vor dem Beinahe-Aus

Der UHC Pfannenstiel zeigt in der ersten Cuprunde bis zur 56. Minute ein starkes Spiel und f├╝hrt 7:2, ehe innerhalb von 107 Sekunden 5 Gegentore die Verl├Ąngerung und dann ein Penaltyschiessen mit sich bringen. Pfannenstiel gewinnt dort durch Tore von Hottinger, Studer und Scharfenberger mit 3:1. Das Spiel endet insgesamt mit 8:7 n.P. (3:1/2:0/2:6/0:0). Im Spiel zeichnen sich Carigiet (2), Kyburz, Jendly, Zumkehr, Schmocker und Huber f├╝r die Tore verantwortlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

20-05-2014

Author:

Chrigi Maurer

UHC Pfanni Kick-Off

Nach einer Woche lockerem Training f├╝r das Cupspiel hiess es am vergangenen Freitag gem├╝tliches Kickoff-Grillieren, daf├╝r musste man aber zuerst den Pfannenstiel erklimmen - Wetter passte und war ein super Anlass. So kann es also am kommenden Montag los gehen mit dem ersten Cupspiel der neuen Saison gegen Rafzerfeld.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

18-05-2014

Author:

Chrigi Maurer

Cup-1/128-Final: Der UHC Pfannenstiel tifft am Montag, 19. Mai 2014 um 19:30 Uhr in Egg auf den UHC Rafzerfeld

Nachdem der UHC Rafzerfeld das Heimspiel an uns abgegeben hat, stehtalso die Heimpremiere der neuen Saison 2014/2015 auf dem Programm und zwar wie folgt: Montag, 19. Mai 2014 um 19:30 Uhr in der 3-fach Kirchwies, Egg. Wie vor Jahresfrist trifft der UHC Pfannenstiel im Cup also auf ein Team aus der h├Âchsten Schweizer Kleinfeldliga. Der UHC Rafzerfeld schaffte souver├Ąn die Promotion in die 1.Liga mit einer Bilanz von 10 Siegen, 5 Unentschieden und 3 Niederlagen und einem Torverh├Ąltnis von 83:68, was f├╝r eine hervorragende Defensive spricht. Die Phantoms wie sich Rafzerfeld auch nennt, verf├╝gen ├╝ber eine homogene Truppe mit einigen erfahrenen alten Haudegen, wie bspw. Torh├╝ter Matias Meier, Marco Neukom und Jann Sigrist (beiden waren schon f├╝r die Kloten-B├╝lach Jets aktiv) oder auch Samuel Thomen, Andreas Sigrist, Joel Sigrist oder Adrian Rohner (die waren schon f├╝r Hornets B├╝lach bzw. B├╝lach Floorball aktiv). Somit ist bei diesem Team definitiv auch die Grossfeld-Erfahrung vorhanden. Es wird f├╝r den UHC Pfannenstiel somit in jedem Falle ein hartes Spiel, wenn man nur schon an das Duell im letzten Jahr gegen den UHC Nuglar United denkt. Die Einheimischen haben erst k├╝rzlich mit dem Sommertraining begonnen und freuen sich auf dieses Spiel. Unter anderem kommt es zum Herren 1-Debut der Neuzuz├╝ge Marco W├╝rmli (Herren 3, UHC Pfannenstiel) und Fabian Studer (UHC Laupen, 1.Liga). Man darf gespannt sein, wie das Pfanni-Team nach dem Umbruch und doch einigen gewichtigen Abg├Ąngen in diesem ersten Pflichtspiel auftreten wird.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-05-2014

Author:

Chrigi Maurer

Saisonabschluss mit GoKart

Den Titel beim Saisonabschluss Go Kart-Rennen sicherte sich auf souver├Ąne Art und Weise Altmeister Michael Hunziker vor dem italienischen Gastfahrer Michael Fr├Âtscher und Dario Brunold f├╝r sich. War einmal mehr eine spassige Angelegenheit mit einigen lustigen Szenen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-04-2014

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel bleibt zum ersten Mal ├╝berhaupt in der 1.Liga

Der UHC Pfannenstiel feiert nach einem souver├Ąnen 8:3-Sieg erstmals den Ligaerhalt in der 1.Liga. Pfannenstiel drohte nie Gefahr das Spiel zu verlieren und trat von Anfang an spielbestimmend und effizient auf. Die Torsch├╝tzen waren: Carigiet (2), Binkert, Brunold, Huber, Delay, Jendly und Scharfenberger. So mit geht es f├╝r den UHC Pfannenstiel in die wohlverdiente Sommerpause.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-04-2014

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel gewinnt auch das zweite Spiel hauchd├╝nn mit 4:3 gegen Bremgarten

Der UHC Pfannenstiel kann auch Spiel 2 in der Best-of-5-Serie gegen den UHC Bremgarten f├╝r sich entscheiden. Zu Hause gewinnen die Z├╝rcher mit 4:3, nachdem man in der Schlussphase eine 6 gegen 3-Situation schadlos ├╝berstehen konnte. Torsch├╝tzen f├╝r Pfannenstiel waren Carigiet (2), Zumkehr und Roth. Pfannenstiel zeigte eine defensiv abgekl├Ąrte Leistung, in der Offensive fehlte noch die letzte Kaltbl├╝tigkeit und Effizienz. In einer Woche hat der UHC Pfannenstiel im schwierigen Ausw├Ąrtsspiel die M├Âglichkeit den erstmaligen Ligaerhalt in der Vereinsgeschichte zu schaffen, daf├╝r ist eine Top-Leistung in Bremgarten erforderlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

30-03-2014

Author:

Chrigi Maurer

It's Playoff-Time: Diesen Samstag trifft der UHC Pfannenstiel zu Hause auf den UHC Bremgarten

Vor Wochenfrist setzte sich der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts in Bremgarten denkbar knapp mit 3:2 nach Verl├Ąngerung durch. Das Game Winning Goal fiel erst nach 74:09. Der Sieg war auf Grund des Chancenplus ├╝ber die gesamte Spielzeit sicherlich verdient. Die Torsch├╝tzen an diesem Abend waren f├╝r Pfannenstiel Carigiet (2) und Scharfenberger, w├Ąhrend f├╝r Bremgarten mit B.Keusch und Killer 2 Spieler aus der Paradelinie trafen. Es zeigte sich aber eindeutig, dass der UHC Pfannenstiel ├╝ber die gesamte Spielzeit eine konzentrierte und solidarische Teamleistung abliefern muss um die Aargauer in die Schranken weisen zu k├Ânnen. Dieser Startsieg war ein guter Anfang, doch es braucht noch zwei weitere Siege um diese Serie zu beenden und die Saison 2013/2014 vers├Âhnlich abzuschliessen. Der n├Ąchste Sieg soll am kommenden Samstag, 29. M├Ąrz 2014 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg eingefahren werden. Gegen die hartn├Ąckigen Aargauer um die Paradelinie Keusch, Senn, Killer wollen wir mit dem Publikum im R├╝cken f├╝r Furore sorgen - also bis am Samstag in der Kirchwies und nehmt Pauken, Trompeten, Plakate und alles mit.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-03-2014

Author:

Chrigi Maurer

Erster wichtiger Sieg f├╝r den UHC Pfannenstiel in der Best-of-5-Auf-/Abstiegs-Serie

Der UHC Pfannenstiel gewinnt sein erstes Spiel in den Auf-/Abstiegs-Playoffs mit 3:2 nach Verl├Ąngerung gegen den UHC Bremgarten. Torsch├╝tzen f├╝r den UHC Pfannenstiel waren Carigiet (2) und Scharfenberger. Dieser Sieg ist erst ein erster, wenn auch wichtiger, Schritt. Schon in der kommenden Woche am Samstag, 29.03.2014 steht um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg Spiel 2 auf dem Programm, wo eine weitere konzentrierte Leistung erforderlich sein wird.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-03-2014

Author:

Chrigi Maurer

Auf-/Abstigesplayoffs UHC Pfannenstiel vs. UHC Bremgarten

Der UHC Pfannenstiel spielt zum x-ten Mal in Folge auch im April noch Unihockey ÔÇô im letzten Jahr durfte man einen vielumjubelten Aufstieg feiern und in diesem Jahr gilt es schlicht und einfach die letzte M├Âglichkeit f├╝r den Ligaerhalt zu nutzen. In der anstehenden Playoff-Serie um den 1.Liga-Platz trifft der UHC Pfannenstiel auf einen der ├Ąltesten Unihockeyvereine der Schweiz, den UHC Bremgarten (1985 als 10ter Schweizer Unihockeyverein gegr├╝ndet). Bremgarten erreichte in der abgelaufenen Saison den 2.Rang in der 2.Liga-Gruppe 2 mit 15 Siegen und nur 3 Niederlagen und einem Torverh├Ąltnis von 130:94. In den Aufstiegsspielen setzten sie sich dann mit 2:1 Siegen gegen Unihockey Gruy├Ęres Oron-la-Ville durch (4:5 n.V. / 5:3 / 6:3). Das junge spielstarke Team verf├╝gt ├╝ber eine ausgesprochene Paradelinie um Patrick Senn (56 Punkte), Robin Killer (49 Punkte) und Benjamin Keusch (48 Punkte). Nicht zu vergessen ist auch der Captain und Palymaker Raffael Keusch. Die Spiele der Best-of-5-Serie finden wie folgt statt und der UHC Pfannenstiel hofft auf eine grosse lautstarke Unterst├╝tzung zu Hause in Egg und auch ausw├Ąrts in Bremgarten: Sa, 22. M├Ąrz 2014 um 19:30 Uhr in der Sporthalle Isenlauf in Bremgarten / Sa, 29. M├Ąrz 2014 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg / Sa, 5. April 2014 um 19:00 Uhr in der Sporthalle Isenlauf in Bremgarten / evtl. So, 6. April 2014 um 15:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg / evtl. Sa, 12. April 2014 um 19:00 Uhr in der Sporthalle Isenlauf in Bremgarten. Der UHC Pfannenstiel ist gefordert in diesem Spielen sein wahres Potential abzurufen und mit Emotionen und Wille den Ligaerhalt sicherzustellen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

18-03-2014

Author:

Chrigi Maurer

Der UHC Pfannenstiel muss erneut in den sauren Apfel der Auf-/Abstiegsspiele beissen

Der UHC Pfannenstiel verliert nach achtzig an Spannung kaum zu ├╝berbietenden Minuten gegen den UHC Laupen mit 4:5 nach Penaltyschiessen. Diese Niederlage ist gleichbedeutend mit dem Gang in die Auf-/Abstiegsspiele gegen eines der beiden 2.Liga-Teams UHT Tornados Frutigen oder UHC Bremgarten. Pfannenstiel zeigte sich im Vergleich zu Spiel 1 vor allem bez├╝glich Wille und Engagement stark verbessert, konnte aber das Gl├╝ck trotzdem nicht auf seine Seite zwingen. Die Torsch├╝tzen waren Scharfenberger, Carigiet, Huber und Hirsekorn. Es gilt nun diese Serie abzuhacken und vorw├Ąrts zu schauen...

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-03-2014

Author:

Chrigi Maurer

Playouts im Pfanni-Dome in Egg: Wir brauchen deine grosse Unterst├╝tzung!

Nach dem verpatzten Start in die Playoutserie (2:4 Niederlage) um den Verbleib in der 1.Liga gegen den UHC Laupen braucht der UHC Pfannenstiel am kommenden Sonntag jegliche Unterst├╝tzung beim Heimspiel um die Serie ausgleichen zu k├Ânnen und weiter von der raschen Sicherung des 1.Liga-Platzes tr├Ąumen zu d├╝rfen. Das Spiel findet am Sonntag, 2. M├Ąrz 2014 um 15:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg statt. Be there und helfe uns in die Serie zur├╝ckzukehren!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-02-2014

Author:

Chrigi Maurer

Die Planungen f├╝r das Fanionteam 2014/2015 laufen parallel zum Spielbetrieb auf Hochtouren

Die alte Saison und die Playouts sind noch voll im Gange (n├Ąchstes Spiel am kommenden Sonntag, 2.M├Ąrz 2014 um 15:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg gegen den UHC Laupen), und doch wird schon wieder am Pfanni-Fanionteam 2014/2015 gewerkelt. Das Team wird sicherlich leicht verj├╝ngt in die kommende Saison starten, nach einigen R├╝cktritten der ├Ąlteren Generation, doch die jungen haben bereits in dieser Saison die Verantwortung ├╝bernommen und werden das gl├╝cklicherweise auch in der kommenden Spielzeit tun. Die Spieler konnten auch den Abwerbungsgel├╝sten anderer Vereine wiederstehen, so dass keine Transfers, sondern ÔÇ×nurÔÇť R├╝cktritte zu beklagen sein werden. Angefangen vom Torh├╝ter-Duo Muster-Skorup ├╝ber den Captain Binkert bis hin zum Topscorer Stauffer, alle werden Pfannenstiel erhalten bleiben und dazu auch die definitiv aus der U21 aufsteigenden Huber und Hottinger und noch viele mehr. ├ťber das effektive Kader und allf├Ąllige Zuz├╝ge und Abg├Ąngen wird zum gegebenen Zeitpunkt informiert. Bevor man sich aber auf die kommende Saison konzentriert, stehen noch eminent wichtige Spiele auf dem Programm, wo es f├╝r Pfanni darum geht den Platz in der 1.Liga zu sichern.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-02-2014

Author:

Chrigi Maurer

Pfannenstiel mit zu wenig Energie und Willen - Laupen geht in der Playout-Serie verdient mit 1:0 in F├╝hrung

Der UHC Pfannenstiel verliert das erste Spiel der Playout-Best-of-3-Serie gegen den UHC Laupen ausw├Ąrts mit 2:4 (0:1/0:2/1:2). Der UHC Pfannenstiel schaffte es 40 Minuten lang nicht auf Playout-Temperatur zu kommen und war zu unpr├Ązise im Abschluss und zeigte auch weniger Engagement und Wille als Laupen. Punkte die in einer Woche zwingend besser sein m├╝ssen, will man in die Serie zur├╝ckkehren. Die Torsch├╝tzen waren Hottinger und Zarotti.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-02-2014

Author:

Chrigi Maurer

ItÔÇÖs Playout-Time (leider nicht Playoff) - Derby UHC Pfannenstiel - UHC Laupen

Das Fanionteam konnte in dieser Saison nur selten durchgehend ├╝berzeugen und so stehen sie nun in den Playouts, wo es um die Sicherung des 1.Liga-Platzes geht. Pfannenstiel sammelte in 18 Spielen nur 14 Punkte und schloss die Qualifikation auf dem zweitletzten Rang ab. Der Gegner der UHC Laupen fiel erst in der letzten Runde vom Playoff-Platz Nummer 6 auf den Playout-Platz Nummer 9 und das durch eine Niederlage eben genau gegen diesen UHC Pfannenstiel. Die beiden Teams werden nun in einer Best-of-3-Serie darum k├Ąmpfen, wer direkt in der 1.Liga bleibt und wer in einer zweiten Serie gegen ein 2.Liga-Team in die Auf-/Abstiegsspiele muss. Duelle der beiden Z├╝rcher Oberl├Ąnder Teams gab es schon einige, 10 an der Zahl. Davon verliess Laupen das Feld 6-mal als Sieger, 2-mal ging das Spiel unentschieden aus und 2-mal konnte sich Pfanni als Sieger feiern lassen. In dieser Saison gewann Laupen in Egg mit 4:3 (nach 0:3 R├╝ckstand nach 20 Minuten) und in der R├╝ckrunde behielt eben Pfanni mit dem 9:7-Sieg im letzten Qualifikationsspiel die Oberhand. Doch diese Werte interessieren in den Playouts niemanden mehr, es wird ein Derby mit Emotionen, Power und viel Stimmung geben, wo jeder Einzelne Spieler ├╝ber sich hinauswachsen und sich f├╝rs eigene Team aufopfern muss. Da helfen keine Spr├╝che mehr, da z├Ąhlen nur noch Taten. In dem Sinn ist es angerichtet f├╝r eine heisse Z├╝rcher Oberl├Ąnder Derby-Serie mit den folgenden Spielzeiten: Freitag, 21.02.2014 ÔÇô 20:30 Uhr ÔÇô UHC Laupen vs. UHC Pfannenstiel (Sporthalle Elba, Wald) // Sonntag, 02.03.2014 ÔÇô 15:00 Uhr ÔÇô UHC Pfannenstiel vs. UHC Laupen (3-fach Kirchwies, Egg) // Freitag, 07.03.2014 ÔÇô 20:30 Uhr ÔÇô UHC Laupen vs. UHC Pfannenstiel (Sporthalle Elba, Wald) Wir freuen uns auf eine breite und lautstarke Unterst├╝tzung (ausw├Ąrts und zu hause), denn diese brauchen wir.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-02-2014

Author:

Chrigi Maurer

18.MSR: Der UHC Pfannenstiel gewinnt erstmals ausw├Ąrts in Laupen und verbannt das Heimteam in die Playouts

In der letzten Runde der Qualifikation tut der UHC Pfannenstiel nochmals etwas f├╝r die Moral und das Selbstvertrauen und besiegt den UHC Laupen ausw├Ąrts mit 9:7 - notabene der erste Sieg ├╝berhaupt in Laupen. Pfanni vermiest somit Laupen die Playoffparty und st├╝rzt sie in die Playouts wo es ab dem 22./23. Februar 2014 genau weiter geht mit diesem Duell UHC Laupen gegen UHC Pfannenstiel. Am gestrigen Abend trafen f├╝r Pfanni: Fischer (2), Kyburz (2), Weber, Scharfenberger, Hirsekorn, Alborghetti und Binkert. Die kommenden 2 Wochen gilt es nun konsequent zu nutzen und noch h├Ąrter an uns arbeiten, dass wir immer an unserem System festhalten und auch im Powerplay wieder st├Ąrker werden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-02-2014

Author:

Chrigi Maurer

Alles oder nichts f├╝r unseren Gegner ÔÇô Der UHC Pannenstiel trifft im Derby ausw├Ąrts auf den UHC Laupen

Am kommenden Samstag, 8. Februar 2014 steht als letztes Spiel der Qualifikationsrunde nicht irgendein Spiel auf dem Programm, sondern das ÔÇ×Z├╝ri Oberland-DerbyÔÇť gegen den UHC Laupen. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr in der Sporthalle Elba in Wald. Speziell an der Affiche ist auch noch, dass die U21-Junioren gleichentags in Egg um 15:00 Uhr das Derby bestreiten werden. Ein ganzer Tag UHC Pfanni gegen UHC Laupen also. F├╝r den UHC Pfannenstiel geht es darum im letzten Qualispiel ein weiteres Erfolgserlebnis auf dem Weg in die Playouts verbuchen zu k├Ânnen. Um viel mehr geht es f├╝r den UHC Laupen, bei einem Sieg nach regul├Ąrer Spielzeit sind sie sicher in den Playoffs, wenn dies nicht Eintritt ist Hoffen und Bangen angesagt. In den vergangenen beiden 1.Liga-Saisons war das Duell in Laupen schon immer eine knappe Sache mit 7:5 und 5:2, wobei der UHC Laupen stehtÔÇÖs die Oberhand behielt. Auch in der Hinrunde gewann der UHC Laupen mit 4:3, nachdem Pfannenstiel nach starkem Startdrittel und einer 3:0 F├╝hrung stark abbaute. Laupen verf├╝gt ├╝ber ein sehr breites und homogenes Kader, das vor allem durch Kampfgeist und ein ausgesprochenes F├╝reinander brilliert. Neben dem Supertechniker Reto Honegger z├Ąhlen die Laupener vor allem noch auf die italienischen Natispieler, die Gebr├╝der Franchini, sowie auf die Jungen wie Keller oder Eisenbart. Nicht zu vergessen die erfahrenen Spieler wie die Gebr├╝der Zangerl ÔÇô alles in allem ein homogenes Teamgemisch. Der UHC Pfannenstiel hat den Januar auch durchgestanden und kann nun beinahe wieder auf den kompletten Kader zur├╝ckgreifen. Leider laborieren immer noch wichtige Spieler an Krankheiten. Auch wenn Pfannenstiel gegen die Heimmacht und die tobenden und treuen Laupener Fans antreten muss, ist ein weiterer Sieg und eine Leistungssteigerung Pflicht um mit positiven Emotionen in die Playouts starten zu k├Ânnen. Wir freuen uns auf jeden Fall ├╝ber jeden Zuschauer, den Spiele gegen den UHC Laupen sind immer ein Klassiker.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-02-2014

Author:

Chrigi

17.MSR: Mit viel Moral zur├╝ck auf die Siegerstrasse

Der UHC Pfannenstiel ist nach 8 Niederlagen in Folge endlich wieder auf die Siegerstrasse zur├╝ckgekehrt und kann zu Hause einen immens wichtigen 5:4 Sieg nach Verl├Ąngerung feiern, der Zuversicht und Selbstvertrauen im Hinblick auf die letzte Meisterschaftsrunde und die anschliessenden Playouts gibt. Pfannenstiel zeigte eine geschlossene Teamleistung und bewies Charakter mit dem Ausgleichstreffer 55 Sekunden vor Schluss in Unterzahl. Torsch├╝tzen waren Kyburz, Scharfenberger, Murk, Carigiet und Fischer. Es gilt nun in jedem Training hart und intensiv zu arbeiten um die Saison rasch m├Âglichst beenden zu k├Ânnen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-01-2014

Author:

Chrigi Maurer

Wichtiges Heimspiel gegen B├╝lach Floorball im Hinblick auf die Playouts

Die Ausgangslage in diesem Spiel eigentlich ist klar wenn man die Tabelle und die letzten Resultate anschaut. B├╝lach mit zuletzt 4 Siegen aus 5 Spielen ist Favorit gegen das seit mittlerweile 8 Spielen sieglose UHC Pfannenstiel. Den letzten Sieg konnte das Heimteam ausgerechnet gegen B├╝lach Floorball in der Hinrunde mit einem 6:5 nach Verl├Ąngerung feiern und das war am 16.11.2013, als noch von den Playoffs getr├Ąumt wurde. Seit einigen Runden ist jedoch klar, dass der 1.Liga-Weg des UHC Pfannenstiel wiederum in die Playouts f├╝hren wird, w├Ąhrend die G├Ąste aus B├╝lach noch mitten im Playoff-Kampf mit dem UHC Herisau, dem UHC Laupen und den Z.O. Pumas stecken. Pfannenstiel hat also die M├Âglichkeit in diesem Playoffkampf als Spielverderber aufzutreten, trifft man doch in den letzten beiden Spielen auf B├╝lach und Laupen. Wer aber denkt, der UHC Pfannenstiel kann sich weitere Niederlagen erlauben liegt falsch. Das Team ist genau an diesem Samstag, 25. Januar 2014 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg gefordert eine ganz klare Reaktion zu zeigen wo der Weg hinf├╝hren soll. Denn nach der zuletzt entt├Ąuschenden Leistung gegen die Rheintal Gators Widnau ist f├╝r den UHC Pfannenstiel ein Erfolgserlebnis Pflicht. ├ťber Fans, die das Heimteam bei diesem Vorhaben unterst├╝tzen freuen sich das Team.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-01-2014

Author:

Chrigi Maurer

16.MSR: Wieder im letzten Drittel eingebrochen ÔÇô 4:8 gegen die Gators

Der UHC Pfannenstiel verliert erneut, dieses Mal mit 4:8 ausw├Ąrts gegen die Rheintal Gators Widnau. Nach einem starken ersten Drittel liess man sich im Drittel 2 von den Schirientscheidungen zu sehr aus dem Konzept bringen und im letzten Drittel kam man v├Âllig vom Gameplan ab. Positiv war aber auf jeden Fall der Wille und der Einsatz, jetzt brauchst von allem noch ein bisschen mehr um das Gl├╝ck wieder auf unsere Seite zu bringen. Torsch├╝tzen am gestrigen Abend waren Huber, Carigiet, Kyburz und Zarotti.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

20-01-2014

Author:

Chrigi Maurer

Im drittletzten Qualifikationsspiel f├╝hrt die Reise ins St.Galler Rheintal zu den Gators

Am kommenden Sonntag, 19. Januar 2014 trifft der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts im Rheintal, genauer in der Turnhalle Aegeten in Widnau, auf die Rheintal Gators Widnau, den aktuellen Tabellenvierten. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. Widnau brauch noch 2 Punkte f├╝r die definitive Playoffqualifikation, w├Ąhrend es f├╝r den UHC Pfannenstiel darum geht f├╝r die Playouts Moral und Spielfreude zu tanken. Die Gators haben von den letzten 7 Spielen ebenfalls nur deren 2 gewonnen, zuletzt besiegten sie jedoch im direkten Playoffkampf B├╝lach Floorball mit 6:3 durch 5 Tore von Arbnor Papaj, einem der beiden ÔÇ×Super-SkorerÔÇť der Krokodile. Der andere ist Klemens K├╝hnis. Die Gators spielen ein taktisch cleveres, aufs├Ąssiges und sehr physisches Unihockey ÔÇô ganz nach dem Gusto von Trainer Markus Hutter. Das Duell der Hinrunde ging mit 9:6 zu Gunsten der Gators aus, entschieden wurde das Spiel damals zu Beginn des Schlussdrittels. Am Sonntag wird Pfannenstiel auf Grund vieler Absenzen in ver├Ąnderter Aufstellung antreten, das Ziel bleibt aber das gleiche ÔÇô das Punktekonto zu erh├Âhen. ├ťber treue Fans, die diese lange Reise mitmachen freuen wir uns umso mehr.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-01-2014

Author:

Chrigi Maurer

15.MSR: Keine Punkte auf dem Weg zur bestm├Âglichen Playout-Form

Der UHC Pfanni musste auch im zweiten Spiel im neuen Jahr eine Niederlage einstecken - 3:6 gegen den Tabellendritten Vipers InenrSchwyz. Pfannenstiel zeigte ein starkes erstes Drittel, w├Ąhrend das Mitteldrittel nicht wie gew├╝nscht lief. Der Weg des UHC Pfanni aus der Krise stimmt, die Eigenfehler m├╝ssen weiter sinken und das Selbstbewusstsein wieder steigen. F├╝r die Tore am heutigen Tage waren Carigiet, Bier und Stauffer verantwortlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-01-2014

Author:

Chrigi Maurer

Heimspiel gegen den Tabellendritten Vipers InnerSchwyz

Am kommenden Samstag, 11. Januar 2014 trifft der UHC Pfannenstiel zu Hause in der 3-fach Kirchwies um 19:00 Uhr auf den Tabellendritten Vipers InnerSchwyz - ein harter Brocken f├╝r die zuletzt arg gebeutelten Pfannenstieler. Der UHC Pfannenstiel ist nach dem passablen ersten Saisondrittel nun definitiv in eine Krise gerutscht und musste die letzten 6 Spiele allesamt verloren geben, f├╝nf davon ├Ąusserst knapp, doch dies gibt bekanntlich auch keine Punkte. Was dem Team fehlt ist die n├Âtige Cleverness und die Konstanz ÔÇô zu oft wurde ein Zwei- oder gar Dreitorevorsprung verspielt wie zuletzt gegen die Z├╝rich Oberland Pumas oder Winterthur United vor Wochenfrist. Durch diese Niederlagenserie sind nun auch die Playouts Tatsache und das Ziel welches mit h├Âchster Priorit├Ąt verfolgt wird heisst: ÔÇ×LigaerhaltÔÇť. In der Vorwoche gegen Winterthur United zeigte man nach Anfangsschwierigkeiten ein starkes erstes Drittel, musste dann aber im Mitteldrittel ein 0:3 einstecken und verlor letztendlich mit 4:5. Der heutige Gegner die Vipers InnerSchwyz stehen auf Tabellenplatz 3 und somit fast sicher in den Playoffs, vor Wochenfrist setzte es aber auch f├╝r sie eine 7:8-Heimniederlage gegen B├╝lach Floorball ab. Doch der Fokus liegt gem├Ąss Trainer Dat Nguyen eindeutig darauf bei Playoffbeginn in Topform zu sein. Die Vipers verf├╝gen ├╝ber die n├Âtige Cleverness und den n├Âtigen Kampfgeist und haben mit der drittbesten Defensive und der drittbesten Offensive der Gruppe auch gute Werte vorzuweisen. Angef├╝hrt wird das Team von den beiden torgef├Ąhrlichen Tschechen Varta und Jurcik, sowie von Gwerder. Zudem verf├╝gen sie mit Anderegg und Abegg ├╝ber ein starkes und ausgeglichenes Torh├╝terduo. Die Vipers sind definitiv nicht der Lieblingsgegner des UHC Pfannenstiel. Die bisherigen 7 Duelle brachten 7 Niederlagen f├╝r die Z├╝rcher mit sich (4:5 / 4:5 / 4:8 / 5:7 / 4:7 / 5:7 / 3:6). Eigentlich der ideale Zeitpunkt um diese Serie endlich zu durchbrechen, ein Lebenszeichen von sich zu geben und neues Selbstvertrauen f├╝r den Saisonendspurt und die Playouts zu tanken. Sei dabei und unterst├╝tze das Fanionteam bei seinem Heimspiel.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-01-2014

Author:

Chrigi Maurer

14.MSR: Mangelnde Konstanz und zu wenig Coolness f├╝hren zur 6. Niederlage in Serie

Der UHC Pfannenstiel verliert auch das erste Spiel im 2014 und zwar mit 4:5 gegen den Tabellennachbar Winterthur United. Nach einer 3:1 F├╝hrung im ersten Drittel passte in Drittel 2 nicht mehr viel zusammen. Der KO-Schlag kam dann gut 2 Minuten vor Schluss. Somit sind die Playoffs definitiv ausser Reichweite und die volle Konzentration gilt dem Ligaerhalt. Die Torsch├╝tzen waren Hirsekorn (2), Huber und Zumkehr.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

05-01-2014

Author:

Chrigi Maurer

Neues Jahr - neues Gl├╝ck

Erst hat das 2014 begonnen, schon geht es wieder los mit der Meisterschaft. Am kommenden Samstag, 4. Januar 2014 trifft der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts in der Turnhalle Oberseen in Winterthur auf Winterthur United. Es ist nicht nur das erste Spiel des neuen Jahres sondern auch das Aufeinandertreffen von zwei bis anhin ungl├╝cklich k├Ąmpfenden Teams. Sowohl Pfanni als auch WinU verpassten in den letzten Spielen immer ├Ąusserst knapp den Sieg und so rutschten die beiden Teams ans Tabellenende. Bei den Winterthurern sind die spielbestimmenden Personen die ehemaligen NLA-Haudegen Tobias Kast, Sandro Lienhard, Raphael Studer und Pascal Huber. Nicht zu vergessen sind aber auch der Schussstarke Captain Daniel Harlacher und die beiden Eigengew├Ąchse David Suter und Knipser Nils N├Ągeli. Der UHC Pfannenstiel tut also gut daran WinU von Anfang an keinen Platz zu lassen und sein Potential voll auszusch├Âpfen um erfolgreich ins neue Jahr starten zu k├Ânnen. Bei Pfannenstiel wird es keine allzu grossen ├änderungen geben, w├Ąhrend Claudio Alborghetti (Ausland), Dario Brunold (Army) und Raffael Gr├╝tter (Verletzt) fehlen werden, kann das Coaching-Team wieder auf Stefan Fischer zur├╝ckgreifen. Zudem wird Danny K├Ąppeli in der zweiten Saisonh├Ąlfte mit einer Herren 3GF-Lizenz auf Punktejagd gehen, dem Fanionteam aber weiter zur Verf├╝gung stehen. ├ťber Fans und Unterst├╝tzung bei diesem Derby gegen WinU freuen wir uns in jedem Falle und bedanken uns bereits im Vornherein f├╝r die Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-01-2014

Author:

Chrigi Maurer

13.MSR: Viel Aufwand ÔÇô wenig Ertrag ÔÇô Playoffs in weiter Ferne

Der UHC Pfannenstiel muss wohl mit der 6:7-Niederlage nach Verl├Ąngerung seine Playoff-Tr├Ąume begraben und sich nun voll auf die Playouts fokussieren. Pfannenstiel verpasste es trotz grossem Aufwand das Spiel f├╝r sich zu entscheiden und musste durch 2 Doppelschl├Ąge der Pumas immer wieder R├╝ckschl├Ąge einstecken. Letztendlich waren die Pumas abgebr├╝hter und im Kopf st├Ąrker. Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Stauffer (3) und Scharfenberger (3).

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-12-2013

Author:

Chrigi Maurer

Z├╝rcher Derby zum Zweiten in der R├╝ckrunde - UHC Pfannenstiel vs. Z.O. Pumas in Herrliberg

Am kommenden Samstag, 21.12.2013 kommt es um 14:00 Uhr zum Z├╝rcher Derby UHC Pfannenstiel gegen Z.O. Pumas. Nicht nur die Anspielzeit ist speziell, sondern auch der Austragungsort Turnhalle Langacker in Herrliberg. Der UHC Pfannenstiel ist mittlerweile seit 4 Punkten punktelos und vom 5. auf den 9. Rang abgerutscht. In den zwei letzten Spielen gegen die Spitzenteams Red Devils und Z├╝risee Unihockey zeigte man sich aber stark verbessert und konnte in beiden Spielen am Punktgewinn schnuppern, zum Durchbruch reichte es aber nicht. Will der UHC Pfannenstiel den Anschluss an die Playoffpl├Ątze jedoch nicht komplett verlieren, dann ist am heutigen Tage ein Sieg Pflicht. In der Hinrunde konnte der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts diskussionslos mit 9:2 gewinnen, doch ein derart klares Spiel kann heute nicht erwartet werden. Die Pumas reihten zuletzt auch drei Siege aneinander und konnten das Feld von hintern aufrollen, doch in der Vorwoche mussten sie die Aufholjagd vorl├Ąufig aussetzen und es setzte gegen den unmittelbaren Konkurrenten B├╝lach Floorball eine schmerzliche 6:7 Niederlage ab. Die Pumas ├╝berzeugen vor allem durch eine starke Offensive, kaltbl├╝tige Abschl├╝sse und starkes physisches Spiel. Angef├╝hrt wird die Truppe von Topscorer Alessio Bresciani, der zuletzt auch 4mal f├╝r die italienische Nationalmannschaft erfolgreich war, den Altmeistern Stefan M├╝ller und Captain Christoph Widler, sowie Christoph Jaggi. Nicht zu vergessen gilt es auch den deutschen Nationalspieler und Skorer Sandy Raths. Der UHC Pfannenstiel ist also gut beraten von Anfang an bereit zu sein und mit viel Einsatz, Wille und Emotionen um die letzten Punkte im 2013 zu k├Ąmpfen um so die wichtigen Absenzen von Raffael Gr├╝tter (verletzt), Stefan Fischer (verletzt), Marco Carigiet (Arbeit) und Michael Hunziker (Abwesend) zu kompensieren. Dass er dazu im Stande ist weiss jeder im Team, wenn wieder alle R├Ądchen ineinandergreifen und der UHC Pfanni als Team kann jeder Gegner geschlagen werden. Wir freuen uns ├╝ber eine grosse Unterst├╝tzung im letzten Spiel im 2013, dass den H├Âhepunkt sicherlich mit dem Aufstieg und dem Cupspiel gegen GC Unihockey erlebt hat.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-12-2013

Author:

Chrigi Maurer

12.MSR: Den Favoriten an den Rand einer Niederlage gebracht

Der UHC Pfannenstiel zeigt gegen den neuen Leader Z├╝risee Unihockey ein starkes Spiel, verliert aber letztendlich doch ungl├╝cklich mit 3:4 (3:4/0:0/0:0) und kann zum vierten Mal in Folge keine Punkte einfahren. F├╝r die Tore zeigten sich Gr├╝tter, Carigiet und Jendly verantwortlich. Der UHC Pfannenstiel muss nun eine Serie hinlegen, will weiter von den Playoffs getr├Ąumt werden. Bereits am kommenden Samstag gegen die Z.O. Pumas besteht die n├Ąchste M├Âglichkeit zu punkten.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-12-2013

Author:

Chrigi Maurer

It's Derby Time am Sonntag, 15.12.2013 in Zumikon

Nach dem Tabellenersten Red Devils am vergangenen Wochenende wartet das kommende Wochenende der Tabellenzweite Z├╝risee Unihockey auf die Pfanni-Boyz. Das Spiel startet am Sonntagabend, 15. Dezember 2013 um 19:00 Uhr in der Turnhalle Farlifang in ZumikonÔÇŽ.also nur einen Steinwurf oder einige Forchbahnstationen von Egg entfernt und der ideale Ausklang des vierten Adventswochenendes. Z├╝risee musste in den bisherigen 11 Partien nur 1 Niederlage einstecken und fertigte den UHC Pfanni in der Hinrunde klar und deutlich mit 11:3 ab, notabene die h├Âchste Meisterschafts-Heimniederlage des UHC Pfannenstiel. Also nicht gerade die idealen Vorzeichen f├╝r ein spannendes Duell, doch das letzte Wochenende mit einer starken Leistung l├Ąsst den UHC Pfannenstiel hoffen, denn sie haben gezeigt was mit unb├Ąndigem Kampf und Wille alles m├Âglich ist oder w├Ąre. Z├╝risee ist im Vergleich zu den Devils aber weniger auf die Defensive als vielmehr auf die Offensive fixiert. Nicht weniger als 102 Tore stehen nach 11 Spielen auf der Haben-Seite zu buche, was auch nicht weiter verwunderlich bei der geballten Ladung an Offensivpower die im Team von Marc Br├Ąndli steckt. Namen zu nennen w├Ąre da falsch, denn es gibt schlicht und einfach zu viele. Der UHC Pfannenstiel wird also definitiv gefordert sein, es ist erneut ein Charaktertest f├╝rs Team und der Wille mehr in der 1.Liga zu bewirken war in den letzten Trainings sichtlich sp├╝rbar. Um diesem Derby einen sch├Ânen Rahmen zu geben freuen wir uns auf eine breite und lautstarke Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-12-2013

Author:

Chrigi Maurer

11.MSR: 40 starke Minuten reichten gegen den Leader Red Devils nicht

Der UHC Pfannenstiel musste am gestrigen Abend mit der 3:6-Niderlage gegen den Tabellenleader Red Devils March-H├Âfe Altendorf bereits seine 8 Saisonniederlage einstecken. Nach dem man im Startdrittel wieder zu viele dumme Gegentore kassierte und 0:4 in R├╝ckstand lag, zeigte man am Drittel 2 eine engagierte und k├Ąmpferisch einwandfreie Leistung und machte auch fast keine Fehler mehr. So konnte Pfanni bis zum 3:4 aufholen. Erst in der Schlussphase kassierte man nochmals zwei Tore ins leere Tor und so hiess das Schlussresultat 3:6. Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Stauffer (2) und Scharfenberger. Bereits in einer Woche wartet mit dem Derby ausw├Ąrts gegen Z├╝risee Unihockey ein weiterer harter Pr├╝fstein auf die Pfanni-Jungs (Anspielzeit am Sonntag, 15.12.2013 um 19:00 Uhr im Farlifang in Zumikon).

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-12-2013

Author:

Chrigi Maurer

Der souver├Ąne 1.Liga-Leader Red Devils March-H├Âfe Altendorf zu Gast in Egg

Am kommenden Samstag, 07.12.2013 macht um 19:00 Uhr mit den Red Devils March-H├Âfe Altendorf der souver├Ąne Leader in der 3-fach Kirchwies in Egg halt. Der UHC Pfannenstiel h├Ątte sich nach den beiden verpatzten 6-Punktespielen gegen die direkten Konkurrenten UHC Laupen und UHC Herisau sicherlich einen einfacheren Aufbaugegner gew├╝nscht. Doch erstens kann man nicht w├Ąhlen und zweitens gibt es in der 1.Liga ohnehin keine einfachen Gegner mehr. Zudem sind die Red Devils genau der richtige Gegner um zu beweisen, dass der UHC Pfannenstiel Potential und Charakter besitzt. In der Hinrunde ging dieses Duell nach ausgeglichenem Startdrittel letztendlich verdient mit 6:2 an die Devils. Seit damals reihten die Ausserschwyzer Sieg an Sieg und mussten sich nur den Vipers ├╝berraschend in der Verl├Ąngerung geschlagen geben. Das Herzst├╝ck des Leaders ist ganz klar die Verteidigung um die Torh├╝ter Matthias M├Ąder und Patrick Z├╝ger. Erst 22 Gegentore mussten notiert werden, w├Ąhrend alle ├╝brigen Teams schon ├╝ber 50 Gegentore einstecken mussten. Die Truppe von Marco Molinari ist ├╝berdies ein sehr kampfstarkes und diszipliniertes Team in dem sich bereits 21 Spieler in die Skorerliste eintragen konnten. Angef├╝hrt wird die Offensivabteilung von Matthias Huber, Andreas Buser und ex-Ustermer Marcel Z├╝ger. Auf diese drei Herren gilt es wohl im speziellen Acht zu geben. Alles in allem sind die Red Devils auf jeden Fall der verdiente Tabellenspitzenreiter. Pfannenstiel seinerseits muss zeigen, dass der rabenschwarze Abend in Herisau verdaut werden konnte. Zu viel passte da nicht zusammen. Neben fehlender Effizienz und mangelnder Intensit├Ąt kamen auch noch das Pech und eine Strafenflut dazu. Dies gilt es heute tunlichst zu vermeiden, will man an Punkten schnuppern. Das dies bei drei starken Drittel durchaus m├Âglich ist weiss jeder im Team, doch dazu ist eine konzentrierte und engagierte Leistung ├╝ber dreimal 20 Minuten unerl├Ąsslich. Der UHC Pfannenstiel muss heute einmal mehr auf den Stefan Fischer verteidigen, sonst sind alle an Bord und bereit den Kampf anzunehmen. In diesem Sinne hoffen wir auf grosse Unterst├╝tzung um ein positives Resultat erzielen zu k├Ânnen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

05-12-2013

Author:

Chrigi Maurer

10.MSR: Rabenschwarzer Abend im Appenzellerland

Der UHC Pfannenstiel kassiert ausw├Ąrts in Herisau eine bittere 9:4-Schlappe. Pfanni kam von Anfang an nicht auf Touren, brachte keine Intensit├Ąt ins Spiel und verlor die Mehrheit aller Zweik├Ąmpfe. So war Herisau letztendlich der verdiente Sieger. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Roth (2), Scharfenberger und Stauffer.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

01-12-2013

Author:

Chrigi Maurer

Zu Gast im Appenzellerland beim UHC Herisau

Zum Start der R├╝ckrunde reist das Fanionteam des UHC Pfannenstiel nach Herisau zum aktuellen Tabellensechsten UHC Herisau, also zu dem Team das momentan auf dem letzten Playoff-Platz liegt. Der UHC Pfannenstiel hat jedoch als Achter nur einen Z├Ąhler R├╝ckstand. Herisau startete gut in die Saison und konnte Pfannenstiel und Laupen besiegen, in den folgenden 7 Spielen resultierte jedoch nur noch ein Sieg. Auch beim UHC Pfannenstiel war die Saison bis anhin ein einziges auf und ab, Licht und Schatten wechselten sich ab, so zuletzt mit der bitteren Entt├Ąuschung gegen den UHC Laupen am vergangenen Wochenende. Der UHC Pfannenstiel ist nun gefordert und muss wieder zu seinen st├Ąrken zur├╝ckfinden und hart arbeiten w├Ąhrend der ganzen Spieldauer, dann ist auch in Herisau ein Erfolgserlebnis m├Âglich. Die Erinnerung an die Spiele in Herisau sind zumindest nicht die schlechtesten. Wie das Kader des UHC Pfannenstiel aussehen wird, wird sich noch weisen. Fans sind jedoch bei diesem ersten R├╝ckrundenspiel herzlich willkommen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

28-11-2013

Author:

Chrigi Maurer

Aktuelle Medienberichte UHC Pfannenstiel, 1.Liga

In der Saison 2013/2014 ist der UHC Pfannenstiel nach jedem Meisterschaftsspiel mit einem Spielbericht in der Regionalzeitung und auf unihockey.ch vertreten...lest unter nachfolgendem Link (ist nur eine Zusammenstellung).

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-11-2013

Author:

Chrigi Maurer

9.MSR: Bittere und unn├Âtige Derby-Niederlage im 6-Punkte-Spiel gegen Laupen

Der UHC Pfannenstiel muss eine weitere bittere und unn├Âtige Niederlage einstecken. Nach einem souver├Ąnen Startdrittel mit 3:0 F├╝hrung musste sich der UC Pfannenstiel letztendlich im Derby dem UHC Laupen mit 3:4 geschlagen geben. Wieder verpasste es der UHC Pfannenstiel sein Spiel konsequent durchzuziehen. Die Torsch├╝tzen waren Carigiet, Gr├╝tter und Schargenberger im Powerplay.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-11-2013

Author:

Chrigi Maurer

Power, Emotionen und Motivatien - es ist Derby Zeit - Z├╝ri-Oberland-Derby am Samstag, 23.11.2013 gegen den UHC Laupen

Der UHC Pfannenstiel trifft am n├Ąchsten Samstag, 23. November 2013 zum Abschluss der Qulifikations-Hinrunde um 19:00 Uhr zu Hause in der 3-fach Kirchwies in Egg auf den UHC Laupen. Der UHC Laupen startete mit einem Sieg gegen Winterthur in die Saison, musste jedoch danach f├╝nfmal in Folge das Feld als Verlierer verlassen, teilweise auch sehr knapp und ungl├╝cklich. In den letzten beiden Spielen ist der UHC Laupen aber zum Siegen zur├╝ckgekehrt und bezwang B├╝lach Floorball mit 6:5 und die Z.O. Pumas mit 5:2. Durch diese beiden Siege ├╝berholten sie auch den UHC Pfannenstiel in der Tabelle. Auch der UHC Pfannenstiel hat bis anhin dieselben drei Teams besiegt, deshalb ist dieses Spiel zum Schluss der R├╝ckrunde f├╝r beide Teams wegweisend. In der Vergangenheit zeichnete sich der UHC Laupen nicht gerade als Lieblingsgegner des UHC Pfannenstiel aus, es resultierten in den bisherigen 8 Duellen nur 1 Sieg und 2 Unentschieden, w├Ąhrend man 5 Niederlagen einstecken musste. Die Spiele waren jedoch immer ├Ąusserst spannend und umk├Ąmpft, richtige Derbys halt. Um so mehr brauchen wir in diesem Spiel unsere treuen Fans, die uns anfeuern und zum Sieg treiben. Also bis am Samstag in der Kirchwies-Halle.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

21-11-2013

Author:

Chrigi Maurer

8.MSR: Extrem wichtiger Sieg gegen B├╝lach Floorball nach 19 Sekunden Verl├Ąngerung

Der UHC Pfannenstiel setzt sich ausw├Ąrts gegen B├╝lach nach einem 1:4 R├╝ckstand letztendlich noch mit 6:5 in der Verl├Ąngerung durch. Pfannenstiel zeigte lange eine schwache Vorstellung, zeigte aber Moral, steigerte sich und k├Ąmpfte sich ins Spiel zur├╝ck. Torsch├╝tzen waren Scharfenberger (2), Gr├╝tter, Alborghetti, Weber und Bier

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-11-2013

Author:

Chrigi Maurer

Derby gegen B├╝lach Floorball in der altehrw├╝rdigen Kasernenhalle in B├╝lach

Der UHC Pfannenstiel bestreitet am n├Ąchsten Samstag, 16. November 2013 bereits sein vorletztes Meisterschaftsspiel der Hinrunde, also das 8. Spiel. Gegner wird ausw├Ąrts um 19:30 Uhr in der Kasernenhalle B├╝lach Floorball sein. Gegen das erste Herrenteam von B├╝lach ist man im Rahmen der Meisterschaft noch nie angetreten, somit handelt es sich nicht nur um ein Derby sondern gleichzeitig auch um eine Premiere. Beiden Teams ist der Meisterschaftsstart bis anhin nicht wie gew├╝nscht gegl├╝ckt - Pfanni liegt mit 6 Punkten auf Rang 6 und B├╝lach mit 5 Punkten auf Rang 8, somit hat dieses Spiel richtungsweisenden Charakter. Die B├╝lacher verf├╝gen ├╝ber ein junges Team, dass wie der UHC Pfannenstiel bisher gegen Winterthur United und die Z.O. Pumas gewinnen konnte. Die Z├╝rcher Unterl├Ąnder verf├╝gen ├╝ber ein gutes Kollektiv mit den Leadern J├╝rg und Andreas Graf die sich um die Tore k├╝mmern, sowie Remo Gaus der als Playmaker aus der Verteidigung heraus fungiert. Man darf auf dieses Duell gespannt sein. Von Pfannenstiel ist eine deutliche Leistungssteigerung notwendig, will man die n├Ąchsten Punkte einfahren. ├ťber Unterst├╝tzung bei diesem Derby w├╝rden wir uns freuen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-11-2013

Author:

Chrigi Maurer

7.MSR: Trotz ├ťberlegenheit wieder nichts Z├Ąhlbares f├╝r den UHC Pfannenstiel

Am gestrigen Abend verlor der UHC Pfannenstiel gegen den Tabellendritten Rheintal Gators Widnau unn├Âtigerweise mit 6:9 (2:3/2:2/2:4). Vor allem zu Beginn des letzten Drittels haderte der UHC Pfannenstiel mit den Schiedsrichtern und verlor seine Linie, was den Spielstand von 4:5 auf 4:8 ansteigen liess. Die Torsch├╝tzen waren Hottinger, Roth, Hirsekorn, Kyburz, Carigiet und Huber. F├╝r das Spiel in der kommenden Woche braucht es vor allem disziplinm├Ąssig eine Steigerung innerhalb des Teams.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-11-2013

Author:

Chrigi Maurer

7.Meisterschaftsrunde am kommenden Samstag zu Hause gegen die Rheintal Gators Widnau

Am kommenden Samstag, 09. November 2013 kommt es im Rahmen der 7. Meisterschaftsrunde zum Aufeinandertreffen UHC Pfannenstiel gegen Rheintal Gators Widnau. In den vergangenen beiden 1.Liga-Saisons des UHC Pfannenstiel 2009/2010 und 2011/2012 kam es bereits schon einmal zu Duellen mit den Gators, die Resultate damals waren 2:10, 4:7, 4:3 n.V. und 2:3. Also bis auf das erste Duell ziemlich umk├Ąmpft. Auf diese Saison hin hatten die Gators sehr viele Abg├Ąnge zu beklagen, dennoch stehen sie nach einem Drittel der Qualifikation in der Spitzengruppe und haben mit 5 Siegen aus 6 Spielen f├╝r m├Ąchtiges Aufsehen gesorgt. Zu nennen sind da bspw. Resultate wie 10:11 gegen Z├╝risee Unihockey, 9:8 n.V. gegen die Z.O. Pumas oder der letzte Sieg mit 15:2 gegen B├╝lach Floorball ÔÇô Resultate die definitiv aufhorchen lassen. Mit 53 Toren erzielen sie auch nahezu 9 pro Spiel und verf├╝gen nach Z├╝risee ├╝ber die zweitbeste Offensivabteilung. Dabei sticht ein Name hervor: Klemens K├╝hnis, der sich bis anhin nicht weniger als 13 Tore und 14 Assists gutschreiben lassen konnte. Ebenfalls zu den herausstechenden Akteuren geh├Ârt U19-Nationaltorh├╝ter Sandro Breu, der Captain Simon K├Âppel und die beiden St├╝rmer Arbnor Papaj und Lukas Durot. Die Mannschaft ist physisch und l├Ąuferisch extrem stark und spielt sehr oft ein hohes Pressing und eine aggressive Manndeckung. Ebenfalls verf├╝gen sie ├╝ber ein grosses K├Ąmpferherz, haben sie doch gegen Z├╝risee im Schlussdrittel noch 4 Tore aufgeholt. Der UHC Pfannenstiel tut also gut daran den Gators von Anfang an keinen Platz zu lassen und sein Potential voll auszusch├Âpfen und mit Freude bei der Sache zu sein. ├ťber Fans und Unterst├╝tzung bei diesem Duell freuen wir uns in jedem Falle und bedanken uns bereits im Vornherein f├╝r die Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

07-11-2013

Author:

Chrigi Maurer

6.MSR: Mangelnde Effizienz und zu viele Geschenke am Ursprung der Niederlage

Der UHC Pfannenstiel verliert das letzte Spiel vor der Natipause gegen die Vipers InnerSchwyz mit 3:6. Der UHC Pfanni verstand es nicht trotz technischer ├ťberlegenheit die Tore zu erzielen. Zu wenig effizient, zu viele Strafen und zu viele Eigenfehler standen am Ursprung der Niederlage. Die Torsch├╝tzen waren Weber, Carigiet und Werner. Es gilt nun in der zweiw├Âchigen Pause vor allem an der Konstanz innerhalb des Teams und der einzelnen Linien zu arbeiten, ehe dann das schwierige Heimspiel gegen die Rheintal Gators Widnau auf dem Prorgamm steht.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-10-2013

Author:

Chrigi Maurer

Zu Gast beim starken Tabellendritten VipersInnerschwyz (4 Siege / 1 Niederlage)

Am n├Ąchsten Samstag, 26. Oktober 2013 trifft der UHC Pfannenstiel im 6. und letzten Meisterschaftsspiel vor der spielfreien Nationalmannschaftswochenende ausw├Ąrts auf die starken Vipers InnerSchwyz, die nach 5 Spielen bereits 4 Siege und 12 Punkte aufweisen. Das Spiel findet wie erw├Ąhnt am 26.10.2013 um 19:00 Uhr in der Sporthalle L├╝cken in Schwyz statt, dabei handelt es sich auch gleich um ein Spiel im Rahmenprogramm der zweit├Ągigen Halleneinweihung. Die Vipers haben bis anhin vor allem durch ihren Kampfgeist und durch ihre Zielstrebigkeit ├╝berzeugt, sie haben schlicht fast alles richtig gemacht. Sie verf├╝gen ├╝ber den drittbesten Sturm und die zweitbeste Verteidigung, vor allem ├╝berzeugt hat bis anhin die Linie um die beiden Tschechen Jurcik und Varta, sowie um Gwerder. Diese drei haben insgesamt 20 von 30 Toren erzielt. Der UHC Pfannenstiel ist bestrebt von Anfang an konzentriert aufzutreten, den Schwung der vergangenen beiden Siege mitzunehmen und sich auf alles gefasst zu machen. ├ťber Fans und Unterst├╝tzung wir uns in jedem Falle und bedanken uns bereits im Vornherein f├╝r die Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-10-2013

Author:

Chrigi Maurer

5.MSR: Pfannenstiel holt mit 7:2-Heimsieg die Punkte 4,5 und 6

Nach dem Saisonstart mit drei Niederlagen en Suite zeigte der UHC Pfannenstiel ein weiteres Mal, dass er in der 1.Liga bestehen und auch gewinnen kann. Gegen Winterthur United erk├Ąmpften sich die Pfanni-Boys einen souver├Ąnen 7:2-Erfolg, der vor allem auf einer starken Defensive basiert. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Kyburz (3), Stauffer (2), Huber und Scharfenberger.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

20-10-2013

Author:

Chrigi Maurer

Heimderby gegen das spielstarke Winterthur United am kommenden Sonntag

Am kommenden Sonntag, 20. Oktober 2013 kommt es im Rahmen der 5.Meisterschaftsrunde zum Derby UHC Pfannenstiel gegen Winterthur United. Winterthur United ist trotz der aktuellen Tabellenlage ein absolutes Topteam mit vielen starken Einzelspielern. In der bisherigen Saison war ihnen das Gl├╝ck aber noch nicht hold. Mit 1 Punkt aus 4 Spielen stehen sie aktuell auf dem 9. Zwischenrang, 2 Punkte und 2 R├Ąnge hinter dem UHC Pfannenstiel. Winterthur musste sich jedoch bis anhin immer ├Ąusserst knapp geschlagen geben (6:7 UHC Laupen / 6:7 Vipers InnerSchwyz / 4:6 Rheintal Gators / 4:5 n.V. B├╝lach Floorball). Mit 20 Toren verf├╝gen sie ├╝ber die f├╝nftbeste Offensive, w├Ąhrend der UHC Pfannenstiel mit 22 Gegentoren die viertbeste Defense aufweist. Die pr├Ągenden Figuren des WinU-Spiels sind die ehemaligen NLA-Haudegen Tobias Kast, Sandro Lienhard, Raphael Studer und Pascal Huber. Nicht zu vergessen ist aber auch der Schussstarke Captain Daniel Harlacher und die beiden Eigengew├Ąchse David Suter und Knipser Nils N├Ągeli. Der UHC Pfannenstiel tut also gut daran WinU von Anfang an keinen Platz zu lassen und sein Potential voll auszusch├Âpfen und an die Leistung der vergangenen Woche anzukn├Âpfen. ├ťber Fans und Unterst├╝tzung bei diesem Derby gegen WinU freuen wir uns in jedem Falle und bedanken uns bereits im Vornherein f├╝r die Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-10-2013

Author:

Chrigi Maurer

4.MSR: Eindeutiges Lebenszeichen des UHC Pfannenstiel mit 9:2-Sieg

Der UHC Pfannenstiel sichert sich in der 4. Meisterschaftsrunde auf eindr├╝ckliche Art und Weise die erste Meisterschaftspunkte. Gegen den letztj├Ąhrigen Tabellendritten Z.O. Pumas resultierte nach einer abgekl├Ąrten und disziplinierten Leistung ein souver├Ąner 9:2 Ausw├Ąrtssieg. F├╝r die Tore zeichneten sich mit Stauffer (3), Zumkehr, Scharfenberger, Kyburz, Huber, Carigiet und Werner nicht weniger als 7 Spieler verantwortlich. Es gilt nun auf diesem Sieg aufzubauen und weiter hart zu arbeiten, denn in einer Woche wartet das Heimspiel gegen den UHC Winterthur United.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-10-2013

Author:

Chrigi Maurer

Ausw├Ąrtsduell gegen die ebenfalls noch sieglosen Z.O. Pumas

Am Samstag, 12. Oktober 2013 kommt es um 18:00 Uhr in der Sporthalle Heiget zum Duell der Z.O. Pumas gegen den UHC Pfannenstiel. Die Pumas, der letztj├Ąhrige Tabellendritte, weist nach 3 Spielen 1 Punkt auf, w├Ąhrend der UHC Pfannenstiel noch gar keine Punkte erk├Ąmpfen konnte. Somit ist dieses Duell der 4. Runde ein wegweisendes Spiel um Kampf um die Playoff-Pl├Ątze der Top 6. Die Pumas mussten sich in ihren Spielen jeweils knapp geschlagen geben, was auch das Torverh├Ąltnis von 16:20 zeigt. Der UHC Pfannenstiel weist gleich viele Gegentore auf, konnte im Gegenzug jedoch erst 7x jubeln. Spielbestimmend bei den Pumas war bis jetzt vor allem die Linie um die Brescianis mit Topskorer Alessio, Raths und M├╝ller, w├Ąhrend die eigentlichen Topshots Widler und Jaggi noch nicht wie gew├╝nscht auf Touren kamen gegen die bis anhin defensiv eingestellten Gegner. Der UHC Pfannenstiel tut also gut daran gegen die Pumas von Anfang an hellwach zu sein und endlich sein wahres Potential abzurufen und zu zeigen. Nach der positiven Stimmung in den Trainings der vergangenen Woche darf man gespannt sein, was der UHC Pfannenstiel beim Saison-Restart f├╝r ein Gesicht zeigen wird. ├ťber Fans und Unterst├╝tzung bei diesem Derby gegen die Pumas freuen wir uns in jedem Falle.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-10-2013

Author:

Chrigi Maurer

3.MSR: Desastr├Âser Auftritt im Heim-Derby gegen Z├╝risee Unihockey

Im Heim-Derby gegen den NLB-Absteiger Z├╝risee Unihockey setzte es eine 3:11-Klatsche ab, die auch in dieser H├Âhe absolut gerechtfertigt war. Pfannenstiel war an diesem Abend nicht bereit und machte sehr viele Fehler. Die T├╝rsch├╝tzen f├╝r das Heimteam waren Carigiet (2) und Zumkehr. F├╝r das Spiel gegen die Z.O. Pumas in der kommenden Woche bedarf es einer klaren Leistungssteigerung von jedem Einzelnen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-10-2013

Author:

Chrigi Maurer

In der 3. Meisterschaftsrunde wartet das Derby gegen Z├╝risee Unihockey

Am kommenden Samstagabend, 5.Oktober 2013 startet um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg das Derby zwischen dem 2.Liga-Aufsteiger UHC Pfannenstiel und dem NLB-Absteiger Z├╝risee Unihockey. 1386 Tage ist es her, seit diese Affiche das letzte Mal stattfand. Am 19.12.2009 trafen sich die beiden Teams letztmals in Zumikon. Auch dazumal handelte es sich um ein 1.Liga-Spiel und Z├╝risee Unihockey ging mit 5:3 als Sieger vom Feld. Wir freuen uns auf viel positive Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

03-10-2013

Author:

Chrigi Maurer

2.MSR: Nach starkem ersten Drittel klare 2:6 Niederlage gegen den NLB-Absteiger

Der UHC Pfannenstiel verliert nach einem starken ersten Drittel gegen den NLB-Absteiger Red Devils March-H├Âfe Altendorf letztendlich deutlich mit 2:6. Die Torsch├╝tzen f├╝r den UHC Pfannenstiel waren Hirsekorn und Fischer im Powerplay. In einer Woche trifft man zu Hause im Derby auf den Gruppenfavoriten Z├╝risee Unihockey.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

29-09-2013

Author:

Chrigi Maurer

Schweres Ausw├Ąrtsspiel gegen den NLB-Absteiger Red Devils March-H├Âfe Altendorf

Im Rahmen der zweiten Meisterschaftsrunde muss das Herren-Fanionteam das erste Mal ausw├Ąrts antreten. Am kommenden Sonntag, 29.09.2013 trifft der UHC Pfanni in der Mehrzweckhalle in Altendorf um 17:00 Uhr auf die Red Devils March-H├Âfe Altendorf. Die Devils stiegen in der vergangenen Saison nach einer verkorksten Saison aus der NLB ab, sind jedoch aktuell schon wieder Tabellenf├╝hrer unserer 1.Liga-Gruppe. Sie verf├╝gen ├╝ber ein physisch und spielerisch starkes Kader mit erfahrenen Spielern wie Marcel Z├╝ger, den Von Wartburg's oder Torh├╝ter M├Ąder. Der UHC Pfannenstiel muss sich weiter steigern will man gegen die favorisierten Teufel ausw├Ąrts punkten.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-09-2013

Author:

Chrigi Maurer

Ehrenvolle 4:9 Niederlage im Cup-1/16-Final in abwechslungsreichem Spiel gegen GC Unihockey

Im Rahmen des Schweizer Cup verlor der UHC Pfannenstiel gegen das NLA-Team GC Unihockey mit 4:9 (1:3/1:5/2:1). Der Pfannenstiel vermochte aber mit frischem Offensivspiel zu gefallen und zeigte viel Charakter in diesem Spiel. Der Lohn war der Gewinn des letzten Drittels. Alles in allem ist jedoch der Sieg von GC Unihockey mehr als verdient. Die Torsch├╝tzen f├╝r den UHC Pfanni waren Stauffer, Fischer, Scharfenberger und Hirsekorn. Den Schwung aus diesem Spiel gilt es nun in die weiteren Meisterschaftsspiele mitzunehmen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-09-2013

Author:

Chrigi Maurer

1.MSR: Unn├Âtige 2:3-Niederlage zum Saisonauftakt

Im ersten Saisonspiel kassiert der UHC Pfannenstiel zu Hause eine unn├Âtige 2:3-Schlappe gegen den konterstarken UHC Herisau. Die Tore f├╝r Pfannenstiel erzielten Zumkehr und Weber. In den kommenden Spielen bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung um 1.Liga-Punkte zu ergattern.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-09-2013

Author:

Chrigi Maurer

Saisonstart am kommenden Wochenende in Egg

Der 1.Liga-Aufsteiger UHC Pfannenstiel startet am Wochenende vom 21./22. September 2013 gleich mit einer Doppelrunde in der 3-fach Kirchwies in Egg in die neue Saison. Am Samstag um 19:00 Uhr treffen wir auf das bew├Ąhrte 1.Liga-Team UHC Herisau. Die Appenzeller sind aus der Vergangenheit als unangenehmer, aufs├Ąssiger und k├Ąmpferisch starker Gegner bekannt. Nach dem 5. Rang in der vergangenen Saison konnte sie sich mit einigen gestandenen NLA-Spielern von Waldkirch-St.Gallen weiter verst├Ąrken. Am Sonntag um 16:00 Uhr steht dann im Rahmen des Schweizer Cup das 1/16-Final gegen das Schweizer Topteam GC Unihockey auf dem Programm, sicherlich f├╝r jeden Spieler ein Highlight. GC Unihockey als letztj├Ąhriger Playoff-Halbfinalist und Cupsieger 2011 ist in diesem Spiel der klare Favorit, verf├╝gen sie doch ├╝ber diverse Spieler, die auch schon das Nationaldress der Schweiz tragen durften. Wir unsererseits sind bereit den Kampf in der 1.Liga anzunehmen und f├╝r Furore zu sorgen, gleiches gilt f├╝r das Cupspiel gegen GC Unihockey. Wir freuen uns wieder auf unsere treue Fangemeinde, denn nur mit Euch k├Ânnen wir auch in dieser Saison zu sportlichen H├Âhenfl├╝gen ansetzen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-09-2013

Author:

Chrigi Maurer

Klipp und klare 4:12-Schlappe gegen Floorball Thurgau

Am vergangenen Mittwoch kassierte der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts gegen das NLB-Team Floorball Thurgau eine klare Lektion und verlor mit 4:12 (2:4/1:5/1:3). Das Spiel zeigte uns nochmals auf, dass wir noch einiges zu tun haben bis zum Saisonstart und das die B├Ąume nicht bis zum Himmel wachsen. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren: Scharfenberger (2), Kyburz und Roth.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-09-2013

Author:

Chrigi Maurer

Souver├Ąner 10:3-Sieg gegen den deutschen Bundesliga-Aufsteiger VfL Red Hocks Kaufering

Der UHC Pfannenstiel gewinnt zu Hause ein Testspiel gegen den deutschen Bundesliga-Aufsteiger VfL Red Hocks Kaufering mit 10:3 (3:2 / 3:0 / 4:1). Die jungen s├╝ddeutschen konzentrierten sich prim├Ąre auf eine kompakte Defense, vermochte aber immer wieder mit schnellen Tempogegenst├Âssen f├╝r Unruhe zu sorgen. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Carigiet (2), Kyburz (2), Roth (2), Zumkehr (2), Werner und Fischer.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

01-09-2013

Author:

Chrigi Maurer

Weiterer Testspielsieg gegen ein aargauer Team

Der UHC Pfannenstiel gewinnt auch sein zweites Testspiel. Dieses Mal ausw├Ąrts gegen das 1.Liga-Spitzenteam Lok Reinach mit 9:6. Torsch├╝tzen waren Huber (2), Scharfenberger (2), Gr├╝tter(2), Alborghetti, Hunziker und Bier. Pfannenstiel zeigte eine abgekl├Ąrte und k├Ąmpferische Leistung, ist sich jedoch bewusst, dass es sich nur um ein Testspiel handelte. Am kommenden Sonntag, 01.09.2013 trifft Pfannenstiel in der heimischen Kirchwies auf das Bundesliga-Team VfL Red Hocks Kaufering. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

28-08-2013

Author:

Chrigi Maurer

Sieg im Testspiel gegen den UHC Lenzburg

Im Rahmen des Trainingsweekends f├╝hrte der UHC Pfanni ein Testspiel gegen das 2.Liga-Team UHC Lenzburg durch und konnte dies trotz der grossen Intensit├Ąt ├╝ber das gesamte Trainingsweekend f├╝r sich entscheiden. Das Schlussresultat lautete 7:3. Torsch├╝tzen waren Fischer (2), Gr├╝tter, Hunziker, Kyburz, Brunold und Zarotti. Weitere Testspiele werden folgen, denn es gibt noch einiges zu tun bis zum Saisonstart.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-08-2013

Author:

Chrigi Maurer

Hauchd├╝nner 4:3 Erfolg vom UHC Pfannenstiel gegen Nuglar United

Der UHC Pfannenstiel zieht mit einem hauchd├╝nnen, aber letztendlich verdienten, 4:3 Sieg gegen das 1.Liga-Kleinfeldteam in die n├Ąchste Runde des Schweizer Unihockey-Cups ein. Dort trifft Pfanni nun am 22. September 2013 auf das NLA-Team GC Unihockey. Torsch├╝tzen im Spiel waren Hirsekorn, Alborghetti, Fischer und Kyburz.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-08-2013

Author:

Chrigi Maurer

Cup-1/32-Finals mit Heimspiel gegen das starke Nuglar United

Nach den beiden Siegen gegen Wetzikon und Schaffhausen wartet nun am kommenden Mittwoch, 07.08.2013 um 19:30 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg mit dem UHC Nuglar United ein Team, das es in sich hat. Nuglar verf├╝gt ├╝ber eine junge und hungrige Truppe die zu allem f├Ąhig ist. Der UHC Pfannenstiel ist also gewarnt und wir gefordert sein. ├ťber Unterst├╝tzung in diesem Cup-1/32-Finale freuen wir uns jetzt schon.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

03-08-2013

Author:

Chrigi Maurer

Scharfenberger auch der Schnellste rund um den Greifensee

Trotz Temperaturen ├╝ber 30┬░C resultierte in diesem Jahr ein neuer Streckenrekord f├╝r die 17.5 km Strecke und zwar, wie k├Ânnte es anders sein, durch Thiemo Scharfenberger. Der die letztj├Ąhrige Bestzeit um ├╝ber eine Minute unterbieten konnte. Somit hat Thiemo auch den modernen Dreikampf aus OL, Badminton und Greifenseelauf souver├Ąn f├╝r sich entschieden. Kurz nach Scharfenberger folgte Hirsekorn auf dem zweiten Rang und danach Brunold. Einige zollten den Temperaturen doch ihren Tribut, aber stolz konnte schlicht jeder sein auf die absolvierte Leistung. F├╝r die einen war es sogar der l├Ąngste Dauerlauf ihrer Karriere ÔÇô Pfanni machts m├Âglich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-07-2013

Author:

Chrigi Maurer

N├Ąchster Teil des Sommertrainings: Rugby

Unter der Leitung von Pascal Engelhard (Rugby-Spieler) liessen sich die Herren 1-Spieler des UHC Pfanni in die Grundlagen des Rugby einf├╝hren. Es war ein intensives, abwechslungsreiches und hartes Training. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Pascal Engelhard f├╝r die super Leitung - hat Spass gemacht.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-07-2013

Author:

Chrigi Maurer

Thiemo Scharfenberger gewinnt auch das Badminton-Turnier

Nach dem OL-Sieg in der vergangenen Woche vermochte Thiemo Scharfenberger im Badminton einen weiteren Sieg nachzulegen. Er schlug im Finale Fabian Roth, w├Ąhrend sich Florian Binkert und Marc Werner auf den R├Ąngen 3 und 4 klassierten. Alles in allem ein intensiver und gelungener Event.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

04-07-2013

Author:

Chrigi Maurer

Thiemo Scharfenberger Sieger des Pfanni-OL 2013

Thiemo Scharfebenberger gewinnt den Pfanni-OL 2013 souver├Ąn vor dem Duo Carigiet / Stauffer und den Drittplatzierten Kyburz / Hunziker. Auch in diesem Jahr war es wiederum ein abwechslungsreicher und gelungener Anlass.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-06-2013

Author:

Chrigi Maurer

Der UHC Pfannenstiel mit souver├Ąnem 9:1 im Cup-1/32-Final

Der UHC Pfannenstiel besiegt in Runde 2 des Schweizer Cups das 3.Liga-Team von Kadetten UH Schaffhausen souver├Ąn mit 9:1. Pfannenstiel verzeichnete vor allem offensiv sch├Âne Spielz├╝ge, in der Defensive musste Torh├╝ter Skorup noch etwas zu oft sein K├Ânnen auspacken. F├╝r die Tore an diesen Abend waren Stauffer (2), Jendly (2), Scharfenberger (2), Zarotti, Werner und Fischer besorgt. In der n├Ąchsten Runde trifft der UHC Pfannenstiel dann Anfangs August auf das Kleinfeld-Topteam Nuglar United.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-06-2013

Author:

Chrigi Maurer

Cup-1/64-Finals mit Ausw├Ąrtsspiel gegen Kadetten UH Schaffhausen

Als n├Ąchster Gegner im Cup wartet mit den Kadetten Unihockey Schaffhausen erneut ein 3.Liga-Team auf den UHC Pfannenstiel. Die Schaffhauser konnten sich gegen das starke 2.Liga-Team Crusaders 95 Z├╝rich mit 5:4 nach Verl├Ąngerung zu Hause durchsetzen, w├Ąhrend sich der UHC Pfannenstiel gegen Schwarz-Gelb Wetzikon mit 7:5 in einem hart umk├Ąmpften Spiel durchsetzen konnte. Das Duell UHC Pfannenstiel gegen Schaffhausen (damals noch Sporting Club) gab es in der Saison 2008/2009 zum letzten Mal, in der Saison des Durchmarsches des UHC Pfanni in die 1.Liga. Schaffhausen verabschiedete sich damals in die Niederungen der 3.Liga. Die Duelle gingen damals 5:3 und 7:1 f├╝r die Z├╝rcher aus. In der vergangenen Saison schloss Schaffhausen die Saison auf Rang 4 ab und konnte vor allem immer gegen die starken Gegner brillieren, w├Ąhrend man gegen die schlechter klassierten Teams Punkte verlor. Die Schaffhauser verf├╝gen mit Simon Guldener, Kevin Gysel und Pascal Peter ├╝ber drei ausgewiesene Skorer. Pfannenstiel muss auch gegen die Kadetten aus Schaffhausen bereit sein und sich im Vergleich zum Wetzikon-Spiel steigern um im Cup eine weitere Runde zu ├╝berstehen. Das Spiel findet am Freitagabend, 21. Juni 2013 um 21:00 Uhr in der BBC Arena (Sporthalle Schweizersbild) in Schaffhausen statt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-06-2013

Author:

Chrigi Maurer

Hart erk├Ąmpfter 7:5-Sieg im Cup-1/128-Final gegen aufopferungsvoll spielender UHC Schwarz-Gelb Wetzikon

Der UHC Pfannenstiel tat sich in seinem ersten Pflichtspiel im Rahmen des Swiss Mobiliar Cups ├Ąusserst schwer und besiegte das 3.Liga-Team Schwarz-Gelb Wetzikon nach einem 2:5 R├╝ckstand letztendlich mit 7:5. Wetzikon kann man f├╝r ihr Spiel nur ein grosses Kompliment machen. F├╝r Pfanni waren an diesem Tag Scharfenberger (3), Jendly, Stauffer, Fischer und Kyburz verantwortlich. Im Cup-1/64-Final trifft man nun erneut auf ein 3.Liga-Team die Kadetten Unihockey Schaffhausen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-05-2013

Author:

Chrigi Maurer

Der 1.Ligist UHC Pfannenstiel schliesst seine Kaderplanung ab

Der UHC Pfannenstiel hat mit dem Zuzug vom Marco Carigiet vom NLB-Aufsteiger Iron Marmots Davos-Klosters seine Kaderplanung f├╝r die kommende Saison 2013/2014 abgeschlossen. Marco Carigiet trainierte bereits in der vergangenen Saison 1x pro Woche mit den Z├╝rcher Oberl├Ąndern und ist somit schon sehr gut ins Team integriert. Carigiet gilt als ausgewiesener Skorer, wurde im Jahr 2010 mit Sparkasse Weissenfels Deutscher Meister, wobei er 19 Tore und 4 Assists beisteuerte. Danach kehrte er zu den Davosern zur├╝ck wo er nach zwei Jahren in der 1.Liga in der abgelaufenen Spielzeit den Wiederaufstieg in die NLB bewerkstelligen konnte. Der Davoser zu seinem Wechsel ins Unterland: ÔÇ×Durch meine Arbeitsstelle in Uster habe ich meinen Wohnort nach M├Ânchaltorf verlegt und beim UHC Pfanni passt es mir auch von den Leuten her sehr gutÔÇť. Somit steht dem Aufsteiger UHC Pfannenstiel eine schlagkr├Ąftige Truppe zur Verf├╝gung f├╝r das 1.Liga-Abenteuer.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-05-2013

Author:

Chrigi Maurer

Ver├Ąnderungen im Kader des 1.Ligisten UHC Pfannenstiel

Nachdem erneuten Aufstieg in die h├Âchste Regionalliga, die 1.Liga, kann der UHC Pfannenstiel erste Zuz├╝ge vermelden. Mit Marcel Muster, Cyrill Delay, Stefan Fischer und Marc Werner wechseln vier Spieler im besten Unihockeyalter vom Nachbarverein UHC Uster an den Egger Hausberg. Alle vier k├Ânnen auf einige Jahre in der h├Âchsten Schweizer Liga zur├╝ckblicken und sind Ustermer Urgesteine, die von den Junioren bis zum Fanionteam alle Stufen durchlaufen haben. Aber warum gerade ein Transfer in eine tiefere Liga zum UHC Pfannenstiel Cyrill Delay: ÔÇ×Beim UHC Pfannenstiel kennen wir schon einige Spieler, das sportliche Umfeld stimmt und es hat einige sehr engagierte Leute, zudem wirkt der Verein sehr famili├Ąr. Sportlich kann man in der 1.Liga einiges erreichen und bewirken. Letztendlich ist auch der Aufwand nicht mehr ganz so gross wie beim UHC UsterÔÇť. Pfannenstiel zeigt sich gl├╝cklich ├╝ber die Transfers, denn es konnte auf jeder Position zus├Ątzliche Qualit├Ąt ins Kader gebracht werden. Marcel Muster (Jg. 1989) wird zusammen mit Janko Skorup das Torh├╝terduo bilden, w├Ąhrend Cyrill Dealy (Jg. 1990) der Verteidigung zus├Ątzliche Stabilit├Ąt verleihen soll. Stefan Fischer (Jg. 1990) und Marc Werner (Jg. 1988) sollen in der Offensive f├╝r mehr Kreativit├Ąt und Tore sorgen. Alle vier durften sich in der Saison 2008/2009 auch als Vizeschweizermeister bei den Junioren U21 feiern lassen. Weiter zum Fanionteam stossen werden mit Sven Bier und Kai Curty erneut zwei eigene U21-Junioren. Bier war bereits in den abgelaufenen Playoffs eine wichtige St├╝tze im Aufstiegsteam w├Ąhrend Curty sich vor allem durch seine vielen Skorerpunkte in der U21 aufdr├Ąngte. Beide haben schon die komplette vergangene Saison mit dem Herren-Team trainiert. Bei Pfannenstiel will man auch in der kommenden Saison in der 1.Liga mit attraktivem Unihockey die Zuschauer begeistern und viele Punkte einfahren und ist ├╝berzeugt das die Neuzuz├╝ge perfekt ins bestehende Teamgef├╝ge passen. Leider verzeichnet der UHC Pfannenstiel auch einige Abg├Ąnge. Folgende Spieler verlassen das Fanionteam: Renato Studer (UHC Pfannenstiel, 2.Liga Kleinfeld), Patric Bosshard (UHC Pfannenstiel, 3.Liga Grossfeld), Fabian Hartmann (Lions Meilen, 3.Liga Grossfeld), Patrick Schl├╝ssel (Sch├Âpferische Pause), Jakub Rojcek (R├╝cktritt wegen Knieproblemen) und Vojtech Zilka (GC Unihockey II, 3.Liga GF). Diesen 6 w├╝nschen wir alles Gute und bedanken und f├╝r ihren unerm├╝dlichen Einsatz beim UHC Pfanni. Ansonsten bleibt der Aufsteiger nahezu unver├Ąndert. Sowohl die jungen Wilden als auch die routinierten ├Ąlteren Semester werden dem UHC Pfannenstiel weiter die Treue halten und die neue Saison demn├Ąchst in Angriff nehmen. Das erste Pflichtspiel ist bereits am Sonntag, 26. Mai 2013 um 13:30 ausw├Ąrts im Cup gegen Schwarz-Gelb Wetzikon.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-05-2013

Author:

Chrigi Maurer

Erstes Pflichtspiel der Saison 2013/2014 im Swiss Mobiliar Cup ausw├Ąrts gegen Schwarz-Gelb Wetzikon

Das letzte Spiel war erst am 13. April 2013 gegen SU Mendrisiotto-Ligornetto und am 26. Mai 2013 steht bereits wieder der erste Ernstkampf der Saison 2013/2014 auf dem Programm, das 1/128-Finale im Swiss Mobiliar Cup. Als Gegner wartet wie vor 2 Jahre das 3.Liga-Team von Schwarz-Gelb Wetzikon auf uns. Im 2011 ging dieses Spiel an selber St├Ątte mit 7:1 zu Gunsten von Pfannenstiel aus. Wetzikon verf├╝gt ├╝ber eine starke und erfolgreiche Nachwuchsabteilung, das 3.Liga-Team seinerseits konnte vor allem in der Saison-Endphase f├╝r einige Furore sorgen und in der Rangliste noch nach oben, in den Bereich unseres zweiten Teams, klettern. Die st├Ąrksten Spieler von Wetzikon sind Torh├╝ter K├╝bler, S├╝sstrunk und Pulverm├╝ller. Unsere Jungs freuen sich aber bereits wieder auf diesen ersten Ernstkampf, zwar wird man ohne grosses Training in dieses Duell steigen, doch wie im Vorjahr ist der Cup eine gelungene Abwechslung. Der Cup soll mit viel Lockerheit und Spass und ohne grosse spielerische Fesseln bestritten werden. In diesem Sinne freuen wir uns jetzt schon auf einige Zuschauer, die uns bei diesem Spiel unterst├╝tzen und die Version Pfanni 2013/2014 sehen wollen

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-05-2013

Author:

Chrigi Maurer

Gruppeneinteilung f├╝r die 1.Liga-Herren bereits bekannt

Das Herren-1.Liga Grossfeldteam trifft in der Saison 2013/2014 in der Gruppe 2 auf die Absteiger Z├╝risee Unihockey und Red Devils March-H├Âfe, sowie auf Z.O. Pumas, B├╝lach Floorball, Vipers InnerSchwyz, UHC Herisau, UHC Laupen, Rheintal Gators Widnau und Winterthur United. Eine starke Gruppe die vor allem ausgesprochen viele interessante Derbys verspricht. Die Saison beginnt mit einem Heimspiel in Egg am Wochenende vom 21.09.2012 gegen den UHC Herisau.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-05-2013

Author:

Chrigi Maurer

3.Playoff-Spiel (Serie 2): Mit 9:3-Sieg den Aufstieg perfekt gemacht - 1.Liga we are back!

Der UHC Pfannenstiel ist zur├╝ck in der 1.Liga. Vor heimischem Publikum konnte auch das dritte Duell gegen SU Mendrisiotto-Ligornetto gewonnen werden und zwar mit 9:3. Pfanni war von der ersten Sekunde an bereit und f├╝hrte bereits nach 07:56 mit 4:0. Nur Anfangs des letzten Drittels kam nochmals kurz Spannung auf, als Pfanni einige Strafen und Penaltys ├╝ber sich ergehen lassen musste. Die Torsch├╝tzen am heutigen Tage waren: Stauffer (3), Gr├╝tter, K├Ąppeli, Binkert, Roth, Hunziker und Scharfenberger. Dem Team geb├╝hrt ein riesiges Kompliment f├╝r den Einsatz ├╝ber ein ganzes Jahr, die Moral und die Solidarit├Ąt untereinander - Chapeau! Ebenfalls ein grosses Dankesch├Ân an alle Zuschauer, die uns dermassen unterst├╝tzt haben.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-04-2013

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni-Aufstiegs-Playoffs: We need all your support

Der UHC Pfannenstiel hat sich am vergangenen Wochenende mit zwei Parforce-Leistungen zu Hause mit 5:2 und in Mendrisio mit 7:6 n.V. zwei Siege in der Best-of-5-Serie einfahren k├Ânnen. Somit steht es nach zwei Spielen in der Serie zwischen dem UHC Pfannenstiel (2.Liga) und SU Mendrisiotto-Ligornetto (1.Liga) 2:0. Die beiden Siege sind vor allem auf starke und ausgeglichene Teamleistungen, viel Moral und Charakter zur├╝ckzuf├╝hren. Der Weg zum Aufstieg ist zwar weniger weit als auch schon, dennoch ist f├╝r den dritten Weg eine weitere Leistungssteigerung notwendig. Die Serie geht am kommenden Samstag weiter. Die Infos sind nachfolgend: Spiel 3: Samstag, 13. April 2013 um 17:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg / evtl. Spiel 4: Sonntag, 14. April 2013 um 20:00 Uhr Palestra Liceo Cantonale in Mendrisio / evtl. Spiel 5: Samstag, 20. April 2013 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Wir werden in jedem Falle alles daf├╝r geben um den Traum wahr werden zu lassen und freuen uns ├╝ber eine riesiege und lautstarke Unterst├╝tzung - jetzt schon herzlichen Dank im Namen des gesamten Teams, bis anhin war es schlicht genial. In diesem Sinne: UHC PFANNI - ONE TEAM - ONE SPIRIT - ONE DREAM

Referenzadresse:

Erstelldatum:

11-04-2013

Author:

Chrigi Maurer

2.Playoff-Spiel (Serie 2): 7:6 Sieg nach Verl├Ąngerung in einem an Dramatik und Emotionen kaum zu ├╝berbietenden Spiel

nach dem 5:2-Heimsieg im ersten Spiel konnte man gegen die SU Mendrisiotto-Ligornetto auch im Spiel 2 die Oberhand behalten und mit 7:6 nach Verl├Ąngerung gewinnen. Das Spiel erlebte in der Schlussphase die wohl unglaublichsten 134 Sekunden der Pfanni-Geschichte mit einem Wechselbad der Gef├╝hle. F├╝r die Tore an diesem Abend waren Gr├╝tter (3), Scharfenberger (2), Kyburz und Stauffer verantwortlich. Das n├Ąchste Spiel findet am kommenden Samstag, 13. April 2013 um 17:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg statt wenn es wieder heisst "PFANNI IS ON FIRE" und genau daf├╝r brauchen wir jede m├Âgliche Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-04-2013

Author:

Chrigi Maurer

1.Playoff-Spiel (Serie 2): Pfanni besiegt nach geduldiger Leistung SU Mendrisiotto-Ligornetto mit 5:2

Der UHC Pfanni besiegt vor zahlreichem heimischem Publikum den 1.Ligisten SU Mendrisiotto-Ligornetto mit 5:2. Pfanni schaffte es erst im letzten Drittel wirklich das gegnerische Abwehrbollwerk zu durchbrechen. Als Torsch├╝tzen zeichneten sich Stauffer (2), Murk (2) und Scharfenberger aus. Nun geht es am heutigen Tage ins Tessin, wo das um 20:00 Uhr das Ausw├Ąrtsspiel startet.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

07-04-2013

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni-Aufstiegs-Playoffs: Wir brauchen weiterhin Eure Unterst├╝tzung

Der UHC Pfannenstiel hat sich am vergangenen Ostermontag nach einer Parforce-Leistung mit einem 9:7 Sieg gegen die Nesslau Sharks durchgesetzt und den souver├Ąnsten aller 2.Liga-Gruppensieger ausgeschaltet. Doch diese Leistung ist ab dem kommenden Wochenende nur noch von historischem Wert, denn nun geht es gegen SU Mendrisiotto-Ligornetto definitiv um die Wurst bzw. um den Platz in der 1.Liga. Die Serie wird nach dem Modus Best-of-5 gespielt, also wer zuerst 3 Spiele gewinnt ist bzw. bleibt in der 1.Liga. Mendrisiotto ist in der vergangenen Saison aufgestiegen und konnte in der laufenden Saison 21 Punkte ergattern. Die vom schwedischen Trainer Hag├ąrd betreuten Tessiner konnten sich bis anhin auf die ├Ąusserst treffsicheren schwedischen Verst├Ąrkungsspieler Jareblad und Sonesson verlassen, dennoch verloren sie aber die Playout-Serie gegen den UHC Meiersmaad nach Spielen mit 2:1. Die Serie startet am kommenden Samstag, die Infos sind nachfolgend: Spiel 1: Samstag, 6. April 2013 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg / Spiel 2: Sonntag, 7. April 2013 um 20:00 Uhr Palestra Liceo Cantonale in Mendrisio / Spiel 3: Samstag, 13. April 2013 um 17:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg / evtl. Spiel 4: Sonntag, 14. April 2013 um 20:00 Uhr Palestra Liceo Cantonale in Mendrisio / evtl. Spiel 5: Samstag, 20. April 2013 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg Wir werden in jedem Falle alles daf├╝r geben um weiter an unserem Traum zu werkeln und freuen uns ├╝ber eine riesige Unterst├╝tzung in diesen Spielen - jetzt schon herzlichen Dank im Namen des gesamten Teams. In diesem Sinne: UHC PFANNI - ONE TEAM - ONE SPIRIT - ONE DREAM

Referenzadresse:

Erstelldatum:

04-04-2013

Author:

Chrigi Maurer

3.Playoff-Spiel: Mit fantastischer Teamleistung Nesslau besiegt und die erste Serie gewonnen

Der UHC Pfanni gewinnt das allesentscheidende Spiel 3 ausw├Ąrts gegen die Nesslau Sharks mit 9:7 und zieht in die n├Ąchste Runde gegen den 1.Ligisten SU Mendrisiotto-Ligornetto ab kommendem Wochenende ein. Das Team zeigte eine geschlossene Teamleistung und so zeichneten sich nicht weniger als 9 Torsch├╝tzen f├╝r die 9 Tore verantwortlich: Gr├╝tter, Brunold, Stauffer, Murk, Roth, Zumkehr, Scharfenberger, Huber und Bosshard. Zum Schluss noch ein riesiges Dankesch├Ân im Namen des gesamten Teams f├╝r die Unterst├╝tzung der zahlreichen Fans im Toggenburg...ohne euch w├Ąre dies nicht so m├Âglich und wir brauchen euch weiterhin.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-04-2013

Author:

Chrigi Maurer

Playoffs anstatt Ostereier suchen: Pfanni im Playoff-Fieber

Nachdem am vergangenen Sonntag mit einem hart erk├Ąmpften 8:5 Heimsieg die Serie gegen die Nesslau Sharks ausgeglichen werden konnte, kommt es also zur "Belle", also zum dritten alles entscheidenden Spiel in dieser Serie und zwar am Ostermontag, 1. April 2013 wiederum in Nesslau, wo man vor Wochenfrist mit 6:5 nach Verl├Ąngerung den K├╝rzeren zog. Doch diese Niederlage ist weit weg und die Zuversicht gross mit Eurer Unterst├╝tzung auch das Ausw├Ąrtsspiel gegen Nesslau zu gewinnen um sich so f├╝r die n├Ąchste Serie gegen die 1.Ligisten Mendrisiotto-Ligornetto oder UHC Meiersmaad qualifizieren zu k├Ânnen. Wir glauben und k├Ąmpfen weiterhin f├╝r unseren gemeinsamen Aufstiegstraum, denn wir wollen noch viele solche Spiele wie am vergangenen Sonntag erleben. Nachfolgend die Informationen: Ostermontag, 1. April 2013 um 17:00 Uhr in der Sporthalle B├╝elen in Nesslau. Wir werden in jedem Falle alles daf├╝r geben um dieses Spiel gewinnen zu k├Ânnen und in die n├Ąchste Serie einzuziehen. In diesem Sinne: UHC PFANNI - ONE TEAM - ONE SPIRIT - ONE DREAM

Referenzadresse:

Erstelldatum:

25-03-2013

Author:

Chrigi Maurer

2.Playoff-Spiel: Pfanni mit 8:5 Sieg vor ph├Ąnomenalem Publikum

Der UHC Pfanni kehrt mit einem 8:5 Sieg in die Serie gegen die Nesslau Sharks zur├╝ck. Pfanni f├╝hrte 5:2, doch Nesslau konnte bis zum 5:5 ausgleichen, ehe Pfanni nochmals zulegen konnte und das Spiel mit 8:5 f├╝r sich entschied. Getrieben von ├╝ber 200 Zuschauern zeigte Pfanni viel Moral und konnte so das dritte entscheidende Spiel in dieser Serie am kommenden Ostermontag, 1.April 2013 um 17:00 Uhr in Nesslau erzwingen ÔÇô ├ťber eine riesige Unterst├╝tzung freuen wir uns schon jetzt. Im heutigen Spiel trafen f├╝r Pfanni im ├╝brigen Scharfenberger (3), Zumkehr, Hirsekorn, Huber, Kyburz und Gr├╝tter.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-03-2013

Author:

Chrigi Maurer

Playoffs im Pfanni-Dome in Egg: Wir brauchen deine Unterst├╝tzung!

Nach dem verpatzten Start in die Playoffserie (5:6 Niederlage nach Verl├Ąngerung) um den Aufstieg gegen die Nesslau Sharks braucht der UHC Pfannenstiel am kommenden Sonntag jegliche Unterst├╝tzung beim Heimspiel um die Serie ausgleichen zu k├Ânnen und weiter vom Aufstieg tr├Ąumen zu d├╝rfen. Nachfolgend die Informationen: Sonntag, 24. M├Ąrz 2013 um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Wir werden in jedem Falle alls daf├╝r geben um dieses Spiel gewinnen zu k├Ânnen und ein drittes, entscheidendes Spiel erzwingen zu k├Ânnen. In diesem Sinne: UHC PFANNI - ONE TEAM - ONE SPIRIT - ONE DREAM

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-03-2013

Author:

Chrigi Maurer

Swiss Mobiliar Cup Herren 2013/2014 - Auslosung bekannt

Die Auslosung f├╝r die kommende Cup-Saison beschert uns im 1/128-Finale mit Schwarz-Gelb Wetzikon (3GF) ein altbekannter Gegner, die waren bereits im 2011 unser Geger. Das Spiel wird im Mai 2013 ausgetragen. In den 1/64-Finals w├╝rden die Kadetten UH Schaffhausen (3GF) oder die Crusaders 95 Z├╝rich (2GF) warten, vor allem die Crusaders sind von der aktuellen Saison bekannt. Bei einem zweiten Sieg st├╝nde man dann in den 1/32-Finals einem der folgenden 4 Teams gegen├╝ber: UHC Nuglar United (1KF), Griffins Muttenz-Pratteln (3GF), TV Bubendorf (4KF) oder TSV Unihockey Deitingen (2GF). W├╝rden die 1/32-Finals ebenfalls erfolgreich gestaltet, dann st├╝nde zu Hause ein Highlight auf dem Programm und man d├╝rfte zum dritten Mal in der Pfanni-Geschichte den Cupsieger 2011 GC Unihockey in Egg begr├╝ssen. Die Motivation f├╝r sportliche H├Âchstleistungen ist also auch in Zukunft gegeben.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-03-2013

Author:

Chrigi Maurer

1.Playoff-Spiel: Pfanni verliert das erste Playoff-Spiel in der Verl├Ąngerung mit 5:6 gegen die starken Nesslau Sharks

Der UHC Pfannenstiel verliert sein erstes Playoff-Spiel ausw├Ąrts gegen die Nesslau Sharks mit 5:6 nach Verl├Ąngerung. Die Sharks waren zu Beginn besser im Spiel und konnten durch einen Doppelschalg auf 2:0 davonziehen. In der Folge k├Ąmpfte Pfanni aufopferungsvoll und konnte sich mit 6 gegen 5 noch in die Verl├Ąngerung retten. Dort behielt aber Nesslau nicht unverdient die Oberhand. Die Toggenburger bestachen durch ihre Effizienz und ihre Fitness. Pfanni spielte gut, in den ersten 40 Minuten fehlte aber die Palyoff-Intensit├Ąt. Torsch├╝tzen waren Hirsekorn (2), Stauffer, Kyburz und Scharfenberger. Nun gilt es die zwei folgenden Spiele zu gewinnen. Das n├Ąchste steht am kommenden Sonntag, 24. M├Ąrz 2013 um 16:00 Uhr in Egg auf dem Programm. Wir z├Ąhlen auf unsere treuen Fans.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-03-2013

Author:

Chrigi Maurer

It's Playoff-Time: Nesslau Sharks - UHC Pfanni

Am kommenden Sonntag, 17. M├Ąrz 2013 startet das Pfanni Fanionsteam um 17:00 Uhr ausw├Ąrts in der Sporthalle B├╝elen in Nesslau ins Playoff-Abenteuer. Gener werden die Nesslau Sharks sein. Die Sharks dominierten ihre 2.Liga-Gruppe 4 nach belieben und konnten 17 von 18 Spielen f├╝r sich entscheiden und sagenhafte 51 Punkte einfahren. Die Nesslauer verf├╝gen ├╝ber eine sehr kompakte, ausgeglichene und homogene Truppe mit einigen namhaften Akteuren: Arnold Brunder, Sead Prentic, Gebr├╝der Kaiser, Raphael Germann und Philipp Bruggmann. Das Aufeinandertreffen verspricht definitiv super Unihockey und viel Spannung wie die letzte Playoff-Serie der beiden Teams im Jahre 2011, wo es ebenfalls um den Aufstieg ging. Wir hoffen auf eine grosse und lautstarke Fangemeinde bei diesem Ausw├Ąrtsspiel, denn den zus├Ątzlichen ÔÇ×MannÔÇť brauchen wir in diesem Spiel definitiv. In diesem Sinne letÔÇÖs go Pfanni - One Team - One Spirit - One Dream!!!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-03-2013

Author:

Chrigi Maurer

Letzter erfolgreicher Test vor dem Start der Aufstiegsplayoffs

Der UHC Pfanni konnte am gestrigen Abend ausw├Ąrts ein Testspiel gegen den 1.Ligisten Z.O. Pumas mit 6:4 gewinnen. Beiden Teams fehlten einige Akteure, dennoch war es ein Spiel auf gutem Niveau. Einbilden darf sich der UHC Pfanni jedoch auf diesen Sieg nicht zu viel, er gibt aber auf jeden Fall Selbstvertrauen. Nun gilt es die verbleibenden Trainings konsequent zu nutzen um am kommenden Sonntag beim Playoffstart bereit zu sein.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-03-2013

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni-Kaderplanung 2013/2014

Die Kaderplanungen des Herren-Fanionsteams f├╝r die kommende Saison 2013/2014 laufen ligaunabh├Ąngig auf Hochtouren. Der UHC Pfanni ist ├╝berzeugt auch in der kommenden Saison eine starke Truppe am Start zu haben mit der einiges m├Âglich sein wird. Neben Captain Binkert haben auch Topscorer Stauffer so wie alle ÔÇ×jungen WildenÔÇť (Huber, Hottinger, Bier, Zumkehr, Weber, Murk, Brunold) zugesagt in der kommenden Saison f├╝r Pfanni auf Punktejagd zu gehen. Mit den ├Ąlteren Semestern stehen noch einige Gespr├Ąche aus, wobei die vielen eine weitere Saison durchaus im Bereich des m├Âglichen liegt. Ebenso laufen Gespr├Ąche mit einigen interessanten m├Âglichen Neuzuz├╝gen. Doch vorerst gilt die volle Konzentration den am kommenden Sonntag, 17.03.2013 beginnenden Playoffs gegen die Nesslau Sharks.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-03-2013

Author:

Chrigi Maurer

It's Playoff-Time

Das Pfanni-Fanionsteam hat sich zum vierten Mal in den letzten 6 Jahren f├╝r die Aufstiegsspiele qualifiziert und strebt nun dabei auch den vierten Aufstieg an. In den Playoffs wartet aber in der ersten Runde mit den Nesslau Sharks ein harter Gegner. Der Gruppensieger der 2.Liga-Gruppe 4 gewann 17 von 18 Spielen bei einer Tordifferenz von 144:78 Toren. Jemand aus dem gegnerischen Team herauszuheben f├Ąllt schwer, denn sie verf├╝gen ├╝ber ein sehr starkes Kollektiv mit 3 gleichstarken Linien. Angef├╝hrt wird das Team von Captain Sead Prentic, ex-SML-Spieler Arnold Brunner und den Gebr├╝dern Alex und Paul Kaiser. Die Spiele der Best-of-3-Serie finden wie folgt statt: So, 17. M├Ąrz 2013 um 17:00 Uhr in der Sporthalle B├╝elen in Nesslau / So, 24. M├Ąrz 2013 um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg / evtl. Mo, 1. April 2013 um 17:00 in der Sporthalle B├╝elen in Nesslau. Der Sieger dieser Serie trifft dann im April in einer Best-of-5-Serie auf den Verlierer der 1.Liga-Serie Mendrisiotto-Ligornetto gegen UHC Meiersmaad. Wir freuen uns jetzt schon ├╝ber eine grosse und lautstarke Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-03-2013

Author:

Chrigi Maurer

18.MSR: Pfanni verliert durchzogenes letztes Qualifikationsspiel mit 4:5 nach Verl├Ąngerung gegen die Zuger Highlands

Der UHC Pfanni verliert sein letztes Spiel der Qualifikationsrunde mit 4:5 nach Verl├Ąngerung. Pfannenstiel brachte erst in der Schlussphase die n├Âtige Power und die positiven Emotionen aufs Feld, so konnten sie sich mit 2 Toren in den letzten 52 Sekunden noch in die Verl├Ąngerung retten. Oft scheiterten sie aber auch am hervorragenden gegnerischen Torh├╝ter. Torsch├╝tzen an diesem Abend waren Jendly (2), Stauffer und Kyburz. Nun geht es in 2 Wochen erst richtig los mit den Playoffs gegen die starken Nesslau Sharks.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

03-03-2013

Author:

Chrigi Maurer

Qualifikationsabschluss ausw├Ąrts gegen die Zuger Highlands

Im letzten Spiel der Qualifikation kommt es am Samstag, 2. M├Ąrz 2013 um 19:00 Uhr zum Duell UHC Zuger Highlands gegen UHC Pfannenstiel in der Sporthalle Hofmatt, Ober├Ągeri. Der frischgebackene Gruppensieger und Playoff-Teilnehmer UHC Pfanni hat dabei eine schwere H├╝rde zu ├╝berwinden. Die Zuger verzeichneten diese Saison grosses Verletzungspech und konnten ihr Potential nur teilweise andeuten. Im Hinspiel gewann der UHC Pfannenstiel zu Hause knapp mit 6:5 durch Tore von Roth, Zumkehr, K├Ąppeli, Kyburz, Hottinger und Bosshard. Die Zuger verf├╝gen ├╝ber ein starkes und breites Kader. Mit dem ehemaligen SML-Goalie Schwerzmann verf├╝gen sie ├╝ber einen sicheren R├╝ckhalt, der sehr auswurfstark ist. In der Verteidigung stehen mit Flury, Bumbacher und Captain Kempf spielstarke Verteidiger und offensiv sind der kanadische Nationalspieler Ulli-Vanasse, Caprez und Heeb f├╝r die Tore verantwortlich. Es darf also in jedem Falle ein offenes und spannendes Spiel erwartet werden zwischen der besten und der drittbesten Offense, wo beide Teams ohne grossen Druck aufspielen k├Ânnen. ├ťber einige Fans w├╝rden wir uns aber in jedem Falle sehr freuen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-02-2013

Author:

Chrigi Maurer

17.MSR: Der Gruppensieg ist Tatsache - 5:4 Sieg gegen die Cursaders 95 Z├╝rich

Auch in diesem Jahr heisst es wieder Playoffs wir kommen. Gestern Samstagabend schaffte der UHC Pfanni den definitiven Gruppensieg mit einem 5:4-Sieg gegen die Crusaders 95 Z├╝rich. In einem m├╝hsamen Spiel verspielte der UHC Pfanni in der Schlussphase fast noch den sichergeglaubten Sieg, doch letztendlich konnte man dann doch jubeln. Die Torsch├╝tzen waren Roth (2), Gr├╝tter, Binkert und Scharfenberger. In einer Woche steht zum Qualifikationsabschluss das Ausw├Ąrtsspiel gegen die Zuger Highlands auf dem Programm und danach findet an den Wochenenden vom 16.03.2013 / 23.03.2013 / 30.03.2013 die erste Playoffserie gegen die starken Nesslau Sahrks statt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-02-2013

Author:

Chrigi Maurer

N├Ąchster Spitzenkampf der Herren gegen die Crusaders 95 Z├╝rich

Am kommenden Samstag, 23. Februar 2013 trifft das Pfanni-Fanionsteam um 19:00 Uhr zu Hause in der 3-fach Kirchwies Egg auf die Crusaders 95 Z├╝rich. Es kommt dabei zu einem richtigen Spitzenspiel, denn es trifft der Tabellenleader auf den 3.platzierten. Die Crusaders sind zudem das Team der Stunde mit 5 Siegen im Jahr 2013 haben sie sich in der Tabelle stetig nach oben gearbeitet. Wir hoffen auf eine grosse und lautstarke Fangemeinde, denn wir wollen die 7:2-Scharte vom Hinspiel ausmerzen und den Gruppensieg sicherstellen. In diesem Sinne einmal mehr: LetÔÇÖs go Pfanni - One Team - One Spirit - One Dream!!!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

21-02-2013

Author:

Chrigi Maurer

16.MSR: 5:4-Sieg in der Verl├Ąngerung im Hitchcock-Finale um den Gruppensieg gegen Einhorn H├╝nenberg

Am geastrigen Abend vermochte der UHC Pfannenstiel das Spitzenspiel ausw├Ąrts bei Einhorn H├╝nenberg mit 5:4 zu seinen Gunsten zu entscheiden. Es war ein ├Ąusserst enges und spannendes Spiel das vor allem von der Taktik lebte. Letztendlich hatte der UHC Pfanni das gl├╝cklichere Ende f├╝r sich. Torsch├╝tzen waren Stauffer (2), Hunziker, Jendly und Scharfenberger. Herzlichen Dank den treuen Fans. In einer Woche ist erneut eine Topleistung gefragt um die Scharte des Hinspiels gegen die Crusaders 95 Z├╝rich vergessen zu machen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

18-02-2013

Author:

Chrigi Maurer

Das Spitzenspiel der 2.Liga in H├╝nenberg

Am kommenden Sonntagabend, 17. Februar 2013 spielt das Herren-Fanionsteam um 19:00 Uhr ausw├Ąrts in der Turnhalle Ehret in H├╝nenberg (Zug) gegen Einhorn H├╝nenberg. Dieses Duell verspricht einiges, denn beide Teams dominieren die Liga von der Spitze weg und haben 7 respektive 12 Punkte Vorsrpung auf die direkte Konkurrenz. Das Aufeinandertreffen verspricht definitiv super Unihockey und viel Spannung wie schon im Hinspiel. Wir hoffen auf eine grosse und lautstarke Fangemeinde bei diesem Ausw├Ąrtsspiel, denn den zus├Ątzlichen ÔÇ×MannÔÇť brauchen wir in diesem Spiel definitiv. In diesem Sinne letÔÇÖs go Pfanni - One Team - One Spirit - One Dream!!!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-02-2013

Author:

Chrigi Maurer

15.MSR: 5:3-Arbeitssieg zu Hause gegen den starken Aufsteiger Greenlight Richterswil

Der UHC Pfannenstiel tat sich im Heimspiel der 15. Meisterschaftsrunde gegen das stark und clever spielende Greenlight Richterswil w├Ąhrend langer Zeit sehr schwer und konnte das Ruder erst im letzten Drittel herumreissen. Letztendlich hiess das Resultat 5:3 (1:1/0:1/4:1). F├╝r Pfannenstiel trafen Roth (2), Gr├╝tter, Kyburz und Stauffer. F├╝r das Spitzenspiel in einer Woche gegen den Einhorn H├╝nenberg ist seitens Pfanni wieder eine cleverere und abgebr├╝htere Leistung mit einer h├Âheren Effizienz erforderlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-02-2013

Author:

Chrigi Maurer

Erfolgreicher Testspielabend gegen die Z.O. Pumas

Am gestrigen Abend gewann der UHC Pfannenstiel sein Testspiel ausw├Ąrts gegen das 1.Liga-Team Z.O. Pumas mit 8:4 (2:1/4:1/2:2). Pfanni zeigte dabei eine konzentrierte und engagierte Leistung. Dieser Sieg gibt uns sicher im Hinblick auf die letzte Meisterschaftsphase ein gutes Gef├╝hl und zus├Ątzliches Selbstvertrauen. Das erste Spiel der entscheidenden Phase startet am Samstag, 09.02.2013 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg gegen Greenlight Richterswil.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

07-02-2013

Author:

Chrigi Maurer

Start in den letzten Quali-Abschnitt gegen Greenlight Richterswil

Am kommenden Samstag, 9. Februar 2013 trifft der UHC Pfannenstiel um 19:00 Uhr zu Hause auf den starken UHC Greenlight Richterswil. Die Richterswiler haben sich als Aufsteiger in der vorderen Tabellenh├Ąlfte positioniert und lehrten schon einige Gegner m├Ąchtig das F├╝rchten. Zu nennen sind da bspw. der Sieg im Penaltyschiessen gegen Einhorn H├╝nenberg oder der klare 9:5-Sieg gegen die Crusaders 95 Z├╝rich. Richterswil verf├╝gt ├╝ber eine junge, spielfreudige Mannschaft, die von einem starken Torh├╝ter Crapazano und den alten Haudegen Eiholzer, Kalberer und Wagner orchestriert wird. In der Offensive sorgen vor allem Vassella, Andreoli und Captain Pius Rota f├╝r Furore und Tore. Wir hoffen auf eine grosse und lautstarke Fangemeinde, in diesem Sinne letÔÇÖs go Pfanni!!!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

05-02-2013

Author:

Chrigi Maurer

8:7 Sieg nach Penaltyschiessen gegen Jump D├╝bendorf

Im Testspiel vom vergangenen Donnerstagabend konnte der UHC Pfanni ausw├Ąrts gegen Jump D├╝bendorf in einem m├Ąssigen Spiel mit 8:7 nach Penaltyschiessen gewinnen. Pfannenstiel zeigte eine unkonzentrierte Leistung und lieferte eines der schw├Ącheren Spiele ab diese Saison. Die Torsch├╝tzen waren an diesem Abend Stauffer (2), Gr├╝tter (2), Zumkehr, Bier und Kyburz. In der kommenden Woche ist gegen den 1.Ligisten Z.O.Pumas eine Leistungssteigerung zu erwarten, bevor es dann in den schwierigen Saisonendspurt geht.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-02-2013

Author:

Chrigi Maurer

14.MSR: Klare Reaktion gegen Unihockey Sch├╝pfheim mit souver├Ąnem Sieg belohnt

Der UHC Pfannenstiel zeigte gegen Unihockey Sch├╝pfheim eine starke und souver├Ąne Leistung. Nach Schwierigkeiten im ersten Drittel wurde der Gegner in Drittel 2 und 3 f├Ârmlich ├╝berrollt, so endete das Spiel mit einem ungef├Ąhrdeten 14:4 Sieg (1:1 / 6:1 / 7:2). Als Torsch├╝tzen zeichneten sich Alborghetti (2), Gr├╝tter (2), Roth (2), Stauffer (2), Brunold, Hirsekorn, Kyburz, Weber, Jendly und Zarotti aus. Nun folgt die 3-w├Âchige Natipause, ehe es am 9. Februar 2013 gegen den starken Aufsteiger Greenlight Richterswil in den Endspurt geht.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

20-01-2013

Author:

Chrigi Maurer

Letztes Spiel vor der erneuten Natipause gegen Unihockey Sch├╝pfheim

Der UHC Pfanni bestreitet erneut ein Heimspiel im Zumiker Exil, wobei dieses Exil in der Vergangenheit immer Gl├╝ck gebracht hat. Am kommenden Samstag, 19.01.2013 empf├Ąngt man um 17:00 Uhr Unihockey Sch├╝pfheim. Von der Affiche her eine klare Sache, doch die Entlebucher liessen im Hinspiel aufhorchen und verloren nur knapp mit 4:5. Sch├╝pfheim verf├╝gt ├╝ber eine junge Truppe, die ├╝ber den Kampf versucht ins Spiel zu kommen. Ausgehend vom starken Torh├╝ter Benjamin Vogel konzentrieren sie sich auf die Defensive und versuchen so mit blitzschnellen Kontern immer wieder gezielte Nadelstiche zu setzen. Vor allem gef├Ąhrlich sind da Alex Felder, Noah Graf und Samuel Vogel. Der UHC Pfanni ist aber erneut ein gutes Spiel und eine gute Leistung abzuliefern. ├ťber viele lautstarke Fans freuen wir uns selbstverst├Ąndlich immer.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-01-2013

Author:

Chrigi Maurer

13.MSR: ├ärgerliche 8:7 Niederlage nach Verl├Ąngerung gegen Floorball Uri

Am heutigen Tage musste der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts gegen Floorball Uri die zweite Saisonniederlage einstecken. Am Ende verlor man nach permanentem R├╝ckstand mit 7:8 nach Verl├Ąngerung. Pfannenstiel zeigte Charakter und k├Ąmpfte sich immer wieder zur├╝ck, doch die stetige Aufholjagd und die vielen Strafen in der Schlussphase brachen uns das Genick. Die Torsch├╝tzen am heutigen Tage waren Scharfenberger (2), Jendly, Gr├╝tter, Weber, Alborghetti und Brunold. In einer Woche gegen Unihockey Sch├╝pfheim ist vor allem in defensiver Hinsicht eine klare Leistungssteigerung notwendig.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-01-2013

Author:

Chrigi Maurer

Zu Gast bei den aufstrebenden Urschweizern von Floorball Uri

Am kommenden Wochenende steht das n├Ąchste schwierige Ausw├Ąrtsspiel auf dem Programm und zwar am Sonntag, 13.01.2013 um 15:30 Uhr in der Turnhalle Feldli in Altdorf gegen Floorball Uri. Die Urner kommen nach einem verpatzten Saisonstart immer besser in die G├Ąnge und konnten zuletzt zwar klare Ausw├Ąrtssiege verbuchen, ebenfalls k├Ânnen die k├Ąmpferisch starken Urner wieder beinahe auf ihren kompletten Kader z├Ąhlen. Hervorzuheben sind dabei die beiden versierten Techniker Rolf und Fabian Arnold und die alten Haudegen Herger, Gisler und Spiess, die ihre Routine in die Waagschale werfen. Der UHC Pfanni ist aber gewillt in der Urschweiz weiter f├╝r Furore zu sorgen, das daf├╝r eine tadellose Leistung notwenidg sein wird ist allen bewusst. ├ťber Fans die den langen Weg auf sich nehmen freuen wir uns nat├╝rlich umso mehr.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-01-2013

Author:

Chrigi Maurer

12.MSR: Souver├Ąner 9:4-Sieg im Spitzenspiel gegen den ESV Eschenbach

Das erste Spiel im 2013 konnte im Exil in Zumikon erfolgreich gestaltet werden. Im Spitzenkampf gegen den Tabellendritten ESV Eschanbach konnte man mit 9:4 (3:0/4:4/2:0) das Feld als Sieger verlassen. Der Grundstein zum Erfolg war der gute Start in Spiel wo man 3:0 respektive 5:1 f├╝hrte. In der Spielmitte hatte man eine kleine Baisse, wo Eschenbach wieder zur├╝ck ins Spiel fand. Die Torsch├╝tzen waren Roth (2), Schl├╝ssel (2), Stauffer (2), Scharfenberger (2) und Hirsekorn. Am kommenden Sonntag geht es dann zum schweren Ausw├Ąrtsspiel gegen Floorball Uri, auch da ist wieder eine konsequente Lesitung von N├Âten.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-01-2013

Author:

Chrigi Maurer

Interview gleich zum Jahresbeginn

Nachdem schon lange kein Interview online war ist nun die Zeit gekommen wieder eines hochzuladen und zwar eines mit unserer "Tormaschine" Raffael Gr├╝tter, der auf diese Saison hin von den Jona-Uznach Flames zu uns gewechselt ist. Einige interessante Antworten sind definitiv mitdabei...

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-01-2013

Author:

Chrigi Maurer

Spitzenkampf im Exil in Zumikon

Im Rahmen der 11. und zugleich 1. Meisterschaftsrunde im 2013 trifft der UHC Pfannenstiel im Exil in Zumikon auf den ESV Eschenbach. Das Spiel findet am Samstag, 5.Januar 2013 um 17:00 Uhr in der Turnhalle Farlifang in Zumikon statt. Die Luzerner haben in den letzten Jahren grosse Fortschritte gemacht und stehen nach einer fantastischen Serie von 7 Siegen en suite verdient in der Spitzengruppe. Somit kann man also am heutigen Tage getrost von einem echten Spitzenspiel sprechen oder auch vom Aufeinandertreffen der beiden besten Offensivabteilungen. In der Hinrunde konnte der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts dank einer raschen 5:0 F├╝hrung die Punkte mit einem 7:3 Erfolg aus dem Luzernischen entf├╝hren. Die Eschenbacher verf├╝gen ├╝ber eine junge, kampfstarke und lauffreudige Truppe, die sich nie aufgibt und vor allem in knappen Spielen meistens die Oberhand beh├Ąlt. Teamst├╝tzen sind Captain Andreas Kronenberg sowie die regelm├Ąssigen Skorer, Zemp, Heini, Etterlin und Stocker. Der UHC Pfanni ist aber gewillt auch im Exil in Zumikon ein gutes Spiel und eine gute Leistung abzuliefern. ├ťber viele lautstarke Fans freuen wir uns selbstverst├Ąndlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

01-01-2013

Author:

Chrigi Maurer

Happy New Year

Auf diesem Weg w├╝nsche ich allen einen super Rutsch ins 2013 und im neuen Jahr in jeder Hinsicht nur das Beste - Happy New Year!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

31-12-2012

Author:

Chrigi Maurer

Transfer-News

Dominic Kyburz hat uns in dieser Transferperiode verlassen und wird nach seiner Hirnersch├╝tterung beim 2. und 3.Liga-Team von Lions Meilen Spielpraxis sammeln. Ebenfalls in der 3.Liga startet Chris Horat nach seiner l├Ąngeren Absenz wieder und zwar bei der 2.Mannschaft des UHC Pfannenstiels. Wir w├╝nschen beiden viel Gl├╝ck, Freude und Erfolg.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-12-2012

Author:

Chrigi Maurer

11.MSR: Souver├Ąner 11:2 Sieg zum Jahresabschluss gegen GC Unihockey II

Das letzte Spiel im 2012 war eine einseitige Angelegenheit. Der UHC Pfannenstiel beseigte ausw├Ąrts in der giftig gr├╝nen Hardau das zahme GC Unihockey II diskussionslos mit 11:2 (5:1/2:0/4:1). Also Torsch├╝tzen zeichneten sich Stauffer (3), Roth (2), Scharfenberger, Gr├╝tter, Alborghetti, Schl├╝ssel, Zumkehr, und Hottinger verantwortlich. Nun steht die Weihnachtspause auf dem Programm, ehe es dann gegen das aufstrebende ESV Eschenbach am 5.Januar 2013 zum Spitzenspiel in Zumikon kommt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-12-2012

Author:

Chrigi Maurer

Letztes Spiel im 2012 ausw├Ąrts gegen GC Unihockey

Der UHC Pfannenstiel trifft im letzten Spiel des Jahres 2012 ausw├Ąrts auf GC Unihockey II. Spielbeginn ist um 10:00 Uhr in der Sporthalle Hardau in Z├╝rich. Der Gegner GC ist die wahre Wundert├╝te in unserer Gruppe ob 14:8-Sieg gegen die Highlands oder 3:9-Niederlage gegen Gordola, man muss effektiv auf alles gefasst sein. So gilt es f├╝r dieses Spiel in den fr├╝hen Morgenstuden alle Kr├Ąfte zu mobilisieren.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

20-12-2012

Author:

Chrigi Maurer

10.MSR: Souver├Ąner 9:3 Sieg gegen die Tessiner Regazzi Verbano UH Gordola

Der UHC Pfannenstiel gewinn das erste Spiel nach der WM-Pause und zugleich das erste Spiel der R├╝ckrunde souver├Ąn mit 9:3 (3:1/3:1/3:1) gegen Regazzi Verbano UH Gordola. Vor allem in den ersten 30 Minuten zeigte der UHC Pfanni starkes Unihockey und konnte sich 6:1 in F├╝hrung schiessen. In der Folge fehlte der letzte Wille das Resultat weiter in die H├Âhe zu treiben. Die Torsch├╝tzen waren Gr├╝tter (2), Stauffer (2), Roth (2), Hunziker, Hottinger, Scharfenberger. In der kommenden Woche geht es weiter mit dem Jahresabschluss ausw├Ąrts gegen GC Unihockey II.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-12-2012

Author:

Chrigi Maurer

R├╝ckrundenstart zu Hause gegen Regazzi Verbano UH Gordola

Am kommenden Samstag, 15.12.2012 startet das Pfanni-Fanionsteam in die R├╝ckrunde und zwar um 19:30 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Gegner wird das Tessiner-Team Regazzi Verbano UH Gordola sein. Die Tessiner haben schon einige Male f├╝r Aufsehen gesorgt, aber bis anhin noch zu wenig Konstanz an den Tag gelegt um an der Spitze mitzuspielen. Sie haben in ihren Reihen 3 italienische Nationalspieler und den tschechischen Nationalspieler Ales Zalesny. Des Weiteren werden sie vom gewieften Taktiker Philippe Soutter gecoacht, der als Trainer der deutschen Nationalmannschaft an der vergangenen WM f├╝r die Sensation schlechthin verantwortlich war. Gegen die zweikampfstarken und mit hoher Intensit├Ąt spielenden Tessiner m├╝ssen wir bereit sein den Kampf anzunehmen und uns vor allem auf unsere St├Ąrken besinnen. ├ťber einen grossen Fanaufmarsch w├╝rden wir uns freuen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-12-2012

Author:

Chrigi Maurer

6:3-Testspielsieg gegen die Floorballriders

Am vergangenen Montagabend besiegte der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts in einem Testspiel die Floorballriders mit 6:3 (3:1 / 1:1 / 2:1). Pfannenstiel zeigte dabei Hochs und Tiefs und muss f├╝r die Meisterschaftsrunden am kommenden Samstag sicherlich noch einiges zulegen. Torsch├╝tzen waren: Hunziker, Kyburz, Weber, Stauffer, Alborghetti und Murk.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-12-2012

Author:

Chrigi Maurer

Die n├Ąchste Woche ganz im Zeichen der Unihockey-WM

Lasst Euch die Unihockey-WM in Eurer N├Ąhe nicht entgehen und nutzt die M├Âglichkeit Unihockey auf Weltklasse-Niveau zu sehen. Die Finalspiele am 8./9. Dezember 2012 im Hallenstadion in Z├╝rich sind f├╝r jeden Unihockey-Liebhaber ein Muss.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

02-12-2012

Author:

Chrigi Maurer

9.MSR: Nach 6:5 Sieg gegen die Zuger Highlands als Leader in die WM-Pause

Im letzten Spiel der Hinrunde konnte der UHC Pfannenstiel gegen die Zuger Highlands mit 6:5 gewinnen. Anf├Ąnglich wog das Spiel hin und her, wobei Pfannenstiel zum Ende des Mitteldrittels auf 5:3 davonziehen k├Ânnte. Die Zuger liessen sich aber nicht absch├╝tteln und so blieb es bis am Schluss spannend. Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Roth, Zumkehr, K├Ąppeli, Kyburz, Hottinger und Bosshard. Die Leaderposition konnte also gewahrt werden, jetzt gilt es weiter zu trainieren, dass wir bis zum Ende der WM-Pause einen weiteren Schritt nach vorne machen k├Ânnen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

25-11-2012

Author:

Chrigi Maurer

Letztes Spiel der Vorrunde gegen die Zuger Highlands

Im Rahmen des letzten Vorrundenspiels und des letzten Spiels vor der WM-Pause kommt es zum Spiel UHC Pfannenstiel gegen die Zuger Highlands. Das Spiel findet am Samstag, 24.11.2012 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg statt und verspricht eine interessante Affiche. Die Zuger Highlands sind nach einer l├Ąngeren Verletzungsmisere nun auf dem aufsteigenden Ast und haben zuletzt mit zwei deutlichen Siegen f├╝r Furore gesorgt. Von Pfanni seinerseits ist nach der bitteren Niederlage gegen die Crusaders eine Reaktion gefordert. Wir freuen uns ├╝ber viel Unterst├╝tzung bei diesem immer spannenden und hochstehenden Duell.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

20-11-2012

Author:

Chrigi Maurer

8.MSR: Bittere Niederlage nach trostlosem Spiel

Der UHC Pfannenstiel musste in der 8.Meisterschaftsrunde gegen die Crusaders 95 Z├╝rich ausw├Ąrts erstmals Punkte abgeben und verloren sang- und klanglos mit 7:2. Man kann den Pfannis nicht mangelnden Willen oder Engagement vorwerfen, doch klappte an diesem Abend viel zu viel nicht zusammen. Die Tore schossen im ├╝brigen Kyburz und Stauffer. In einer Woche gegen die Highlands ist vom ganzen Team eine eindeutige Reaktion gefordert.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-11-2012

Author:

Chrigi Maurer

7.MSR: Verdienter 7:4 Sieg im Spitzenkampf gegen Einhorn H├╝nenberg

Mit einem 7:4 Sieg gegen das starke und bisher verlustpunktlose Einhorn H├╝nenberg hat der UHC Pfanni die Spitzenposition ├╝bernommen. Das Spiel vor einer grossen Zuschauerkulisse ging hin und her. Die Tor folge war: 0:1 - 3:1 - 3:4 - 7:4. Pfannenstiel spielte ruhig und konzentriert und veridente sich so letztendlich den Sieg. Die Torsch├╝tzen waren Stauffer (2), Hirsekorn, Roth, Huber, Scharfenberger, Hottinger. Bereits in einer Woche (Freitagabend) kommt es zum n├Ąchsten Duell gegen ein Team aus den vorderen Tabellenr├Ąngen, n├Ąmlich mit den Crusaders 95 Z├╝rich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

11-11-2012

Author:

Chrigi Maurer

Spiel Nummer 7 im Zeichen eines Spitzenkampfes

Nachdem es das Herren-Fanionsteam in dieser Saison schon mit tschechischen WM-Medaillengewinnern, mit dem Backup-Team des letztj├Ąhrigen Masters-Siegers, mit Urner Stieren, zwei Luzerner Teams und den gr├╝nen Leuchten vom Z├╝richsee zu tun bekommen hat startet und nun die zweite Meisterschaftsphase mit zwei Zuger und einem Z├╝rcher Gegner. So kommt es am kommenden Samstag, 10. November 2012 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg zum Aufeinandertreffen der beiden verlustpunktlosen CO-Leader UHC Pfannenstiel und Einhorn H├╝nenberg, ein Spiel das definitiv super Unihockey und viel Spannung verspricht. Wir hoffen auf eine grosse und lautstarke Fangemeinde, denn den zus├Ątzlichen ÔÇ×MannÔÇť brauchen wir in diesem Spiel definitiv. In diesem Sinne letÔÇÖs go Pfanni!!!

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-11-2012

Author:

Chrigi Maurer

Auch das zweite Testspiel in der Natipause konnte gewonnen werden

Das zweite Testspiel innerhalb der Natipause konnte mit einem 10:5 gegen den UHC Elch siegreich gestaltet werden. Zwar vermochte der UHC Pfannenstiel erst in der zweiten Spielh├Ąlfte zu ├╝berzeugen, doch trotz des klaren Resultates gibt es noch weiter hart zu arbeiten. Positiv war sicherlich die Steigerung innerhalb des Spiels und die offensive Leistung. Die Torsch├╝tzen waren Stauffer (3), Binkert (2), Kyburz, Roth, Hottinger, Huber, Gr├╝tter.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

05-11-2012

Author:

Chrigi Maurer

3:2 Testspielsieg nach Penaltyschiessen gegen den UHC Laupen

Der UHC Pfanni vermochte im ersten Testspiel innerhalb der Natipause ausw├Ąrts beim aktuellen 1.Liga-Vierten UHC Laupen zu ├╝berzeugen. Pfanni gewann nach Penaltyschiessen mit 3:2. Pfannenstiel ├╝berzeugte defensiv, holte einen 0:2 R├╝ckstand auf und war auch offensiv das pr├Ąsentere Team. Da dieses Spiel jedoch nur Testspielcharakter hat gilt es nun die positiven Erkenntnisse mitzunehmen um f├╝r die n├Ąchste Meisterschaftsphase bereit zu sein.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-10-2012

Author:

Chrigi Maurer

6.MSR: Mit einem 12:3-Sieg zur├╝ck auf den Leaderthron

Der UHC Pfannenstiel besiegt im Spitzenkampf den Tabellendritten und Aufsteiger Greenlight Richterswil souver├Ąn und diskussionslos mit 12:3. Der Sieg war nie gef├Ąhrtdet und Pfannenstiel konntwe f├╝r die bevorstehende Natipause Moral tanken und sich zur├╝ck auf den Leaderthron hieven. Torsch├╝tzen waren Hirsekorn (4), Stauffer (3), Gr├╝tter (2), Alborghetti, Brunold und Scharfenberger.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-10-2012

Author:

Chrigi Maurer

Spitzenkampf gegen den UHC Greenlight Richterswil

Am kommenden Sonntag, 21. Oktober 2012 kommt es um 17:00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Altendorf (Schwyz) zu einem echten Spitzenkampf. Der UHC Pfannenstiel trifft ausw├Ąrts auf den starken Aufsteiger Greenlight Richterswil. Richterswil hat in den vergangenen Jahren konsequent Fortschritte erzielt und es ist nicht ├╝berraschend, dass sie in der Tabelle so weit vorne klassiert sind. Sie verf├╝gen als ÔÇ×FarmteamÔÇť von Red Devils March-H├Âfe Altendorf ├╝ber einige starke Akteure. Einige davon sind Andreoli, Lacher, Wagner und nat├╝rlich der ehemalige Flames-Captain Kalberer. Richterswil verf├╝gt ├╝ber eine junge und hungrige Truppe, die sich auch durch R├╝ckst├Ąnde nicht aus der Ruhe bringen l├Ąsst. Der UHC Pfannenstiel ist also gewarnt und es wird nach dem gl├╝cklichen Sieg vor Wochenfrist eine klare Reaktion erwartet. Fans sind bei diesem Spitzenkampf herzlich willkommen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

18-10-2012

Author:

Chrigi Maurer

5.MSR: 5:4-Arbeitssieg im Entlebuch gegen Unihockey Sch├╝pfheim

Der UHC Pfannenstiel gewinnt auch sein drittes Ausw├Ąrtsspiel, dieses Mal mit 5:4 gegen Unihockey Sch├╝pfheim. In einem harten Spiel setzte sich im Endeffekt die gr├Âssere Klasse durch, auch wenn es ein sehr hartes St├╝ck Arbeit war die drei wichtigen Punkte zu gewinnen. Als Torsch├╝tzen zeichneten sich Zarotti, Bosshard, Alborghetti, Roth und Scharfenberger mit dem Game Winning Goal verantwortlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-10-2012

Author:

Chrigi Maurer

Der UHC Pfanni zu Gast im Entlebuch

Am kommenden Samstag, 13.10.2012 trifft der UHC Pfannenstiel um 19:00 Uhr ausw├Ąrts im Entlebuch, genauer in der Turnhalle Berghof in Wolhusen, auf Unihockey Sch├╝pfheim. Gegen die k├Ârperbetont spielenden Luzerner wird vom UHC Pfannenstiel ebenfalls eine engagierte Leistung mit viel Power notwendig sein. Die junge Truppe von Sch├╝pfheim wird angef├╝hrt von Topscorer Alex Felder. Ebenfalls wichtige Teamst├╝tzen sind Torh├╝ter Vogel, sowie Zemp und Alex Felder. Pfanni, dass einige Absenzen wegen Ferien und Verletzungen zu beklagen hat, will wie erw├Ąhnt in diesem Spiel eine konzentrierte und vor allem eine konstantere Leistung als zuletzt zeigen. ├ťber Fans freuen wir uns nat├╝rlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

11-10-2012

Author:

Chrigi Maurer

4.MSR: Nach 7:3-Heimsieg gegen Floorball Uri nach wie vor verlustpunktlos

Der UHC Pfanni gewinnt auch sein viertes Meisterschaftsspiel. Dieses Mal zu Hause mit 7:3 gegen Floorball Uri. Der Sieg ist ├╝ber das gesamte Spiel gesehen mehr als verdient, auch wenn Pfannenstiel nicht immer zu ├╝berzeugen vermochte. F├╝r die Tore zeichneten sich 7 verschiedene Spieler verantwortlich: Kyburz, Gr├╝tter, Zarotti, Stauffer, Binkert, Schl├╝ssel und Alborghetti. In einer Woche geht es ausw├Ąrts weiter gegen Unihockey Sch├╝pfheim, auch da wird dem UHC Pfanni wieder alles abverlangt werden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

07-10-2012

Author:

Chrigi Maurer

Heimspiel gegen ambitionierte Zentralschweizer

Am kommenden Samstag, 6.Oktober 2012 steht um 19:00 Uhr das n├Ąchste Heimspiel in der 3-fach Kirchwies auf dem Programm. Das Fanionsteam trifft auf einen der Gruppenfavoriten, n├Ąmlich auf Floorball Uri. Floorball Uri ist eine k├Ąmpferische Mannschaft, die ├╝ber 60 Minuten ein hohes Tempo gehen kann und sich nie aufgibt. Sie verf├╝gen mit Gisler und Aschwanden ├╝ber ein starkes Torh├╝terduo mit Spiess, Herger und Sandro Gisler ├╝ber viel Erfahrung und vor allem mit den Gebr├╝dern Imholz, Rolf und Fabian Arnold ├╝ber viel Spielwitz. Der UHC Pfanni will aber erneut eine gute und konzentrierte Leistung zeigen, ├╝ber die Unterst├╝tzung der Fans w├╝rden wir uns dabei freuen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

04-10-2012

Author:

Chrigi Maurer

3.MSR: Souver├Ąner 7:3-Sieg nach hartem Kampf

Der UHC Pfanni gewinnt gegen den ESV Eschenbach souver├Ąn mit 7:3. Nach einer 5:0-F├╝hrung zu Spielmitte konnte man das Stockschlag-intensive Spiel nicht mehr ganz wie gew├╝nscht kontrollieren, geriet aber nie Gefahr zu verlieren. Die Torsch├╝tzen waren Huber, Alborghetti (je 2), Gr├╝tter, Roth und Zarotti. In der kommenden Woche wartet dann mit Floorball Uri eine weitere harte Knacknuss.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

30-09-2012

Author:

Chrigi Maurer

Ausw├Ąrts zu Gast beim ESV Eschenbach

Die dritte Meisterschaftsrunde f├╝hrt den UHC Pfanni am Sonntag, 30.09.2012 nach Eschenbach (Luzern). Das Spiel gegen den ESV Eschenbach startet um 15:30 Uhr. Eschenbach ist bekannt f├╝r sein hartn├Ąckiges und geradliniges Unihockey und hat in den ersten beiden Runden hauchd├╝nn gegen Floorball Uri verloren und gegen Sch├╝pfheim klipp und klar mit 5:0 gewonnen. Auch in der vergangenen Saison waren sie in den vorderen Tabellenr├Ąngen zu finde. Die bekannstesten Namen im Team sind Bucher, Etterlin, Kronenberg und Stocker, auf diese Herren muss sicher acht gegeben werden. Der UHC Pfanni ist aber gewillt auch im luzernischen ein gutes Spiel und eine gute Leistung abzuliefern. ├ťber Fans freuen wir uns selbstverst├Ąndlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-09-2012

Author:

Chrigi Maurer

2.MSR: 9:5 Sieg im Spitzenkampf gegen GC Unihockey II

Die Heimspielpremiere dieser Saison konnte mit einem 9:5 Sieg gegen GC Unihockey II erfolgreich lanciert werden. Der Sieg war nie wirklich gef├Ąhhrdet, doch Pfanni verpasste es auch selbst mehr Intensit├Ąt und Power ins Spiel zu bringen, das wichtigste sind jedoch die 3 Punkte und in der kommenden Woche gilt es dann gegen den ESV Eschenbach ausw├Ąrts wieder eine bessere Leistung abzurufen. Die Torsch├╝tzen am heutigen Tage waren: Gr├╝tter, Hottinger, Stauffer (je 2), Jendly, Schl├╝ssel und Zarotti.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-09-2012

Author:

Chrigi Maurer

Heimspielpremiere f├╝r das Herren Fanionsteam

In der zweiten Meisterschaftsrunde bestreitet der UHC Pfannenstiel sein erstes Heimspiel und zwar am Samstag, 22.09.2012 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Gegner wird GC Unihockey II sein. Dieses Spiel ist bereits ein erster Spitzenkampf, da Pfanni am vergangenen Wochenende Gordola mit 13:5 besiegte und GC gegen Sch├╝pfheim mit 9:3 gewann. GC ist eine eingespielte und starke Truppe, die auf viele erfahrene Haudegen wie Rauber, Santschi und Groth z├Ąhlen kann. Wir unsererseits wollen trotz einigen Absenzen weiterhin f├╝r Furore sorgen und freuen uns unser treues Publikum bei der Heimpremiere begr├╝ssen zu d├╝rfen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-09-2012

Author:

Chrigi Maurer

1.MSR: Klarer Sieg im Tessin gegen Verbano UH Gordola

Der UHC Pfanni startete ideal in die 2.Liga-Saison. Gegen das sich im Sommer mit Nationalspieler Ales Zalesny verst├Ąrkte Verbano UH Gordola zeigte Pfanni beinahe keine Schw├Ąche und gewann das Spiel letztendlich diskussionslos mit 13:5. Torsch├╝tzen waren: Gr├╝tter (3), Alborghetti (3), Hirsekorn, Hottinger, Huber, Hunziker, Kyburz David, Roth und Zumkehr. Es war ein geniales Spiel, doch nun gilt der Fokus schon wieder der bevorstehenden Aufgabe am kommenden Samstag gegen GC Unihockey II.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-09-2012

Author:

Chrigi Maurer

Saisonstart am kommenden Sonntag in der S├╝dschweiz

Am kommenden Sonntag, 16.09.2012 startet das Pfanni-Fanionsteam in die neue Saison und somit in ein neues Abenteuer. Der erste Gegenr heisst um 19:30 Uhr im CST Tenero Regazzi Verbano UH Gordola. Die Tessiner haben schon an der Transferfront f├╝r Furore gesorgt, nachdem sie den WM-Medaillengewinner Ales Zalesny ins Tessin locken konnten und auch sonst haben die zweikampfstarken und mit hoher Intensit├Ąt spielenden Tessiner hohe Ambitionen. Wir unsererseits sind bereit den Kampf in der 2.Liga anzunehmen und wiederum f├╝r Furore zu sorgen. Wir freuen uns wieder auf unsere treue Fangemeinde.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-09-2012

Author:

Chrigi Maurer

Sieg im letzten Testspiel vor dem Saisonstart

Der UHC Pfanni besiegt im letzten Spiel vor dem Saisonstart den 1.Ligisten UHC Jump D├╝bendorf trotz durch durchzogener Leistung klipp und klar mit 12:5. Torsch├╝tzen waren Zarotti (3), Roth (2), Stauffer (2), Kyburz Da., Huber, Hirsekorn, Bosshard und Alborghetti. Im Hinblick auf Sonntag ist jedoch noch von jedem einzelnen eine Steigerung notwendig.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-09-2012

Author:

Chrigi Maurer

Sieg im Testspiel gegen WinU

Der UHC Pfanni besiegt nach einer abgekl├Ąrten Leistung das stark aufspielenden 1.Liga-Team Winterthur United mit 3:2. Die Mannschaft zeigte eine ├Ąusserts engagierte Lesitung und spielte ├╝ber die gesamte Distanz ├Ąusserst Kompakt. F├╝r die Tore zeichneten sich Gr├╝tter (2x) und Alborghetti verantwortlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

07-09-2012

Author:

Chrigi Maurer

Kaderplanungen beim UHC Pfannenstiel abgeschlossen

Die Kaderplanungen beim UHC Pfannenstiel f├╝r die kommende Saison 2012/2013 ist abgeschlossen. Neu zum Team gestossen sind Raffael Gr├╝tter (Jona-Uznach Flames, NLB), Dominic Kyburz (Lions Meilen, 2GF) und Thomas Stoop (Doppellizenz mit UHC Benken Lions, 5KF). Den Verein verlassen haben nur Tivi Thalong (Unihockey Limmattal, 2GF) und Martin Brunner (DT B├Ąretswil, 1KF). Somit blieb das Team mehrheitlich zusammen und kann so als Einheit die neue Saison in Angriff nehmen. Leider k├Ąmpft das Team momentan an breiter Front mit Verletzungssorgen, doch bis Saisonbeginn sollte der eine oder andere wieder am Start sein. Man darf gespannt sein, was Pfanni 12/13 zu leisten vermag.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

31-08-2012

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni-Trainingsweekend

Am wohl heissesten Wochenende absolvierte der UHC Pfanni sein Trainingsweekend - 4 Einheiten und 1 Testspiel. Das Testspiel ging dann gegen Unihockey Limmattal mit 5:8 verloren. Torsch├╝tzen waren Bosshard, K├Ąppeli, Scharfenberger, Weebr und Hunziker. Wir konnten am Weekend einiges ausprobieren und verbessern, verloren aber leider auch einige Spieler verletzungsbedingt. Aber trotzdem geb├╝hrt dem Team f├╝r den Einsatz und den Willen ein grosses Kompliment.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-08-2012

Author:

Chrigi Maurer

Cup-1/32-Final: An der Sensation geschnuppert uns sich dann selbst geschlagen

Ohne grosse Erwartungen zeigten wir im Cup gegen das favorisierte Jona-Uznach Flames eine starke Leistung und brachten den oberklassigen an den Rande einer Niederlage. Nach einer starken Leistung schlugen wir uns in der Endphase mit einer unn├Âtigen Strafe selber und verpassten so die gr├Âsste Cupsansation in der Pfanni-Geschichte. Die Torsch├╝tze heute waren: Hunziker, Kyburz Do., Roth, Brunold und Hottinger.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

05-08-2012

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni-Greifenseelauf 2012

Im Rahmen des Sommertrainings stand der Greifenseelauf auf dem Programm. Auf Grund der Ferien war die Teilnehmerzahl kleiner als gew├╝nscht, dennoch zeigten alle Teilnehmenden eine starke Lesitung und verbesserten sich gegen├╝ber dem 2011. Gewonnen wurde der Lauf von Patric Bosshard, der kurz vor dem Ziel die falsch abgebogenen David Kyburz und Till Hirsekorn noch ├╝berholte.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

04-08-2012

Author:

Chrigi Maurer

Cup-1/32-Final: Pfanni spielt am 5. August 2012 in Herrliberg

Die n├Ąchste Runde im Cup ist nun auch terminiert und fixiert. Im 1/32-Final trifft der UHC Pfannenstiel am Sonntag, 5.August 2012 um 12:00 Uhr in der Turnhalle Langacker in Herrliberg auf das NLB-Team Jona Uznach Flames. Die Flames haben sich in der Vergangenheit locker unter den Top 20 der Schweiz festgesetzt und verf├╝gen ├╝ber ein starkes und ausgeglichenes Kader, welches ├╝ber starke und altgediente Spieler verf├╝gt wie Captain Heller oder der deutsche Nationalspieler Gahlert. Wir freuen uns ├╝ber jeden Fan, der uns zu dieser fr├╝hen Stunde unterst├╝tzt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-07-2012

Author:

Chrigi Maurer

OL 2012

Am gestrigen Orientierungslauf in Egg, der bei strahlendem Sonnenschein ├╝ber die B├╝hne ging, konnte David Kyburz 45 Sekunden vor Thiemo Scharfenberger gewinnen. Auf Rang 3 folgte der ortsunkundige Patrick Schl├╝ssel.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-07-2012

Author:

Chrigi Maurer

Cup-1/64-Final: Knapper 8:6-Sieg gegen Fireball N├╝rensdorf

Im ersten Saisonpflichtspiel gewinnt der UHC Pfanni mit 8:6 gegen Fireball N├╝rensdorf. Nach zweimaliger klarer F├╝hrung 4:0 und 8:3 wurde es gegen Schluss doch nochmals knapp. Als Torsch├╝tzen zeichneten sich Scharfenberger (2), Hirsekorn, Jendly, Roth, Dominic Kyburz, Huber und Alborghetti verantwortlich. Im Cup-1/32-Final wartet nun das NLB-Team Jona-Uznach Flames.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

30-06-2012

Author:

Chrigi Maurer

Cup-1/64-Final: UHC Pfannenstiel - Fireball N├╝rensdorf

Morgen 29.06.2012 geht es wieder los mit der neuen Saison. Im ersten Pflichtspiel trifft der UHC Pfannenstiel um 19:30 Uhr in der heimischen 3-fach Kirchwies in Egg auf Fireball N├╝rensdorf. Das in solchen Cupspielen alles m├Âglich ist, wissen alle, zumal der UHC Pfanni bis anhin noch keinen Fuss in die Halle gesetzt hat. Nichts desto trotz ist das Ziel gegen die erfahrene und starke Truppe von Fireball N├╝rensdorf ein Sieg und somit das Weiterkommen. Wir freuen uns ├╝ber jegliche Unterst├╝tzung im ersten Spiel und dies trotz sommerlichen Temperaturen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

28-06-2012

Author:

Chrigi Maurer

Cup-Termin nun definitiv

Das 2.Liga-Herren-Team des UHC Pfanni trifft in seinem ersten Ernstkampf am Freitagabend, 29.06.2012 um 19:30 Uhr in der 3-fach Kirchwies auf das starke 3.Liga-Team Fireball N├╝rensdorf. Fireball verf├╝gt ├╝ber einen sehr grossen Erfahrungsschatz und war im 2010 schon ein Stolperstein f├╝r das Fanionsteam. Zuschauer sind bei diesem ersten Ernstkampf herzlich willkommen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

07-06-2012

Author:

Chrigi Maurer

Cup-1/64-Final gegen Fireball N├╝rensdorf

Der UHC Pfanni trifft im ersten Ernstkampf der Saison 2012/2013 auf den 3.Ligisten UHC Fireball N├╝rensdorf. N├╝rensdorf qualifizierte sich mit einem 6:4-Sieg gegen Hard Sticks Adliswil f├╝r die 1/64-Finals, w├Ąhrend der UHC Pfanni in der ersten Runde ein Freilos genoss. Das Cupspiel wird am letzten Juni-Wochenende in Egg ausgetragen werden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

28-05-2012

Author:

Chrigi Maurer

Neues Interview mit Jakub Rojcek online

Auch im Sommer steht das Leben nicht still, deshalb wurde ein interessantes Interview mit Jakub Rojcek aufgeschaltet, wo er Red und Antwort steht.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-05-2012

Author:

Chrigi Maurer

Herren-2.Liga GF-Team startet in die Saison 2012/2013

Das Herren-Fanionsteam des UHC Pfanni startet am Mittwoch, 16. Mai 2012 mit dem Kick-Off in die neue Saison 2012/2013. Das eigentliche Sommertraining startet am Montag, 21. Mai 2012.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

07-05-2012

Author:

Chrigi Maurer

Gruppeneinteilungen sind bereits bekannt.

Das Herren-2.Liga Grossfeldteam trifft in der Saison 2012/2013 in der Gruppe 3 auf Aufsteiger Greenlight Richterswil, Crusaders 95 Z├╝rich, UHC Zuger Highlands, Einhorn H├╝nenberg, Regazzi Verbano UH Gordola, Grasshopperclub Z├╝rich II, UHC TV Sch├╝pfheim, ESV Eschenbach (LU) und Floorball Uri. Die Saison beginnt mit einem Ausw├Ąrtsspiel im Tessin am Wochenende vom 16.09.2012.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-04-2012

Author:

Chrigi Maurer

Der UHC Pfannenstiel verabschiedet sich in die 2.Liga

Die Finalissima am gestrigen Ostersonntag musste ├╝ber die Zukunft des UHC Pfanni entscheiden, entweder 1.Liga oder 2.Liga.....das bittere Verdickt lautet 2.Liga. Der UHC Pfanni verlor ausw├Ąrts nach einem beherzten Spiel gegen das abgekl├Ąrte UHC Meiersmaad mit 3:2. Ausschlaggebend zu Gunsten von Meiersmaad war unsere Abschlussschw├Ąche oder anders gesagt ihr ph├Ąnomenaler Torh├╝ter Berger. Die Tore f├╝r Pfanni schossen Scharfenberger und Binkert. Somit muss der UHC Pfanni in der kommenden Saison wieder in der 2.Liga um Punkte und Ehren k├Ąmpfen. Ein grosser Dank geb├╝hrt dennoch allen die uns w├Ąhrend der gesamten Saison unterst├╝tzt haben ÔÇô herzlichen Dank.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-04-2012

Author:

Chrigi Maurer

Allesentscheidendes Playout-Spiel ausw├Ąrts gegen das ambitionierte UHC Meiersmaad

Am Ostersonntag, 8.April 2012 trifft der UHC Pfanni ausw├Ąrts um 15:00 Uhr in der Sporthalle MUR auf den UHC Meiersmaad. Dieses dritte Spiel wurde n├Âtig, da bei anhin beide Teams je ein Spiel in der Verl├Ąngerung f├╝r sich entscheiden konnten. Zuletzt zeigte uns Meiersmaad was Effizienz bedeutet, w├Ąhrend wir etwas zu wenig f├╝rs Spiel taten und im Abschluss s├╝ndigten. Die Ausgangslage f├╝r den kommenden Sonntag ist klar: Der Sieger spielt in der 1.Liga und der Verliere in der 2.Liga, es gibt kein Zusatzspiel und kein Hintert├╝rchen mehr. Der UHC Pfanni muss zu seinem alten Spiel und dem gewohnten Tempo zur├╝ckfinden, dann ist auch der Ausw├Ąrtssieg wieder m├Âglich. In jedem Falle darf ein spannendes Spielerwartet werden, so eng wie die ersten beiden zu- und hergingen. Pfanni muss dabei neben den Langzeitabwesenden Weber, Murk und K├Ąppeli auch noch auf Schl├╝ssel, Hartmann, Skorup und Bier verzichten.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-04-2012

Author:

Chrigi Maurer

2.Playout-Spiel: Niederlage nach Verl├Ąngerung

Wie vor Wochenfrist gewinnte das Ausw├Ąrtsteam das Spiel in der Verl├Ąngerung, zu unserem Leidwesen ist dies der UHC Meiersmaad. Die Berner zeigten sich an diesem Tage schlicht ein bisschen effizienter. Die Tore f├╝r den UHC Pfanni schossen Kyburz und Brunold. Nun kommt es in einer Woche am Ostersonntag zum grossen Showdown in Thun - 8.April 2012 um 15:00 Uhr in der Sporthalle MUR in Thun.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

01-04-2012

Author:

Chrigi Maurer

2. Playout-Spiel zu Hause in der 3-fach Kirchwies in Egg

Am kommenden Sonntag, 1.April 2012 (kein Aprilscherz!) um 16:00 Uhr trifft der UHC Pfanni im Rahmen der Auf-/Abstiegsspiele erneut auf den starken UHC Meiersmaad aus dem Berner Oberland. Im Ausw├Ąrtsspiel stellte sich heraus, dass die Spiele ├╝beraus eng und spannend sind und klasse Unihockey geboten wird. Das damalige Spiel endete bekanntlich 6:5 n.V. Bei Meiersmaad sind vor allem die Jungs, die schon F├╝hrungspositionen in h├Âheren Ligen inne hatten, brandgef├Ąhrlich (L├╝thi, W├╝thrich, Zimmermann, R├╝egsegger, von Gunten und Berger). Es wird dem UHC Pfanni also in jedem Falle alles abverlangt werden und es ist f├╝r den Sieg eine tadellose Leistung notwendig. Wir hoffen auf eine breite Unterst├╝tzung und das die Kirchwies sprichw├Ârtlich ON FIRE ist.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

29-03-2012

Author:

Chrigi Maurer

Auf-/Abstiegsplayoffs-Infos

Alle Informationen zu den Auf-/Abstiegsplayoffs-Infos zwischen der 1. und der 2.Liga sind unter nachfolgendem Link. Das Pfanni-Heimspiel findet am kommenden Sonntag, 1.April 2012 um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg statt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-03-2012

Author:

Chrigi Maurer

1.Playout-Spiel: Sieg nach Verl├Ąngerung nach Hitchcock-Finale

Der UHC Pfanni kann Spiel 1 der Auf-/Abstiegsplayouts gegen das sehr starke UHC Meiersmaad mit 6:5 nach Verl├Ąngerung f├╝r sich entscheiden. Der UHC Pfanni bewies dabei extrem viel Moral und Charakter kehrte er doch nach einem zweimaligen Zeitore-R├╝ckstand das Spiel noch. Als Torsch├╝tzen zeichneten sich Alborghetti (2), Stauffer (2), Huber und Kyburz aus, wobei die kompakte und engagierte Leistung des Teams der Grundstein dieses Erfolges war.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

25-03-2012

Author:

Chrigi Maurer

1.Playout-Spiel ausw├Ąrts gegen das ambitionierte UHC Meiersmaad

Am kommenden Samstag, 24.M├Ąrz 2012 trifft der UHC Pfanni um 20:00 Uhr ausw├Ąrts im ersten Auf-/Abstiegsspiel in der Sporthalle MUR in Thun auf den 2.Liga-Gruppensieger UHC Meiersmaad. Meiersmaad hat sich als souver├Ąner Gruppensieger f├╝r diese Playoffs qualifiziert und verf├╝gt ├╝ber eine ├Ąusserst erfahrene Truppe. Zu nennen sind da vor allem die ehemals in h├Âheren Ligen spielenden L├╝thi, W├╝thrich, Zimmermann, Eberhart, von Gunten und Berger. Die Maader verf├╝gen ├╝ber eine sehr zweikampf- und schussstarke Truppe, die im Jahre 2009 am gr├╝nen Tisch aus der 1.Liga absteigen musste (zu wenige Juniorenteams). Im Jahre 2007 waren sie gar auf dem Sprung zur NLB. Es darf also in jedem Falle ein interessantes, spannendes und hartumk├Ąmpftes Playoff-Spiel erwartet werden, in dem den Pfannis alles abverlangt werden wird. Pfanni muss dabei auf die Langzeitabwesenden Weber, Murk und K├Ąppeli verzichten.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-03-2012

Author:

Chrigi Maurer

Daten f├╝r Auf-/Abstiegsplayoffs bekannt

Der UHC Pfanni trifft in den Auf-/Abstiegsplayoffs auf den starken Berner Gruppensieger der 2.Liga, Gruppe 1 den UHC Meiersmaad-Schwanden. Die Spieldaten sind wie folgt: Samstag, 24. M├Ąrz 2012, Anspielzeit 20.00 Uhr, MUR Thun // Sonntag, 1. April 2012, Anspielzeit 16:00 Uhr, 3-fach Kirchwies Egg // Ostersonntag, 8. April 2012, Anspielzeit 15.00 Uhr, MUR Thun. Wir hoffen auf zahlreiche Unterst├╝tzung im Kampf um den Ligaerhalt.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-03-2012

Author:

Chrigi Maurer

18.MSR: Pfanni nach Niederlage gegen den UHC Laupen definitiv in den Playouts

Das Wunder von Wald ist nicht eingetreten. Zum einen gewann Herisau den notwendigen einen Punkt um sich den definitiven Ligaerhalt zu sichern und zum andern schaffte es Pfanni nicht gegen das defensiv hervorragend eingestellte UHC Laupen die gewohnte Leistung abzurufen. So resultierte eine 2:5 Niederlage. Bei Pfannenstiel traf an diesem Abend Brunold zweimal.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

18-03-2012

Author:

Chrigi Maurer

18.MSR: Letztes Meisterschaftsspiel der Saison 2011/2012

Die Vorzeichen f├╝r das Spiel am Samstag, 17.M├Ąrz 2012 um 20:00 Uhr gegen den UHC Laupen sind klar und doch nicht klar. Das Ausw├Ąrtsspiel in der Sporthalle Elba in Wald stellt ist n├Ąmlich nicht alleine entscheidend ├╝ber die Schlussklassierung des UHC Pfanni. Denn neben einem Sieg braucht der UHC Pfannenstiel auch Sch├╝tzenhilfe von Floorball Thurgau, die ausw├Ąrts gegen Herisau gewinnen m├╝ssen. Klipp und klar heisst das: Pfanni muss in der letzten Runde 3 Punkte und 5 Tore auf den achtklassierten UHC Herisau aufholen. Pfannenstiel wird es aber gegen das starke und effiziente UHC Laupen keinesfalls einfach haben, obwohl sie sich in der letzten Runde den definitiven Ligaerhalt sichern konnten. Von der jungen Mannschaft um Yves Kemf und M├Ąde Weiss d├╝rfen keine Geschenke erwartet werden, denn sie sind sicherlich bestrebt vor heimischem Publikum einen erfolgreichen Saisonabschluss zu feiern. Laupen besitzt neben einer starken Defensivabteilung auch ausgezeichnete Einzelspieler wie Honegger, Kuster oder die ZangerlÔÇÖs. Pfannenstiel wird auch im samst├Ąglichen Spiel einige Absenzen verzeichnen, doch die Vorfreude auf dieses Spiel ist gross, denn verlieren kann Pfanni schlicht nichts mehr, denn w├Ąr h├Ątte schon gedacht, dass der UHC Pfanni ├╝berhaupt nochmals die M├Âglichkeit bekommt vom 9.Rang wegzukommen. Wir freuen uns ├╝ber jedem Fan, der uns bei diesem wichtigen Spiel unterst├╝tzt und egal was im Herisau-Spiel geschieht, wir wollen ein gutes Resultat erzielen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-03-2012

Author:

Chrigi Maurer

Cup 2012/2013: Pfanni in der ersten Runde mit Freilos

Der UHC Pfanni hat im Swiss Mobiliar Cup 2012/2013 in der ersten Runde ein Freilos. Im 1/64-Final trifft er auf das 3.Liga-Team von Hard-Sticks Adliswil oder Fireball N├╝rensdorf. In einem allf├Ąlligen 1/32-Final w├╝rde das NLB-Team Jona-Uznach Flames warten.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-03-2012

Author:

Chrigi Maurer

17.MSR: Vierter Sieg in den letzten f├╝nf Spielen und trotzdem brauchtÔÇÖs das Wunder von Wald

Im letzten "Heimspiel" der Saison 2011/2012 beiegt der UHC Pfannenstiel den Tabellennachbar United Toggenburg nach einer souver├Ąnen Leistung mit 5:2. Also Torsch├╝tzen zeichneten sich Hirsekorn, Huber, Scharfenberger, Kyburz und Binkert verantwortlich. Der R├╝ckstand auf den 8. Rang konnte jedoch trotz dieses Siege nicht reduziert werden, da sich sowohl der UHC Laupen (definitiver Ligaerhalt) also auch der UHC Herisau drei Punkte sicherten.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

11-03-2012

Author:

Chrigi Maurer

17.MSR: Letztes "Heimspiel" der Saison 2011/2012

Am kommenden Samstag, 10. M├Ąrz 2012 trifft der UHC Pfannenstiel "zu Hause" in der Turnhalle Langacker in Herrliberg auf United Toggenburg. Anspielzeit ist um 19:00 Uhr. Die Toggenburger sind diese Saison bis anhin klar unter Wert geschlagen, denn sie verf├╝gen ├╝ber eine kampfstarke Truppe mit einigen altgedienten K├Ąmpfern wie Meile oder auch Iglesias. Zudem konnten die U21-Junioren erst k├╝rzlich den Gruppensieg feiern. F├╝r den UHC Pfanni gibt es nur ein Ziel, und das ist die Punkteanzahl zu erh├Âhen und den Abstand auf Rang 8 weiter zu verringern. Daf├╝r ist ├╝ber 60 Minuten eine tadellose Leistung und eine grosse Publikumsunterst├╝tzung notwendig.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-03-2012

Author:

Chrigi Maurer

16.MSR: Hervorragender Kampf mit wichtigem Sieg belohnt

Der UHC Pfanni konnte das weichtige 6-Punktespiel gegen den Tabellennachbarn UHC Herisau mit 3:2 f├╝r sich entscheiden. Pfanni ├╝berzeugte vor allem durch eine geschlossene Teamleistung und den unb├Ąndigen Willen dieses Spiel gewinnen zu wollen. Als Torsch├╝tzen zeichneten sich Alborghetti, Huber und Schl├╝ssel verantwortlich. Einen Dank and die Fans und gute Besserung an Alborghetti und Schargenberger.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

26-02-2012

Author:

Chrigi Maurer

16.MSR: Zu Gast bei Herisau im Appenzellerland

Am kommenden Sonntag, 26.02.2012 bestreitet der UHC Pfanni die 16.Runde ausw├Ąrts gegen den Tabellennachbar UHC Herisau. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr im Sportzentrum in Herisau. Herisau ist diese Saison von Anfang an im Mittelfeld klassiert gewesen und verf├╝gt eingespielte Mannschaft im besten Alter, die durch Bruno Kl├Ąger sehr gut gecoacht wird. Eine wichtige Funktion im Team nimmt Altmeister Michel Di Lena ein, der als Denker und Lenker fungiert. Pfannenstiel muss leider auch am Sonntag wieder auf einige Akteure verzichten, dennoch ist man gewillt die 16. Meisterschaftsrunde f├╝r sich zu entscheiden um so den Abstand auf den omin├Âsen Strich und den 8ten Rang zu reduzieren. ├ťber jegliche Unterst├╝tzung w├╝rden wir uns sehr freuen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-02-2012

Author:

Chrigi Maurer

15.MSR: Zwei hervorragende Drittel reichten nicht zum Sieg

Der UHC Pfannenstiel verliert zu Hause ungl├╝cklich nach einer 6:2 F├╝hrung nach 40 Minuten gegen Winterthur United mit 7:8 nach Verl├Ąngerung. Winterthur spielte sich vor allem im letzten Drittel in einem Rausch und liess uns nicht mehr viele Chancen. Dennoch zeigte der UHC Pfanni ├╝ber sehr weite Strecken ein gutes Spiel, dass leider nur mit einem anstatt mit drei Punkten belohnt wurde. Als Torsch├╝tzen zeichneten sich Scharfenberger (2), Roth (2), Weber, Stauffer und Brunold verantwortlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-02-2012

Author:

Chrigi Maurer

15.MSR: In Egg gegen das spielstarke Winterthur United

Am kommenden Samstag, 18.Februar 2012 um 19:00 Uhr trifft der UHC Pfannenstiel zum letzten Mal zu Hause in der 3-fach Kirchwies in Egg auf das sehr spielstarke Winterthur United. Die Eulachst├Ądter verf├╝gen wohl ├╝ber eines der st├Ąrksten Teams, bringen jedoch nicht immer die n├Âtige Konstanz aufs Spielfeld und so sind Sie im sicheren Mittelfeld klassiert mit einem geringen R├╝ckstand auf den dritten Rang. WinU verf├╝gt ├╝ber zahlreiche spielstarke und trickreiche Spieler, die schon ihre Erfahrungen in h├Âheren Ligen gesammelt haben.Gegen die varantenreich spielenden Winterthurer darf ein interessantes und abwechslungsreiches Spiel erwartet werden, wobei der UHC Pfanni erneut einem starken Gegner ein Bein stellen will. Wir freuen uns ├╝ber jegliche Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

14-02-2012

Author:

Chrigi Maurer

14.MSR: Weiterer Ausw├Ąrtssieg nach k├Ąmpferisch einwandfreier Leistung

Gestern Samstag konnte der UHC Pfannenstiel nach dem ├╝berraschenden Heimsieg gegen Leader Floorball Thurgau auch ausw├Ąrts das ambitionierte Unihockey Bassersdorf-N├╝rensdorf souver├Ąn besiegen. Pfannenstiel konnte das Spiel mit 7:4 (1:2/2:1/4:1) f├╝r sich entscheiden. Die Torsch├╝tzen waren Hirsekorn (2), Jendly (2), Weber, Roth und Alborghetti. Kompliment ans Team, so macht Pfanni Spass, und herzlichen Dank an alle mitgereisten Fans f├╝r die Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-02-2012

Author:

Chrigi Maurer

Testspiel-Sieg gegen die Zuger Highlands

Der UHC Pfannenstiel gewinnt ein Testspiel gegen das dezimierte 2.Liga-Spitzenteam UHC Zuger Highlands zu Hause mit 3:2 (1:1/2:1/0:0). Als Torsch├╝tzen zeichneten sich Kyburz, Hartmann und Brunold verantwortlich.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-02-2012

Author:

Chrigi Maurer

14.MSR: Ausw├Ąrts gegen das ambitionierte UBN

Am kommenden Samstag, 11.Februar 2012 um 17:30 Uhr trifft der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts in der Turnhalle Hatzenb├╝hl in N├╝rensdorf auf den ambintionierten UH Bassersdorf-N├╝rensdorf. Die Z├╝rcher Unterl├Ąnder erleben ein stetiges auf und ab, doch nach wie vor sind sind sie nur einen Punkt vom dritten Rang entfernt. UBN verf├╝gt ├╝ber zahlreiche gestandene und spielstarke Akteure und muss gegen den UHC Pfanni gewinnen, wollen sie nicht in der Tabelle abrutschen. Gegen die geradlinig spielenden N├╝rensdorfer darf ein spannendes Spiel erwartet werden, wobei der UHC Pfanni dem ambitionierten Gegner unbedingt ein Bein stellen will. Wir freuen uns ├╝ber jegliche Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-02-2012

Author:

Chrigi Maurer

13.MSR: Den Leader gest├╝rzt

Der UHC Pfanni konnte gegen den Leader Floorball Thurgau "zu Hause" in Zumikon mit 6:3 gewinnen und dies nach einem 1:3 R├╝ckstand nach 17 Minuten. F├╝r die Pfanni-Tore waren Hirsekorn (2), Weber, Bosshard, Roth und Rojcek verantwortlich. Pfannenstiel zeigte ├╝ber 3 Linien ein abgekl├Ąrte und einsatzm├Ąssig tadellose Lesitung und hatte mit Studer einen ├╝berragenden Torh├╝ter auf seiner Seite. Grosses Kompliment ans Team und allen Fans herzlichen Dank f├╝r die Unterst├╝tzung - Nun gilt es in der 3-w├Âchigen Meisterschaftspause mit der Freude und dem Selbstbewusstsein weitere Fortschritte zu erzielen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

22-01-2012

Author:

Chrigi Maurer

13.MSR: Der Leader zu Gast bei Pfanni

Am Samstag, 21.Januar 2012 trifft der UHC Pfannenstiel "zu Hause" in der Turnhalle Farlifang in Zumikon auf den souver├Ąnen Leader und Aufstiegsaspiranten Floorball Thurgau. Die Ostschweizer sind mittlerweile seit 8 Spielen auf der Siegesstrasse und genau von dieser will sie Pfannenstiel abbringen, denn die letzte Thurgauer-Niederlage resultierte damals zu Hause gegen den UHC Pfanni. Gegen die extrem spielstarke, offensiv veranlagte und mit hohem Tempo spielende Thurgauer Mannschaft wird Pfanni gefordert sein. Es darf ein abwechslungsreiches und intensives Spiel erwartet werden und wir freuen uns ├╝ber jegliche Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

19-01-2012

Author:

Chrigi Maurer

Bericht online

Der Bericht des Spiels von gestern Sonntag gegen die Rheintal Gators Widnau ist nun online.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-01-2012

Author:

Chrigi Maurer

12.MSR: Bittere Niederlage ausw├Ąrts bei den Gators

Der UHC Pfannenstiel verliert erneut hauchd├╝nn, dieses Mal ausw├Ąrts bei den Rheintal Gators Widnau mit 2:3. Die Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Hunziker und Hirsekorn. Die Niederlage kam prim├Ąr zu stande, weil trotz mehr Spielanteilen die Pr├Ązision im Abschluss fehlte. Der Bericht folgt morgen...

Referenzadresse:

Erstelldatum:

15-01-2012

Author:

Chrigi Maurer

12. MSR: Zum dritten Mal in Folge ausw├Ąrts gegen ein Spitzenteam

Nach der guten, aber leider punktelosen, Partie am vergangenen Wochenende gegen die Vipers trifft der UHC Pfanni am kommenden Sonntag auf die Rheintal Gators Widnau. Das Spiel findet am 15.01.2012 um 16:00 Uhr in der Turnhalle Kirchfeld in Diepoldsau statt. Die Gators haben sich nach dem m├Ąssigen Saisonstart gefangen und 5 von 6 Spielen gewonnen. Die Rheintaler verf├╝gen ├╝ber ein diszipliniertes Team, dass ├╝ber einige starke Einzelspieler verf├╝gt. Der grosse Trumpf ist aber, dass sie eine ├╝ber eine erfahrene Truppe verf├╝gen, die schon lange in dieser Konstellation zusammen ist. Pfanni seinerseits ist gewillt endlich wieder Punkte zu ergattern und sich von den knappen und ehrenvollen Niederlagen zu verabschieden. Dabei m├╝ssen sie allerdings erneut auf einen grossen Teil des Kaders verzichten (Zilka, Murk, Stauffer, K├Ąppeli, Skorup, Schl├╝ssel, Zumkehr). Der UHC Pfanni freut sich ├╝ber jegliche Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-01-2012

Author:

Chrigi Maurer

11. MSR: Leider keine Punkte trotz starker Leistung

Der UHC Pfanni verlor trotz starker Leistung gegen den aktuellen Meisterschaftszweiten und Aufstiegsfavoriten Vipers InnerSchwyz mit 7:5 (4:1/0:3/3:1). Die Torsch├╝tzen f├╝r die aufopfernd k├Ąmpfenden Pfannis waren Alborghetti, Roth, Hirsekorn, Weber und Scharfenberger.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

08-01-2012

Author:

Chrigi Maurer

11. MSR: Zu Gast beim Aufstiegsfavoriten

Nach einer wiederum dreiw├Âchigen Meisterschaftspause steht am n├Ąchsten Sonntag die erste Meisterschaftsrunde im Jahr 2012 auf dem Programm. Im Rahmen der 11. Runde steht das Ausw├Ąrtsspiel beim Tabellenzweiten Vipers InnerSchwyz an. Die ambitionierten Vipers haben sich in der Weihnachtspause nochmals m├Ąchtig verst├Ąrkt (Kunz, Princ, Fallegger, L├╝├Ând) und wollen weiterhin um den Gruppensieg mitspielen. Pfanni seinerseits will versuchen den Abstand zum hinteren Mittelfeld zu reduzieren. Pfanni muss im Spiel von Sonntag, 08.01.2012 auf einige wichtige Akteure verzichten (Jendly, Zilka, K├Ąppeli, Skorup, Schl├╝ssel). Dennoch reist man erneut zuversichtlich an dieses Ausw├Ąrtsspiel und freut sich auf das vierte Aufeinandertreffen innerhalb der letzten 10 Monate.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

05-01-2012

Author:

Chrigi Maurer

Kaderver├Ąnderungen beim UHC Pfanni

Das Kader des UHC Pfanni erf├Ąhrt in der Weihnachtspause einige gewichtige Ver├Ąnderungen. Verlassen werden uns Topskorer Flurin Stauffer (Auslandreise und Masterarbeit in London), Gian Andrea Murk (Auslandaufenthalt Kanada) und Vojtech Zilka (Masterarbeit in Prag). Als Zuzug kann Jakub Rojek von Jump D├╝bendorf vermeldet werden, der eine neue Herausforderung sucht. Wir m├Âchten ihn herzlich begr├╝ssen und freuen uns auch die anderen drei fit und munter f├╝r die kommende Saison wieder begr├╝ssen zu d├╝rfen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

30-12-2011

Author:

Chrigi Maurer

Noch ein Transfer in unserer Gruppe

Die Vipers verzeichnen als Kompensation f├╝r den Abgang ihres tschechischen Torh├╝ters den Zuzug von Vlastimil Princ von Tatran Stresovice. Princ spielte im Jahre 2009 ebenfalls mit Tyl und M├╝ck den anderen beiden Vipers Tschechen an der U19-WM und belegte Rang 30 in der Skorerliste.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

30-12-2011

Author:

Chrigi Maurer

Weihnachtstransfers

In unserer 1.Liga-Gruppe 2 sind schon einige nahmhafte Transfers bekannt. Bei Vipers InnerSchwyz steht der Zuzug von Roger Kunz (ex-UHC Laupen, Chur Unihockey, Rychenberg Winterthur) fest. Daf├╝r verl├Ąsst Lukas M├╝ck der tschechische Torh├╝ter die InnerSchwyzer zur├╝ck in seine Heimat. Floorball Thurgau konnte den SML-Finnen Jarkko Kumpulainen von Waldkirch-St.Gallen an Land ziehen. Einen gewichtigen Abgang erf├Ąhrt Winterthur United mit Benjamin Borth (zu Waldkirch-St.Gallen, SML). Unihockey Bassersdorf-N├╝rensdorf leiht die beiden SML-Spieler Simon Weder und Dario L├╝thi vom HC Rychenberg Winterthur aus und kann sich somit auch verst├Ąrken.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

29-12-2011

Author:

Chrigi Maurer

Frohe Weihnachten und en guete Rutsch

Auf diesen Weg w├╝nsche ich allen treuen Besucherinnen und Besuchern wundersch├Âne, erholsame und ausnahmsweise auch unihockeyfreie Weihnachten. Geniesst die Zeit und erholt Euch gut, so dass wir alle im 2012 wieder unserem geliebten Hobby Unihockey nachgehen k├Ânnen - Merry Christmas and Happy New Year

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-12-2011

Author:

Chrigi Maurer

10. MSR: 3 unerwartete Punkte aus dem m├Ąrchenhaften Davos

Mit reduziertem Kader reiste der UHC Pfanni zum heimstarken Spitzenteam Iron Marmots Davos-Klosters. Nach einer beherzten und vor allem im letzten Drittel tadellosen Leistung konnte der UHC Pfanni das Spiel mit 8:6 zu seinen Gunsten entscheiden. ├ťberragen spielte dabei Torh├╝ter Studer und f├╝r die Tore zeigten sich Stauffer (4), Brunold (2), Albroghetti und Jendly verantwortlich. Kompliment ans ganze Team und Dank an unsere treuen Fans.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

18-12-2011

Author:

Chrigi Maurer

Knappe Testspielniederlage gegen die U21 von Uster

In einem Testspiel gegen die U21A-Junioren des UHC Uster verlor der UHC Pfanni zu Hause knapp mit 6:7. Vor allem erschrekend war die schlechte Startphase, denn nach gut 5 Minuten stand es bereits 0:3.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-12-2011

Author:

Chrigi Maurer

10. MSR: Ausw├Ąrts zu Gast bei den Iron Marmots

Nach der dreiw├Âchigen Meisterschaftspause kommt es am Wochenende im Rahmen der 10. Meisterschaftsrunde zum Aufeinandertreffen der Iron Marmots Davos-Klosters und des UHC Pfannenstiel. Die als heimstark geltenden Davoser liegen in der Tabelle auf Rang 3 mit 14 Punkten mehr als der UHC Pfannenstiel. Die Davoser verf├╝gen ├╝ber ein starkes Team mit den beiden ausserordentlichen Individualisten Mathis und Illmer. F├╝r sie geht es darum den Anschluss an die Spitze zu wahren, w├Ąhrend Pfanni um den Anschluss ans hintere Mittelfeld k├Ąmpft. Pfanni muss im Spiel von morgen Samstag, 17.12.2011 auf einige wichtige Akteure verzichten, reist aber dennoch zuversichtlich nach Davos.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-12-2011

Author:

Chrigi Maurer

9.MSR: Niederlage nach aufopferungsvollem Kampf

Auch in der 9. und letzten Meisterschaftsspiel der Hindrunde resultierte f├╝r den UHC Pfanni eine 4:7 Niederlage gegen den UHC Laupen. Pfanni spielte gut und engagiert, geriet aber durch die effizient spielenden Laupener mit 5:0 in R├╝ckstand. Trotz viel Engagement und Dominanz ab der 20.Minute konnte das Spiel nicht mehr gekehrt werden. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Scharfenberger (2), Neu-Captain Weber und Kyburz.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

27-11-2011

Author:

Chrigi Maurer

9. MSR: Derby zum Abschluss der Hinrunde

Der UHC Pfannenstiel trifft im letzten Spiel der Hinrunde im Derby in der heimischen 3-fach Kirchwies auf den UHC Laupen. Das Spiel findet am Samstag, 26.11.2011 um 19:00 Uhr statt. Laupen ist bisweilen die ├ťberraschung der Saison und konnte sich lange an der Tabellenspitze halten, w├Ąhrend der UHC Pfanni in den letzten Spielen nicht wirklich auf Touren kam. Am Samstag sind nun andere Spieler gefragt, die Verantwortung ├╝bernehmen, da viele Stammspieler abwesend sein werden. In diesem Sinne freuen wir uns ├╝ber eine grosse Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

24-11-2011

Author:

Chrigi Maurer

8. MSR: Niederlage gegen United Toggenburg

Der UHC Pfanni musste in der 8. Meisterschaftsrunde das 6te Mal als Verlierer den Platz verlassen. Gegen United Toggenburg waren ein verschlafenes Startdrittel und schwache 10 Sekunden der Hauptgrund f├╝r die 3:5 Niederlage. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Stauffer, Hunziker und Hirsekorn.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

20-11-2011

Author:

Chrigi Maurer

8. MSR: Pfanni zu Gast bei United Toggenburg

Am kommenden Samstag, 19.11.2011 trifft der UHC Pfannenstiel ausw├Ąrts in der Nightsession um 20:30 Uhr auf den UHC United Toggenburg. Austragungsort ist die Turnhalle Ifang in Bazenheid. Toggenburg verf├╝gt ├╝ber eine erfahrene und spielerisch unangenehme Truppe, die schon ├╝ber Jahre hinweg in der 1.Liga f├╝r Furore sorgt. Es darf in jedem Falle ein spannendes Spiel erwartet werden.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

17-11-2011

Author:

Chrigi Maurer

7.MSR: Bittere 2:4-Heimniederlage gegen UHC Herisau

In der siebten Meisterschaftsrunde resultierte im 6-Punkte-Spiel gegen den Tabellennachbarn UHC Herisau eine bittere 2:4 Niederlage. Pfanni spielte erst nach 40 Minuten wirklich ihr Spiel, doch dann wollten trotz vielen Abschl├╝ssen keine Tore mehr fallen. Die Torsch├╝tzen im ersten Drittel waren Hirsekorn und Roth.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-11-2011

Author:

Chrigi Maurer

Pfanni-Portrait-Fotos online

Nun sind auch neue Pfanni-Portratit-Fotos aufgeschaltet worden. Ganz herzlichen Dank dem Fotographen Vojtech Zilka (www.vojtechzilka.cz)

Referenzadresse:

Erstelldatum:

12-11-2011

Author:

Chrigi Maurer

Weiteres Interview online

Unser "Fast Nivea Man" Roman Weber stellt sich den Fragen. Die interessanten Antworten sind unter nachfolgendem Link.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

11-11-2011

Author:

Chrigi Maurer

7. MSR: UHC Pfanni empf├Ąngt den UHC Herisau

Nach der 3-w├Âchigen Natipause kommt es am Samstag, 12.November 2011 zum Duell UHC Pfanni gegen UHC Herisau. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg. Bei den Appenzellern handelt es sich um eine kampfstarke und ausgeglichene 1.Liga-Truppe. Vom UHC Pfanni gilt in diesem Heimspiel das Motto "Power, Leidenschaft und Emotionen". Es ist zu hoffen, dass Pfanni dies umzusetzen vermag. F├╝r eine grosse Unterst├╝tzung bedanken wir uns schon im Voraus.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

10-11-2011

Author:

Chrigi Maurer

UHC Pfanni im unihockey,ch-Magazin

Der UHC Pfannenstiel ist mit einem Bericht im gr├Âssten Schweizer Unihockeymagazin "unihockey.ch" vertreten. Der Ausschnitt ist unter nachfolgendem Link abrufbar und sehr anschaulich geschrieben.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

06-11-2011

Author:

Chrigi Maurer

Neues Interview mit Vanessa Hug online

Es wurde ein neues Interview hochgeladen. Red und Antwort stand die Damen-Spielerin Vanessa Hug, die von den Hot Chilis Zu Pfanni zur├╝cktransferiert ist und ein grosser Australien-Fan ist.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

05-11-2011

Author:

Chrigi Maurer

6.MSR: Erneut eine nicht zwingende Niederlage f├╝r Pfanni

Der UHC Pfannenstiel verlor in der sechsten Runde ausw├Ąrts gegen den starken Mitaufsteiger Winterthur United mit 3:7. Das Resultat t├Ąuschte etwas ├╝ber den Spielverlauf hinweg, denn Pfannenstiel war mehr als ebenb├╝rtig und kassierte 3 Tore in den letzten 90 Sekunden. F├╝r Pfanni erfolgreich waren: Weber, Hirsekorn und Stauffer. Nun gilt es in den kommenden 3 Wochen Meisterschaftspause hart zu arbeiten um sich so die fehlenden Prozente f├╝r Siege aneignen zu k├Ânnen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

23-10-2011

Author:

Chrigi Maurer

6. MSR: Ausw├Ąrtsspiel gegen den Mitaufsteiger

Am kommenden Sonntag, 23.10.2011 steht das letzte Spiel vor der Nati-Pause auf dem Programm. Der UHC Pfannenstiel trifft um 17:00 Uhr ausw├Ąrts in der Turnhalle Oberseen in Winterthur auf den UHC Winterthur United, den Mitaufsteiger. W├╝rde man WinU als Aufsteiger betiteln, so trifft das zwar zu, doch sie verf├╝gen ├╝ber einen extrem starken Kader mit vielen technisch versierten Spielern, die ihre Erfahrungen bereits in h├Âheren Ligen gemacht haben. F├╝r Pfanni gilt es die best m├Âgliche Leistung abzurufen um Punkte aus der Oberssen-Halle entf├╝hren zu k├Ânnen. Wir hoffen auf zahlreiche Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

20-10-2011

Author:

Chrigi Maurer

5. MSR: Bittere Heimniederlage gegen UBN

In der 5. Meisterschaftsrunde musste der UHC Pfanni eine bittere Heimniederlage einstecken. Pfanni verlor mit 3:6 und schaffte es leider nie wirklich sein gewohntes Spiel zu spielen. Die Torsch├╝tzen waren Roth (2) und Kyburz. In einer Woche gegen Winterthur United bedarf es einer Leistungssteigerung um ausw├Ąrts um Punkte k├Ąmpfen zu k├Ânnen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

16-10-2011

Author:

Chrigi Maurer

5. MSR: Heimspiel gegen den Tabellenzweiten

Am kommenden Samstag, 15.10.2011 trifft der UHC Pfannenstiel zu Hause in der 3-fach Kirchwies in Egg auf Unihockey Bassersdorf-N├╝rensdorf (kurz UBN). Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. UBN ist hervorragend in die Saison gestartet und steht mit 3 Siegen auf Rang 2 der Tabelle. Sie sind ein spielstarkes Team, dass ├╝ber individuell starke Spieler verf├╝gt. Pfanni wird am Samstag auf Hunziker (Ferien), Zilka, K├Ąppeli, Horat (alle verletzt) verzichten m├╝ssen. Wir freuen uns wiederum ├╝ber die Unterst├╝tzung unserer treuen Fans.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

13-10-2011

Author:

Chrigi Maurer

4. MSR: Spektakul├Ąrer Ausw├Ąrtssieg gegen Floorball Thurgau

In einem offensiv gepr├Ągten und extrem torreichen Spiel gewinnt der UHC Pfanni ausw├Ąrts gegen das favorisierte Floorball Thurgau mit 8:7 nach Verl├Ąngerung. Torsch├╝tzen f├╝r Pfanni waren Stauffer(3), Alborghetti, Hunziker, Roth, Kyburz und Bosshard. Pfanni f├╝hrte zwischenzeitlich mal mit 5:1, musste aber in der Schlussphase auch ein 7:6-R├╝ckstand aufholen.

Referenzadresse:

Erstelldatum:

09-10-2011

Author:

Chrigi Maurer

4. MSR: Erstes Ausw├Ąrtsspiel gegen Floorball Thurgau

Morgen Samstag, 08.10.2011 tritt der UHC Pfannenstiel zu seinem ersten Ausw├Ąrtsspiel der Saison 2011/2012 an. Er trifft dabei in der Paul Reinhart Halle in Weinfelden auf das spielstarke Floorball Thurgau. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. Die Thurgauer verf├╝gen ├╝ber eine extrem spielstarke und offensive Mannschaft und sind dementsprechend mit 2 Siegen gut in die Saison gestartet. Pfanni wird am Samstag auf einige U21-Spieler verzichten m├╝ssen. Wir freuen uns auch ausw├Ąrts ├╝ber jegliche Unterst├╝tzung.

Referenzadresse:

Erstelldatum: